• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Dieser RAM passt in euer MacBook Pro

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.145
Auto Vergleich.... Dein Motor schafft 250km/h Max und mehr nicht. Technisch dort mechanisch ein Regler der maximal 250km/h zu lässt.
Du kannst Dir nun Reifen montieren, welche bis 350km/h gehen. Dein Auto wird trotzdem keine 350km/h laufen.
Hi
zwar nicht grad 350 km/h, aber mehr als 250 km/h wären definitiv drin ... ;)
aber nur, wenn Reifen montiert werden, die einen erheblich größeren Umfang als die Serienbereifung haben.

Das alles ohne Eingriff in das Motormanagement oder Getriebeumbau

.... was aber alles nur im begrenzten Umfang möglich und rechtlich zulässig ist


Gruß yew
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.456
Dann wird eben angezeigt, was verbaut ist. :)
Sofern das EEPROM des verbauten RAMs richtig beschrieben ist. @Discovery aber schrieb, dass Corsair hier was anderes dazu meint und dass auch die ETH Zürich Testprogramme hätte, die wohl auch was anderes aussagen wollen/sollen. Dem ist nur, meiner Meinung nach (gemessen und auch logisch begründet, mit Screenshot belegt) nicht zu glauben. Ich denke eher, dass die Testprogramme der ETH Zürich auch nur das EEPROM des RAMs auslesen und ich könnte mir auch vorstellen, dass Corsair nichts anderes macht.
 

Discovery

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.276
Letztlich ist es belanglos, was angezeigt ist, da der User vom möglichen Boost nichts merkt.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass @Madcat Recht hat. Allerdings ist das ganze etwas verwirrend, da beispielsweise auch unter SPEICHER steht:

Dein Mac umfasst 2 Speichersteckplätze, von denen jeder
ein 1867 MHz DDR3-Speichermodul aufnehmen kann.

In der Description fürs MacBook steht: Min. Ram Speed: 1333 MHz.
Min heist, dass es auch schneller gehen kann. Was tatsächlich auch der Fall ist.

Hier ist ein interessanter Link zum Thema:
http://blog.macsales.com/14262-boost-2011-mbp-performance-with-1600mhz-ram

Wer nicht klicken mag: In an interesting development, it seems that although Apple sold and marketed the 2011 MacBook Pros as using 1333MHz memory, they are, in fact, capable of utilizing 1600MHz memory, just like the current crop of MacBook Pros.

Intel selber sagt zum Ram Speed beim i7 Prozessor:
  • Memory Types DDR3 1066/1333/1600
Hier der Link:
https://ark.intel.com/products/53474/Intel-Core-i7-2760QM-Processor-6M-Cache-up-to-3_50-GHz

Na ja, letztlich geht es nur darum, dass der Speicher korrekt arbeitet. Obwohl ich persönlich davon ausgehe, dass der angezeigte in etwa der korrekte Speed ist und nicht einfach durch den Minimum-Speed abgeriegelt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.456
In der Description fürs MacBook steht allerdings: Min. Ram Speed: 1333 MHz. Heisst doch eigentlich, dass es auch schneller gehen kann, oder?
Das kommt drauf an wie der Speicher angebunden ist. Bei den iCores ist der Speicher direkt an die CPU angebunden. Daher kann man da ggf. schnelleren Speicher installieren, der dann auch wirklich schneller läuft weil z.B. die CPU den Speicher auch schneller ansprechen kann. Beispiel hierzu: MBP 15" von 2011 mit dem i7 2860QM: Kam default mit 1333 MHz Speicher, die CPU kann aber 1067 MHz/ 1333 Mhz/ 1600 MHz. Man kann also so einem MBP auch mit einem 1600 MHz Speicher kommen und der läuft dann auch wirklich mit dieser Geschwindigkeit eben weil das die CPU mit dem Speicher aushandeln kann, das BS hat da überhaupt keinen Einfluss drauf.
Das Gegenbeispiel ist oben gepostet: iMac von 2009. Hier ist der Speicher nicht an die CPU gekoppelt sondern klemmt an der Northbridge, die CPU kann hier maximal mit 1067 MHz an den RAM ran gehen, mehr macht der Bus einfach nicht. Dennoch wird angegeben im BS, dass der Speicher angeblich mit 1333 MHz läuft, das ist aber schlicht falsch.

Na ja, letztlich geht es nur darum, dass der Speicher korrekt arbeitet.
Natürlich geht es letztlich nur darum. Das "Problem" ist aber, wenn da einer sieht, dass sein Mac den RAM z.B. angeblich mit 1800 MHz fährt, der Speicher aber nur, technisch bedingt, mit 1333 MHz läuft, ist das eine schlicht Fehlinformation die auch nicht ganz so laienhafte User verwirrt wie wir an der aktuellen Diskussion ja sehen können. Und deiner Aussage nach gibt es gar gestandene, erfahrene Personen (Cosair/ETHZ), die dann erstmal tatsächlich glauben, dass der Speicher schneller läuft, auch wenn das technisch unmöglich ist. Und sowas macht Probleme (wenn gleich keine technischen ;))
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LosDosos

Discovery

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.276
@Madcat Ist doch exakt die Speedgeschichte, die ich oben geschrieben und zusammenkopiert habe…

Corsair meint dazu:

CORSAIR high performance Vengeance SODIMM memory kit, 8GB (2x4GB) 1866MHz 10-10-10-27, 1.5V, allows you to automatically boost performance of your without bios reconfiguration. Slim and attractive design to ensure physical compatibility with all 2nd Generation Intel Core™ i5 and i7 notebooks. Each module is built using carefully selected DRAM to allow excellent stability and is backed by Corsair's limited lifetime warranty.

- 8GB (2x4GB) DDR3 SODIMM kit for 2nd Generation Intel Core™ i5 and i7 notebooks.
- 1866MHz
- 10-10-10-27 latency
- Auto-overclocking (no bios configuration required)
- Limited Lifetime Warranty

Nochmal deutlich: ich weiss nicht, was stimmt und ich weiss auch nicht, ob das für alle Macs gilt oder nicht oder wohl oder doch. Ist mir aber auch egal, solange das MBP perfekt läuft. Und das tut es. :D
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.456
Ist doch exakt die Speedgeschichte, die ich oben geschrieben und zusammenkopiert habe…
Nein, ist es eben nicht! Corsair hat hier zwar recht, wir sprachen aber davon, was OSX anzeigt und was tatsächlich nur sein kann. Und, ich hab oben das Beispiel meines Vaters Rechner gepostet, das stimmt eben nicht. Es ist in diesem iMac zwar tatsächlich 1333 MHz RAM verbaut, der kann aber technisch gar nicht auf 1333 MHz laufen weil der FSB, der Systembus also, nur auf 1067 MHz läuft. Schneller kann der Speicher nicht laufen, auch wenn das System behauptet, der Speicher liefe schneller.
Corsair sagt hier etwas anderes: Die sagen, völlig richtig, dass die Taktrate von der CPU automatisch eingestellt wird (ab der 2nd iCore Edition! DAS ist wichtig!). Sie äußern sich aber absolut nicht dazu, was OSX anzeigen würde wenn die CPU den Speicher mit maximal x MHz laufen lassen kann, der Speicher aber x+y MHz kann. DAS ist ein signifikanter Unterschied zur hier geführten Diskussion.
Du vermischst hier zwei unterschiedlich, aber ähnliche, Themen. Das ist ja noch verwirrender.

Also: Es geht/ging hier darum, ob man in einen Mac Speicher einbauen kann, der schneller ist als von Apple vorgesehen und ob er dann auch schneller läuft. Die Antwort darauf:

Das kommt auf den konkreten Rechner an. Apple liest nur das EEPROM des Speichers aus und zeigt diese Werte an. Das heißt dann aber noch lange nicht, dass der Speicher auch mit genau dieser Geschwindigkeit läuft. Ober der Speicher mit dieser Geschwindigkeit läuft hängt von der verbauten Hardware ab.

In deinem Fall ist das ebenso: Die CPU in deinem MBP kann Speicher mit maximal 1333 MHz laufen lassen, mehr kann die CPU nicht. Dein Speicher könnte aber 1866 MHz, und OSX zeigt dir auch an, dass der Speicher mit 1866 MHz läuft. Das geht aber technisch gar nicht, deine CPU kann den Speicher gar nicht so hoch takten. Daher: OSX liest nur das EEPROM deines Speichers aus und zeigt dir die Nennwerte an, deine CPU fährt den Speicher aber dennoch nur mit 1333 MHz und mit nicht einem MHz mehr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill

don_michele1

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.185
macbook pro 13" 8,1 early 2011, macOS 10.12.6. Ich hatte die Ram Bänke bisher bestückt mit Corsair 8GB und Corsair 4GB gemäss der Spezifikation DDR3 1333MHz 204 pin. Das läuft seit Jahren so. Jetzt habe ich den 4GB Chip ausgetauscht gegen einen Kingston 8GB mit gleicher Spezifikation. Im Systembericht wird er auch mit Status=OK ausgewiesen. Jetzt ist es leider so, dass das macbook sporadisch einfriert, der Mauszeiger bleibt stehen, die Tastatur reagiert nicht mehr, es gibt kleinere grafische Artefakte um den Mauszeiger herum und der Rechner schaltet sich aus.

Ich habe memtest86 und memtest 4.23 mehrere Male durchlaufen lassen (Intensiv, 8 Stunden, 4,5 Stunden, 4 Stunden). Ergebnis = keine Fehler gefunden. Was kann zu dem beschriebenen Fehler führen? Vertragen sich Corsair und Kingston nicht? Wer weiss Rat? Danke.
 

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Problem ist - Ja / Nein.
Das kann durchaus passieren das sich verschiedene Riegel nicht mögen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: don_michele1

Keksli

MacUser Mitglied
Mitglied seit
04.09.2013
Beiträge
17
Hier eine kurze Übersicht, welche RAM Bausteine in eure MacBookPro rein passen:

MacBook Pro 13"/15" RETINA generell
nicht wechselbar. Auf dem Logicboard aufgelötet.

MacBook Pro 13" RETINA Late 2012 (Bezeichnung 10,2)
Zeitraum: Oktober 2012 - aktuell
PC-12800 (1600 MHz) DDR3 maximaler Ausbau: 8GB
nicht wechselbar. Auf dem Logicboard aufgelötet.

MacBook Pro 15" RETINA Mid 2012 (Bezeichnung 10,1)
Zeitraum: Juni 2012 - aktuell
PC-12800 (1600 MHz) DDR3 maximaler Ausbau: 16GB
nicht wechselbar. Auf dem Logicboard aufgelötet.

MacBook Pro 13/15" Mid 2012 (Bezeichnung 9,1/9,2)
Zeitraum: Juni 2012 - aktuell
2x 204-pin PC-12800 (1600 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 16GB

MacBook Pro 13/15/17" Late 2011 (Bezeichnung 8,1/8,2/8,3)
Zeitraum: Oktober 2011 - Juni 2012
2x 204-pin PC-10600 (1333 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 16GB

MacBook Pro 13/15/17" Early 2011 (Bezeichnung 8,1/8,2/8,3)
Zeitraum: Februar 2011 - Oktober 2011
2x 204-pin PC-10600 (1333 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 16GB

MacBook Pro 13/15/17" Mid 2010 (Bezeichnung 7,1/6,2/6,1)
Zeitraum: April 2010 - Februar 2011
2x 204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 8GB

MacBook Pro 13/15/17" Mid 2009 (Bezeichnung 5,5/5,4/5,3/5,2)
Zeitraum: Juni 2009 - April 2010
2x 204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 8GB

MacBook Pro 17" Early 2009 (Bezeichnung 5,2)
Zeitraum: Februar 2009 - Juni 2009
2x 204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMMmaximaler Ausbau: 8GB

MacBook Pro 15/17" Late 2008 (Bezeichnung 5,1/4,1)
Zeitraum: Oktober 2008 - Juni 2009 / Oktober 2008 - Januar 2009
15": 2x 204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMM, maximaler Ausbau: 8GB
17": 2x 200-pin PC2-5300 (667MHz) DDR2 SO-DIMM, maximaler Ausbau: 6GB
Einer muss mit 667 MHz getaktet sein, der Zweite kann ein 800 MHz-Riegel sein.(wird runtergetaktet) @LosDosos

MacBook Pro 15/17" Early 2008 (Bezeichnung 4,1)
Zeitraum: Februar 2008 - Oktober 2009
2x 200-pin PC2-5300 (667MHz) DDR2 SO-DIMM maximaler Ausbau: 6GB
Einer muss mit 667 MHz getaktet sein, der Zweite kann ein 800 MHz-Riegel sein.(wird runtergetaktet)
MacBook Pro 15/17" Mid/Late 2007 (Bezeichnung 3,1)
Zeitraum: Juni 2007 - Februar 2008
2x 200-pin PC2-5300 (667MHz) DDR2 SO-DIMM maximaler Ausbau: 6GB
Einer muss mit 667 MHz getaktet sein, der Zweite kann ein 800 MHz-Riegel sein.(wird runtergetaktet)

MacBook Pro 15/17" Core2Duo (Bezeichnung 2,1/2,2)
Zeitraum: Oktober 2006 - Juni 2007
2x 200-pin PC2-5300 (667MHz) DDR2 SO-DIMM maximaler Ausbau: 4GB, davon können aber nur 3GB genutzt werden

MacBook Pro 15" "Glossy" (Bezeichnung 1,1)
Zeitraum: Mai 2006 - Oktober 2006
2x 200-pin PC2-5300 (667MHz) DDR2 SO-DIMM maximaler Ausbau: 2GB

MacBook Pro 17" (Bezeichnung 1,1)
Zeitraum: April 2006 - Oktober 2006
2x 200-pin PC2-5300 (667MHz) DDR2 SO-DIMM maximaler Ausbau: 2GB

MacBook Pro (Bezeichnung 1,1)
Zeitraum: Januar 2006 - Mai 2006
2x 200-pin PC2-5300 (667MHz) DDR2 SO-DIMMmaximaler Ausbau: 2GB
 

erikvomland

Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
2.637
Hallo,

Für das MBP 2012 wird ja von Apple SODIMM PC3-12800 DDR3 1600 MHz 204pin angegeben.
Wenn hinter dem 12800 ein S steht, der Rest aber gleich, ist das dann egal ?

vielleicht weiss das ja jemand..
Grüsse
 

lol

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
1.594
Das 'S' hinter 12800 steht gewöhnlich für "SO-Dimm", also die kleine Riegel-Bauform.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: erikvomland

Chaostheorie

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
2.213
Ich pack das mal hier rein: Ich will zwei ältere MacBook Pro (2009 und 2010) von 2 bzw. 4 auf 8 GB RAM aufrüsten, da beide trotz SSD inzwischen sehr langsam geworden sind. Soll ich den RAM von Corsair oder Samsung nehmen - oder ist das letztendlich egal?
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.456
Ich pack das mal hier rein: Ich will zwei ältere MacBook Pro (2009 und 2010) von 2 bzw. 4 auf 8 GB RAM aufrüsten, da beide trotz SSD inzwischen sehr langsam geworden sind. Soll ich den RAM von Corsair oder Samsung nehmen - oder ist das letztendlich egal?
Letztendlich ist es egal, wer den Speicher hergestellt hat. Die Frage hier wäre aber eher: Bist du dir sicher, dass es am fehlenden RAM hängt? Bei dem 2 GB Modell kann ich mir das noch gut vorstellen, bei 4 GB Modell würde ich zunächst mal schaun. Ist auch da zwar denkbar aber nur auf Verdacht würde ich es nicht machen denn wenns nicht am RAM klemmt wird man schon ein wenig enttäuscht wenn das RAM-Upgrade keinen erkennbaren Nutzen hat.
 

Chaostheorie

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
2.213
Letztendlich ist es egal, wer den Speicher hergestellt hat. Die Frage hier wäre aber eher: Bist du dir sicher, dass es am fehlenden RAM hängt? Bei dem 2 GB Modell kann ich mir das noch gut vorstellen, bei 4 GB Modell würde ich zunächst mal schaun. Ist auch da zwar denkbar aber nur auf Verdacht würde ich es nicht machen denn wenns nicht am RAM klemmt wird man schon ein wenig enttäuscht wenn das RAM-Upgrade keinen erkennbaren Nutzen hat.
Guter Punkt. Beide laufen noch unter 10.6.8, was auch bedeutet, dass die Programme sehr veraltet sind. In vielen Bereichen macht das nichts aus (wie E-Mail, iTunes-Mediathek-Verwaltung, Tabellenkalkulation oder Textverarbeitung), aber beim Surfen merke ich es extrem. Zum Beispiel läuft Firefox unter der letzten Version für Snow Leopard (Firefox 48.0.2). Es dauert nach dem Anklicken teils über eine Minute, bis sich ein Tab in Firefox öffnet usw. Aktualisieren kann ich die beiden Rechner im Moment aber nicht, weil dann mehrere Programme nicht mehr laufen, die nur bis 10.6 liefen. Das wird dann ganz schön aufwendig, weil ich vorher erst nach Alternativen für Programme suchen und einige wie MS Office ggf. neu kaufen muss. Excel 2004 läuft unter Mac OS 10.11 (letzte Version für das MBP 2009) bestimmt nicht mehr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.456
Nach 10 Jahren darf man IMHO auch mal über ein Upgrade nachdenken. ;)
Natürlich, es kommt aber schon drauf an, was man mit den Geräten macht bzw. machen will. Mein 2009er 15" MBP hat meine Ma mit 4 GB und die sind völlig ausreichend für Office, Mail, iTunes und Co. ;)

Grundsätzlich: Ich denke es liegt eher an der C2D CPU, die in besagten Modellen noch verbaut ist, als an der SSD oder dem RAM.
Das denke ich nicht. Es könnte in der Tat am RAM klemmen, insbesondere beim 2 GB RAM Modell.