Dieser RAM passt in euer MacBook Pro

akumetsu

Mitglied
Mitglied seit
19.08.2011
Beiträge
1.990
Dadurch verlieren Sie den schnellen DualChannel-Modus, das Geraet wird spuerbar langsamer - meist nicht der gewuenschte Effekt.
Man verliert DualChannel aber das Gerät wird mit Sicherheit nicht spürbar langsamer! Der Unterschied ist nicht mal erwähnenswert! Passenden RAM habe ich dir bereits im anderen Thread verlinkt...

"The 6GB configuration produced essentially identical benchmark results to the 4GB configuration in our 2.8GHz MacBook Pro. The difference ranged from -.5% to +1.7% or an average difference of +.28% or less than 1/3 of one percent. I call that negligible." http://barefeats.com/mbpp11.html
 

G4Wallstreet

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
1.744
Ja, wenn nicht spürbar langsamer, dennoch nicht spürbar schneller - oder ?
Für so eine Annahme lohnt sich doch die Aktion nicht - oder kann man den RAM-Baustein auch wieder zurückgeben ?

Ich habe ja ein early 2008 - also andere Taktung als das late 2008.
Der o.g. Barefeats-Vergleich bringt ja auch keine Besserung.
 

akumetsu

Mitglied
Mitglied seit
19.08.2011
Beiträge
1.990
Mehr RAM macht einen Rechner nicht schneller, er wird nur nicht wegen zuwenig RAM langsamer! :noplan:

Wenn du deine 4GB RAM nicht ausnutzt, dann kannst du dir die Erweiterung auf 6GB natürlich sparen.

Schon mal im Internet bestellt? Online-Bestellung - Kaufrücktritt? :kopfkratz:
 

stolley

Mitglied
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
701
Hallo Leute!

Ich habe mir gerade ein neues MBP zugelegt. Nun könnte ich theoretisch den Arbeitsspeicher meines alten Geräts (MBP 5.1) in das MBP 8.1 meiner Frau einbauen.

Frage: kann ich die Speicherbausteine (204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMM) in das MBP 8.1 einbauen???
 

stolley

Mitglied
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
701
Ähm, danke!

Mir ist schon bewusst, dass das 8.1er eigentlich einen schnellen RAM verwendet.
Da die PIN-Anzahl die gleiche ich, dachte ich, ich könnte auch die älteren, etwas langsameren Speicherbausteine in das 8.1er einbauen? Vorteil: es hätte dann 2 x 4GB und nicht 2 x 2GB.
 

ChristianDaume

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
18
Hallo, will mein Macbook pro late 2011 auf 16GB Ram aufrüsten!
wo liegt der unterschied zwischen 1333MHZ CL9 und 1600MHZ CL11?
Und wozu würdet ihr mir raten?

Gruß
Chris
 

Discovery

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.276

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.618
Ich hätte da mal ein Update. Weil in meinem MBP 17" early 2009 nur noch ein RAM-Platz
zuverlässig funktioniert, bin ich auf diesem Riegel gestoßen:
https://www.alternate.de/Mushkin/SO...l/product/963501?campaign=DDR3/Mushkin/963501

In den Kommentaren steht, dass der sogar ein weißes 2010er MacBook bis 16 GB RAM (!) erweitert.
Das hieße ja, es ist jetzt mit dem 8 GB Riegel möglich, alte MacBooks mit doppeltem RAM auszustatten.

Hat da schon jemand Erfahrung?

Sonst bestelle ich jetzt mal und mache das Versuchskaninchen. :)
 

lostreality

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.545
@MacEnroe ich denke du musst es austesten ob das geht, selbst bei den 2010ern können es nur die 13"er und dort wohl auch nur die 2,4GHz Modelle. Ob es nun an den gesamten 16GB liegt die nicht verarbeitet / angesprochen werden können, oder an der Speicherriegelgröße von 8GB habe ich noch keine Infos zu gelesen.

[edit] Um es etwas zu verdeutlichen in der Formatierung im Einganspost:

MacBook Pro 13*/15/17" Mid 2010 (Bezeichnung 7,1*/6,2/6,1)
Zeitraum: April 2010 - Februar 2011
2x 204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 8GB


*MacBook Pro 13" Mid 2010 (Bezeichnung 7,1)
MC274 (2,4 GHz):
2x 204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 16GB
MC275 (2,66 GHz):
2x 204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 8GB


MacBook 13" Mid 2010 (Bezeichnung 7,1)
Zeitraum: Mai 2010 - Juli 2011
2x 204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMM maximaler Ausbau: 16GB
 
Zuletzt bearbeitet:

palestrina

Mitglied
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
1.263
Ob es nun an den gesamten 16GB liegt die nicht verarbeitet / angesprochen werden können, oder an der Speicherriegelgröße von 8GB habe ich noch keine Infos zu gelesen.
Genau, das würde mich auch interessieren. Habe auch noch ein MacBook Pro 15 Zoll von 2009, bei dem ein RAM-Steckplatz einen Wackelkontakt hat. Würde der andere Steckplatz einen 8er-Riegel vertragen, wäre das Teil wieder uneingeschränkt brauchbar. Ich wußte bisher nicht, dass es 1066er-Riegel in 8-GB-Größe gibt.
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.618
Genau, das würde mich auch interessieren. Habe auch noch ein MacBook Pro 15 Zoll von 2009, bei dem ein RAM-Steckplatz einen Wackelkontakt hat. Würde der andere Steckplatz einen 8er-Riegel vertragen, wäre das Teil wieder uneingeschränkt brauchbar. Ich wußte bisher nicht, dass es 1066er-Riegel in 8-GB-Größe gibt.
ja, genau das ist auch mein Problem: MBP 2009 mit „Wackelkontakt“-Sockel.
Ich habe den 8 GB Riegel bestellt. Am Mittwoch kann ich berichten...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, lostreality und palestrina

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.458
Wie oft wechselt ihr denn den RAM um an einem Sockel einen Wackelkontakt zu bekommen? :confused:

Ich wußte bisher nicht, dass es 1066er-Riegel in 8-GB-Größe gibt.
Och, da gibts ganz viele von. Du kannst dafür u.a. 1333 MHz Riegel nehmen. Die werden dann runter getaktet. Problem bei den Macs ist, dass die eine CL von 7 wollen, 9 (wie bei 1333 üblich) ist ihnen zu langsam.
Ich kenne auch nur Mushkin, die 1066er CL7 im Program haben. Die Nachfrage war seinerzeit, als 1066 noch aktuell war, wohl zu gering sodass der Rest hier nicht weiter entwickelt hat bzgl der 8 GB Riegel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill

palestrina

Mitglied
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
1.263
Wie oft wechselt ihr denn den RAM um an einem Sockel einen Wackelkontakt zu bekommen? :confused:
Ich habe mir das MacBook Pro bei Ebay unterschieben lassen. Es hatte beim Kauf nur einen 4-GB-Riegel intus. Da die Abstürze nach dem Aufrüsten auf 8 GB nur sporadisch auftauchten, habe ich das Problem lange Zeit woanders gesucht oder auf wenig kompatible Riegel geschoben. Erst nach längerer Zeit wurde mir klar, dass ein RAM-Sockel defekt sein muss. Zum Reklamieren war's dann zu spät.
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.618
Wie oft wechselt ihr denn den RAM um an einem Sockel einen Wackelkontakt zu bekommen? :confused:
Gar nicht. Habe ich nie vorher gewechselt. „Wackelkontakt“ habe ich auch bewusst in Anführungszeichen geschrieben.
Der RAM wird halt mal erkannt, mal nicht. Jetzt meistens nicht mehr. Gestern hatte ich es einmal geschafft, beim
nächsten Start schon wieder nicht. Wird womöglich ein Fehler auf dem Board sein.
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.033
Wackelkontakt heißt nicht unbedingt, dass der Kontakt “wackelig" ist, sondern die Verbindung! Das kann verschiedene Ursachen haben, stark gealterte Ram-Bausteine (wenn der Rechner z.B. oft heiß wurde), oxidierte Kontakte (oder stark verschmutzte, das kann bei ungünstigen Umgebungsbedingungen auch bei eingesteckten Kontakten passieren!) RAM-Bausteine, die an der Grenze der Spezifikationen arbeiten (CL-Zeit) und welche sich im Laufe der Zeit geringfügig ändern - der RAM funktioniert dann nicht mehr zuverlässig.
Ich habe ein altes MacBook reaktivieren können, weil es frischen RAM bekam - beide alten Riegel (2GB) streikten. Ist zwar immer noch langsam, aber er läuft wieder und der Besitzerin reicht es ;)
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.618
Wackelkontakt heißt nicht unbedingt, dass der Kontakt “wackelig" ist, sondern die Verbindung! Das kann verschiedene Ursachen haben, stark gealterte Ram-Bausteine (wenn der Rechner z.B. oft heiß wurde), oxidierte Kontakte (oder stark verschmutzte, das kann bei ungünstigen Umgebungsbedingungen auch bei eingesteckten Kontakten passieren!) RAM-Bausteine, die an der Grenze der Spezifikationen arbeiten (CL-Zeit) und welche sich im Laufe der Zeit geringfügig ändern - der RAM funktioniert dann nicht mehr zuverlässig.
Ich habe ein altes MacBook reaktivieren können, weil es frischen RAM bekam - beide alten Riegel (2GB) streikten. Ist zwar immer noch langsam, aber er läuft wieder und der Besitzerin reicht es ;)
Das kann ich alles, wie gesagt, ausschließen. (Die Kontakte beider Steckplätze sind
wie neu, kein Staub, kein Schmutz, nichts verbogen oder so)

Dennoch funktioniert 1 Steckplatz immer absolut zuverlässig (egal welcher RAM), der andere nicht. --> Es kann daher nicht am RAM Baustein liegen.
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.033
Klar kann es an einem Rechner viele Quellen für “Macken" geben (weswegen es in manchen Fällen sogar half, die Mainboards zu “backen"), hatte mich aber lediglich auf den Begriff "Wackelkontakt" (aka lose Lötkontakte) bezogen.