Die Zukunft von macOS mit ARM-Prozessoren?!

Mike13

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.412
Schon wieder eine Verschwörung? Haben wir davon nicht genug? ;)

Es ist ja klar das dieser Prototyp Mini noch nicht die Leistung der fertigen Geräte zeigt, aber selbst dieser Mini wäre mir schon 10x lieber als mein alter 2018er. Wenn denn dann ein Mac Mini wirklich auch in den Verkauf geht, ist da sicherlich ein anderer Chip drin als ein A12Z und die Leistung wird noch besser sein. Ich werde definitiv zuschlagen. Muss aber auch dazu sagen, das Adobe und Microsoft ja schon safe ist für native Anwendungen und damit alles was ich brauche vorhanden sein wird. Was "alte" emulierte Anwendungen betrifft habe ich keinerlei Bedarf.
Was soll denn an dem Gerät (das ja noch gar nicht offiziell vorgestellt wurde und von dem keinerlei technische Specs bekannt sind) soviel besser sein als bei deinem 2018er Mac mini dass du jetzt schon weißt, dass du das Teil kaufen willst? Was, wenn sich die Benchmarks bestätigen sollten und die Leistung tatsächlich unter deinem 2018er liegt? Trotzdem kaufen?

Nicht falsch verstehen, mich interessierts einfach :)
 

Demogorgon

Mitglied
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
266
Was soll denn an dem Gerät (das ja noch gar nicht offiziell vorgestellt wurde und von dem keinerlei technische Specs bekannt sind) soviel besser sein als bei deinem 2018er Mac mini dass du jetzt schon weißt, dass du das Teil kaufen willst? Was, wenn sich die Benchmarks bestätigen sollten und die Leistung tatsächlich unter deinem 2018er liegt? Trotzdem kaufen?

Nicht falsch verstehen, mich interessierts einfach :)
Alles gut. :) Mich störte bei meinem Mini vor allem die Grafikleistung der UHD630. Das Thema eGPU schleicht Apple ja langsam auch aus. Mit der CPU meines 6-Core i5 war ich mehr als zufrieden, die hat locker für mich ausgereicht. Und bei der Grafik kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das ein ARM Mini (noch) schlechter sein sollte als mein 2018er. Und selbst wenn die CPU nur gleich schnell wäre, würde sich das für mich schon lohnen, aufgrund der (sehr wahrscheinlich) besseren Grafikleistung.
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.228
Was, wenn sich die Benchmarks bestätigen sollten und die Leistung tatsächlich unter deinem 2018er liegt? Trotzdem kaufen?
Die Benchmark-Programm gibt es doch noch nicht für macOS unter ARM. Sie laufen in einer X86-Emulation. Dafür sind die Werte verdammt gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: spatiumhominem und Demogorgon

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.196
Aus gutem Grund hatte Apple den Benchmarkvergleich zu verhindern versucht: die Ergebnisse sind (noch) nicht vergleichbar. Ich staune nur über die Möchtegern Ingenieure, die solche Ergebnisse asap veröffentlichen. Die BWLer Erziehung seit den 80er Jahren war wohl erfolgreich ... Der Trend der Zeit, Hauptsache bad news!
Sehe da keine "Bad News". Dass die Hardware nicht repräsentativ für spätere Macs ist sollte allen klar sein, daher lassen die Benchmarks (bisher) nur eine Aussage über Rosetta 2 zu. Und das ist wirklich sehr beeindruckend! Dass das Ding in x86-Geekbench schneller ist als ein Surface Pro X mit nativem ARM-Geekbench ist schon... witzig. :iD:

Wirklich interessant wird es natürlich erst, wenn es native ARM-Apps für macOS zum Testen der Real-World-Performance gibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: spatiumhominem, mj, electricdawn und 2 andere

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.845
Die Benchmark-Programm gibt es doch noch nicht für macOS unter ARM. Sie laufen in einer X86-Emulation. Dafür sind die Werte verdammt gut.
Diese Geekbenchwerte sind doch sowieso nur innerhalb der Prozessorkernen ablaufende Routinen.
Was der A12Z kann, weiss man doch vom Ipad Pro 2020.

Das ist alles nichtssagend, interessant wären Benchmarks die das Komplettsystem und das Betriebssystem fordern
wie z.B. cinebench oder irgendwelche Benchmarks die an der Praxis angelehnt sind.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.495
Das ist sicher richtig, aber es laesst zumindest mal eine grobe Einordnung zu. Ich wuerde mich trotzdem auch ueber Reallife-Benchmarks freuen.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.617
Apple wird wohl kaum nen neuen Rechner rausbringen der langsamer ist als das vorherige Modell......
haben sie doch beim iPad auch gemacht.

Das iPad 3 war relativ gesehen langsamer als das iPad 2.
Folge: Etliche Apps mussten angepasst und in den (Grafik-) Einstellungen runtergeschraubt werden um auf dem 3er zu funktionieren.
Interessanterweise wurde das iPad 2 dadurch soweit ich weiß auch länger Supported...

Und wenn jetzt alles etwas mehr ipad wird.... ;)
 

zeitlos

Mitglied
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
3.703
Der Mac Mini von 2012 war (als Quadcore) auch schneller als der Nachfolger von 2014.
 

marcozingel

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
177
Die Benchwerte entsprechen etwa dem eines i3 Prozessors und fühlen sich doch recht lahm an.
Mal schauen was die Zeit so bringt.
 

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
391
Muss aber auch dazu sagen, das Adobe und Microsoft ja schon safe ist für native Anwendungen und damit alles was ich brauche vorhanden sein wird.
Da würde ich nur gern noch ergänzen, dass bisher nur safe ist, dass sie native Anwendungen entwickeln. Ob diese vom Funktionsumfang her eher Ofice für Desktop oder Office für iPad entsprechen, muss sich zeigen. Bei Photoshop genauso.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.617
Da würde ich nur gern noch ergänzen, dass bisher nur safe ist, dass sie native Anwendungen entwickeln. Ob diese vom Funktionsumfang her eher Ofice für Desktop oder Office für iPad entsprechen, muss sich zeigen. Bei Photoshop genauso.
Naja, Photoshop für das iPad hat mittlerweile schon seinen Charme. Das wird sicherlich die Grundlage bilden. immerhin dürfte es vor allem schon auf den ARM-Macs laufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Demogorgon

zeitlos

Mitglied
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
3.703
Das gilt nicht für's Gaming, wenn das Game (bzw. die Gameengine) nicht vom Quadcore profitiert.
Die IRIS 5100 des I7/3Ghz 2014 ist sehr Leistungsstark!

https://technical.city/en/video/Iris-Graphics-5100-vs-HD-Graphics-4000
Ja klar, ich kann immer Ausnahmen finden. Ich sprach von der üblichen Gesamtperformance. Das war jahrelang ein Ärgernis für viele. Aber andererseits für Leute, die den 2012er Mini hatten ein Glücksfall. Denn der ging eben dann auch gebraucht zu super Preisen weg.
 

Kontrapaganda

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
123
Bei den Konsolen mit AMD-Hardware ist das aktuell ja schon so. CPU und GPU teilen sich z.B. bei der PS4 einen gemeinsamen GDDR5-Pool, der (bis auf reservierte Bereiche) von beiden gleichermaßen genutzt werden kann.
Na, dann ist es kein Apple-spezifisches Feature. Wobei Apple hier natürlich solche Features leichter durchdrücken kann, weil man die eigene Plattform unter Kontrolle hat wie kein Konkurrent im PC-Segment. Das ist auch eine Parallele zu den Konsolen, welche sogar die Extrembeispiele geschlossener Systeme darstellen.

Was die Performance angeht, bin ich zuversichtlich.
https://www.notebookcheck.com/Samsu...On-Extrem-leicht-und-ausdauernd.466895.0.html
Zumindest wenn es stimmt, dass der A12Z dem Spitzenmodell von Qualcomm noch mal deutlich überlegen ist, dürfte das System anschließend im Multicore in etwa auf einem Level mit dem Macbook Pro liegen
 

coolboys

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.251
Endlich hat Apple angekündigt, auch ARM Prozessoren (Apple eigene Serie) in die Desktop und Mobilen Macs einzubauen.

Dennoch stellt sich die Frage, wie das mit der Grafikleistung aussehen wird. Ob die Grafik mit den aktuellen Systeme mithalten kann? Solange ich noch einen Mini mit Intel CPU habe, ist alles im grünen Bereich.

Gruß coolboys
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.495
Die Benchwerte entsprechen etwa dem eines i3 Prozessors und fühlen sich doch recht lahm an.
Uhm... Das war x86-Code, der nicht optimiert on-the-fly durch Rosetta 2 kompiliert und auf ARM ausgeführt wurde. Mit ARM-optimiertem Code ist dieses gedrosselte(!) Vorserien(!)modell... gar nicht so schlecht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: spatiumhominem und Demogorgon

Demogorgon

Mitglied
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
266
Dennoch stellt sich die Frage, wie das mit der Grafikleistung aussehen wird.
Ich gehe jetzt mal volles Risiko und behaupte, zumindest bei den iGPUs, besser als alles was man im Moment in Mini, MBA und MBP 13“ finden kann. Siehe Grafikleistung des iPad Pro 2020.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lisanet

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.566
Viel langsamer als eine UHD 630 kann es doch eigentlich gar nicht mehr werden. Meine Tochter meißelt mit einem rostigen Löffel schneller dreidimensionale Grafiken in Granit als dass die UHD 630 ein zweidimensionales Polygon rendert :rolleyes:

Was die Leistung der DTKs angeht bin ich ganz bei @Fl0r!an - für x86-Code der auf einem gedrosselten Vorserienmodell mit einer Emulations-Software im frühen Entwicklungsstadium ausgeführt wurde (jajaja ich weiß, Rosetta 2 ist keine Emulation, aber "Binärcode-Echtzeit-Umsetzungsprogramm" ist mir dann doch zu sperrig...) gehen die Ergebnisse mehr als in Ordnung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn, Demogorgon und maba_de

Demogorgon

Mitglied
Mitglied seit
08.06.2020
Beiträge
266
Viel langsamer als eine UHD 630 kann es doch eigentlich gar nicht mehr werden. Meine Tochter meißelt mit einem rostigen Löffel schneller dreidimensionale Grafiken in Granit als dass die UHD 630 ein zweidimensionales Polygon rendert :rolleyes:
Wahre Worte. Das heute immer noch Minis für mehrere Tausend Euros mit dieser Krücke verkauft werden ist echt ne harte Nuss. Ich würde keinen empfehlen jetzt noch einen dieser Minis zu kaufen.
 
Oben