Der Konflikt in der Ukraine

erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
6.205
Punkte Reaktionen
5.199
Ja, dann feiert mal die Befreiung, indem paar hundert Milliarden extra obenauf gelegt werden dürfen. Landet ja alles schön in fremden Taschen, egal ob Konzerne Händler oder sontwas. Ist ja nur die zukünftige Generation, die den Kram dann an der Backe hat. Feiert am Besten dann noch das Öko-Fracking (Sarkasmus) Gas aus den Staaten, ist ja wurscht was da drüben so an Öko-Supergau so nachkommt.

Spoiler..gar nix gibts zu feiern..
 
frankpaush

frankpaush

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.11.2005
Beiträge
1.046
Punkte Reaktionen
260
Ach ja, diese Aussage von dir ist großer Blödsinn.
... nein, so würde ich das nicht sagen, nur die Beschränkung auf "von der ukrainischen Bevölkerung" dürfte in der Periode des Stalinismus etwas untertrieben sein. Ich kenne auch viele Russen, die so empfunden haben, wenn ihre Familienmitglieder auf Nimmerwiedersehen abgeholt wurden. Eine finstere Zeit ... nicht nur In der UdSSR. Die deutsche Herrschaft wurde in den 40er Jahren auch in vielen Ländern als Belastung empfunden ... ;)
 
Difool

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
17.114
Punkte Reaktionen
12.578
Aus eigenem Betreiben sicher nicht und befreit sind wir auch noch nicht, aber wir sollten die Chance nutzen, die massiven Fehler der Vergangenheit zu korrigieren.
Eben.
Und so ein "Experte" betreffs Gas-Energieversorgung meinte, dass es bis März 2023 "teuer sein soll", danach sollte es runter gehen.
Was ich aber wirklich erstaunlich finde ist, dass ich aufgrund eines 2-Jahresvertrags mit meinem Versorger (EWE) aktuell die seit jeher niedrigsten Kosten bei Strom und Gas habe,
die ich jemals hatte. Mit Strom und Gas zusammen komme ich gerade montl. auf insgesamt: 119,- für beides!
Das sowas trotzdem aktuell möglich ist … :faint: bzw. :noplan:

Egal, wie es um die Regionen zum schwarzen Meer später bestellt sein sollte – Putin und Russland werden damit nicht glücklich werden können.
Da Putin imo aber eh lieber seit Monaten einen Nachfolger für sich bestimmt haben wollte, dürfte er sich eh schwarzärgern, dass da jetzt so ein "blutiges Bohei" läuft.
M.E. beläuft sich dieser ganze Krieg inkl. dieser Annektionen der Schwarz Meer Regionen einzig darauf, dass "Putins Russland" die prozentualen Anteile der Schwarzmeerregion
und dessen Handels haben will/möchte/muss. Dazu lesen.
Also mehr Anteile als Europa bzw. die EU und die Türkei.

Und das ist dem Putin halt dieser Krieg um die ukrainischen Regionen und das all dadurch verursachte Leid wert.
Der schnöde Mammon und der dicke zukünftige wirtschaftliche Phallus Russlands im weltlichen Gehabe der Schwarzmeerregion.
Putin scheinen doch irgendwelche ukrainischen Nazis oder die eigene Bevölkerung eh nichts wirklich wert oder wichtig zu sein.
Es geht imo "nur" um die wirtschaftliche Präsenz Russlands mit Hinblick auf einen baldigen Nachfolger in seiner eigenen Sache.

Man darf schon und absichtlich "den Hut davor lüften", was es heisst diese Regionen Russlands einigermassen "irgendwie" staatsmännisch geschaukelt zu bekommen.
Das ist bestimmt nicht einfach, noch macht/schafft man das "mit einem freundlichen Tonus" – dafür ist das Dingen da zuuu riesig und bunt gemischt.
Es bleibt imo zu hoffen, dass irgendwann mal dort jemand es schaffen sollte, diesen ganzen korrupten "Gilgamesch" auf Linie bringen zu können.

Russland: das Potential ist so riesig … aber sie sind imo staatlich leider einfach auch nur "ein klingonischer-ferengi-Bastard mit versprengten Wurzeln" …
Und vielleicht auch etwas größenwahnsinnig in der momentanen Führung – mit einer "West-Phobie"… oder "-Allergie".
Schade Russland.
 
frankpaush

frankpaush

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.11.2005
Beiträge
1.046
Punkte Reaktionen
260
Und weil Ukrainer und Russen ja so verbrüdert sind
..mal im Ernst, ich habe während der Jugoslawienkriege auch in D lebende Serben, Bosnier und Kroaten gekannt, die zusammen ihren Pflaumenschnapps gekippt haben und sich über die Menschen in ihren Heimat nur an den Kopf fassen konnten. So ist das heute mit Ukrainern und Russen auch. Die Durchmischung ist so stark, dass es höchst unsinnig erscheint, da in dem politisch gewünschten Ausmaß und gar territorial zu unterscheiden. Irgendwelche Lokalpatrioten finden sich immer, das ist ja selbst in D nicht völlig auszuschließen.
 
WollMac

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
15.252
Punkte Reaktionen
19.080
Ja, dann feiert mal die Befreiung, indem paar hundert Milliarden extra obenauf gelegt werden dürfen. Landet ja alles schön in fremden Taschen, egal ob Konzerne Händler oder sontwas. Ist ja nur die zukünftige Generation, die den Kram dann an der Backe hat. Feiert am Besten dann noch das Öko-Fracking (Sarkasmus) Gas aus den Staaten, ist ja wurscht was da drüben so an Öko-Supergau so nachkommt.

Spoiler..gar nix gibts zu feiern..
Hat irgendjemand außer dir etwas von "feiern" gesagt?
Was ich mit Fehlern der Vergangenheit meinte war z.B. das bewusste Abwürgen des Ausbaus erneuerbarer Energien durch die CDU/CSU/FDP-Regierung 2011.
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
6.205
Punkte Reaktionen
5.199
Hat irgendjemand außer dir etwas von "feiern" gesagt?
Was ich mit Fehlern der Vergangenheit meinte war z.B. das bewusste Abwürgen des Ausbaus erneuerbarer Energien durch die CDU/CSU/FDP-Regierung 2011.
Immer diese Wortglauberei, dann lass es halt und ichs gleich auch.
Das Du mal sehr oberflächlich liest ist nichts Neues.

Ich antwortete übrigens auf Coolman der von Befreiung sprach > feiern? Befreiung feiern? Befreiung?:noplan:
Wo sind wir denn von was frei, im hier und heute. Ist das so schwer zu verstehen?
Offenbar, wenn man nichts mit anfangen kann, naja dann ist das halt so.

Anstatt CDU/CSU Blabla, als obs nicht jeder über Jahre verfolgt hätte.
Also ehrlich, komm du mir noch einmal mit wissenschaftlicher Recherche, wenn Dir so einfache Zusammenhänge schon schwer einleuchten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Difool

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
17.114
Punkte Reaktionen
12.578
..mal im Ernst, ich habe während der Jugoslawienkrieg auch in D lebende Serben, Bosnier und Kroaten gekannt, die zusammen ihren Pflaumenschnapps gekippt haben und sich über die Menschen in ihren Heimat nur an den Kopf fassen konnten. So ist das heute mit Ukrainern und Russen auch. Die Durchmischung ist so stark, dass es höchst unsinnig erscheint, da in dem politisch gewünschten Ausmaß und gar territorial zu unterscheiden. Irgendwelche Lokalpatrioten finden sich immer, das ist ja selbst in D nicht völlig auszuschließen.
Der mir näher bekannte Mensch, mit einer Moskauer Ehefrau, aus Kasachstan meinte nur, auf meine damalige Frage hin, warum er hier sei,
dass diese ganze Korruption in Kasachstan und Russland ihn dermassen ankotzen würde und er "die Faxen einfach dicke hatte" Geschäfte mit Schrotflinte aushandeln zu müssen.
Konnte ich verstehen.

Irgendwann muss doch auch mal der Rest "von denen" mal an einer Entspannungsgrenze ankommen und sich sagen: "…s'reicht jetzt." :noplan:
 
Ezekeel

Ezekeel

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2004
Beiträge
8.864
Punkte Reaktionen
8.665
Dann sind die Berichte über Krankenhäuser, oder Bäckereien, Handwerksbetriebe usw. welche nicht mehr wissen wie sie die teilweise drei bis vierfach gestiegenen Preise schultern sollen alle nur Panikmache oder übertrieben, gar verlogen?
Nein. Natürlich sind die Preise gestiegen. Aber diese hochgepushten Geschichten, in der die arme Rentnerin Lieschen Müller den Abschlag verzehnfacht hat sind eben nur alberne Sensationsmache. Und ja, natürlich muss man etwas gegen die gestiegenen Preise tun. Und helfen, wo es wichtig ist. Das erreicht man aber nicht durch das Öffnen von NS2 oder den "Verhandlungen" mit dem Aggressor, der sich eben nur Gebiete einverleiben will.
Da hätte ich jetzt aber mal gerne einen Beweis, übrigens Springer-Presse und im besonderen die Zeitung mit den großen Buchstaben gelten nicht.
Wofür? Das Einkommen von Wagenknecht und Lafontaine? Und keine Sorge, den Springerboulevard werde ich hier nicht zitieren. Die machen bekanntlich einen großen Teil ihrer Auflage durch das Schüren von Angst und Verbreiten von eingefärbten Meinungen. Alleine wenn ich die Hackfresse von Ronzheimer mit Stahlhelm sehe... Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.
Letztendlich, halte ich diesen Beitrag doch für aweng (schwäbisch für „ein wenig“) polemisch.

Hast mich erwischt. Aber was ist dann bitte mit "Der Russe friert nicht"?
 
Fleetwood

Fleetwood

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.04.2010
Beiträge
1.579
Punkte Reaktionen
1.647
Dann sind die Berichte über Krankenhäuser, oder Bäckereien, Handwerksbetriebe usw. welche nicht mehr wissen wie sie die teilweise drei bis vierfach gestiegenen Preise schultern sollen alle nur Panikmache oder übertrieben, gar verlogen?
…nein, sind sie nicht. Zumindest nicht hier in AT.:

…der Sandwichladen (mit eigener Brötchenbackmaschine) um die Ecke – zu.

…Keramikladen - zu. (Betreiberin erlitt jedoch während der Lockdowns bereits Schlagseite, nun kann sie die Stromkosten für den Brennofen nicht mehr berappen)

…die Cafes in der Umgebung mussten die Preise deutlich erhöhen, teilweise die Lieferanten wechseln (und damit die Qualität des Kaffees…) , Kekse gibt’s keine mehr geschenkt…sogar bei der Musikberieselung und Beleuchtung wird gespart. Die Morgenzeitungen zu lesen, fällt schwer. (Aber vielleicht brauch ich nur ne Brille):teeth:

…1/2 Bier in den (eher billigeren) Kneipen gibt’s kaum unter 4,50.-

…Conrad schließt alle Filialen (bis auf Linz) – Bin mir aber nicht sicher ob das wirklich was mit den gestiegenen Energiepreisen zu tun hat…

Liste leider beliebig erweiterbar…
 
L

LaTalpa

unregistriert
Dabei seit
30.11.2020
Beiträge
451
Punkte Reaktionen
471
Hab ja Nachtspeicherheizung,

Hat meine Mutter auch und da die Strompreise an die Gaspreise gekoppelt sind, hat sie gerade eine saftige Erhöhung über 75€ monatlich bekommen. Für ein 82jährige Rentnerin nicht gerade wenig.

Der mir näher bekannte Mensch, mit einer Moskauer Ehefrau, aus Kasachstan meinte nur, auf meine damalige Frage hin, warum er hier sei,
dass diese ganze Korruption in Kasachstan und Russland ihn dermassen ankotzen würde und er "die Faxen einfach dicke hatte" Geschäfte mit Schrotflinte aushandeln zu müssen.
Konnte ich verstehen.

Irgendwann muss doch auch mal der Rest "von denen" mal an einer Entspannungsgrenze ankommen und sich sagen: "…s'reicht jetzt."
:noplan:

Du schliesst aus einem Einzelfall (der Dir Bekannte!), das es , so langsam, auf alle anderen ca. 147.000.000 Russen überspringen soll?
Ja, was denn, was genau konntest Du verstehen?
 
Ezekeel

Ezekeel

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2004
Beiträge
8.864
Punkte Reaktionen
8.665
Was ich aber wirklich erstaunlich finde ist, dass ich aufgrund eines 2-Jahresvertrags mit meinem Versorger (EWE) aktuell die seit jeher niedrigsten Kosten bei Strom und Gas habe,
die ich jemals hatte. Mit Strom und Gas zusammen komme ich gerade montl. auf insgesamt: 119,- für beides

daran ist eigentlich nichts erstaunlich. Du hast einen Vertrag mit deinem Versorger geschlossen. Der wiederum mit seinem Zulieferer (Beispielsweise Uniper). Dein Versorger hat also auch erst einmal keine gesteigerten Kosten. Und weil er fair ist, erhöht er eben auch nicht die Preise. Das der überhitzte (haha) Markt mit vielen Anbietern gespickt ist, die da eben spitz auf Knopf kalkuliert haben, merkt man da eben nun. Solche Unternehmen müssen nun Kunden loswerden. Wie? Ganz einfach: Preise massiv erhöhen, mit dem Verweis auf das Sonderkündigungsrecht. Und wenn der Kunde das eben nicht nutzt, zahlt er halt entsprechend mehr.
 
Elvisthegreat

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.04.2007
Beiträge
4.421
Punkte Reaktionen
7.789
daran ist eigentlich nichts erstaunlich. Du hast einen Vertrag mit deinem Versorger geschlossen. Der wiederum mit seinem Zulieferer (Beispielsweise Uniper). Dein Versorger hat also auch erst einmal keine gesteigerten Kosten. Und weil er fair ist, erhöht er eben auch nicht die Preise. Das der überhitzte (haha) Markt mit vielen Anbietern gespickt ist, die da eben spitz auf Knopf kalkuliert haben, merkt man da eben nun. Solche Unternehmen müssen nun Kunden loswerden. Wie? Ganz einfach: Preise massiv erhöhen, mit dem Verweis auf das Sonderkündigungsrecht. Und wenn der Kunde das eben nicht nutzt, zahlt er halt entsprechend mehr.
Krisengewinnler und den Versuch von Krisen zu profitieren hat es schon immer gegeben, nichts Neues.
 
Ezekeel

Ezekeel

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2004
Beiträge
8.864
Punkte Reaktionen
8.665
Krisengewinnler und den Versuch von Krisen zu profitieren hat es schon immer gegeben, nichts Neues.
Ja, umso wichtiger wäre es, dass die Entlastungen von der Regierung nicht da hängen bleiben, wo es eh schon genug gibt. Mineralölkonzerne, Lebensmittelkonzerne, Energieanbieter... you name it. Ist schwer, gerade im Lobbyistendschungel, aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf. Vielleicht könnte man die MwSt für bestimmte Lebensmittel senken oder, oder.. gehört hier aber nicht rein.
 
R

Ralle2007

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
20.300
Punkte Reaktionen
23.605
... nein, so würde ich das nicht sagen, nur die Beschränkung auf "von der ukrainischen Bevölkerung" dürfte in der Periode des Stalinismus etwas untertrieben sein. Ich kenne auch viele Russen, die so empfunden haben, wenn ihre Familienmitglieder auf Nimmerwiedersehen abgeholt wurden. Eine finstere Zeit ... nicht nur In der UdSSR. Die deutsche Herrschaft wurde in den 40er Jahren auch in vielen Ländern als Belastung empfunden ... ;)
Für einige war auch eine finstere Zeit die DDR. Ich sprach von denen die ich kenne und hier hatte ich ein völlig anderen Eindruck. Ich war noch ein Kind aber es war meine Auffassung. Als wir später in der DDR bekamen wir viel Besuch von Freunden aus Kiews und St. Petersburg (Leningrad) und mein Eindruck war als ob alle aus einer Stadt kommen. Deswegen mein Begriff ein „Volk“.
Hoffe das die Unklarheiten beseitigt sind. 😉
 
R

Ralle2007

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
20.300
Punkte Reaktionen
23.605
r ziemlich oft richtig.
Zu Frau Wagenknecht nur soviel, die hat mehr Grips im Kopf als so mancher Kriegsbesoffener hier in Politik und Medien die gerade in unerträglicher Weise Deutschland immer weiter in eine direkte Konfrontation mit Russland und der total Irren Clique im Kreml treiben.

S.Wagenknecht hat den Krieg richtig interpretiert. Ihren Vorschlag zur Klärung des Konfliktes teile ich. Selbst Gysi hat vor 8Jahren den Nagel auf Kopf getroffen. Die Rede habe ich hier 2x verlinkt. Nur die Regierung hat keine Lehren daraus gezogen. Die Lage hat sich immer weiter zugespitzt. Wie es im Leben so ist, irgendwann knallt es.
 
stonefred

stonefred

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
9.219
Punkte Reaktionen
7.947
S.Wagenknecht hat den Krieg richtig interpretiert. Ihren Vorschlag zur Klärung des Konfliktes teile ich. Selbst Gysi hat vor 8Jahren den Nagel auf Kopf getroffen. Die Rede habe ich hier 2x verlinkt. Nur die Regierung hat keine Lehren daraus gezogen. Die Lage hat sich immer weiter zugespitzt. Wie es im Leben so ist, irgendwann knallt es.
Sahra war die allerletzte, die gemerkt hat, dass Putin eine Invasion plant.
 
Jubilado

Jubilado

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.11.2018
Beiträge
1.362
Punkte Reaktionen
2.794
Nein. Natürlich sind die Preise gestiegen. Aber diese hochgepushten Geschichten, in der die arme Rentnerin Lieschen Müller den Abschlag verzehnfacht hat sind eben nur alberne Sensationsmache.
Da gebe ich Dir uneingeschränkt recht.
Wofür? Das Einkommen von Wagenknecht und Lafontaine?
Gut, dass kann ich nicht beurteilen, bei Lafontaine dürfte es sicher mehr als das durchschnittliche Gehalt in Deutschland sein.
Bei Frau Wagenknecht …? Keine Ahnung aber sicher über dem Durchschnitt.
Aber ob die beiden Wein trinken wo die Pulle mehr als +\- 490 € kostet ?
Kann ich mir nicht vorstellen.
Mal am Rande bemerkt, in der Stuttgarter Zeitung stand kürzlich ein Artikel, dass es auf dem Cannstatter Wasen (das hiesige Volksfest, also das Gegenstück zur Münchner Wiesn) einen Festwirt gibt, der in seiner VIP-Lounge Blubberwasser vertickt welches bis zu 39.000 Euro pro Pulle kostet.
Also, ich sag mal so, da haben die Lafontains noch deutlich Luft nach oben.
Und keine Sorge, den Springerboulevard werde ich hier nicht zitieren.
Sehr gut, habe ich ehrlich gesagt auch nicht gehofft.
Die machen bekanntlich einen großen Teil ihrer Auflage durch das Schüren von Angst und Verbreiten von eingefärbten Meinungen. Alleine wenn ich die Hackfresse von Ronzheimer mit Stahlhelm sehe... Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.
:unterschreibe:
Hast mich erwischt. Aber was ist dann bitte mit "Der Russe friert nicht"?
Nix für ungut, ob der Russe friert oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Zumal, „der Russe“ ist mir zu unspezifisch.
Ist in etwa das Gleiche, wenn ich unsere ach so hochgelobte Außenministerin wahrnehme mit so Sprüchen wie: Wir frieren doch gerne für die Ukraine..Kopf = Tisch..da frage ich mal:
1.) Wer ist wir?
2.) Geht die junge Frau denn Zuhause mit gutem Beispiel voran?
3.) Woher will die denn wissen ob 84 Millionen deutsche Staatsbürger dass auch so sehen?
Ach noch eines, wenn ich gerade so schön dabei bin. Diese Frau Außenministerin mit ihrem Buch welches sie nachweislich in großen Teilen abgeschrieben hat und ihre„vergessene“ Prämie von welcher keine Steuern gezahlt wurden und sie dann tränenahe mit >da ärgere ich mich am meisten drüber< versucht wurde den Skandal dahinter zu verniedlichen. Mach unser mal einer diese Nummer mit seiner Einkommenssteuer Erklärung, da gehts dann aber ab.
Mag ja in Vergessenheit geraden sein, nun ja ich habe es nicht vergessen. Genauso wenig wie Kohls Ehrenwort oder Schäubles Geldkoffer.
Fazit: da dürften die Gehälter von Lafontaine und Wagenknecht in Relation gesetzt, das kleinere übel sein.
 

Ähnliche Themen

warnochfrei
Antworten
60
Aufrufe
2.032
clonie
clonie
carstenj
Antworten
38
Aufrufe
1.415
frankpaush
frankpaush
Creativer
Antworten
98
Aufrufe
3.797
Mahonra
Mahonra
Mad Mac
Antworten
3
Aufrufe
381
Difool
Difool
Deine Mudda
  • Umfrage
5 6 7
Antworten
124
Aufrufe
3.871
mcmrks
mcmrks
Oben