Diplomarbeit drucken - DRINGEND

Maik_76

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2006
Beiträge
148
Hallo MU,
ich habe eine Diplomarbeit mit LaTeX erstellt und möchte die jetzt drucken lassen. Ich habe ein PDF-Dokument mit 120 Seiten. Das Problem: Ich muss alle Seiten in s/w und Farbe trennen!

Wie kann ich die Seiten trennen. Es gibt diverse Funktionen bestimmte Seitenbereiche auszuwählen wie: 1-11,13-15,22,40 Aber nicht in der Vorschau, da gibts nur Seiten von … bis… und Alles

Ich dachte mit dem Acrobat-Reader gehts, jedoch habe ich gerade festgestellt, das ich zwar den Seiteberiech wählen kann, aber nicht als PDF-Dokument speichern. Das geht nicht im Reader!

Scheisse, was mache ich jetzt? Kann man im reader denn bestimmte Seitenbereiche speichern?

Bitte helft mir
 

timbajr

Mitglied
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
582
Mit der Vorschau müsste es gehen, dass du die Teile einzeln druckst. Also mit Bordmitteln probieren anstatt mit dem Acrobat Dings.
 

Darii

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2004
Beiträge
2.087
Wo ist jetzt das Problem? 1-11 speichern, 13-15 speichern, 22-22 speichern?
 

clonie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
5.420
Du könntest Dir die Tryout-Version der Vollversion runterladen,
die geht 30 Tage :)
Du machst einfach ne Kopie Deines vollständigen PDFs und schmeißt
im Miniaturenfenster bei dem einem Dok die bunten, bei dem andern
die s/w raus, unter neuem Namen abspeichern, fertig :)

Ums einfacher erkennbar zu machen, wo was ist:
Dort kannst Du unter Extras Ausgabenvorschau machen, dort
Seperationsvorschau und dort kannst Du die Farbe Schwarz
"ausschalten".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maik_76

alanin

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
811
wenn es ganz arg kommt - musst halt einmal schwarz und einmal bunt drucken lassen und sortierst dann auseinander...
 

dejes

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.07.2004
Beiträge
6.697
Schau mal bei versiontracker.com oä nach PDFLab. Damit müsste das auch gehen. Wobei das mit Adobe Acrobat, so wie melamint das schreibt, am einfachsten gehen dürfte.

Gruß

dejes
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bjoern07

clonie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
5.420
alanin :jaja: weil: das ist viiiiel billiger, als es einmal nur in bunt zu drucken.


:rotfl:


edit: wo isser jetzt? :suspect:
wahrscheinlich muss er noch vor Ladenschluss ausgedruckt haben :D
*daumendrück*
 
Zuletzt bearbeitet:

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
Hallo MU,
ich habe eine Diplomarbeit mit LaTeX erstellt und möchte die jetzt drucken lassen. Ich habe ein PDF-Dokument mit 120 Seiten. Das Problem: Ich muss alle Seiten in s/w und Farbe trennen!
Hmm… warum musst du das überhaupt trennen, wenn ich fragen darf? Ist der gesamte Text in RGB oder CMYK Buntfarben angelegt? Du wirst das ja sicher digital drucken lassen… die Maschine die ich hier stehen habe kann das, ein vernünftig angelegtes Dokument vorausgesetzt, unterscheiden, ob die Seiten s/w oder farbig sind und macht dann auch nur die entsprechenden Klicks.

Wir drucken hier ständig auch Word-Dokumente, bzw. PDFs aus solchen, mit gemischten Farb- und s/w-Seiten und es klappt eigentlich immer ohne nennenswerte Probleme.
 

clonie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
5.420
Hm, aber ich hab in noch keinem Copy-Shop gestanden,
wo das ging. Entweder s7w-Drucker oder Farb-Drucker.
Klar kann der Farb-Drucker auch nur s/w, aber es wird
eben nach Maschinen nicht nach Art des Drucks abgerechnet.
 

Lotzekov

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2006
Beiträge
349
hä ? ich hab das problem immer auf die druckerei abgewälzt... kein problem. "hier hast das pdf, seite x,y,z in farbe, den rest s/w. machma."

kein problem damit gehabt bisher...
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
:eek:

Echt, Mela? Man, wir sind viel zu lieb für diese böse Welt…

Ne, mal im Ernst: Die Maschinen sind dafür ausgelegt, zumindest wenn es eine halbwegs moderne mit guter Anbindung ist. Jeder, der als Druckknecht was anderes erzählt, will nur abzocken. Wofür sollten diese Maschienen denn sonnst Farbe und s/w getrennt zählen? In den Wartungsverträgen werden Farbe und s/w pro Klick auch auf ein und der selben Maschine unterschielich abgerechnet.
 

clonie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
5.420
Ja, Druckerei! Dat is was anderes :)
Aber die meisten, die ich kenne, die aus dem Non-Grafik-Bereich
ihre Arbeiten ausdrucken lassen, machen das im Copy-Shop.
USB-Stick reinstecken und selbst ausdrucken, da man keine 5! Euro*
Service-Gebühr zahlen möchte.
Das eine Dok auf dem einen Gerät, das andere auf dem anderen,
denn es wird pro Gerät einfach der Zählerstand als Grundlage
der Berechnung genommen.

edit:
* für USB-Stick reinstecken, Datei öffnen und auf Drucken klicken


.
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
Wir sind ein Copyshop mit digitalem Druckservice. Kunden haben, außer an den billigen s/w-Kopierern, nichts an unseren Geräten verloren… schon gar nicht, um an unseren Rechner irgend welche Dateien auszudrucken ;)
 

Maik_76

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2006
Beiträge
148
Vielen Dank für Eure vielen Antworten! Leider habe ich es heute nicht mehr geschafft zur Druckerei zu kommen! (MIST)
Ich habe versucht die Testversion von Adobe runterzuladen - Blöderweise (war natürlich klar, wenn man wie ich unter Zeitdruck steht --> Murphys Gesetz = nix klappt, wenn es soll) gabs sie Testversion nur für Windoof. Habe jetzt mittlerweile die Version auf Windows und auch schon erfolgreich nach s/w und Farbe getrennt gespeichert.

Vielen Dank nochmal, das ihr mir so zahlreich geantwortet habt…
 

Faxe78

Mitglied
Mitglied seit
13.01.2006
Beiträge
73
moin.
also ich muss auch sagen - bei ner anständigen maschine macht das überhaupt keinen unterschied ... farbig - schwarz/weiss ... ausgehend von nem anständigen dokument (wovon man an dieser stelle ausgehen sollte;.-)) natürlich
greez F
 

andisk

Mitglied
Mitglied seit
23.07.2005
Beiträge
345
Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Ich muss in Kürze auch meine DA drucken lassen, aber von Problemen mit s/w und Farbe hab ich bisher noch nichts gehört... Hatte einfach vor, die PDF im Copyshop abzugeben und paar Tage später meine 4 gebundenen Exemplare abzuholen. Ist das naiv? Und was meint ihr immer mit "anständigem Dokument"?
 

Kutzi

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
716
Man Man ein Aufriss. Wenn man einen halbwegs vernünftigen Drucker zu Hause hat würd ich sogar da drucken (ich habs so gemacht) und den Krempel nur zum Binden im Copy-Shop vorbei bringen.
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
Erkundige dich auf jedem Fall vorher, wie das im jeweiligen Laden so läuft! Ich hab hier alle Nase lang Diplomanten mit Pipi in den Augen stehen, weil die teilweise wenige Stunden vor Abgabe (!) mit total kruden Daten anrücken.

Ein "ordentliches" PDF ist zumindest:
– mit eingebetteten Schriften
– mit, wenn vorhanden, hoch genug aufgelösten Bildern

Ansonsten:
– CMYK-Modus, damit man weiß, was man bekommt
– richtiges Seitenformat, damit man nicht skalieren muss
– berücksichtigte Druckränder, damit nichts abgeschnitten wird
– ein einzelnes PDF, in dem alle Seiten enthalten sind und kein Mischmasch aus x Dateien
– die neueste Version ist nicht immer die Beste. Erfahrungsgemäß produziert Version 1.3 die wenigsten Probleme, auch, wenn höhere Versionen i.d.R. natürlich verarbeitet werden können
– Spielereien mit Transparenzen, Alphakanälen, Schmuckfarben etc. können, wenn man nicht weiß was man da tut, gewaltig Ärger machen
– mehr fällt mir grad nicht ein… ;)
 

andisk

Mitglied
Mitglied seit
23.07.2005
Beiträge
345
Erkundige dich auf jedem Fall vorher, wie das im jeweiligen Laden so läuft! Ich hab hier alle Nase lang Diplomanten mit Pipi in den Augen stehen, weil die teilweise wenige Stunden vor Abgabe (!) mit total kruden Daten anrücken.

Ein "ordentliches" PDF ist zumindest:
– mit eingebetteten Schriften
– mit, wenn vorhanden, hoch genug aufgelösten Bildern

Ansonsten:
– CMYK-Modus, damit man weiß, was man bekommt
– richtiges Seitenformat, damit man nicht skalieren muss
– berücksichtigte Druckränder, damit nichts abgeschnitten wird
– ein einzelnes PDF, in dem alle Seiten enthalten sind und kein Mischmasch aus x Dateien
– die neueste Version ist nicht immer die Beste. Erfahrungsgemäß produziert Version 1.3 die wenigsten Probleme, auch, wenn höhere Versionen i.d.R. natürlich verarbeitet werden können
– Spielereien mit Transparenzen, Alphakanälen, Schmuckfarben etc. können, wenn man nicht weiß was man da tut, gewaltig Ärger machen
– mehr fällt mir grad nicht ein… ;)
Und was, wenn ich es komplett mit Word mache? Ich hab nämlich Probleme beim Importieren der Word Datei in InDesign. In Word kann ich ja nur in Adobe PDF konvertieren, ohne irgendwelche Schriften einzubetten oder CMYK auszuwählen. Und was ist die korrekte Einstellung für die Druckränder? Als Standarddrucker hab ich Adobe PDF eingegeben, passt das dann?
Danke auf jeden Fall schon mal für die informative Antwort!

Cheers andisk
 
Oben