Der Macuser-Bar Politik Thread ...

Diskutiere das Thema Der Macuser-Bar Politik Thread ... im Forum MacUser Bar.

Braucht die Macuser-Bar einen Politik Thread?

  1. Ja!

    139 Stimme(n)
    45,6%
  2. Nein!

    137 Stimme(n)
    44,9%
  3. Vielleicht ...

    29 Stimme(n)
    9,5%
  1. EutinOH

    EutinOH Mitglied

    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    2.200
    Mitglied seit:
    07.09.2007
    Was ist denn nun los? Fühlst Du Dich in D nicht mehr wohl?
    Gut, ich lasse einmal die Ironie beiseite und frage direkt: wo willst Du denn hin, wo es besser ist? Welche Gesellschaft hat denn Bock, weiterzukommen und keift sich nicht an?
     
  2. Haskelltier

    Haskelltier unregistriert

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    1.329
    Mitglied seit:
    16.08.2017
    Wie kommst du denn zu der (leider falschen) Vermutung?

    Dafür bin ich auch sehr dankbar. Im Gegensatz zu anderen versuche ich jedoch meinen CO_2-Fußabdruck klein zu halten. Ich besitze beispielsweise kein Auto, lege meine Strecken mit Fahrrad und ÖPNV zurück (bzw. für seltene Fälle mal mit einem Mietwagen). Darüber hinaus ernähre ich mich mit Produkten aus der Region mit nur wenig Fleisch. Und mein Mac ist ein 8 Jahre altes MacBook Pro, auf das ich demnächst übrigens ein Linux installieren werde (da Apple es bald nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt). Dank nachgerüsteter SSD tut das auch weiterhin seine Dienste.
    Könnte ich mir mehr leisten? Sicher. Brauch ich das? Nein. Ginge es mir mit Auto, mehr Fleisch, jedem zweiten Jahr ein neues Smartphone oder Rechner usw. besser? Vielleicht geringfügig.

    Ich darf also keine Kritik äußern und auf die armen Menschen dieser Welt, die vom Klimawandel am härtest getroffen werden, hörst du nicht (die sind ja auch weit weg). Dazu muss ich wohl nicht mehr sagen.

    Die „Vermutungen“, man könnte auch Prognosen oder Extrapolation sagen, beruhen jedoch auf streng wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wir kennen sehr genau die Emissions- und Absorpitonsspektren von Kohlenstoffdioxid (darauf beruht der Treibhauseffekt). Wir wissen auch, dass Schnee- und Eisflächen sichtbares Licht sehr gut relfektiert und Wasserflächen nicht. Und, oh Schreck, wir wissen auch, dass erstere zu Gunsten von letzterem abnehmen, wenn es auf der Erde (im Mittel) wärmer wird. Darüber hinaus speichern Permafrostböden große Mengen Treibhausgase. Und richtig geraten, auch diese tauen auf, wenn es auf der Erde wärmer wird. Klimamodelle werden erst dann akzeptiert, wenn sie die gesammelten Daten innerhalb bestimmter Fehlertoleranzen exakt beschreiben.
    Wenn du also Zweifel an diesen (und anderen) teilweise sehr grundlegenden physikalischen Erkenntnissen hast, höre lieber auf dein Smartphone oder Computer zu verwenden, denn moderne Microchips kann man nicht konstruieren, wenn die zugrundeliegende Quantenmechanik (die übrigens auch das Emissions- und Absorptionsspektrum von Molekülen wie Kohlendioxid erklärt) nicht so gut die Realität beschreiben würde.
     
  3. Plattfuß

    Plattfuß Mitglied

    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    420
    Mitglied seit:
    06.04.2007
    Ich habe keine elektrische Zahnbürste. :)
     
  4. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.205
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.135
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Das ist eine Selbstverständlichkeit. Und jemand, der selbst 5 Kinder hat, kann ich bei dem Thema eh nicht ernst nehmen, das ist schlichtweg verlogen.
     
  5. Cosmic7110

    Cosmic7110 Mitglied

    Beiträge:
    3.492
    Zustimmungen:
    2.151
    Mitglied seit:
    20.04.2007
    ne eben nicht, und auch ne Extrapolation setzt bekannte Faktoren voraus, die sind aber nunmal nicht alle bekannt.
     
  6. Cosmic7110

    Cosmic7110 Mitglied

    Beiträge:
    3.492
    Zustimmungen:
    2.151
    Mitglied seit:
    20.04.2007
    Menschlich? mh wahrscheinlich fast jedes Land, zumindest in den paar in denen ich war ist man sich nicht so angegangen wir hier, dieser Neidfaktor, dieses ständige Dagegen und diese Denunziererei und und und.

    Da reichts schon nach in die Nachbarländer zu fahren.
     
  7. spoege

    spoege Mitglied

    Beiträge:
    2.938
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    6.563
    Mitglied seit:
    16.06.2007
    Ja, schon etliche Male. Demnächst muss ich wieder hin. Wieso fragst du?
     
  8. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.205
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.135
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Selten so einen Bullshit gelesen. Wozu dann leben, dann kann man sich gleich die Kugel geben. Wer nicht reist, fern reist, verblödet und wird niemals die Weltoffenheit erfahren, die man dadurch bekommt. Reisen ist ein schönes Privileg, das man nutzen sollte, sofern man kann.

    Wenn nicht, dann bleibt man eine ewige Spassbremse mit Stock im A... wie spoege.

    Und nein, ich sehe es nicht ein, einen Kleinwagen zu fahren, allein schon weil ich Strecken von hunderten km fahre und das auch mit Sicherheit zu tun hat. Mein Auto verbraucht auf der Autobahn ca. 8 Liter Diesel, das finde ich ok. Wenn ich nen kleinstwagen heize, dann schluckt der das auch, eben weil sich nen 50 PS Motörchen mehr anstrengen muss als 300 PS.
     
  9. EutinOH

    EutinOH Mitglied

    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    2.200
    Mitglied seit:
    07.09.2007
    Gut, dann habe ich Deine Aussage falsch interpretiert, sorry. Ich wohne ja selbst schon lange nicht mehr in D, aber wenn Du meinst, alles ist besser in einem anderem Land, irrst Du Dich.
    Was Deine Punkte angehen (Neid/Denunziantentum/usw.) gebe ich Dir allerdings recht. Es ist mir schon vor Jahrzehnten aufgefallen, das gerade in den ärmsten Ländern der Welt eine Fröhlichkeit herrscht, eine Neidlosigkeit vorhanden ist, wie es sie in D, bzw. den reichsten Ländern der Welt, einfach nicht gibt. Schon komisch ...
     
  10. Cosmic7110

    Cosmic7110 Mitglied

    Beiträge:
    3.492
    Zustimmungen:
    2.151
    Mitglied seit:
    20.04.2007
    Ist das Forum hier Lebensnotwendig? Jede menge Gadgets? ne Wohnung mit mehr als 2 Räumen (Bad, Wohnraum) etc pp?

    Was soll das? die eigenen Möglichkeiten gegenüber den anderen aufrechnen und sich moralisch besser fühlen? Was bringt das?
     
  11. Cosmic7110

    Cosmic7110 Mitglied

    Beiträge:
    3.492
    Zustimmungen:
    2.151
    Mitglied seit:
    20.04.2007
    tue ich nicht, bei weitem nicht. Mir gehts um das Miteinander :)
     
  12. spoege

    spoege Mitglied

    Beiträge:
    2.938
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    6.563
    Mitglied seit:
    16.06.2007
    Was ist verlogen – 5 Kinder großzuziehen und für Klimaschutz einzutreten?
    Was darf ich denn überhaupt, wenn‘s nach dir ginge?
     
  13. WollMac

    WollMac Mitglied

    Beiträge:
    4.253
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    7.524
    Mitglied seit:
    18.06.2012
    Mir bestätigst du mal wieder die alte Weisheit, dass Juristen mit der Matehmatik nichts am Hut haben.

    Desweiteren wird hier von einigen Hobby-Lobbyisten gründlich ignoriert, dass wir nicht nur das Klima der letzen 2 Jahrhunderte gut kennen, sondern der letzen paar Jahrtausende. Stichwort: Paläoklimatologie.
     
  14. WollMac

    WollMac Mitglied

    Beiträge:
    4.253
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    7.524
    Mitglied seit:
    18.06.2012
    Wie gigantisch war der vorher?
     
  15. Cosmic7110

    Cosmic7110 Mitglied

    Beiträge:
    3.492
    Zustimmungen:
    2.151
    Mitglied seit:
    20.04.2007
    aber nicht komplett sondern auch nur in teilen :noplan: das ignorierst du und machst annahmen zu fakten

    Fragt sich wer der Lobbyist ist ;) Vielleicht bezahlt dich ja die Antifa :noplan:
     
  16. spoege

    spoege Mitglied

    Beiträge:
    2.938
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    6.563
    Mitglied seit:
    16.06.2007
    Die Aufrechnerei kommt von denen hier, die nach der private Lebensführung von mir und anderen gefragt haben. (In der Hoffnung, da was Klimabelastendes zu finden.) Oder die hier aufzählen, was sie selbst an Unverzichtbarem haben und konsumieren.

    Ich selbst halte es für vollkommen unsinnig, die private Lebensführung einzelner Menschen moralisch zu bewerten. Die sollte jedem einzelnen überlassen bleiben.

    Der Staat ist in der Pflicht, er muss lenkend eingreifen. Mittel dafür gibt es genug, Betätigungsfelder auch. Ich habe ja schon etliche Beispiele genannt, es ist ein Riesenbündel an Reformen, von einer einheitlichen und deutlich höheren CO2-Abgabe über Flugbenzinbesteuerung bis hin zum Ausbau der Verkehrsinfrastruktur E-Mobilität, Fahrrad und Schiene/Bus. Nichts davon ist utopisch oder nicht machbar, und alles zusammen kann zu einer Null-Eimission an Klimas ab 2050 führen.

    Die Veränderungen im persönlichen Lebensstil ergeben sich dann ohnehin von allein, einfach dadurch, dass die Verschwendung von fossilen Ressourcen sehr teuer wird.
     
  17. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.205
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.135
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Echt süss, welche naiven Vorstellungen jemand entwickelt, der nicht den Hauch einer leisesten Ahnung hat.

    Dann bilde Dich mal weiter: Ich fahre am liebsten mit amerikanischen Schiffen, da wir dort ein internationales Publikum haben, wo ich schon tolle Gespöche geführt habe. Essen tun wir oft an Land, an einem Ausflug habe ich so gut wie nie teilgenommen, das mache ich selber, wenn möglich mit Mietwagen oder Taxi vor Ort. Ich hasse Massen in Bussen und Busse überhaupt. Die letzte Pauschalreise habe ich von 25 Jahren gebucht.

    Meine nächste Reise diesen Monat geht nach Israel, wo ich per Rundreise mit dem Mietwagen mir das Land anschauen werde - und natürlich die historischen Stätten, Yad Vashem etc. Natürlich alles selbst organisiert, da ich mir so die Hotels (durchweg sehr gute), Zeiten und Orte aussuchen kann. Und ich hoffe, mit vielen Einheimischen oder Menschen aus anderen Ländern ins Gespräch zu kommen.

    Die letzte etwas längere Reise war im Frühjahr mit dem Motorrad nach Sarajevo, anschliessend ausgiebig Kroatien. Hat Spass gemacht. Und ja, es geht mit dem Motorrad ab Deutschland los. Und nein, keine Gruppenreise. 2 Motorräder, ich und meine Frau. Und ja, auch mit dem Motorrad nur die besten Hotels, auch das geht. Und man kommt sehr schnell ins Gespräch.

    Ach ja, und zwischendurch war ich mit nem Freund auf Kreuzfahrt, wo wir uns die Gegend und vor allem die Getränkeauswahl angeschaut haben.
     
  18. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.205
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.135
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Mit 5 Kindern trägst du nunmal erheblich zu einem Verbrauch bei. Sagen wir es mal so: Ihr seid zu 7, wir zu 2. Also Faktor 3,5.

    Wenn ich jetzt das dreifache an CO2 verbrauche, im Vergleich zu Dir, z.B. durch Kreuzfahren, Reisen, Autos, bin ich damit immer noch sparsamer als Du (jeweils Familie inkludiert).

    Oder anders ausgedrückt: Um auf meine Umweltbilanz zu kommen, musst du schon extrem für Klimaschutz eintreten. Du darfst somit nur knapp 30% dessen verbrauchen, was ich verbrauche, damit es für das Weltklima gleich ist.

    Und Du nennst mich verschwenderisch. :hehehe:
     
  19. stonefred

    stonefred Mitglied

    Beiträge:
    5.915
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    4.300
    Mitglied seit:
    20.11.2007
    Weil in Bremen heisst es nicht mehr Ausländerkriminalität, sondern schon organisierte Kriminalität ausländischer Grossfamilien. Da kann dann von Einzelfällen nicht mehr die Rede sein, stimmst Du zu?
     
  20. MmeBezier

    MmeBezier Mitglied

    Beiträge:
    1.362
    Medien:
    121
    Zustimmungen:
    3.552
    Mitglied seit:
    04.05.2006
    Na dann halte Dich mal selber dran und kritisiere nicht Menschen, die stärkere Autos haben, oder wegen der täglich langen Fahrstrecken Dieselautos, oder die Flugreisen oder Schiffsreisen machen oder mehr als ein Steak pro Woche essen.

    Der Staat wird nichts machen, was der Industrie schadet, siehe Dieselautos. Und sollte der Staat so was wagen, dann droht die Industrie mit Massenentlassungen und das war es dann.

    Und was Elektromobilität betrifft, das ist für mich eine Lachnummer.
    Denn die meisten Städter wohnen in Mehrfamilienhäuser und parken auf der öff. Straße/Straßenrand. Die können gar nicht Strom tanken. Soll man jetzt 200 Meter Kabel vom Hochhaus runterwerfen um sein KfZ zu laden? Und das machen dann noch weitere 100 Mieter? :hamma: Das ist dermaßen realitätsfremd!

    Und woher kommt der Strom? Aus der Steckdose, ja!? :crack: Muss man für diese Energie dann wieder Braunkohle verstromen oder gar Atomkraftwerke wieder starten?

    Schienenverkehr? :nono: Den hat mandoch die letzten 30 Jahe erfolgreich auf Wirtschaftlickeit reduziert und privatisiert. Es wurden Strecken komplett stillgelegt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Macuser Bar Politik
  1. Kujkoooo
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    678
  2. Discovery
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    665
  3. Keek
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.153
  4. erikvomland
    Antworten:
    33
    Aufrufe:
    3.188
  5. martinibook
    Antworten:
    121
    Aufrufe:
    7.019

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...