Benutzerdefinierte Suche

DHCP Namensauflösung

  1. michaelo

    michaelo Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe ein Mac OS X und ein Debian Linux an einer Fritz Box als DNS Server laufen. Im Prinzip
    funktioniert alles, bis auf die folgende Kleinigkeit, die ich auch nach tagelangem probieren nicht
    lösen konnte:

    Mein Mac löst keine lokalen Namen auf. Also, es funktioniert vom mac z.b
    ping 192.168.178.22
    aber nicht
    ping debian
    (debian ist der hostname der linux kiste).
    Es funktioniert nicht einmal ein ping auf den mac selbst:
    ping macosx,
    (macos ist der hostname des Mac).
    Hingegen geht ein ping auf die Fritz Box mit
    ping fritz.box (und mit 192.168.178.1 natürlich auch)
    und auch auf externe Rechner (z.B. ping ???.???.nyu.edu)

    Vom Linux Rechner klappt alles wie gewünscht (also ping macosx, ping debian, etc.)

    Irgendeine Idee, warum der Mac scheinbar die lokale Domain nicht richtig auflösen kann (bis auf
    die Fritz Box selbst) und wie ich das ändern kann?

    Besten Dank

    Michael
     
    michaelo, 13.11.2006
  2. oneOeight

    oneOeightMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    48.186
    Zustimmungen:
    3.899
    schon mal in /etc/resolv.conf geguckt und verglichen?
    vielleicht hast du auf der debian kiste ein search drin...
     
    oneOeight, 13.11.2006
  3. michaelo

    michaelo Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Auf beiden Rechnern sind die /etc/resolv.conv identisch und habe eine Zeile:

    nameserver 192.168.178.1

    Was mich wundert ist eben die Tatsache, das ich vom Mac problemlos externe Rechner
    per Namen erreichen kann, aber nicht die lokalen.
     
    michaelo, 13.11.2006
  4. CharlieD

    CharlieDMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Beiträge:
    3.909
    Zustimmungen:
    651
    DHCP hat aber mit DNS eher weniger zu tun. Die externe Namensauflösung dürfte durch die weiterleitung des DNS vom Internetprovider durch die FritzBox funktionieren.
    Hast Du intern keinen eigenen DNS am laufen, tust Du dich mit der Namensauflösung schwer, alldieweil dann eine DNS Anfrage allem Anschein nach IMMER durchgeroutet wird, und der externe DNS kenn logischerweise Deine lokalen Rechner nicht.

    Sollte die Fritz aber auch die internen Namen auflösen (ich kenne das Ding nicht - keine Ahnung, ob die sowas macht), dann wart mal mit eingeschaltenem Rechner ein bisschen, evtl. braucht der DNS nur a bisserl zum registrieren.
    Haste denn den IP's von den Rechnern im DNS die entsprechenden Namen zugewiesen?

    Charlie
     
    CharlieD, 13.11.2006
  5. michaelo

    michaelo Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Charlie, hast natürlich recht, das DNS nix mit DHCP zu tun hat. Die Fritz Box ist sowohl DHCP Server
    als auch DNS Server (zumindest aus Sicht der lokalen Rechner, hier mein Debian und der Mac).
    Nochmal, eigentlich funktioniert ja alles bestens - bis auf dieAuflösung lokaler(!) Hostnamen auf dem Mac System. Selbst ein
    nslookup debian
    vom Mac liefert die richtigen Ergebnisse:

    Server: 192.168.178.1
    Address: 192.168.178.1#53

    Name: debian
    Address: 192.168.178.21

    der Mac kennt also alle notwendigen Informationen, aber ein simples
    ping debian oder ssh micha@debian
    geht dann nicht mehr.

    Michael
     
    michaelo, 13.11.2006
  6. Crea

    CreaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.08.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    20
    Ist der Mac in der gleichen Domain wie der Debian Rechner?
    Weil wenn nicht geht der Mac ja davon aus, das es Debian.local heißt. Und das tut es warscheinlich nicht oder?
     
    Crea, 13.11.2006
  7. oneOeight

    oneOeightMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    48.186
    Zustimmungen:
    3.899
    idealer weise definiert man auch sein internen domain mit suffix...
    also host.irgendwas und dann fügt man ein search irgendwas in die resolv.conf ein...
    dann klappt das ganze auch...
     
    oneOeight, 13.11.2006
  8. michaelo

    michaelo Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Da kommen wir dem problem schon näher.
    ping mac
    geht nicht
    ping mac.local
    aber schon.
    ping debian.local
    geht aber auch nicht. Es schein mir, dass der Mac die lokale Netzwerkdomain nicht
    kennt, der Debian Rechner aber irgendwie schon (obwohl ein hostname -d auf dem Debian
    nichts ausgibt, d.h. der hat keine lokale Domaingesetzt. hostname -d funktioniert auf dem
    Mac leider nicht).
     
    michaelo, 13.11.2006
  9. Incoming1983

    Incoming1983MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    Wurden die rechner dem dns bekanntgegeben, bzw. stehen sie in der /etc/hosts drin?
     
    Incoming1983, 13.11.2006
  10. oneOeight

    oneOeightMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    48.186
    Zustimmungen:
    3.899
    guck doch mal in deine /etc/hosts auf dem debian...
    der wird beim namen setzen da einen eintrag gemacht haben...

    ping mac.local löst dir auch den zeroconf namen auf, daher geht auch debian.local nicht. auf dem debian läuft ja kein mDNS ...

    beherzige mal den letzten eintrag von mir ;)
     
    oneOeight, 13.11.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - DHCP Namensauflösung
  1. Hausrocker

    El Capitan iMac ist plötzlich DHCP server?

    Hausrocker, 18.07.2017, im Forum: Mac OS
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    138
    roedert
    18.07.2017
  2. Ugeen
    Antworten:
    59
    Aufrufe:
    2.162
  3. qfefw
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.899
  4. Nickhun
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    738