Dias Scannen mit reflecta DigitDia 5000 und Cyberview. Hat das schon mal jemand gemacht?

L

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
2.869
Punkte Reaktionen
910
Ich versuche gerade eine große Sammlung alter Dias einzuscannen.
Es sind so mehrere Tausend und es geht nicht um die bestmögliche Qualität, denn es sind nur familäre Erinnerungen.
Ich habe mir einen DigitDia 5000 besorgt und seit Tagen versuche ich das Ganze ans Laufen zu bekommen.
Aber immer nach 3-10 eingescannten Dias hängt sich das System auf.
Der DigitDia bewegt sich nicht mehr und Cyberview hat sich aufgehangen und muss mit Gewalt beendet werden.
Ich hab schon recherchiert und folgendes gemacht, weil dadurch Hilfe versprochen wurde.

-Cyberview mehrmals neu installiert, auch verschiedene Versionen
-Firmware des DigitDia erneuert
-verschiedenen USB-Kabel ausprobiert
-alle anderen Scanner + Drucker deinstalliert
-alle Energiesparoptionen ausgeschaltet
-Bildschirmschoner ausgeschaltet
-keine weiteren Anwendungen während des Scannens gestartet
-Firewall ausgeschaltet

Hat jemand von Euch schon mal Erfahrungen damit gesammelt und kann mir Tipps geben?
 
Homebrew

Homebrew

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2008
Beiträge
3.737
Punkte Reaktionen
2.776
Hub oder Switch am Rechner angeschlossen? Vielleicht würde es
helfen, diesen Dia Scanner alleine an einem Port zu betreiben.
 
L

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
2.869
Punkte Reaktionen
910
Der Scanner ist direkt am iMac mit dem originalen USB-Kabel angeschlossen.
Andere Kabel und auch andere USB-Buchsen hab ich natürlich auch getestet.
 
T

TomHo

Neues Mitglied
Dabei seit
04.04.2011
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
30
Ich scanne Filme und Dias mit nem Reflecta ProScan 7200
Habe allerdings nie die eigene Scan Software genutzt
nutze von Anfang an VueScan
https://www.hamrick.com
Kannst es ja mal damit versuchen, er bietet auch eine Testversion an
 
L

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
2.869
Punkte Reaktionen
910
Habe ich mir schon besorgt, werde ich spätestens morgen mal testen. Danke.
 
B

biro21

unregistriert
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.807
Punkte Reaktionen
1.010
Vuescan ist jeden Cent wert, insbesondere im Zusammenhang mit Diascannern für die man die Pro Version benötigt.
 
L

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
2.869
Punkte Reaktionen
910
VueScan lauft einwandfrei und liefert zudem noch erstaunlich gute Ergebnisse!
Danke Euch!
 
Elebato

Elebato

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
1.080
Punkte Reaktionen
550
Ich habe zur Zeit leihweise einen Reflecta DigitDia 4000 zu Hause, um meine Dia-Sammlung zu scannen.
CyberView habe ich ausprobiert, aber dann doch beiseite gelegt und mich für VueScan entschieden. Funktioniert auch ganz gut, nur für eine Einstellung habe ich noch keine ausreichende Erklärung gefunden.
Unter "Quelle - Auflösung Scan" kann ich einen festen Wert oder "Automatisch" einstellen. Die Anleitung auf der Homepage ist da leider nicht sehr aussagekräftig - denn nach ein paar Tests habe ich festgestellt, dass die Auflösung mit "Automatisch" niedriger ist, als wenn ich manuell die maximale Auflösung vom 3600 dpi einstelle.

https://www.hamrick.com/vuescan/html/vuesc29.htm#inputscanresolution
If set to “Auto”, a resolution will be chosen based on whether it’s a reflective scan or a film scan. The exact number of pixels depends on the resolutions your scanner is able to produce – the number of pixels is displayed in the status area of the VueScan window.
Die Auflösung ist bei "Automatisch" halb ca. so groß wie mit 3600 dpi, müsste also 1800 dpi entsprechen. Kann mir jemand erklären, warum VueScan das so macht?

Ich speichere die Scans als TIFF mit 48 Bit RBG. Macht es irgendeinen Sinn, stattdessen 64 Bit RGBI zu wählen? Die Infrarot-Reinigung lasse ich bereits während des Scans erledigen.
 
L

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
2.869
Punkte Reaktionen
910
Also ich hab immer Manuell auf die höchste Auflösung gestellt. Automatik fand ich nicht sinnvoll.
Abgespeichert hab ich als Jpeg in maximaler Qualität. Infrarot-Scan natürlich an.
Habe aber jedes Dia im Nachgang einzeln noch etwas korrigiert. Natürlich nur was im
Jpeg-Rahmen möglich ist. Etwas Helligkeit, Kontrast, Farbintensität, Beschnitt usw.
Für mich war das Ergbnis mehr als ausreichend.
 
Elebato

Elebato

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
1.080
Punkte Reaktionen
550
Danke für die Infos.
Welche Einstellung hast Du denn für den Infrarot-Scan gewählt? Leicht (default), mittel oder hoch?
 
L

lefpik

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.11.2011
Beiträge
2.869
Punkte Reaktionen
910
Leicht.
Hab ich mal irgendwo gelesen, dass dies ausreicht.
Ich hab auch keinen Unterschied zu mittel gesehen.
Hoch hab ich gar nicht erst probiert, weil mir ersteres genügte.
 

Ähnliche Themen

Oben