Dilemma: Mac für Spiele sperren, aber für Informatik öffnen. Geht das?

Diskutiere das Thema Dilemma: Mac für Spiele sperren, aber für Informatik öffnen. Geht das? im Forum Mac OS X & macOS. Mein Problem ist sicher nicht besonders speziell, aber ich habe bisher keine brauchbare technische Vorgehensweise...

Moriarty

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
273
Minecraft läuft unter Catalina.
 
MacNormalo

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
121
Ich habe mir heute die Bildschirmzeit-Funktion in einem Catalina-Testsystem angesehen (also nicht auf dem für den Filius gedachten noch-Mojave-iMac). Darf ich als Nicht-Experte hier ein paar Fragen stellen, die Euch vielleicht naiv anmuten, bei denen mir aber eine kurze Antwort weiterhelfen würde? Danke im Voraus :cake:

Die "normale" Vorgehensweise wäre wohl, dass ich auf dem iMac den bisher einzigen User, der auch Admin-Rechte hat, in einen normalen Benutzer ohne Administratorrechte umwandle (auf dem der Filius dann weiterarbeiten soll), und zusätzlich einen neuen Admin-Benutzer für mich selbst einrichte.

Aber am liebsten würde ich bei einem einzigen (Admin-) Benutzer bleiben, und zusätzlich halt die Bildschirmzeit-Funktion einrichten, für die nur ich das Passwort kenne. Das ging auf meinem Catalina-Testsystem auch, wenn auch eine "nicht empfohlen"-Warnung kam.

Hierzu meine Frage: weil ich meinem Filius zum Computer-Lernen möglichst alle Freiheiten lassen möchte (ausser halt Minecraft zu spielen), würde ich ihm gerne Admin-Rechte lassen und mir selbst nur das Bildschirmzeit-Passwort vorbehalten. Weil ich die Befürchtung habe, dass er mit einem "normalen" Account auf praktische Limitierungen stossen könnte, die ihn beim freien macOS-Computerlernen behindern. Wäre das bei einem "normalen" Account tatsächlich so, und falls Ja, welche Art von Behinderungen/Limitierungen im Vergleich zu einem Admin-Account wären das?

Zur Bildschirmzeit-Funktion selbst: ich habe nichts gefunden, wie man ganz einfach nur eine bestimmte App oder ganz wenige konkrete sperren kann. Nur das umgekehrte indirekte: alles sperren und nur bestimmte Apps freigeben. Was mMn dann aber halt mühsam und wieder fehleranfällig wäre. Geht das tatsächlich nur so, oder habe ich als Laie einen einfacheren Weg übersehen?

Weiterhin: wenn ich die Minecraft-App (und tatsächlich auch nur die oder vielleicht noch 2-3 weitere) nur für eine bestimmte Zeit (z.B. 19-21 Uhr) zulassen möchte, welchen "gradlinigen" Weg gibt es dafür in der Bildschirmzeit-Funktion? Ich habe keinen gefunden, sondern höchstens komplizierte indirekte von-hinten-durch-die-Brust-ins-Auge-geschossene, wenn ich das mal so ausdrücken darf.

Nochmal: Danke für Unterstützung :cake:
 
Moriarty

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
273
Zur Bildschirmzeit-Funktion selbst: ich habe nichts gefunden, wie man ganz einfach nur eine bestimmte App oder ganz wenige konkrete sperren kann. Nur das umgekehrte: alles sperren und nur bestimmte Apps freigeben. Was mMn dann aber halt mühsam und wieder fehleranfällig wäre. Ist das tatsächlich so, oder habe ich nur als Laie einen einfacheren Weg übersehen?
Sorry, bin gerade unterwegs, kann es also nicht mit Screenshots zeigen.

Im Bereich Bildschirmzeit gibt es „App-Limits“ - hier kannst du für jede App ein eigenes Zeitlimit festlegen.
 
MacNormalo

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
121
Danke für die prompte Antwort. Aber ist das dann so, dass ich auf einfache Weise alle Apps freigeben kann und nur für wenige bestimmte wie Minecraft ein Zeitlimit festlegen kann? Oder auch wieder umgekehrt, also dass ich ein generelles Limit einrichten muss, von dem ich dann bestimmte ausnehmen kann. Die in meinem Fall aber eben fast alle wären.

Sorry für meine Rückfragen, aber ich kann das nicht ganz einfach mal schnell ausprobieren, weil ich hier von meinem Mojave-MBP poste, dessen Catalina-Testpartition ich nur durch jeweiliges Re-Booten erreichen kann.

Und wo wir schon mal dran sind: was sind die wichtigsten praktischen Unterschiede zwischen einem "normalen" Benutzer und einem Admin? Ausser natürlich den sehr speziellen Admin-Funktionen wie einen neuen Benutzer einrichten oder löschen oder so etwas.
 
Maulwurfn

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.397
Dein Sohn sollte auf jeden Fall und auch schon jetzt einen eigenen Benutzerzugang haben. Und nein, ein Normalnutzer tut es voll und ganz. Einschränkungen gibt es kaum. Nur für wesentliche Dinge wird die Freigabe eines Administrators benötigt. Dann muss er dich halt fragen. Bei mir in der Familie kam es noch zu keiner Situation, wo sich ein Normalnutzer eingeschränkt fühlte.

Grundsätzlich gebe ich noch zu bedenken, dass es für iOS im Netz Anleitungen gibt, wie man die Bildschirmzeit umgeht. Da ist der Nachwuchs äußerst kreativ. Ich weiß aber gerade nicht, ob das das macOS auch so ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacNormalo
MacNormalo

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
121
Besten Dank! Dann werde ich das mal so versuchen.

Also vor dem Upgrade auf Catalina noch unter Mojave einen zusätzlichen Admin (mich) einrichten und dann den bisherigen Hauptbenutzer auf "normal" downgraden. Anschliessend die ganze Kiste auf Catalina upgraden.

Aber es bleiben, falls ich mir das erlauben darf, meine Fragen dazu, wie ich einfach das simple Anliegen, eine bestimmte App nur für eine bestimmte Tageszeit zuzulassen, aber ansonsten alles freizulassen, wie ich dieses Anliegen am einfachsten und am wenigsten indirekt umsetzen kann. Falls es dafür in der Bildschirmzeit-Funktion tatsächlich einfach keinen simplem Geradeaus-Weg gibt (und Ihr mir das sagt), dann wüsste ich, dass ich da nichts übersehen habe, und käme auch dann sicher irgendwie zurecht.
 
Maulwurfn

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.397
Ich würde meinen eigenen Zugang behalten, und dem Sohn einfach einen Normalnutzer einrichten. Warum so kompliziert?

Dann hat er auch sein eigenes Mail, seinen eigenen Schreibtisch, seine eigenen Ordner, seine eigenes Dock etc.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin
MacNormalo

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
121
Ok, hat sich mit meiner Zusatz-Frage von eben überschnitten. Im Prinzip soll er alles als "sein eigenes" haben, also den ganzen iMac, und ich selbst will ihm einfach nur wenige Apps sperren können. Ansonsten würde ich selbst auf dem iMac nichts tun wollen.
 
MacNormalo

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
121
Ich würde meinen eigenen Zugang behalten, und dem Sohn einfach einen Normalnutzer einrichten. Warum so kompliziert?
Habe Deine Bemerkung gerade erst richtig verstanden: Soweit ich weiss, werden ja für jeden Benutzer irgendwelche Sonder-Datenbereiche eingerichtet. Aber alles, was heute schon auf dem iMac ist, Ordner, Schreibtisch etc.pp., das sind ja nur die Daten und Programme für ihn. Deshalb wollte ich daran nicht rühren, sondern einfach nur einen "minimalen" zusätzlichen Admin-User für mich einrichten.
 
Maulwurfn

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.397
Ja, dann es es genau so richtig: Normalen Benutzerzugang für ihn, und entsprechende Einschränkungen via Bildschirmzeit etc.

Für so etwas sind Benutzerzugänge da, und schon seit Jahrzehnten etabliert. Ich verstehe nicht, warum man sich an einem Computer einen Zugang teilt.
 
MacNormalo

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
121
Für so etwas sind Benutzerzugänge da, und schon seit Jahrzehnten etabliert. Ich verstehe nicht, warum man sich an einem Computer einen Zugang teilt.
Ja, ist bei uns auch so, dass jeder in der Familie (4) seinen eigenen Mac hat und (eigentlich) keine Zugänge geteilt werden müssen.

Die einzige Sondersituation ist halt der iMac von meinem Sohn, dessen Möglichkeiten ich technisch limitieren muss, damit er nicht unkontrolliert spielen kann.
 
Maulwurfn

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.397
Ach so, okay. Wie auch immer, es braucht halt einen Standardzugang für ihn, und einen Administrator für dich, um die Verwaltung entsprechend vorzunehmen.

Würde ich jetzt bei einer 13-jährigen aber auch nicht anders machen, egal wie gut sie ihre Zeit im Griff hat.
 
MacNormalo

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
121
Würde ich jetzt bei einer 13-jährigen aber auch nicht anders machen, egal wie gut sie ihre Zeit im Griff hat.
Nicht wegen Korinthenkackerei, sondern wegen der Folklore: Der Sohn ist 15 und muss von mir "gelenkt" werden (wie man heute vermutlich sagen würde: betreute Computernutzung). Die 13-jährige ist meine Tochter und in der Schule so gut, dass sie von mir aus machen kann, was sie will. Die Gefahr, dass sie sich Al-Quaida anschliesst, scheint mir eher gering... :cool:
 
Maulwurfn

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.397
Nicht wegen Korinthenkackerei, sondern wegen der Folklore: Der Sohn ist 15 und muss von mir "gelenkt" werden (wie man heute so schön sagt: betreute Computernutzung). Die 13-jährige ist meine Tochter und in der Schule so gut, dass sie von mir auch machen kann was sie will. Die Gefahr, dass sie sich Al-Quaida anschliesst, scheint mir eher gering... :cool:
Mir ging es rein darum, ihr einen Standardnutzer zu geben, damit sie den Rechner nicht zu Installieren, Löschen, Formatieren, was auch immer, zu Grunde richtet. Mir ging es nicht darum ihr Bildschirmzeiteinschränkungen zu machen.
 
electricdawn

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.307
Ich würde nicht zu kompliziert denken. Ein Adminzugang für Dich, um die Kiste und die Zugriffsrechte deines Sohnes zu verwalten (wie selten das auch sein mag) und sonst nichts, und ein ganz normaler Benutzerzugang für deinen Sohn, mit dem er seine normalen Tätigkeiten verrichten kann (und ab-und-zu halt auch gamen, so wie Du es ihm halt erlaubt hast).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
Maulwurfn

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.397
Ich würde nicht zu kompliziert denken. Ein Adminzugang für Dich, um die Kiste und die Zugriffsrechte deines Sohnes zu verwalten (wie selten das auch sein mag) und sonst nichts, und ein ganz normaler Benutzerzugang für deinen Sohn, mit dem er seine normalen Tätigkeiten verrichten kann (und ab-und-zu halt auch gamen, so wie Du es ihm halt erlaubt hast).
Genau so.
 
MacNormalo

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
121
Ja, hatte ich doch schon gesagt: genau so will ich das machen. Bin bisher nur noch nicht dazu gekommen.

Darf ich nochmal auf meine mehrfache Frage zurückkommen, ob es einen einfachen Weg gibt, "einfach nur" 1/2/3 Apps zu sperren, ohne das indirekt so machen zu müssen, dass ich alle sperre und dann fast alle wieder zulasse?

Bei der Gelegenheit noch eine weitere, dieses Mal aber bestimmt simple Frage: kann man in Safari die Möglichkeit sperren/ausschalten, ein "privates Fenster" zu öffnen, das dann in Verlauf etc. nicht mehr getraced werden kann?
 
Maulwurfn

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.397
Bildschirmzeit.
 
Oben