Die neuen iMacs 2019 zum Spielen geeignet ?

Diskutiere das Thema Die neuen iMacs 2019 zum Spielen geeignet ? im Forum iMac, Mac Mini.

  1. ma2412

    ma2412 Mitglied

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    108
    Mitglied seit:
    17.03.2013
    ja ne ist klar.

    DU kannst ev. DEINE Spiele nicht auf einem iMac zocken - andere Leute zocken andere Spiele schon, da es auch Spiele gibt, wo mein keine 5K Auflösung braucht mit 100fps.
    Ich akzeptiere, dass du deine Spiele leider nicht am iMac spielen kannst - schaffst du das umgekehrt auch?
     
  2. erikvomland

    erikvomland Mitglied

    Beiträge:
    1.665
    Zustimmungen:
    778
    Mitglied seit:
    10.06.2006
    @ma2412..So isser halt der ed, hat immer was rumzumaulen an den Macs..:noplan: nie zufrieden...:D
     
  3. rudluc

    rudluc Mitglied

    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    264
    Mitglied seit:
    16.01.2016
    Ich gebs auf.
     
  4. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.218
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.824
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Hast die Ironic in @electricdawn 's Beitrag nicht erkannt, stimmt? ;)
     
  5. ma2412

    ma2412 Mitglied

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    108
    Mitglied seit:
    17.03.2013
    kann man so oder so lesen, aber jetzt ist es ja geklärt. Danke.
     
  6. sigurd54

    sigurd54 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    07.04.2019
    bin eher ein Gelegenheitsspieler,aber wenn muss es funktionieren...
    habe mir Gedanken über die Wärmeentwicklung gemacht,manche hier halten den iMac alleine deswegen für ungeeignet...
    sicher werde ich nur die Standartausführung haben...
    das Spielen ist mir nicht soo wichtig,wäre aber schön wenn man es ab und zu problemlos tun kann.
     
  7. ma2412

    ma2412 Mitglied

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    108
    Mitglied seit:
    17.03.2013
    Hatte schon stundenlang gezockt mit CPU und GPU an Anschlag mit dem 2017er iMac - war überhaupt kein Thema, Lüfter ist dann die ganze Zeit deutlich hörbar, GPU jenseits der 90 Grad, aber wie gesagt, kein Problem.

    Und ja nach Grafikkarte sind halt verschiedene Auflösungen bzw. Einstellungen möglich, je nach Spiel
     
  8. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.029
    Zustimmungen:
    3.231
    Mitglied seit:
    14.01.2006
  9. rudluc

    rudluc Mitglied

    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    264
    Mitglied seit:
    16.01.2016
    Jaaaa! Suuuuuper! Eine externe Blackmagic eGPU für 850€!
    Niemand ist bisher auf meine Alternativen von Beitrag #50 und #57 eingestiegen.
    Haltet ihr Game-Streaming wirklich für abwegig?
    Probiert es doch mal aus, es funktioniert wirklich!
     
  10. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    278
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Moin.

    Auf jedem iMac mit dedizierter GPU kann man gut spielen. Auf den neusten geht es am besten. Aber eine Spiele Maschine ist er sicher nicht.
    Das ist wie mit Einsteiger oder unteren Mittelklasse PCs. Es kommt auf das Spiel an und auf die Auflösung etc..

    Ein Einsteiger 2019 iMac hat eine prima Zocker CPU die gerne in gehobenen Mittelklasse Gamer PCs verwendet wird.
    8GB RAM reichen für fast alles zum zocken, auch wenn 16 erstrebenswert sind. Die dedizierte AMD GPU des iMac ist eher Einsteiger Klasse. Insgesamt geht damit schon einiges aber ist insgesamt unter der durchschittlichen Mittelklasse mit der man alles mögliche gut zocken kann. Eine SSD ist absolut nicht notwendig und verkürzt lediglich Ladezeiten.
    Das kleine Fusiondrive des Einsteigers ist nett aber taugt weniger für größere Projekte. Läßt sich aber extern mit Aufrüstung günstig und einfach regeln wenn Bedarf besteht!

    Zum zocken nehme ich selten einen iMac, lieber Konsolen oder PCs. Und die PCs baue ich seit Jahrzehnten selber, macht mehr Sinn. Die Konsolen ersetzen den Aufrüstwahn. Der iMac geht dann gelegentlich ins Rennen.
     
  11. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    541
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Alternativ einfach ein Windows per Bootcamp installieren und die Spiele über Windows spielen.

    Damals am Mac Mini Late 2009: Portal unter Mac OS 720p niedrige Details ca. 30 FPS.
    Unter Windows per Bootcamp: 1080p Hohe Details ca. 60 FPS.

    Ich bin mittlerweile aus dem Thema zocken am Mac etwas raus, weil ich später lange Zeit auf einem selbst zusammen gestellten Gaming Rechner gespielt habe. Das hatte mehr Spaß gemacht als mich einzuschränken. Mittlerweile spiele ich eher auf der PS4 Pro.

    Soweit mir bekannt war eines der Probleme, dass die Spiele DirectX benötigen und die Ports zu Mac waren nie so performant. Wie das jetzt am Mac heute 10 Jahre später ist kann ich nicht beurteilen.

    Ich habe aber in Erinnerung, dass die Spiele unter Windows am Mac besser liefen. :)
     
  12. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Die Specs im iMac 2019 reichen für mittlere bis hohe Einstellungen in 1080p bei fast jedem Spiel bei 60FPS (Frames per second = Bilder pro Sekunde) was sehr flüssiges Spielen ermöglicht.
    Um die Hardware für Spiele wirklich performant nutzen zu können und auch eine deutlich größere Auswahl zur Verfügung zu haben, solltest du dir aber Bootcamp mit Windows 10 installieren. Letzteres geht im übrigen auch auf einer externen Platte. So hättest du dann einen Rechner, mit dem du alles in bestmöglicher Performance machen kannst. Die Frage ist nicht: Ist MacOs oder Windows besser, sondern: Wo liegen die Stärken und Schwächen von MacOs oder Windows?

    Denn selbst bei den Spielen, welche für MacOs und Windows verfügbar sind, merkt man fast immer immense Leistungsunterschiede zugunsten Windows. Hängt damit zusammen, das die Spiele in der Regel mit viel Aufwand für Windows programmiert und dann nur mit wenig Aufwand und Liebe zum Detail für den Mac umgewandelt werden. Rise of the Tombraider ist hier eine der wenigen löblichen Ausnahmen.

    Für den iMac 2019 gilt also eher: Nicht der Mac ist zum Spielen ungeeignet, sondern MacOs (aus den genannten Gründen). Damit sind aber nicht irgendwelche kleinen oder alten Games, sondern die topaktuellen Spiele mit hohen Anforderungen an die Grafik gemeint.
     
  13. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Das Thema Wärmeentwicklung bezieht sich wenn überhaupt nur auf die Grafikkarte und nicht auf die CPU. Fast alle aktuellen Spiele nutzen die CPU eher wenig, dafür aber umso mehr die Grafikkarte.
    Je höher die Auflösung ist, desto weniger wird die CPU belastet. Bei 1080p liegt die Auslastung höchstens bei 60% - bei 4K meist unter 40%. Im Schnitt aber auflösungsunabhängig noch deutlich darunter.
    Das liegt daran, das höhere CPU-Auslastungen in geringen Auflösungen nur dann zustande kommen, wenn Bildwiederholraten jenseits von 60 erreicht werden sollen. Da ein iMac aber eh "nur" 60 FPS darstellen kann, sollte man die Raten auf maximal 60 deckeln und hat gleich nochmal deutlich geringere CPU-Auslastungen. Und eine flüssigere Darstellung, da z.B. 80 FPS auf einem Monitor, der max. 60 schafft, sehr ruckelig aussehen.

    Grafikkarten laufen auch in PCs in aktuellen Games, die Leistung fordern, in der Nähe ihrer Leistungsgrenze (wenn die zu der Grafikkarte passenden Auflösungen / Effekte gewählt wurden). Es ist also normal, wenn eine Grafikkarte zwischen 70 und 80 Grad erreicht und auch überhaupt kein Problem.

    Thermale Probleme sehr ich beim Spielen also eher nicht.
     
  14. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    278
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Unter Windows zu spielen dürfte die beste Idee sein, muss aber nicht. Kommt ja immer drauf an.

    Die CPU i5-8500 des Standard iMac ist schon ganz gut unterwegs!

    Die GPU des Standard iMac (Radeon Pro 570X) schafft rund 100.000 Punkte bei Geekbench. Eine gute Mittelklasse GPU (z. B. RX580/GTX1060) ca. 130.000 und High End ca. 180.000 (z. B. GTX1080i) und Very high End 250.000+, usw.. Damit lässt es sich dann schon zocken aber eben nicht alles in bester Auflösung und schon gar nicht jenseits von FHD. FHD ist Zockerstandard.

    https://browser.geekbench.com/opencl-benchmarks
     
  15. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    21.797
    Zustimmungen:
    5.049
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Angelehnt an meine Konfiguration:

    Für den Alltag / Büro / Internet / E-Mail etc.: Mac mini (899 €)
    Für das Zocken: Windows-PC (ca. 1000 €).
    Schicker 4K-Bildschirm von LG (ca. 400 €)

    Macht dann etwa 2300 € (+/-).

    Vorteil: Du bist flexibler. Du kannst zum Beispiel beim Zocker-PC mal die Grafikkarte aufrüsten. Oder den Mac mini irgendwann mal ersetzen. Außerdem hast du eine gewisse Ausfallsicherheit, sollte ein Gerät mal ausfallen. Für mich war es eine gute Entscheidung, vom iMac auf die getrennten Rechner umzusteigen.
     
  16. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    278
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Das ist natürlich auch eine (individuelle) Lösung. Ähnlich wie bei mir nur das ich zum Mac mini mit 900€ noch eine externe SSD dazu gerechnet habe plus MM2 und MK2 in Summe von ca. 350€ + mindestens 400€ für den 27 Zoll 4K Monitor = 1650€. Da habe ich mich gleich für den Aufpreis (200€) zum iMac entschieden der dann mit GPU/CPU und 1TB Fusiondrive und 5K Display und vielleicht auch Design noch mehr zu bieten hat. Allerdings kommt zu meinem Gamer PC noch der 27 Zoll FHD Monitor den ich schon hatte. In der Summe sicher etwas mehr und eben auch eine (individuelle) Lösung.

    Vielleicht beides ein Ansatz für den Themenstarter. Die Frage ist halt was darf/kann alles kosten, was ist mit Platzbedarf etc.. Ursprünglich geht es ja um gelegentliches zocken von scheinbar „genügsameren“ Games mit dem iMac 2019.
     
  17. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    21.797
    Zustimmungen:
    5.049
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Entsprechend könnte er dann das Budget bei bestimmten Teilen kürzen (z.B. Zocker-PC), oder zwischen den Posten verschieben. Dabei bliebe die Flexibilität erhalten.
     
  18. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.832
    Zustimmungen:
    6.239
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Und das packt der ja wohl locker. Sehe da also ueberhaupt keine Probleme. Und AIOs haben nun mal den Vorteil, dass sie wenig externe Kabelage und Geraete benoetigen und damit auch einfach besser aussehen als ein Mini mit kompletter Peripherie + Gaming PC noch dazu.

    Das jetzt unabhaengig vom Preis.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
3. Hürde bei Inbetriebnahme des neuen iMacs iMac, Mac Mini 11.12.2015
Qualität FaceTime HD Kamera des neuen iMacs (Late 2012) iMac, Mac Mini 11.04.2013
Die neuen iMacs für AutoCAD unter Win VMware? iMac, Mac Mini 15.03.2010
Hat sich Apple mit den neuen iMacs einen Gefallen getan? iMac, Mac Mini 21.12.2009
Grafikkarten der neuen iMacs iMac, Mac Mini 18.04.2009
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...