Die Hitze und ihre Auswirkungen

Wie geht/gehen dein/e Mac/s mit der Hitze um?

  • Der macht ganz cool weiter.

    Stimmen: 43 48,9%
  • Er ventiliert etwas stärker, aber sonst passiert da Nichts.

    Stimmen: 28 31,8%
  • Ab und zu wird eine Schaffenspause eingelegt, da geht nichts mehr.

    Stimmen: 3 3,4%
  • Das Arbeitszimmer/Büro ist klimatisiert, ich muß nur ab und zu den Bildschirm abtauen.

    Stimmen: 5 5,7%
  • Ich habe keine Ahnung, weil ich gerade Eis essen bin und nicht am Computer sitze. (ganz sicher? ;) )

    Stimmen: 9 10,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    88

Jackintosh

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.11.2001
Beiträge
415
Ich komme eben nach Hause und was höre ich? Meinen iMac! :eek:

Dem ist die Hitze gar nicht so gut bekommen, jedenfalls kann der Lüfter tatsächlich eine Lautstärke entwickeln, die nicht nur hörbar ist sondern sogar gut hörbar. Aber im Gegensatz zu einem elektronischen Maultier von Compaq und einem Printserver (auch Compaq) hat die Schneekönigin weiter ihren Dienst verrichtet. :)

Zur Belohnung werde ich meinem iMac ein Eis spendieren, Limone dürfte angemessen sein. :D

Wie gehen eure Macs mit der Hitze um, habt ihr überhaupt hörbare, sehbare, spürbare Auswirkungen oder eine Klimaanlage im Arbeitszimmer? Kriegt der Mac zur Belohnung trotzdem ein Eis (was eine gute Ausrede ist, selber eins zu vernaschen) oder wird klagloser Dienst bei allen Wetterlagen stillschweigend vorausgesetzt?


Gruß,
Jackintosh
 

dylan

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
6.445
Original geschrieben von Jackintosh
Limone dürfte angemessen sein. :D
Limewired die Königin? ;)

Hi Jack,

kann leider keine vergleichende Aussage machen, da ich keinen iMac besitze, aber meine Macs (G4 AGP und G4 Quicksilver) sind die absolute "Ruhe in Person". Könnte nicht einmal sagen, ob die überhaupt nen Lüfter eingebaut haben, wenn ich nicht selbst geguckt hätte... ;)

Die machen auch keinen Unterschied zwischen Winter und Sommer.

So - toll, jetzt hast du mich auf eine Idee gebracht...

Dylan

*zumTiefkühlergehundEisraushol*
 

stuart

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.12.2002
Beiträge
3.290
Das einzige, was ich bemerke, ist dass die Festplatte bei meinem iBook etwas heiß wird. Dann ist nix mehr mit auf dem Schoß und so. Außerdem gebe ich meinem Büchlein auch öfter mal Hitzefrei.
 
A

alterschwede

jau!

Ich darf Dir Recht geben !

Auch mein iMac TFT dreht ganz gut auf. Dem PowerBook Wallstreet
macht die Hitze aber nichts aus. Der Lüfter zuckt sich nicht.

Ist vielleicht der Unterschied zwischen der Cunsumer und der Business-
Class.

CU

Michael
 

alfredo

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2002
Beiträge
75
Hallo leute!!!

ich kann nur sagen, daß zwieschen Winter und jetzt, habe ich nur eine Unterschied von +5º, das heiß 47º, bei einer belastung von ca. 80 bis 95%.
Der G4 1,25Ghz ist leiser :D als mein G3 mit G4 Karte und 500Mhz, bei einer Tº von 52º
 

YoEddi

Mitglied
Mitglied seit
19.03.2003
Beiträge
924
bei meinem kleinen silberlibling (PB 12") ist heute und gestern hin und wieder kurz der lüfter angesprungen, aber es ist dabei immer schön leise geblieben.

cheers
 

Arnie

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2002
Beiträge
173
mein iBook arbeitet wie immer. Es wird zwar etwas wärmer, aber ansonsten ist alles in Ordnung. Wenn ich allerdings CDs brenne, springt der Lüfter an. Das ist das erste Mal, daß ich ihn überhaupt zu hören bekommen habe :D
Meine Kollegen sind ganz neidisch geworden...
 

Seidi

Mitglied
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
800
Re: Hallo leute!!!

Original geschrieben von alfredo
... leiser :D als mein G3 mit G4 Karte und 500Mhz, bei einer Tº von 52º
 

mann, hast du einen Job auf den Bahamas oder wie?
52º ist ganz schön :cool:
 

re_ality

Mitglied
Mitglied seit
10.03.2003
Beiträge
522
*lol* das ist ja mal ne geile Umfrage! :top:

Ich darf in einem klimatisierten Büro arbeiten - ist dadurch allerdings Treffpunkt für die ganzen anderen arbeitsscheuen Kollegen.. :D
 

nagareboshi

Mitglied
Mitglied seit
20.02.2002
Beiträge
269
puh, dann bin ich ja nicht die einzige... gott sei dank.
ich dachte schon mein iMac TFT spinnt schon, weil er schon nach kurzer Zeit irgendwie laut wird. Früher war das nämlich nicht so *g*
Vielleicht sollte ich mal den Ventilator anschmeißen. Ich halt die Hitze sowieso bald nicht mehr aus.
Will nicht in die Schule - will Hitzefrei! :o
 

josefjensjensen

Mitglied
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
190
Mein G3/500 PowerBook hat zum letzten Mal vor 1 1/2 Jahren den Lüfter angeschmissen, als ich es versehentlich auf ein Kissen gelegt hatte (so dass unten keine Luft mehr rankam). Das iBook bleibt noch ganz cool. Unsere Dual G4 sind auch ganz schön laut, der G4 Server bläst sowieso immer, aber am schlimmsten ist der eMac, den hört man in der ganzen Halle.
 

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.743
Mein PowerMac G4 läuft im Sommer immer deutlich hörbar lauter als im Winter - kein Wunder, schließlich wohne ich im Dachgeschoss und habe hier im Sommer bis zu 36°C Zimmertemperatur. Aber dank dem geregelten Lüfter der im Winter nie auf Vollgas läuft habe ich noch Luft nach oben und somit im Sommer zwar höhere Temperaturen jedoch keinerlei Stabilitätsprobleme.

Schlimmer ist da schon mein Athlon 900, meine Debian-Box. Der Lüfter dieses Rechners war mir zu laut, daher habe ich den CPU-Lüfter sowie die beiden Gehäuselüfter von 12V auf 7V gedrosselt - was sich in einem sehr angenehmen Geräuschpegel niedergeschlagen hat, den Rechner hört man jetzt kaum noch. Im Winter auch keine Probleme gehabt, jedoch jetzt im Sommer ist die CPU neulich satte 67°C heiß geworden und hat bereits zu seltsamen Effekten geführt - so hat beispielsweise mein Monitorbild angefangen bei Plattenaktivität zu zittern. Der Grund: Der stark erhitzte Kühlkörper der CPU hat die Grafikkarte sehr stark aufgeheizt so dass diese bei Aktivität auf dem Bus resettet hat - und schon hat das ganze Bild gewackelt. War natürlich zum Arbeiten ungeeignet, daher habe ich jetzt die beiden Gehäuselüfter wieder auf 12V hochgestellt und schon läuft der Prozessor zwar hart am Limit (62°C) aber durch senken der VCore von 1.75V auf 1.6V hab ich nochmal 7°C herausschlagen können und schon läuft alles wieder glatt ;)
 

martyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
Original geschrieben von D'Espice
... ist die CPU neulich satte 67°C heiß geworden und hat bereits zu seltsamen Effekten geführt...
 

interessant! was mich sofort zur frage bringt, wie warm darf ein G-Prozessor werden? 'Cache Control' von 'Powerlogix' zeigte gestern bei mir 32 grad an (keine vollast, nur text und internet) !? dabei schien die pralle sonne auf das book. da wo die festplatte sitzt, war es schon sehr, sehr warm. ich würde ca. 42 bis 45 grad schätzen (gefühlte temperatur; ich dusche mit ca. 45 grad - laut anzeige - daher der wert ;-).

meine fragen:

1. wie warm darf der prozessor werden?
2. welche software gibt eine ungefähre vorstellung der proz-temperatur?
 

fogrider

Mitglied
Mitglied seit
11.11.2002
Beiträge
684
also auch ich kann keine veränderung feststellen...er läuft und läuft und läuft...
muss allerdings sagen, das mein arbeitszimmer dicke außenwände hat und i sommer, selbst bei 30 grad aussentemp, der kühlste raum der ganzen wohnung ist.....:p

fogrider
 

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.743
Original geschrieben von martyx
 

interessant! was mich sofort zur frage bringt, wie warm darf ein G-Prozessor werden? 'Cache Control' von 'Powerlogix' zeigte gestern bei mir 32 grad an (keine vollast, nur text und internet) !? dabei schien die pralle sonne auf das book. da wo die festplatte sitzt, war es schon sehr, sehr warm. ich würde ca. 42 bis 45 grad schätzen (gefühlte temperatur; ich dusche mit ca. 45 grad - laut anzeige - daher der wert ;-).

meine fragen:

1. wie warm darf der prozessor werden?
2. welche software gibt eine ungefähre vorstellung der proz-temperatur?
 
Das ist eine sehr gute Frage - an sich sollten die Temperaturen genauso gesteckt sein wie bei Intel & AMD Prozessoren, wobei es hier sehr stark auf die Messmethode ankommt.
So kann man beispielsweise eine interne Diode auslesen die moderne Prozessoren eingebaut haben so wie der Pentium4 oder der AMD Athlon ab Athlon XP. Bei früheren Prozessoren wurde die Temperatur unterhalb der CPU im Sockel gemessen so dass sie gute 30°C unter der eigentlichen Kerntemperatur liegt - was jedoch ziemlich sinnlos ist. Denn entscheidend ist es eine möglichst niedrige Kerntemperatur zu haben um HotSpots zu vermeiden (HotSpots sind ganz kleine lokale Stellen im Prozessor die sich ganz stark erhitzen, so wie beispielsweise die FPU bei intensiver Nutzung). Denn besagte HotSpots können bei entsprechender Intensivität die CPU zerstören.

Ich werd mich gleich mal in den technischen Dokumenten von Motorola vergraben und etwas über die maximale Betriebstemperatur raussuchen.

Update
So hab mich jetzt mal durch das 7400 Datasheet gewühlt und so wie es aussieht, ist diese CPU sogar noch deutlich besser gestrickt als AMD oder Intel Prozessoren. Die maximale DIE Oberflächentemperatur beim MPC7400 beträgt 105°C ebenso ist dies beim neuesten G4, dem MPC7455 und auch bei allen dazwischen.
Allerdings heißt dies nichts, denn leider weiß ich nicht genau welche Messmethode Apple anwendet. Der MPC74xx hat einen internen Temperatursensor der eine Reaktionszeit von 20µs auf Taktzyklen skaliert hat - das heißt also, dass die Diode eines 400 MHz G4 träger reagiert als die eines 1 GHz G4 aber dennoch noch schnell genug um die CPU bei Abfall des Kühlkörpers beispielsweise abzuschalten und vor Zerstörung zu retten.
Sollte Apple jedoch nicht die interne Diode auslesen sondern irgend eine eigene Methode anwenden, so sind sämtliche oben genannte Zahlen für die Tonne. Die Reaktionszeit externer Sensoren kann um den Faktor 1000x schlechter sein und die gemessene Temperatur bis zu 40°C niedriger als der Realität entspricht. Da sich jedoch Apple im Gegensatz zu Motorola überhaupt nicht darüber auslässt wie die Messung erfolgt kann ich hierzu leider nichts sagen, meine Vermutung ist jedoch, dass die interne Diode verwendet wird. Dies basiert auf meiner Beobachtung, dass die Temperatur des Kühlkörpers in direkter CPU-Nähe ganz grob der von diversen Tools gemessenen Temperatur entspricht, in der Regel zwischen 5 und 10°C niedriger als diese.

Es sieht also so aus, als ob aktuelle Prozessoren bei der derzeitgen Kühlung die Apple verwendet noch gehörig Luft nach oben haben, daher kann ich es beim besten Willen nicht verstehen warum so extrem laute und leistungsfähige Lüfter verbaut werden wenn dies garnicht nötig ist. Und auch die thermische Energie/Leistung ist bei G4 Prozessoren im Vergleich zu AMD & Intel Prozessoren minimal - so ist die TP (Typical Power) eines 400 MHz G4 Prozessors grade mal 5,3W, die MP (Maximum Power) bei 100% Last 11,3W. Der 1 GHz G4 liegt mit 15W TP und 22W MP auch noch sehr gut im Rennen. Zum Vergleich: Aktuelle AMD Athlon XP Prozessoren haben eine TDP von bis zu 50W und eine MDP von über 70W, ebenso Intel-Prozessoren. Dies ist - pro-Fläche gerechnet - das zehnfache einer Kochplatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

dayuu

Mitglied
Mitglied seit
09.05.2003
Beiträge
95
Cube im Hitzedauertest

Hi,

Mein Cube besteht diese Hitzedauertests in meiner heissen Dachwohnung mit Bravour. Nur ich geh bald ein...

gruß dayuu
 
L

Lynhirr

Keine Veränderung

Mein iMac G4 TFT bleibt bei 23 Grad Zimmertemperatur still und leise wie zuvor.

Ach ja, hatte ich schon gesagt, daß ich in einer Kellerhöhle wohne? ;)

Es grüßt

Lynhirr
 

celsius

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.01.2003
Beiträge
4.116
meine ex(15zollPB) konnte es garnicht so mit der hitze, lüfter lauter wie mein staubsauger:cool:
meine neue PB 17, na ja, wenn ich den lüfter kurzschließe läuft es bestimmt mal.
ansonsten nicht einmal ein summen:p
 

eOnkel

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2003
Beiträge
258
also mein emac röhrt wie gehabt friedlich vor sich hin..smile