1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Digitales Diktiergerät mit Texterfassung

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von Dark Rose, 26.12.2016.

  1. Dark Rose

    Dark Rose Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    43
    ich muss für meine Dissertation einige Interviews führen. Zu diesem Zweck suche ich ein Diktiergerät das mit einer Software auf dem Mac arbeitet mit der es möglich ist das gesprochene direkt in Text umzuwandeln um mir damit lästiges Abtippen zu ersparen.

    Kennt ihr vielleicht etwas in der Art?
     
  2. Nicolas1965

    Nicolas1965 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    1.873
    Zustimmungen:
    160
    Nach meiner Kenntnis ist das Programm Dragon Naturallyspeaking da angesagt. Habe in Erinnerung, dass die Software auch Files verarbeiten kann.
    Jetzt musst Du evtl. noch nachsehen, welche Formate unterstützt werden und dann ein Diktiergerät kaufen, welches in diesem Format speichern kann.

    Allerdings ist bei solchen Systemen immer eine gewisse Fehlerhaftigkeit vorhanden, es gibt auch Störgeräusche bei der Aufnahme. Jetzt ist die Frage, ob die Korrekturen aufwändiger wären als das Abtippen oder das Abtippen lassen in einem entsprechenden Schreibbüro. Ich würde die letzte Variante nehmen. Kostet Geld, bedarf aber keinerlei Einarbeitung oder Evaluation Deinerseits.
     
  3. Olivetti

    Olivetti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.12.2005
    Beiträge:
    7.284
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.338
    mp3 geht quasi überall (hardware, wie software) und mittlerweile heisst's nur noch "dragon for mac".
     
  4. Oldy62

    Oldy62 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.11.2009
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    878
    Diese Programm hat, wie alles gleichartigen Programme auch, eine sehr lange Lernphase. Die der eigenen Stimme!
    Das Problem bei dir ist, dass du verschiedene Sprecher hast, die dragon gar nicht kennt bzw. nicht gelernt hat.
    Das wird also, wenn überhaupt, mehr schlecht als recht funktionieren.
     
  5. Olivetti

    Olivetti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.12.2005
    Beiträge:
    7.284
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.338
    wann hast du das denn das letzte mal benutzt, bzw. hast du das überhaupt?
    das war vor 20 jahren, da musste man noch intensiv trainingsdaten liefern, heute geht das praktisch ohne training.
     
  6. Ahrsib

    Ahrsib MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.09.2003
    Beiträge:
    985
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    825
    Ist auch dann Plötsinn.
    Das müsste jeder Interviewte bereit sein zu machen, damit der Interviewer nicht tippen (lassen) muss.
    So'n Quatsch.
     
  7. Olivetti

    Olivetti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.12.2005
    Beiträge:
    7.284
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.338
    benutz es einfach ohne training und schau dir das resultat an oder siehe den extremfall siri oder cortana.
    und ich hab nur eine ältere vorgängerversion vom aktuellen dragon.

    geht natürlich nur mit hochdeutschsprechern, evtl. ist das ja bei euch die hürde. :noplan:
     
  8. Oldy62

    Oldy62 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.11.2009
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    878
    Schau mal in den einschlägigen Foren, wie das ist mit Fremdsprechern uns ohne Training. Ein langsam gesprochenes Diktat und und Interview unterscheiden sich in den Ergebnissen immens.
     
  9. Olivetti

    Olivetti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.12.2005
    Beiträge:
    7.284
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.338
    wenn ich meins hier bei einem gespräch mitlaufen lasse, beträgt die fehlerquote allerhöchstens 10-15%.
    das reicht mir völlig, da die rechtschreibkorrektur ja auch noch was zu tun haben will.