Der Wurm: nicht nur Attacken auf Windows

Diskutiere das Thema Der Wurm: nicht nur Attacken auf Windows im Forum MacUser Bar.

  1. Apfel-Lover

    Apfel-Lover Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.12.2002
    Damit's nicht untergeht, eröffne ich einen neuen Thread.

    Laut Onkel Heise attackiert ( was immer das heisst ) der Wurm auch Nicht-Windows-Systeme.

    Ich persönlich kann mit dieser Info nicht viel anfangen, es besteht da wohl auch nur unter ganz bestimmten Bedingungen eine Gefahr.
    Da hier viele ja in "gemischten Umgebungen" arbeiten, wollte ich den Link sicherheitshalber mal posten.

    Sorry, falls ich grundlos Pferde scheu gemacht haben sollte - aber lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig gepostet.

    Gruss
    Boris
     
  2. celsius

    celsius Mitglied

    Beiträge:
    4.127
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    11.01.2003
    na dann dürften sich linux user aber über die nachricht nicht unbedingt freuen;)
     
  3. Hallo,


    sind schon irgendwelche Probleme mit Mac OS X aufgetreten. Mir ist nix bekannt
     
  4. CharlesT

    CharlesT unregistriert

    Beiträge:
    4.121
    Zustimmungen:
    41
    Mitglied seit:
    07.05.2002
    Wofür hat man eineBrandmauer?

    MeinTCP-Port 135 ist dicht. also keine Panik für mich als Linux-User :)
     
  5. hope13

    hope13 Mitglied

    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    20.03.2003
    hier bestätigt sich mal eins das Wurm oder Virus nicht alleine Microsoft-sache ist sondern auch Mac und Linux-User sind mit betroffen und ich hoffe das man sich nicht mehr über Sicherheitsprobleme bei MS sich lustig macht den auch wir haben sie zu genüge. Wie ich es auch schon des öfteren erwähnt hoffe ich das Sie diese Dummen Menschen finden und in den Knast schmeißen, den schlüssen ab in den kulli damit.....
     
  6. celsius

    celsius Mitglied

    Beiträge:
    4.127
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    11.01.2003
    wo steht die information hope13 das es für osx user auch gefährlich ist?
     
  7. lemonstre

    lemonstre Mitglied

    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    140
    Mitglied seit:
    12.03.2003
     

    was sind denn das für stammtischparolen? wenn es keine viren und hacker gäbe wäre es sicher schlechter um die sicherheit von computersystemen bestellt. ich finde viren gehören zum system. als kind durchleidet man auch die ein oder andere krankheit und fängt sich so manchen bazillus. für manche wurden impfstoffe entwicklelt und andere haben deine abwehrkräfte geschult... das ist bei computersystemen nicht anders.

    gruss
    lemonstre
     
  8. Hugoderwolf

    Hugoderwolf Mitglied

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.03.2003
    Der Meldung nach werden alle Systeme angegriffen, bei denen Port 135 offen ist. Kann man z.B. mit dem Portscanner aus dem OSX Netzwerkdienstprogramm checken. Aber ob der Buffer Overflow auch bei non-Windows-Systemen funzt ist 'ne andere Frage, denke ich.
     
  9. RDausO

    RDausO Mitglied

    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    16.06.2003
    @hopexx
    ich versteh Dich auch nicht, noch ist kein einziger Fall bekannt, dass OSX oder Linux betroffen ist.
    Beim besten Willen, wie soll ein exe, das DOS oder Windows benötigt, auf meinem Mac laufen? Das Einzige, das schlimmstenfalls passiert ist, dass ich es vielleicht unbeabsichtigt weiterleite, da es aber kein DOC-Anhang ist, fängt schon mein Router als Firewall alles ab.
    Ich bleib auch dabei, die sollen ihr windows -bekanntlich das Beste aller Systeme (sorry, ist mir unvergessen, stand schon in einer PC-Zeitschrift, als die noch gar nichts von der Maus kannten und ich schon 4 Jahre damit arbeitete)-, doch genießen, wie ich meinen Mac genieße, wenn sie es nicht können, ist das ihr Problem.

    Sieh es mal so, am Mac ist viel weniger im Service zu verdienen, man braucht nicht dauernd einen Spezialisten, da man spätestens mit den Foren alles im Griff hat clap
    So gesehen müsste man den Mac glatt verbieten, er erzeugt viel zu wenig Folgearbeit, beschäftigt viel zu wenig Spezialisten oder selbsternannte Spezialisten.

    Ich bin überzeugt, dass die Programmierer von solchen Würmern eher Könner sind, die vielleicht in ihrer Firma den Job verloren haben, weil sie von einer anderen Firma an die Wand gespielt wurden trotz besserem Programm, oder sie wollen auf die Risiken wie TCPA hinweisen.

    Wenn manche Firmen ihre User nicht so heimlich ausspähen würden, hätten sie nicht solche Löcher eingebaut, die eben auch Hacker nutzen können.

    Sag doch den Andern den schönen Spruch von irgendeinem Friedrich aus Preußen: "Macht doch euren Sch.... alleine"

    RD

    Anhang: Es hat mir jetzt keine Ruhe gelassen, ich hab es gefunden, Ähnlichkeiten sind nicht zufällig, sondern vermutlich zwangsläufig:

    Der letzte Sachsenkönig sagte (der Legende nach) bei den ersten Nachrichten über die Revolution von 1918: „Das Volk ist bleede. Es macht, was es will.“
    Und als jener legendäre Sachsenkönig dann die Forderungen nach Abschaffung der Monarchie hörte: „Derfen die denn das?“ und „Dann macht doch euren Scheiß alleene!“ – worauf er abdankte.
     
  10. Jiji

    Jiji Mitglied

    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.02.2003
    Die Meldung sagt nur das alle System DCE dingens haben müssen, um anfällig zu sein. Wenn man auf den netten Link im Text klickt kommt man hier http://www.kb.cert.org/vuls/id/377804 hin und scrollt auf Apple.
    Und schon sieht man das das ding dem Mac nix anhaben kann da DCE nicht verwendet wird in Mac os X.

    P.S. Wenn das System durch DCE anfällig ist, passiert auch nichts anderes als das der DCE teil abstürzt und so die Kommunikation der einzelnen Rechner unterbunden wird, wofür das DCE da war.

    So hab ich das zumindest aus dem Text verstanden.
     
  11. hope13

    hope13 Mitglied

    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    20.03.2003
    @lemonstre

    au waia was ist das für eine aussage das Viren mit zum Computerleben gehören. Sicherheit ist wichtig da gebe ich dir 100% recht und die MS-User sind selber schult wenn sie ihre updates nicht machen den dann hätten sie nicht das Problem. Was ich aber nicht teilen kann ist einfach das Viren zum Computeralltag dazu gehören soll, an scheinen ist dir woll nicht bewust wie viele Millionen so einen scheiße kosten kann und das auch bei diesen Wurm und das sollte man sich vor augen halten und was noch schlimmer ist das es oft leuten erwischt die mit den ganzen sonst nix am hut haben und ich kann sowas nicht verteitigen.

    Beim Mac will ja nix sagen unter OS 8 und 9 konnte uns das so ziemlich egal sein aber seit OS X was ich leibe ist das unbekümmerte vorbei da wir jetzt über schell angreifbar sind das ja erst jetzt bei uns einzug erhalten hat und das ist nicht zu verachten.

    Ich weis nicht wie es bei euch so ist ob Firewall oder nicht ich will keinen auf meinen Rechner lassen da bin ich ziemlich eigen und wer glaubt die Firewall hilft der hat keine ahnung.....Firewall blockt nur standart port und sowas ist ziemlich schnell zu umgehen oder zu knacken....nur mal so ein tip von mir bin immer hin schon über 17 jahre dabei....
     
  12. mattmiksys

    mattmiksys Mitglied

    Beiträge:
    1.928
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    04.06.2003
    Mal im Ernst: hat einer von euch schon mal Sorgen mit Viren auf der Mac-Ebene gehabt? Umgekehrt: Wieviele haben Antivirus-Programme zur Sicherheit laufen, was eigentlich nur der persönlichen Beruhigung dient? Die Panik davor entstammt doch durchweg der Windows-Welt ("man hört ja so viel!").
    Natürlich ist kein Rechnersystem sicher vor Sicherheitslücken, ein wurschtig hingehauenes System, wie das Zeugs aus Redmond, hat aber auf jeden Fall das Zeug dazu, auch die Nummer 1 in der Anfälligkeit zu werden, und das nicht nur wegen des unverständlich hohen Marktanteils.
    Interessanter aber, als diese emotional beladenen Betrachtungen (die offenbar auch die Motivation des Lovesan-Autors sind), finde ich Überlegungen, dass eine Programmiersprache wie C/C++ mitverantwortlich zu machen ist für die immer wieder genutzten Buffer-Overflows. Die Sprache erlaubt viel, was ihre Chance ist, aber auch ihr Manko: Es ist einfacher, ein instabiles System zu schaffen, als ein solides. Somit ist der Programmierer gefordert (aber auch Kontrollinstanzen) nach dem Werbemotto für Beton: "Es kommt drauf an, was man draus macht!".
    Hier sehe ich die Chance für Open Source, sehe den Anspruch von Apple an die eigene Software und sehe die Schlampigkeit bei Microsoft, deren oberstes Ziel die pekuniäre Gewinnmaximierung ist. Gibt es jemanden, der ernsthaft daran zweifelt?
    Viele Grüße,
    Matthias
     
  13. hope13

    hope13 Mitglied

    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    20.03.2003
    ich würde nicht sagen das Microsoft schlampig arbeitet sonder das es einfach das meist verbreiteste System ist und mit ganz anderen Augen gesehen wird und um so mehr leute nach löchern sucht werden natürlich auch welche gefunden wie bei jeden anderen system halt auch. Wie auch immer hätte Apple den Marktanteil von Microsoft wäre der Wurm vom Dienstag auf den Mac gelandet davon kann man aus gehen.

    Virus auf den Mac ist ja auch keine Unbekante mehr den auch wir haben immer wieder probleme mit ihnen wenn man viel im Netz unter wegs ist und ich kenne auch keinen MacUser der keinen Scanner auf seinen rechner hat, stellt sich nur die frage warum wenn wir nicht betroffen sind ab und zu...
    Vorsicht ist besser als Nachsicht....
     
  14. Angel

    Angel Mitglied

    Beiträge:
    7.504
    Zustimmungen:
    237
    Mitglied seit:
    30.06.2003
    @hope13: blablabla! fakt ist, dass windows deutlich anfälliger ist! das liegt natürlich zu einem großen teil auch daran, weil die meisten viren für windows programmiert werden. aber auch wenn mac os und windows beide etwa 50% marktanteil hätten, würde windows bestimmt unsicherer.

    ich jedenfalls habe windows xp, zonealarm pro und nen virenscanner, und hatte den wurm schon nach nen paar tagen druff ;)
    ich freu mich schon auf meinen mac, wenn ich das problem dann nicht mehr habe. und warum ich es dann nicht mehr habe, wird mir dann relativ egal sein.
     
  15. RDausO

    RDausO Mitglied

    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    16.06.2003
    Also ich betreue 20 Macs, leider laufen davon nur 6 auf OSX, und ich mach mir schlicht keine Sorge wegen Viren. In 10 Jahren kein einziges Problem.

    Die Rechner sind hinter einer Firewall, privat ist es ein Router, im Betrieb ein Linux-Rechner, wie soll denn da schon was passieren, die Identitäts-Nummer wechselt laufend bei jeder Neu-Einwahl bei der Telekom, wenn jemand etwas auf den Router ungefragt schickt landet das im Nichts, es gibt ja keine Anfrage von einem Mac zum Adressen-Umsetzen.

    Jetzt durch die Diskussionen denke ich vielleicht mal über die OSX-Macs nach, aber die bilden ja selber nochmals eine Abwehr, ich sehe die Gefahr als Null und sie nimmt täglich ab!

    RD
     
  16. vinaverita

    vinaverita Mitglied

    Beiträge:
    1.906
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    16.01.2003
    @ hope: nun kennste eine(n)
    *fingerheb

    gruß vina :-D
     
  17. mauenheimer

    mauenheimer Mitglied

    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    06.05.2003
    Fingerlähmung....

     


    "zwei!"

    ...und auch seit Jahren keine Probs....
     
  18. Jiji

    Jiji Mitglied

    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.02.2003
    "drei"
    Ich glaube bei Mac muss man schon eine gewisse Inkompetenz oder wirklich viel Pech haben um sich einen virus/trojaner einzufangen. Bei Windows reicht ja IE starten vollkommen dafür aus :)
     
  19. Hugoderwolf

    Hugoderwolf Mitglied

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.03.2003
    Vier!

    Hab nichtmal auf dem PC einen gehabt (damals ;)) und selbst da nie Probs gehabt. Das Glück ist mit den Unvorsichtigen... (Gibt es das Sprichwort?)
     
  20. Angel

    Angel Mitglied

    Beiträge:
    7.504
    Zustimmungen:
    237
    Mitglied seit:
    30.06.2003
    also um ehrlich zu sein hatte ich früher auf meinem PC auch nie ne firewall, virenscanner oder ähnliches.
    aber mein nachhilfe lehrer drängt mich halt immer dazu, mir alles mögliche zu installieren, damit ich total sicher bin - naja, und jetzt hab ich den wurm :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...