Downgrade 10.5.2 > 10.4.11, Zugriff auf externe Platte verweigert

Diskutiere das Thema Downgrade 10.5.2 > 10.4.11, Zugriff auf externe Platte verweigert im Forum Mac OS X & macOS

  1. HubertusBe

    HubertusBe Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    27.09.2003
    Hallo in die Runde,

    habe versucht hier im Forum ein Antwort zu finden, bisher erfolglos - hier und hier wurden ähnliche Themen behandelt.

    Mein Rechner (PB 1.33 GHz, 15") ist für Leopard nicht geeignet, also wieder zurück zu Tiger. An den externen Festplatten habe ich unter 10.5.2 an den Rechten rumgespielt, was sich jetzt rächt: ich habe jetzt unter 10.4.11 auf die eine (160 Gig) kein Zugriff mehr (außer als root) und auf der anderen (250 Gig) kann ich die Zugriffrechte nicht ändern, habe aber Zugriff, da ich bei der Platte wie auch meinem jetztigen Account jedes Mal den selben Nutzernamen verwendet habe.
    Bei beiden Platten kann ich die Nutzerrechte über Apfel-I nicht mehr wie gewohnt ändern (siehe auch angehängte Grafiken) - kann mir jemand helfen wie ich das rückgängig machen kann?

    Vielen Dank im Voraus,

    Hubertus
     

    Anhänge:

    • 160.png
      160.png
      Dateigröße:
      14,5 KB
      Aufrufe:
      34
    • 250.png
      250.png
      Dateigröße:
      12,5 KB
      Aufrufe:
      31
  2. raschel

    raschel Mitglied

    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    Evtl. geht es über die Installations-DVD von Leo über das Festplattendienstprogramm oder mit dem Terminal?
    Weiß nicht, ob da was machbar ist, nur mal eine Idee von mir ...

    Grüße,

    raschel
     
  3. bequiet

    bequiet Mitglied

    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    150
    Mitglied seit:
    16.04.2005
    Platte anklemmen, Terminal oeffnen, "cd "<externe FestplattenSymbol ins Terminal ziehen> , "sudo chown -r <deinKurznameHier> ./" (nach aufforderung dein Kennwort eingeben), fertisch ;)

    Das oben war die einfach Erklaerung. Reicht die?:D
     
  4. HubertusBe

    HubertusBe Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    27.09.2003
    Danke an Euch zwei, das mit dem Terminal habe ich gerade mal probiert, so ganz firm bin ich darin nicht ... :rolleyes:

    müßte wohl folgendermaßen aussehen:

    Hubertus:~ hubertus$ cd /Volumes/Daten\ 250/ sudo chown -r hubertus ./

    (Es folgte keine Passwortabfrage ?? sollte doch nach sudo nicht kommen ... ?)

    aber es folgt:

    Hubertus:/Volumes/Daten 250 hubertus$

    und an den Rechten hat sich noch nichts geändert, das Infofenster sieht noch gleich aus ...

    oder habe ich etwas an Deinem Terminal-Befehl falsch gemacht?

    Gruß,

    Hubertus

    (Bin jetzt ne Weile weg, schaue nachher wieder hier rein -)
     
  5. bequiet

    bequiet Mitglied

    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    150
    Mitglied seit:
    16.04.2005
    Erstmal eine Erklärung WAS Du da eigentlich machst ;):
    Du wechselst in das Wurzelverzeichnis der externen Festplatte und änderst dann rekursiv auf der externen Platte mit root-Rechten (es gibt keine höheren ;)) den Besitzer der Dateien auf deinen Benutzernamen, somit "gehören" alle Dateien wieder Dir und Du darfst damit machen was Du möchtest.

    ok, was bei Dir richtig war, war:
    - Terminal öffnen [check]
    - eingabe ohne gänsefüsschen: "cd /Volumes/Daten\ 250/"

    und jetzt wie folgt weitermachen:
    - Return/Enter Taste drücken
    - jetzt sollte wie bei Dir schon gesehen:
    Hubertus:/Volumes/Daten 250 hubertus$
    stehen.
    - eingabe ohne gänsefüsschen: "sudo chown -r hubertus ./*"
    - Return/Enter Taste drücken
    - Jetzt erfolgt die Kennworteingabeaufforderung

    Nun folgt je nach vorhandenen Datein / Datenmengen eine Wartezeit.
    Solange KEINE Meldung kommt und wieder ein
    Hubertus:/Volumes/Daten 250 hubertus$
    erscheint ist alles erfolgreich gelaufen.
    Wenn Meldungen kommen: markieren -> copy&paste hierher ;)
     
  6. HubertusBe

    HubertusBe Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    27.09.2003
    Hallo bequiet -

    vielen herzlichen Dank für Deine geduldige Unterstützung und Erklärung. Ich hatte mich dann gestern Abend nach dem ersten mißglückten Versuch auch noch hier im Forum weiter kundig gemacht, zudem auch mal die man-Pages zu chown und chmod gelesen, so ungefähr verstehen tue ich das schon, ich weiß nur nie, wie ich das dann in die richtige Reihenfolge/Syntax bringen soll ... ;)
    - Mit Deiner Hilfe gestern Abend und mit Hilfe auch von diesem Beitrag hatte ich dann - nach dem Wechsel ins Verzeichnis /Volumes (also nicht im Verzeichnis Volumes/Daten\ 250/ folgendes eingegeben:

    sudo chown -R hubertus.admin Daten\ 250

    gefolgt von jeder Menge Fehlermeldungen a la

    chown: ... blablabla ... /himmel3.jpg: Operation not permitted

    Soweit so gut.

    Vorhin also Deine Variante - der einzige Unterschied ist ja die Verzeichnisebene und daß Du eben noch das ./* drangehängt hattest (btw: das kleine r ist durch ein großes zu ersetzen also "sudo chown -R hubertus ./*" oder aber "sudo chown -Rf hubertus ./*" dann bekommt nicht den ganzen Fehlersermon ...

    Habe inzwischen auch mal mit der 10.5 Installations-DVD und dem zugehörigen Festplattenutility die Rechte repariert - sobald ich wieder unter 10.4.11 starte habe ich keinen Zugriff auf die Platte 160 und von der 250er bin ich nicht Eigentümer, kann aber zugreifen.

    An meinen Zugriffsrechten hat sich weder durch die eine noch die andere Vorgehensweise etwas geändert, und auch nicht am Aussehen der Rechteverwaltung im Infofenster - dort ist noch immer ein User "Unbekannt" eingetragen und außerdem sieht das Infofenster aus wie unter 10.5.2 und nicht wie unter 10.4.11:


    Inzwischen ist mir klar: einerseits schaffe ich nicht die Rechte der Volumes und der darauf enthaltenen Daten zu ändern (wohl, weil zu ungeübt im Umgang mit dem Terminal) und andererseits sind auf der Festplatte irgendwelche Relikte der Rechteverwaltungsdarstellung von 10.5.2 erhalten geblieben (siehe angehängter Screenshot der Infofenster). Kann ich nicht die enstprechende Datei (.ds-store oder was auch immer) auf der Festplatte einfach löschen (naive Frage ich weiß ...) um zumindest die Dartsellung wie unter 10.4.11 zurückzuerhalten und dann die Rechte im Infofenster zu ändern?

    Hier noch mal zur Info wie die Rechte im Terminal aussehen:

    Hubertus:~ hubertus$ cd /volumes
    Hubertus:/volumes hubertus$ ls -l
    total 8
    d--x--x--x + 39 hubertus hubertus 1428 Apr 23 11:56 Daten 160
    drwxrwxr-t + 48 hubertus hubertus 1734 Apr 23 17:30 Daten 250
    lrwxr-xr-x 1 root admin 1 Apr 24 10:50 Daten lokal -> /
    Hubertus:/volumes hubertus


    Dank Dir/Euch im Voraus -

    Gruß, Hubertus
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...