dmg, sit, ....

  1. ippocampo

    ippocampo Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.10.2003
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    1
    hi,
    also, dass exe-dateien windows dateien sind, weiß ich ja noch aus meiner grauen pc-vergangenheit, aber wie heißen die vergleichbaren mac-dateien??

    sind dmg und sit immer mac-dateien ? was ist mit iso ?? und kann es sein, dass man zum entpacken mancher dateien wieder spezielle programme braucht, oder funkionieren z.b. dmg-dateien am mac so wie exe-dateien am pc ????

    kurz gesagt: woran erkenne ich apple-programme ??
     
    ippocampo, 02.11.2003
  2. Killivan

    KillivanMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ist egal denn Stuffit entpackt eh alle ohen Probs und der ist bei Mac OS eh dabei
     
    Killivan, 02.11.2003
  3. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer

    dmg und sit sind immer Mac-Dateien.
    DMG ist das Mac-OS-X-Diskimage-Format (einfach, komprimiert und/oder verschlüsselt).
    sit ist ein Stuffit-Archiv. Stuffit gibt es zwar auch für Windows, die PC-User nehmen aber immer zip als Archiv-Format.
    Dann gibt es noch hqx (Binhex, ASCII-Codierung mit Resourcen) und bin (Macbinary, Binärcodierung meist als .sit.bin).
    Es werden aber auch noch weitere Formate, wie gz (GNU-ZIP) und tgz (gziptes Tapearchive) für Mac-OS X-Dateien und img (Mac OS 9 Image), smi (self mounting image), sea (self extracting archive) für Mac-OS 9-Dateien verwendet.
    Alle Imageformate werden mit dem Diskimagemounter (bzw. in älteren Versionen von Mac OS X DiskCopy) gemountet, alle Archiv-Formate mit dem Stuffit Expander entpackt.
     
    abgemeldeter Benutzer, 02.11.2003
  4. moegeler

    moegelerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.10.2002
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Das was in der Windows-Welt exe als endung hat, gibt es bei dem Mac mit dem Endung app. Die andere Fragen wurden schon beantwortet...
     
    moegeler, 02.11.2003
  5. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer


    Nicht wirklich.
    .app ist ein Suffix für einen Ordner, in dem sich unter anderem eine ausführbare Datei befindet. Diese ausführbare Datei hat überhaupt kein Suffix. Dieser Ordner wird dann unter Mac OS X im Finder als Programm dargestellt und lässt sich per Doppelklick starten.

    sea und smi-Dateien würden den exe unter Windows entsprechen (Archive bz. Images mit integriertem Auspackprogramm). Windows erkennt nur Dateien mit dem Suffix exe als ausführbar, daher müssen die selbstauspackenden ZIP-Archive nicht sez oder ähnlich, sondern exe heißen.
     
    abgemeldeter Benutzer, 02.11.2003
  6. ippocampo

    ippocampo Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.10.2003
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    1
    vielen vielen dank, hab da aber noch eine frage:

    hab file-sharing programme nur auf einem pc, weil ich sie (zb edonkey) auf meinem ibook noch nicht zum laufen gebracht habe.

    kann ich mir die dmg und sit dateien auf den pc herunterladen, ganz normal brennen und dann auf mein ibook spielen?? oder kann es da zu problemen kommen

    ....und noch so eine blöde frage: welche endung haben quicktime dateien ??
     
    ippocampo, 02.11.2003
  7. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer

    Diese Sachen sind deshalb in DMG-Images oder Stuffit-Archive gepackt, damit sie nicht von flachen Dateisystemen oder Protokollen zerstört werden. Du kannst sie also ohne Probleme befürchten zu müssen am PC runterladen und brennen. Du solltest sie aber nicht auf dem PC auspacken und dann erst brennen, dann kommt es bestimmt zu Problemen.

    QuickTime-Dateien heißem i.d.R. mov.
     
    abgemeldeter Benutzer, 02.11.2003
  8. Macs Pain

    Macs PainMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    5.588
    Zustimmungen:
    428
    Natürlich gibts auch noch .toast Dateien. :D Wurde glaub ich noch nicht genannt.
     
    Macs Pain, 02.11.2003
  9. TrainSpoTtinG

    TrainSpoTtinGMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    7
    Also ich hab selbst nun immernoch nicht verstanden wie MacOS das handhabt.

    In der Winwelt gibt es meist die exe - Dateien. Ein Ausführbares Programm welches ggf. auf Bibliotheken und andere Dateien zugreift.
    Ich hab hier noch immer nicht herauslesen können wie MacOS das regelt. Es muss doch für ein ausführbares Programm eine Endung geben oder?
     
    TrainSpoTtinG, 02.11.2003
  10. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer

    Nein, ein ausführbares Programm hat keine Endung. Dateinamenserweiterungen sind unter Mac OS sowieso meist belanglos, Mac OS arbeitet mit Metadaten. Ein ausführbares Programm hat entweder den Type-Code APPL (Mac-OS-9-Programme, aber auch einige Mac-OS-X-Carbon-CFM-Programme, die nicht als Bundle angelegt sind).
    Oder die ausführbare Datei ist Teil eines Programm-Bundles (Programmname.app/Contents/MacOS/AusführbareDatei). Dort ist die Ausführbarkeit nach UNIX-Konvention in den Benutzerrechen kodiert.
     
    abgemeldeter Benutzer, 02.11.2003
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - dmg sit
  1. iMac2011
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    301
    iMac2011
    12.04.2016
  2. Sockke
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.154
    Saloice
    15.07.2014
  3. Frizzante
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.152
    kermitd
    24.08.2011
  4. Zeberdeey
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    649
    Midgard
    12.02.2008
  5. alphavictim
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    615
    orgonaut
    14.01.2008