Deutscher Textilwarenhersteller?

aeuglein

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
566
Hallo,

kennt jemand einen deutschen Textilwarenhersteller, der auch in Deutschland produziert, außer Trigema?

Ich möchte mich nämlich mit einigen "Basics" neu einkleiden. Von wegen Hemd, T-Shirt, Pulli u.s.w.

Gruss & Danke
 

charlotte

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
geh doch einfach zu c&a, wozu brauchst du einen hersteller?
 

McOdysseus

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2003
Beiträge
6.019
Klick!
Das sollte chinesischer Textilflut und indischer Kinderarbeit erstmal Einhalt gebieten! :)
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Soweit ich weiß hat Trigema ausschließlich in Deutschland produziert, aber die Firma gibt es glaub ich nicht mehr...
 

aeuglein

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
566
Larzon schrieb:
Soweit ich weiß hat Trigema ausschließlich in Deutschland produziert, aber die Firma gibt es glaub ich nicht mehr...
Und wie... Sehr erfolgreichreich sogar:
www.trigema.de

Ich möchte eben echte inländische Produkte tragen und keine Lust auf H&M Made in Bangladesh Schrott .-)
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Sehr gut, freut mich das es die noch gibt.
Da findeste ja eine Menge Basics und die Preise sind echt ok muss ich sagen.

Gute Einstellung haben die!
 

Sergeant Pepper

MacUser Mitglied
Mitglied seit
26.05.2004
Beiträge
2.449
Trigema gibt es noch! Habe eben vor der Tagesschau wieder die fürchterliche 80er-Jahre-Werbung gesehen…
 

aeuglein

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
566
Hat sonst jemand Wissen über einen weiteren Textilvertrieb...?
 

ideofunk

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2005
Beiträge
1.307
Bleibt die Frage, was "In Deutschland hergestellt" denn wirklich bedeutet.
Kommen die benötigten Rohstoffe aus heimischen Landen? Werden sie hier gesponnen, gewebt und gefärbt? Ich behaupte mal, daß das nicht der Fall ist und daß auch Trigema nur Importware verarbeitet. Der Anteil der rein deutschen Wertschöpfung am Endprodukt dürfte letztlich ziemlich gering ausfallen.
Konsequent wäre es, auf Baumwolle zu verzichten und nur heimische Fasern wie Flachs oder Hanf zu tragen. ;)
 

aeuglein

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
566
Ich könnte damit leben, dass der Garn auf dem EU-Markt eingekauft wird. .-)

Haeftling sieht ganz interessant aus, leider haben die keine "Langgrößen" und ich bin eine relativ groß gewachsene Person (194cm). Die Hosen z.B. sind in Größe 56 zwar ungefähr richtig "lang", aber wahrscheinlich dafür zu breit für mich... :(
 

peterli

Mitglied
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
2.456
Von der Philosophie von Trigema könnte sich so manch eine deutsche Firma ein paar Scheiben abschneiden.

Trigema garantiert den Kindern und Enkeln der derzeitig beschäftigten Mitarbeitern einen Arbeitsplatz.
 

neptun

Mitglied
Mitglied seit
28.09.2003
Beiträge
2.041
Klatschmohn ist eine kleine Werkstatt in der Eifel. Die Modelle sind meist bunt und alternativ, Schnitt und Qualität sind hervorragend. Auf der Webseite sieht man zwar nur Damenkleidung - Herrenmodelle gibt es allerdings auch bzw. können auf Mass hergestellt werden. Die Webseite ist übrigens nicht der Glanz - schade.
Da die Ware weder aus einem Billiglohnland kommt, noch mit Akkordarbeit hergestellt wird, sind die Preise natürlich entsprechend. Aber es lohnt sich schon, ab und zu ein wirklich schönes und gutes Kleidungsstück zu kaufen.
Gruss, neptun
 

ideofunk

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2005
Beiträge
1.307
peterli schrieb:
Von der Philosophie von Trigema könnte sich so manch eine deutsche Firma ein paar Scheiben abschneiden.

Trigema garantiert den Kindern und Enkeln der derzeitig beschäftigten Mitarbeitern einen Arbeitsplatz.
Eine grundsätzlich lobenswerte Einstellung, aber wenn es hart auf hart kommt, ist auch eine "Garantie" hinfällig...
Hinter diesen wehenden Fahnen der sozialen Verantwortung steckt meiner Meinung nach nur eine ziemlich plumpe Marketingstrategie.
 

Meerjungfrauman

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2005
Beiträge
1.068
aeuglein schrieb:
Ich könnte damit leben, dass der Garn auf dem EU-Markt eingekauft wird. .-)

Haeftling sieht ganz interessant aus, leider haben die keine "Langgrößen" und ich bin eine relativ groß gewachsene Person (194cm). :(
Hallo Leidensgenosse...
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
ideofunk schrieb:
Eine grundsätzlich lobenswerte Einstellung, aber wenn es hart auf hart kommt, ist auch eine "Garantie" hinfällig...
Hinter diesen wehenden Fahnen der sozialen Verantwortung steckt meiner Meinung nach nur eine ziemlich plumpe Marketingstrategie.
man kann natürlich alles stumpf schlecht reden... :rolleyes:

es handelt sich um eine traditionsfirma die schon immer so handelt, hat nichts mit marketingstrategie zu tun.
als ob es heute marketing udn werbetechnisch profit bringend ist, wenn der käufer weiß das der betrieb sozial mit seinen angestellten umgeht...

und ich denke egal wo und wann...immer wenn es hart auf hart kommt..werden sachen gespart und das eine solche garantie dann nicht halten kann ist logisch und kann der firma auch nicht vorgeworfen werden.
wer kein geld hat kann auch nicht zahlen...
 

ideofunk

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2005
Beiträge
1.307
Ich habe nichts gegen Trigema und will deren propagierte Unternehmensphilosophie auch nicht schlecht reden.
Aber es gibt zweifellos etliche andere Unternehmen die sich ihrer Verantwortung ebenso bewußt sind, ohne diese so penetrant zur Schau zu stellen. Das ganze wirkt einfach aufgesetzt und unglaubwürdig.
 

Larzon

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
ideofunk schrieb:
Ich habe nichts gegen Trigema und will deren propagierte Unternehmensphilosophie auch nicht schlecht reden.
Aber es gibt zweifellos etliche andere Unternehmen die sich ihrer Verantwortung ebenso bewußt sind, ohne diese so penetrant zur Schau zu stellen. Das ganze wirkt einfach aufgesetzt und unglaubwürdig.
Was macht es für dich unglaubwürdig und was lässt es in deinen augen aufgesetzt wirken, wenn ich mal fragen darf?


oder ist es für dich einfach nur schwer zu glauben,dass es sowas heut zu tage wirklich gibt...?
 

ideofunk

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2005
Beiträge
1.307
Ich kann sehr wohl glauben und wünsche mir auch, daß es so etwas heute noch gibt.
Ich bin nur nicht so naiv alles zu glauben, was mir ein Schimpanse in der Fernsehwerbung erzählt.
Nochmal, wir sind einer Meinung, daß es eine feine Sache ist, wenn Trigema "nur in Deutschland produziert, um diese Arbeitsplätze zu sichern" (Werbeslogan). Das nützt unserer Wirtschaft und verhindert zumindest teilweise unschöne Begleiterscheinungen wie z.B. Kinderarbeit in der Dritten Welt. (Was dort auf den Baumwollplantagen und in den Garnspinnereien passieren mag, auf die auch Trigema zurückgreifen muss, lassen wir mal außen vor).
Wenn eine Arbeitsplatzgarantie für Söhne, Enkel und den Schäferhund ausgesprochen wird, ist auch das lobenswert, muß sich aber erst noch beweisen.
Hier fängt für mich die Unglaubwürdigkeit an.
Man gibt Versprechen, die man unter Umständen nicht halten kann. Überspitzt formuliert: Man spielt mit den Hoffnungen und Ängsten der Mitarbeiter und ihrer Familien.
In der Öffentlichkeit präsentiert man sich mit einer an Lächerlichkeit grenzenden Arroganz (auch hier sei auf den schnöseligen Chef aus der Werbung verwiesen) und bewirbt nicht die Produkte, sondern ein Image:
Trigema ist ein Wohltäter für seine Mitarbeiter, Trigema ist gut für unser Land, alle anderen Unternehmen handeln verantwortungslos.

Leider scheinen manche auf solche Platitüden hereinzufallen...
 

falkgottschalk

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
@ideofunk: da Wolfgang Grupp das in der dritten Generation so betreibt, kann die Strategie so plump nun auch wieder nicht sein.
Der Trigema-Chef vertritt zwar zuweilen eine Meinung die von vielen als seltsam hingestellt wird (so würde er nach eigenen Worten ziemals einen Hamburger einstellen weil der nicht gut sein könne wenn er zwischen Hamburg und Burladingen keinen Job findet), aber da er seit Jahrzehnten recht erfolgreich ist, muss er unterm Strich ein sehr guter Unternehmer sein.
 
Oben