Diskussion: Mac mini als Mediacenter am TV

Diskutiere das Thema Diskussion: Mac mini als Mediacenter am TV im Forum Sonstige Multimedia Hard- und Software.

  1. Javigator

    Javigator Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Hi,

    da sicher viele hier an dem Thema "Mac mini als Mediacenter am TV" am grübeln sind, dachte ich, mach ich mal ein Topic dazu auf. Focus TV+DVD+Video.

    Also, wie schaut es aus? Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, den Mac mini als Mediacenter am TV einzusetzen. Meine bisherige Lösung ist

    - EyeTV als digitaler Recorder am G5.
    - EyeHome als Streaming-Client für Filme und aufgezeichnetes TV vom G5 auf's TV (über WLAN).
    - DVD-Player
    - normaler Video für sonstiges

    EyeTV ist eine gute Sache, damit bin ich sehr zufrieden. Was ein wenig "suck"t ist EyeHome, welches in Ansätzen her gut funktioniert, aber zum Teil wirklich ärgerliche Macken hat. Z.B. ist kein ordentliches Spulen innerhalb von Filmen möglich, ohne das Risiko eines Abbruchs (ohne Fortsetzungsmöglichkeit!) zu haben. Komischerweise gibt es die meisten Probleme beim Abspielen von EyeTV-Aufzeichnungen, obwohl man meinen müsste, dass die Sachen vom gleichen Hersteller noch am besten harmonieren sollten. WLAN ist auch nicht unbedingt immer prädestiniert für die Videoübertragung.

    Zusammengefasst für das gegenwärtige Setup G5+EyeTV+EyeHome über WLAN:
    + hohe Geschwindigkeit für RIPs/Codierung (am G5)
    + einfach, komfortable TV-Aufzeichnungen
    + Streaming von MPEG2 (DVDs) funktioniert prinzipiell sehr gut
    + RGB Ausgang aus EyeHome
    ++ AC3/DTS Sound möglich
    + EyeHome komplett per Fernbedienung steuerbar, fehlen aber ein paar Funktionen
    - Abhängig von Codec-Unterstützung/Firmware von EyeHome
    - Übertragung abhängig von Qualität des Funkkanals
    -- Streaming von TV-Aufzeichnungen nicht optimal
    -- Bedienung des Streamingclients langsam, teilweise nicht intuitiv
    -- Häufige Filmabbrüche beim Spulen

    Gerade die letzten zwei Negativpunkte verleiden einem oftmals den Filmgenuss (bei DVDs weniger, mehr bei TV-Sendungen, die man nicht geschnitten hat und gerne die Werbung zackig überspringen will - das ist einfach nicht zuverlässig möglich).

    Deshalb mache ich mir Gedanken über ein neues Setup, welches den Mac mini einbezieht. Zunächst die Grundidee: Der Mac mini (nennen wir ihn ab jetzt Mm) kommt neben den TV und wird mittels DVI-S-video Adapter angeschlossen. Geript und Codiert wird weiterhin auf dem G5, aber die Ergebnisse werden danach per WLAN auf den Mm geschaufelt und liegen dort abrufbereit auf der Platte (80 GB). Die ist zwar begrenzt, aber da der sonst nichts tun soll (auch keine Musik), und man Geschautes ab und an löscht, sollte das reichen. EyeTV wird direkt an den Mm angeschlossen und nimmt fortan dort auf, nicht mehr am G5. Für das TV-Vergnügen braucht man jetzt EyeTV und VLC.

    Vorteile:
    + hohe Geschwindigkeit für RIPs/Codierung (am G5)
    ++ Abspielleistung optimal
    ++ WLAN ist raus aus der Übertragung
    ++ sehr gute Fernbedienung von EyeTV
    + einfach, komfortable TV-Aufzeichnungen
    + kann DVD-Player (theoretisch) ersetzen (bis auf Ton, s.u.)
    + volle Bandbreite an Software/Codecs usw., die für OS X zur Verfügung steht
    - Files müssen erst auf den Mm übertragen werden, falls die von einem anderen Rechner kommen
    - zwei unterschiedliche Abspiel-Programme
    - S-Video Anschluss ist (potentiell) schlechter als RGB-per-Scart
    -- keine Fernbedienung für VLC
    -- kein AC3/DTS-Ton möglich, nur Stereo

    Die optimale Lösung ist das also nicht, dazu gibt es noch zwei wesentliche Nachteile. Den einen, die Fernbedienung, kann man prinzipiell gegen geringes Geld aufheben: Man kauft eine ATI Remote Wonder, andere nehmen Salling Clicker, etc, jedenfalls eine 3rd-party-remote Lösung, und hat dann wieder "alles" im Griff. Zusätzlich vermutlich mit dem Vorteil der einfachen App-Auswahl, sei es nun, dass man TV schauen will, oder mit VLC einen Film... den muss man ja aus dem Filesystem auswählen, etc. . Evtl. ist hier noch eine Mouse/Tastatur nötig.
    Also:
    +- Remote von Dritthersteller Zusatzkosten, aber definitiv Komforterhöhung und damit eigentlich essentiell

    Den anderen Nachteil, und für mich als Tonjunkie (bei Filmen) ist der absolut wesentlich: Der Mm hat kein optisches Audio-out, soweit mir bekannt. Ergo ist der Ton maximal Stereo. Für TV-Sendungen ist mir das egal, wenn es aber um den Ersatz den DVD-Players geht, ist das inakzeptabel. Prinzipiell sehe ich zwei Möglichkeiten, das zu "beheben" (bei einer weiß ich aber nicht, ob machbar): Entweder es gibt USB-Audio-Interfaces mit optischem Ausgang (und darüber kann dann VLC/Mplayer auch den AC3/DTS Ton ausgeben), Oder aber man muss für diese Anforderung wieder auf EyeHome ausweichen, welches dann speziell nur für Filme mit gutem Ton vorhanden sein muss.
    Ergo:
    +- Ton machbar, aber mit Zusatzkosten (Audio-Interface/EyeHome). Letzteres hat dann (+) gutes Bild und Top-Ton, aber (-) eine zusätzliche Fernbedienung und die oben angesprochenen Nachteile.

    Alles in allem hat die zweite Lösung ihre Reize, ist aber noch nicht in dem Status, dass ich sofort umsteigen würde. Aber vielleicht habe ich noch Vor-/Nachteile übersehen?

    Hat sich schon jemand anderes Gedanken zu dem Thema gemacht? Was haltet ihr von meinen Gedanken zum Mm? Möchte seinen Lösungsvorschlag posten oder meinen verbessern?

    Ich freue mich auf interessante, konstruktive Diskussionen zu diesem Thema (und wirklich nur diesem - Musik o.ä. sollte separat behandelt werden, da gibt es viel mehr Möglichkeiten und Sichtweisen),

    Jörn.
     
  2. acerny

    acerny Mitglied

    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    24.02.2004
    Hallo

    Ich glaube das es demnächst Shareware geben wird die den Media Center Bereich abdecken wird. Ditto wird auch entsprechendes Zubehör nicht lange auf sich warten lassen. Ich habe vor mir im Mai einen Mm aus Florida mitzunehmen (in USA bekomm ich auch den IBM Firmenrabatt) und dann per DVI an meinen Plasma hängen. Diese Lösung kommt nur unwesentlich teurer als ein iHome und ich habe einen vollwertigen Computer mit allem Drum und Dran. Mal schaun was bis Mai oder Juni so an Zubehör rauskommt und wer weis vielleicht ist ja dann auch schon der Tiger mit an Board :)
     
  3. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    11.161
    Zustimmungen:
    332
    Mitglied seit:
    31.03.2003
    -> optischer audioausgang für den mm

    ich würde für diesen zweck den mm in der grundkonfig nehmen und als lagerplatz eine exteren FW hd anschliessen wenn die 40 gb mal voll sind. hat den vorteil, dass du die files vom G5 direkt raufschaufeln kannst.

    ww
     
  4. Javigator

    Javigator Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Klar, eine externe Platte ist anschließbar.
    ++ Beliebig viel Plattenplatz
    + Schneller Transport von Files von Rechner 1 nach Mm.
    - Im Dauerbetrieb meist hörbar.
    - wieder mehr Kabel (Firewire, Strom) und ein zusätzlicher Stecker belegt ;-)
    - Umständlicher Transport von Files von Rechner 1 nach Mm.

    Das Audio-Interface sieht interessant und günstig aus. Genau so etwas hatte ich mijr vorgestellt. ABER, wenn man mal auf der Website weiter liest:
    "Features not available to Mac users: * Dolby Digital / DTS" (http://www.turtlebeach.com/site/products/audioadvantage/aa_for_macs.asp)
    ARGH! :-( Also doch nicht, was ich suche.

    Jörn.
     
  5. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    11.161
    Zustimmungen:
    332
    Mitglied seit:
    31.03.2003
    ups ich hatte den digital ausgang gemeint. :cool:

    was die festplatte angeht:
    hörbar? meine ist auch im videoschnittbetrieb nicht so laut, dass sie stört - das surren des CRT vom iMac G3 ist lauter. und du kannst an der platte über den 2. anschluss weitermachen - ich glaube bis zu 64 geräte. ;)

    was die umständlichkeit angeht:
    > du kannst weiterhin über netzwerk arbeiten
    > filme die mehrer mb oder gar gb haben machen über airport keinen spass.

    ich hab mal ein DVD image über LAN (kabel) geschoben. das hat über eine stunde gedauert (3 gb)

    kabel: na ja neben fernseher und surroundanlage wären mir die 2 strippen zusätzlich egal. ;)

    ww
     
  6. acerny

    acerny Mitglied

    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    24.02.2004
    Könnte das http://www.midiman.de/transit.htm was sein?
     
  7. Javigator

    Javigator Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Ja, aber du musst entweder die Kabel an beiden Orten haben, oder die Kabel mit rumschleppen. Nicht so hübsch, aber zugegebenermaßen besser, als alles über Netzwerkkabel oder eine Funkstrecke zu schieben. Wobei mir das über Nacht auch egal wäre. :)

    Und was Lautstärke angeht: Da bin ich *wirklich* empfindlich *g*. Das mag bei anderen nicht so sein, aber ich höre die Festplatte in einem lüfterlosen, externen Gehäuse, und es nervt mich. Das reduziert sich natürlich bei der Betrachtung von Sendungen, aber wenn mal die Glotze aus ist, und da rauscht oder klickert was im ansonsten leisen Raum, dann könnte mich das nerven. :) Daher bin ich da vorsichtig, was externe Platten angeht - von den zweien, die ich besitze, käme nur die eine im Gehäuse ohne Lüfter in Frage, und die Platte müsste selber auch noch leise sein, also vermtulich keine 7200er.

    Jörn.
     
  8. Javigator

    Javigator Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Jup, sowas muss es wohl sein. Das passt.

    ++ S/PDIF Ausgang unterstützt Linear PCM (Stereo), AC3- oder DTS-Streams
    ++ für Mac
    - Kosten: ~100 EUR.
     
  9. Kruemel_ddorf

    Kruemel_ddorf Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    17.02.2004
    Habt ihr einen DVB-T USB Adapter parat fuer den MM ?????


    gruss
    Kruemel
     
  10. Javigator

    Javigator Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Spontan fällt mir die EyeTV Variante für DVB-T ein, aber die ist Firewire. Aber das ist ja nicht schlecht.
     
  11. Kruemel_ddorf

    Kruemel_ddorf Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    17.02.2004
  12. Thommy

    Thommy Mitglied

    Beiträge:
    1.900
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.06.2003
    hm dann bräucht man nur noch nen Dolby Digital Decoder mit 5 Boxen oder?
    Oder hat der MM keinen Ausgang für sowas? (normal line out?)
     
  13. CyTV Netzwerk - Streaming

    für EyeTV

    hier
     
  14. Javigator

    Javigator Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Also, da es mir hier in diesem Thread ja mehr um die Sinnhaftigkeit eines solchen Setups geht, setze ich einige Dinge voraus: Z.B. kann man irgendwie Hard/Software installieren, um TV aufzunehmen. Als Platzhalter dienten mir die Elgate EyeTV Produkte, aber man gerne den eigenen Brand einsetzen. Und für AC3/DTS Sound setze ich natürlich den Anschluss per optischem Leiter an eine Anlage voraus.

    Für mich sollte es hier eigentlich darum gehen, ob ein Einsatz eines Mm an einem TV überhaupt Sinn macht und besser/schlechter als eine andere Lösung ist? Als Beispiel einer solchen habe ich meine bisherige Lösung gepostet.

    @morten: CyTV ist interessant, wenn du EyeTV an einem Rechner hast, die Filme aber an einem anderen Rechner sehen willst. Wenn man einen Mm direkt neben den TV stellt, kann man EyeTV auch direkt dort anschließen und brauch CyTV nicht mehr.

    Jörn.
     
  15. Es sein denn, der Mac mini soll als Server fungieren.
     
  16. Javigator

    Javigator Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Das kannst du aber auch mit einem lauten G5 oder jedem anderen, einigermaßen leistungsfähigen Mac machen.
    Der Charm des Mm ist doch, dass man ihn unaufdringlich direkt ins heilige Wohnzimmer packen kann. Und darum gehts hier: Die Vorteile dessen abklopfen. :)
     
  17. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    11.161
    Zustimmungen:
    332
    Mitglied seit:
    31.03.2003
    ich überleg mir den Mm auch als fileserver. ich kann jedoch keine laute maschine brauchen, da er im wohnraum stehen würde.

    ww
     
  18. Ich weiss ga nicht, was dein Problem ist. Ich habe einen Tipp gegeben, der scheint dir jedoch nicht in deinen Fred zu passen. Nun denn, dann eben keine Tipps mehr.

    PS: ich hab einen Cube im Wohnzimmer, der macht genau das, was du vorhast. Von daher... :rolleyes:
     
  19. Javigator

    Javigator Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Ich habe kein Problem. :) Höchstens mit meinem Cube, denn der taugt in meinen Augen nur für Musik, für Video ist der zu leistungsschwach. Jedenfalls war es nicht so prickelnd, EyeTV 200 daran anzuschließen. Ruckeln ohne Ende. Und nachdem der 1,2 GHz Prozessor darin zweimal abgeraucht ist, hatte ich keine Lust mehr, diesen Weg weiter zu verfolgen. Aber jetzt, mit dem Mm, sehe ich die Chance, das Teil ins Wohnzimmer zu bekommen, und zwar direkt angeschlossen an den Fernseher. CyTV, so gut der Tipp für andere vielleicht ist, ist da wirklich, äh, kein Tipp (CyTV streamt nur zwischen Rechnern). Nit böse sein, aber es ist so. :)

    LG,
    Jörn.
     
  20. Keine QuartzExtreme-fähige Grafikkarte?

    EyeTV400 läuft problemlos, sogar mit dem 450Mhz Prozessor.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...