Diashow mit iPhoto und iDVD

  1. lichty

    lichty Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.05.2003
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    wer kann mir einen Tipp zur Diashow geben. Ich möchte mit iPhoto und iDVD eine Diashow mit Musik erstellen. Wie kann ich nun heraus finden wie lang die Show ist, damit ich die richtige Musiklänge bestimmen kann?
     
  2. fb64

    fb64 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.01.2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    9
    Mein Erfahrungswert:
    Wenn pro Bild 3sec veranschlagt sind, sind es mit Übergang ca 4,2-4,4sec pro Bild.
    Die Anzahl der Bilder wird ja immer angegeben.
    Also, z.B. 68 Bilder * 4,3sec = 292sec = 4min 52sec

    Genauer kann ich es Dir auch nicht sagen. Und wenn Du die Fotos kürzer oder länger zeigen willst, stell doch den entsprechenden Wert bei der Diashow von iPhoto ein, laß sie laufen und stoppe die Zeit per Hand. Sehr unelegant, aber eine andere Lösung wüßte ich erst mal nicht.
     
  3. Turm

    Turm MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    5
    man kann doch das ganze auch zu einem bestimmten musikstück trimmen ... in iphoto und dann wird die diashow genausolange wie die musik
     
  4. seagers

    seagers MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.04.2005
    Beiträge:
    1.240
    Zustimmungen:
    66
    Oder man macht das ganze in iMovie, auch nicht elegant, aber wirkungsvoll.
     
  5. holgix

    holgix MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.04.2005
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    warum hälst du das nicht für elegant. ich habe mir das gerade mal angeschaut,allerdings zum ersten mal.

    Scheint mir geeigneter zu sein, als die DiaShow des iPhoto.
     
  6. seagers

    seagers MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.04.2005
    Beiträge:
    1.240
    Zustimmungen:
    66
    Sorry, falsche Wortwahl: Elegant ist es schon, aber sehr aufwändig.
    Ich hab das mit den letzten Urlaubsphotos mal getestet. Dauerte, bedingt durch den Ken Burns Effekt, ziemlich lange, da der Effekt für jedes Bild neu festgelegt werden muss (Start und Ende), damit keine Langeweile aufkommt.
    Ein unschlagbares Argument für iMovie ist die Möglichkeit des einfügens von Titeln.
     
  7. iMIC

    iMIC MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.05.2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    .... und das du die musik (auf den beat genau) exakt an die fotos anpassen kann... wenn man allerdings "wilde" übergänge einbaut, dann fehlt mir noch die übersicht, was er wann wohin verschiebt, bzw länger oder kürzer macht... dann ist es immer schwer das genau zur musik abzustimmen... aber das kriegen wir auch noch hin...
     
Die Seite wird geladen...