Digitale Sofortabschreibung - Investiert ihr in neue Hard- und Software?

Mankind75

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.06.2005
Beiträge
2.239
Hallo zusammen,

für einige wird es ein alter Hut sein aber es gibt wohl seit einiger Zeit eine "Digitale Sofortabschreibung" (Quelle) wo beispielsweise Hardware/Macs nicht über wie sonst drei Jahre abgeschrieben werden sondern dass man Hard- und Software wohl sofort abschreiben KANN (man muss nicht).

Meine Frage ist: Nutzt ihr diese Sonderform der Abschreibung bzw. habt ihr sie genutzt? Bzw. plant ihr sie zu nutzen? In welche Ausstattung würdet ihr investieren wollen?
 

dodo4ever

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2004
Beiträge
1.329
Ich habe es zufällig relativ früh mitbekommen, dass es geht und werde es nicht nutzen. Schade, dass 2020 gleich zwei Books von mir angeschafft wurden.

Ich würde es gerne für ein iPhone 13 Pro nutzen, aber ich glaube, wenn ich es richtig gelesen habe, sollten Smartphones immer noch 5 Jahre in der AfA-Tabelle stehen haben. Also wird es ein normales iPhone. Da GWG ebenfalls seit kurzem (1.1.2018) auf 800,00 € netto angehoben wurde.

https://www.steuertipps.de/selbststaendig-freiberufler/abschreibungen/neue-gwg-grenze-ab-2018
 

Leslie

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2006
Beiträge
2.074
Ich werd's wohl nicht nutzen. Natürlich hatte ich zum Ende 2020 sämtliche Hardware, die ich für die nächsten paar Jahre brauche. Jetzt nochmal einen Euro ausgeben, um 50 Cent Steuern zu sparen, ist wahrscheinlich nicht sinnvoll. Falls was kaputtgeht oder unerwartet ein neues Killer-Gadget kommt, nehme ich das aber mit.
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
18.068
Hardware/Software kaufe ich, wenn ich sie brauche. Abgeschrieben wird sie nach den dann geltenden Regeln. Käufe vorzuziehen macht irgendwie wenig Sinn beim technischen Fortschritt. Und auch wenn es steuerlich wirksam ist: die Investition muß sich ja rechnen.
 

Mankind75

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.06.2005
Beiträge
2.239
Ich habe mich heute nochmal mit meinem Steuerberater kurz getroffen, für den ich einige Zeit lang gearbeitet habe. Der Begriff: "Digitale Sofortabschreibung" ist fachlich nicht korrekt. Formal ist es so, dass die Nutzungsdauer auf 1 Jahr reduziert wurde und darin liegt doch ein Unterschied. Sorry für die Irreführung - ich wollte dies an dieser Stelle korrigieren.
 

Ähnliche Themen

Oben