Der Stil des "Spiegels" - wie nachahmen?

CheGuevara

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
1.656
Moin Folks!

Für meinen Deutsch LK muss ich einen Artikel im Stil des Spiegels über die politischen Ereignisse in Schillers Drama" Maria Stuart" verfassen. Ich lese selber regelmäßig den "Spiegel", aber es fällt mir dennoch schwer den Stil der Autoren in Worte zu fassen!

Hat jemand Anhaltspunkte für mich? Danke :cool:
 

ricky2000

Mitglied
Mitglied seit
20.10.2003
Beiträge
4.744
Wichtiger als der Schreibstil ist zuerst einmal die Form:

Der Spiegel ist ein Magazin.
Grob gesagt sind Magazinartikel so strukturiert: 1. Einleitung in das Thema, 2. These, 3. Hauptteil (Beweis der These).

Da der Spiegel aber nicht gerade die anspruchsloseste Form eines Magazines ist, geht es da nicht nur um neue Handytrends etc., sondern die Artikel sind sehr vielschichtig aufgebaut. Teilweise vermischen sich dort Magazinbeiträge, Reportagen etc.
Der Schreibstil ist im Spiegel auch gehobenes Niveau, sehr beschreibend und plastisch geschrieben (viele Adjektive).

Jedenfalls keine leichte Aufgabe ;).

Such dir also einen bestimmten Umstand aus dem Stück heraus und konzentriere dich darauf!

Gruß
 

toaster

Mitglied
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
1.325
Und ende mit einem Ausblick bzw. abschließenden Satz, der den Inhalt des Textes wiederspiegelt und vorausschauend ist. Gerne auch provokativ ;)
 

freek

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2004
Beiträge
930
Musst du auch maria stuart lesen :D
willkommen im Club ;)
 
A

abgemeldeter Benutzer

Ich glaube, ihr unterschätzt den Schreibstil des Spiegel. Dessen Redaktion ist berühmt für den "eigenwilligen" Stil und wenn die Aufgabenstellung lautet, etwas in diesem Stil zu schreiben, dann hat das weniger mit dem Aufbau der "Story" zu tun, als vielmehr "wie" geschrieben wird. Dazu wurden schon zahlreiche Aufsätze und Bücher geschrieben. Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich würde nach Wolf Schneider ("Deutsch für Profis" bzw. "Deutsch für Kenner") bzw. Stefan Aust mal googeln, beide haben dazu bereits einiges veröffentlicht (Aust bevor er wieder zum Spiegel zurückkam). Es gibt noch ein explizites Buch zum Schreibstil des Spiegel, komme aber momentan nicht auf den Autor.
 

ricky2000

Mitglied
Mitglied seit
20.10.2003
Beiträge
4.744
Ich bin mir auch sicher, dass es nicht möglich ist, den Stil ad hoc zu imitieren. Ich wollte einem Schüler lediglich ein paar ganz grobe Anhaltspunkte geben. :)
"Deutsch für Profis" hab ich auch mal aus der FH-Bib gehabt und schien ganz nützlich zu sein.
 

jokkel

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
3.790
Wenn du schreiben willst, wie der Spiegel, dann muss ein Hitlerbild als Deckblatt her! ;)
 

M8_NX

Mitglied
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
1.271
... vor allen Dingen: ÜBERTREIBEN und irgendwelche Superexperten zitieren, die ein Drama malen, wo gar keins ist. So etwa: Schon in zwei Jahren... immer mehr Menschen - und überhaupt, es muss den Eindruck erwecken, es hätte mit dem Leben des Lesers unmittelbar zu tun. Immer. Selbst, wenn es um die Kanalisation in Burkina Faso geht.
 

Blue Orange

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
90
Kauf dir einfach mal ein Spiegel xD
Ich hasse diese Schreibart. Die Redaktion versucht scheinbar immer, den Inhalt sehr Nahe zu bringen, wozu sie so eigenartige Sätze benutzen.
 

CheGuevara

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
1.656
Blue Orange schrieb:
Kauf dir einfach mal ein Spiegel xD
Ich hasse diese Schreibart der Spiegels. Die Redaktion versucht scheinbar immer, den Inhalt sehr Nahe zu bringen, wozu sie so eigenartige Sätze benutzen.
Ich hab doch schon gesagt dass ich regelmäßig den SPIEGEL lese :rolleyes:
 

Blue Orange

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
90
CheGuevara schrieb:
Ich hab doch schon gesagt dass ich regelmäßig den SPIEGEL lese :rolleyes:
Na dann sollte das doch nicht zu schwer sein, oder?
(Ich kaufe mir vielleicht 3 mal im Jahr dieses Magazin und das ist wirklich keine schwere Aufgabe...)