Der Konflikt in der Ukraine

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
17.697
Faschisten sind aber nachweislich an der Regierung in der Ukraine beteiligt… wird ja auch so gerne verschwiegen

Interessant
Du verweist auf einen Artikel von 2014. Die faschistische Partei darin wird als »Swoboda« benannt.

Was ist denn aktuell? Hier wieder Wikipedia:
Bei der Regierungsbildung am 27. Februar 2014 nach dem Sturz von Janukowytsch erhielt der stellvertretende Vorsitzende der Swoboda-Partei, Oleksandr Sytsch, das Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten. Die Partei stellte in diesem Jahr drei weitere Mitglieder der Übergangsregierung.[22] Oleh Machnizkyj bekam das Amt des Generalstaatsanwalts.
…//…
Bei der Präsidentschaftswahl in der Ukraine 2014 stimmten landesweit 1,16 Prozent der Wähler für Oleh Tjahnybok, den Parteivorsitzenden und Kandidaten der Swoboda.
…//…
Bei der Parlamentswahl in der Ukraine 2014 blieb Swoboda unter 5 Prozent und erhielt damit keine Listenplätze, konnte aber noch 6 Wahlkreismandate gewinnen.

Bei der Parlamentswahl 2019 trat Swoboda in einem Wahlbündnis verschiedener nationalistischer Organisationen an und scheiterte mit 2,4 Prozent deutlich an der Fünf-Prozent-Hürde, konnte aber ein Mandat gewinnen.

Warum also schreibst du »sind an der Regierung beteiligt« und nicht »waren«?
Wie auch andernlands, sind extrem Rechte, Neonazis und Faschisten gewöhnlich nur ein Strohfeuer in Regierungen, so offenbar auch in der ukraïnischen.

Obwohl, ich wüsste ein Regierungskontinuum zu benennen, das sich von sozialistisch zu stramm faschistisch entwickelt hat, in Denken und Handeln. Rate mal, welches.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
4.625
Dann lege mal mit Fakten klar, wann die NATO wen bedroht hat oder wo die NATO je einmarschiert ist.
Und dabei aber nicht die US-Aktionen mit der NATO in einen Topf schmeissen.
Die NATO ist ein einziges Militärbündnis zur Verteidigung.
Wäre die NATO so drauf wie die Russen, hätte es schon 1962 beider Kubakrise fürchterlich gescheppert.
Und was die NATO noch von Russland unterscheidet: in die NATO tritt man freiwillig ein. Zu den russischen Bündnisen wird man entweder erpresst oder hineingeschossen.
Und nicht erst seit dem Ukrainekrieg ist Rusland das paranoide Monster.
Nach 1945 bis heute ist Russland die Bedrohung - und sonst niemand.
Kein einziger Osteuropäischer Staat wollte sich nach dem Zerfall der Sowjetunion anschliessen. Die hats alle nach Westen gezogen. Und dafür hatten die handfeste Gründe.
70 Jahre unter sowjetischer Besatzung und Knechtschaft bedarf wohl keiner weiteren Erläuterungen.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
4.625
So sehe ich das auch…Jedoch wird der “zweite Anlauf“, den es zu verhindern gilt, dementsprechend gewaltiger sein.

(Bisher verheizten die Russen nur ziemlich altes, teilweise schrottreifes Gerät…)
Die können eben nur noch älgeres Gerät nachlegen. Von den vielgerühmten Panzern T80, T90 gibt es einfach nicht genug. Zudem werden die genauso abgeräumt wie die T72. Vom Superpanzer Armata siehst überhaupt nichts. Die gibts nur für die Paraden. Zudem hat Russland ein gewaltiges PRoblem beim bau neuer moderner Panzer - vor allem dem Armata. Denen fehlen schlichtweg die elektronichen Bauteile aus dem Westen.
Die russische Armee modernisiert gerade 3000 T72. Nur wird das nicht viel bringen. Denn die offensichtliche Schwachstell um die zu knacken ist konstruktionsbedingt und trifft auf alle T72 Variationen zu. Und diese Schwachstelle haben auch die T80/T90 bzw alle Kampfpanzer vor dem Armata - einfach weil allle Baureihen eben auf dem T72 Grundmodell beruhen.
Und was noch bei der Modernisierung dieser 3000 T72 dazukommt: das muss realtiv schnelll passiern. Und schnell heistt in diesem Fall Minate und die Besatzungen müssen auch noch darauf geschult werden.
Also gehen den Russen entweder die Soldaten aus oder die UKrainer sthen auf der Krim bevor diese Panzer überhaupt an die Front kommen.
Wenn das mit den Panzern aber so läuft wie mit der Monilisierung, dann wird das eh nichts.
Also wird Putin halbfertige und ältere Modelle mit Besatzungen ohne Erfahrungen und schlechter bis keiner Ausbildung an die Front schmeissen - und dann wird die Ukraine nicht nur zum grössten russischen Friedhof sondern auch zum grössten russischen Schrottplatz.
Und viele Panzer werden von den Ukrainern erbeutet, wenn die Russen abhauen und alles liegen und stehen lassen.
Der grösste Waffenliefernat für die Ukarine ist derzeit nichtder Westen, sondern Russland.
Noch peinlicher und dümmlicher gehts ja wohl nicht.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
4.625
Denke auch, dass der Mafia Pate in Moskau sich gründlich verschätzt hat (warum und weshalb mal aussen vor), es gibt allerdings keinen Grund anzunehmen, dass die Luftwaffe der Russen besser ist als das Heer oder die Marine. Wir sollten endlich aufhören, uns Untergangsszenarien auszumalen. Und anzunehmen der Mafiosi würde Rücksicht auf die Zivilbevölkerung nehmen ist doch sehr naiv, man denke nur an Isjum oder die anderen Gräueltaten.
Die Luftwaffe kann nicht gezielt eingesetzt werden, da das Heer aufgrund hoher vErluste kein Personal mehr hat um die Ziele zu markieren. Deshalb müssen die Piloten ziemlich weit runter und werden damit Futter für Stinger und Co.
Und nicht nur die Armee hat Führungs- und Koordinatsionsprobleme, sondern alle Teilstreitkräfte.
Daher könne die Russen auch keinen Kampf der verbundnen Waffen führen, also alle Teilstreitkräfte auf ein Ziel konzentrieren.
Wie das geht wird ihnen gerade von den Ukrainern vorgeführt.
Auch ein Konzept das ihnen von der NATO beigebracht wurde. Dazu kommt intensive Aufklärung durch Satelliten und Drohnen.
Die UKrainer wissen also genau wo was ist und wo die Schwachstellender russischen Front sind. Auch dass gelieferte amerikanische digitale Führungssystem bringt entscheidende Vorteile - in Verbindung mit hoher Mobilität kann dann auch eine kleinere Armee einen überlegnen Gegner das Fürchten lernen.
Also für Militärtaktiker ist der Krieg in derUkraine ein echtes Lehrstück.
eines steht aber mit Sicherheit jetzt schon fest - die russische Armee wurde total überschätzt und die ukrainische total unterschätzt.
Und zwar von Ost und West gleichermasse.
Das bestätigt meine Theorie und auch eigene Erfahrung: mit dem ersten Schuss läuft nichts mehr so wie geplant.
Daher brauchst auch keine sturen Befehlsempfänger die jegliche Operation erst mal nachfragen müssen, sondern intelligente und bewegliche Truppen die auch auf unterster Ebene Entscheidungsspielraum haben und flexibel reagiern können.
bei die ukrainische Strategie schon von anfang an gewieft war - man hat die Russen beim Eimarsch nicht sofort angegriffen. Man hat sie ins Land gelassen und in der tiefe eine stabile Verteidigungslinie aufgebaut, die auch gehalten hat. Damit hat man auch die russsichen Nachschublinien in die Länge gezogen, mit dem Ergebnis dass den Russen Treibstoff, Lebensmittel, Munjtion ausgegangen ist - und das schon nach wenigenTagen. Und nach einigen Monaten waren die russischen Truppen mangels Nachschub quasi bewegungsunfähig. Und nun kommt der Zeitpunkt mit vollen Hosen daggen zu stinken.
Die ukrainische Kriegsführung ist eine Meisterleistung und dürfte in die Geschichte eingehen.

P.S. und wem mein militärisches Geschwafel auf den Seier geht, brauchts einfach nicht zu lesen. Den einen oder anderen düfte es aber vielleicht doch interessieren warum was passiert.
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
17.697
Dann lege mal mit Fakten klar, wann die NATO wen bedroht hat oder wo die NATO je einmarschiert ist.
Der Angriff auf Belgrad in den 90ern 1999 war meiner Erinnerung nach formal eine NATO-Aktion. Wohl mit UN-Deckung. Muss da aber nochmal nachlesen.

EDIT: Deutschlandfunk:
Vor 20 Jahren begann der Kosovo-KriegBomben gegen Belgrad

78 Tage lang dauerte der Kosovo-Krieg, mit dem die Vertreibung und Ermordung der albanischen Bevölkerung gestoppt werden sollte. Es war der erste Nato-Kampfeinsatz und der erste Kampfeinsatz deutscher Soldaten nach 1945. Völkerrechtlich ist die Intervention bis heute umstritten. …//… Am 24. März 1999 begannen Nato-Streitkräfte, die Bundesrepublik Jugoslawien zu bombardieren. Es war der erste Kampfeinsatz des Bündnisses – und der erste Kampfeinsatz deutscher Truppen seit 1945. …//… Krieg ohne UNO-Mandat
Das mit der UN-/Blauhelm-Deckung war beim Ersten Balkankrieg – an dem die Bundeswehr noch nicht teilgenommen hat, mit Verweis auf Deutschlands Vergangenheit. Beim Zweiten haben dann Y-Tours den (shqip) bzw. das (српски) Kosovo mit vorwärtsverteidigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
17.697
Denen fehlen schlichtweg die elektronichen Bauteile aus dem Westen.
Über veraltete oder fehlende Elektronik bei den sowjetischen Panzern und Flugzeugen wurde im Westen schon in den 80ern gelächelt. Allerdings hat nicht jeder über Röhrenelektronik in den MiGs gelästert. Immerhin halten die einen EMP aus und fliegen auch dann noch weiter. Hochleistungselektronik brennt durch.
Und dafür braucht’s ja nicht mal einer Nuklearexplosion, ungewöhnlich kräftige Sonneneruptionen bei gleichzeitiger Schwäche des Erdmagnetfelds und relative Nähe zu Polarlichtzonen reichen.
 

Nutzloser

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.11.2014
Beiträge
2.107
Und dabei aber nicht die US-Aktionen mit der NATO in einen Topf schmeissen.
Ja das ist klar dass man den größten Kriegsverbrecher diesem Planeten nicht in einen Topf mit irgendetwas werfen könnte weil dann der counter ins Unermessliche steigen würde…. 😅 Guantanamo, Brutkasten Lüge, Kriegswaffenbiolabore in der Ukraine, Komplette ausnahme vom Strafgerichtshof in den Haag….. Chemie Waffen im Irak…. Und dann die ganzen Regierungsstürze die finanziert wurden. Sanktionen die Völker in den Ruin getrieben haben, Sanktionen wurden übrigens noch nie zurückgenommen.
Man stelle sich mal vor das alles hätte der Russe gemacht oh was wär hier für ein Geschrei. Aber daran kann man sehen dass Framing einfach wirkt bei vielen Leuten.

Es gab mal einen Spiegel TV Bericht über Framing dort hat man junge Mädchen begleitet in einer Koranschule in Afghanistan die von klein auf ab drei Jahren diese Koranschule besucht haben und immer Kopftuch getragen haben und zwölf Jahre später würden diese Mädchen aus dieser Koranschule für das Kopftuch töten, von sich aus, weil sie streng im Glauben sind dass das wichtig ist was sie tun, da sieht man wenn man Leuten lange immer etwas erzählt, fangen sie es wirklich an zu verinnerlichen.

warum ist der Ukraine Krieg so wichtig? Ist er eigentlich nicht, nur dem Amerikaner ist sehr wichtig weil er viel Geld investiert hat (Victoria Nuland) und seine Geopolitik danach ausgerichtet hat. Im Jemen sterben 400.000 Menschen das ist unwichtig? Man macht sogar noch Geschäfte mit Saudi Arabien ? Man schickt sogar Rüstungsgüter neuerdings nach Saudi-Arabien? Die völlig involviert sind in diesen Krieg ? Die Grünen sind die größte Kriegstreiber Partei die es überhaupt gibt in Deutschland ! Also sprich mir hier keiner von moralischen Grundsätzen.

ihr habt euch in diesen Ukraine Konflikt vorschicken lassen weil ihr euch bestimmen lassen habt von Amerika die erste Diskussion über eine Waffenlieferung lief nämlich über Ramstein dort wurden nämlich die deutschen Politiker einbestellt, Ja einbestellt wurden sie, sie haben das nicht von sich aus entschieden, der Amerikaner hat vorgegeben wo die deutschen zu sein haben und was sie zu liefern haben! Das muss man sich mal vorstellen und ihr denkt immer noch der Russe ist der böse…. Da Scholz sich wiedersetzt gibt es natürlich schön haue von der transatlantischen Presse….

absolut unfassbar der Chinese hat Deutschland immer noch für gut befunden (Neutral) aber nach diesen Rammstein Disaster wo die deutsche Regierung einbestellt wurde, hat der chinesische Außenamtssprecher einen schönen Tweet abgesetzt den kann man übrigens immer mal folgen der ist super der Typ, der hat einen guten Humor. Selbst bei dem Chinesen habt ihr keinen Rückhalt mehr, der hat sich ziemlich enttäuscht gezeigt dass man so mit den deutschen umspringen kann. Als ich ihn beglückwünscht habe, hat man mich und die anderen Accounts gesperrt 😅😅 deshalb wird es Zeit dass Elon Musk Twitter kauft.

es ist wie es ist ihr werdet es noch früh genug merken wahrscheinlich eher an den Preisen, am Lebensstandard an euren Wohlstand, Euer Wohlstand wird rapide sinken das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, zumal kommt noch eine extrem hohe Zuwanderung auf 2015 Niveau Leute kümmert euch um euer eigenes Land erst mal, heute in der Welt steht ein super Artikel dafür! aber wie gesagt die transatlantische Presse in Deutschland lenkt euren Fokus immer auf etwas anderes.

deshalb möchte ich hier mit dem Zitat des katholischen Publizisten Johann Joseph Görres abschließen. Übrigens Facebook hat dieses Zitat bei einer Frau mal gelöscht, sie hat vor Gericht dagegen gewonnen, ich glaube Steinhöfel war sogar der Anwalt.

“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben Sie! Und eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
15.111
Wäre die NATO so drauf wie die Russen, hätte es schon 1962 beider Kubakrise fürchterlich gescheppert.
Sorry, aber das stimmt so nicht. Die Amerikaner waren schon dabei, das sowietische U-Boot mit Wasserbomben zu bewerfen, als sich der Offizier Wassili Alexandrowitsch Archipow weigerte, die Atomraketen des U-Bootes abfeuern zu lassen.
Es war ein Russe, der den dritten Weltkrieg verhindert hat.
 

stonefred

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
9.062
Es war ein Russe, der den dritten Weltkrieg verhindert hat.
Und es war nicht das einzige Mal, das der dritte Weltkrieg von einem Russen verhindert wurde.
Unterlassen ist eine Entscheidung, das ist wichtig zu wissen. Diese Russen haben durch Unterlassen den 3. Weltkrieg nicht ausgelöst, müsste es daher heissen. Gut, dass es Leute gibt, die trotz allem mal mitdenken können, das gibt es leider nicht oft. Auch wenn sie sich dazu entschieden haben, Waffensysteme zu bedienen und mit ihrem Handeln über Leben und Tod zu entscheiden, ansonsten wäre es ihnen gar nicht möglich gewesen, den dritten Weltkrieg zu verhindern und andere wären an ihrer Position gewesen.
 

stonefred

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
9.062
Vielleicht hätten sie auch die erste Rakete abgeschossen und die wäre irgendwo eingeschlagen, jedoch hätten andere nicht zurückgeschossen, entweder durch Unterlassen oder durch einen Fehler und damit den dritten Weltkrieg verhindert. Ich bin mir nicht ganz schlüssig, ob es wirklich eine Heldentat ist, jemanden nicht anzugreifen. Und die Frage ist, ob man grundsätzlich dazu bereit ist, aber nur in diesem Fall darauf verzichtet hat. Ein Held ist für mich nicht jemand, der grundsätzlich alle vernichten würde. :noplan:
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2004
Beiträge
8.709
deshalb möchte ich hier mit dem Zitat des katholischen Publizisten Johann Joseph Görres abschließen. Übrigens Facebook hat dieses Zitat bei einer Frau mal gelöscht, sie hat vor Gericht dagegen gewonnen, ich glaube Steinhöfel war sogar der Anwalt.

“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben Sie! Und eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

und wieder mal "what about"...

Und was die Leichtgläubigkeit und Manipulierbarkeit anbelagt: Deswegen biste doch hier, oder?
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.797
deshalb möchte ich hier mit dem Zitat des katholischen Publizisten Johann Joseph Görres abschließen. Übrigens Facebook hat dieses Zitat bei einer Frau mal gelöscht, sie hat vor Gericht dagegen gewonnen, ich glaube Steinhöfel war sogar der Anwalt.
So fand denn auch dessen leidenschaftliche Stimme ein öffentliches Ende durch … [Quelle]
Zu Beginn des Jahres 1816 verloren die preußischen Behörden die Geduld mit dem zornigen Publizisten aus Koblenz und verboten den „Rheinischen Merkur“. Dieses Verbot entstand auf Verlangen des russischen Zaren und sollte jene Stimme stumm machen, die sich vehement für die Wiederherstellung des deutschen Kaiserreiches unter der Führung Österreichs und für freiheitliche Verfassungen für ganz Deutschland stark gemacht hatte. In der letzten Ausgabe des „Rheinischen Merkur“ versuchte Görres eine politische Erfolgsbilanz zu ziehen: „Deutschland ist in allen Gliedmaßen ein Leib geworden. So fühlt sich das Volk, und wenn ein Glied verletzt wird, empfinden alle insgemein den Schmerz. Dieses freie, rege Lebensgefühl hat das Land gerettet und ist die Herrschaft noch so sehr in alte Verblendung geteilt, die Völkerschaften haben in Mut und Ehre sich wiedergefunden, und sie werden um die Betörung einzelner willen sich nichts widerfahren lassen.“
… und letztendlich wäre Russland ohne die Beteiligung der Deutschen, seit Iwan, nicht das, was es ist.
Auch besonders unter Pjotr, dem Sohnemann der Romanows, der seit 1710 die "Heiratspolitik" erstellte, welche vorschrieb, dass die russischen Adligen sich mit Deutschen ehelichen müssen.
Seit jeher fliesst also eine Menge deutsches Blut in russischen Adern; besonders in denen der russischen Zarenfamilien. :noplan:

Quelle: Die germanischen Wurzeln der Wolgadeutschen
 
Oben