Der Jaguar lahmt...

Diskutiere das Thema Der Jaguar lahmt... im Forum Mac OS X & macOS.

  1. Carsi

    Carsi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    29.07.2002
    Am Anfang lief ja mein OSX 10.2.1 so richtig gut, aber so allmählich habe ich immer mehr das Gefühl, das es langsamner wird. Ich bekomme total häufig den bunten Warteball, beim Surfen, wenn ich Fenster aufmache u.s.w. Ich habe aber kaum Software in letzter Zeit instaliert. Eigentlich garnichts. Ich lasse jede Woche mal das MacJanitor laufen. Das wars eigentlich an Wartungsarbeiten. Nachts lasse ich den Rechner meist im Ruhezustand stehen. Mache ich was falsch?? Achso..ich habe einen superlauten eMac mit 384 MB.

    Gruß Carsi
     
  2. Yoda

    Yoda Mitglied

    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    29.08.2002
    Beim einem G4 habe ich auch manchmal dieses Gefühl - scheint nicht nur an dir zu liegen....
     
  3. newmedia

    newmedia Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Ist Classic aktiv?

    Habe bei meinem 10.2.1 beobachtet, das die Temp-files gigantisch werden, wenn sich Classic mal schlafengelegt hatte. Und dann beschäftigt er sich nur mit der Optimierung dieser Files. Dieses Problem gabs auch schon mal mit 10.0.0 und ist dann aber beseitigt worden.

    Bei mir hilft da ein sanftes Beenden von smart Outlook & Classic-Umgebung und dann rennt die Hannelore wieder...

    Scheint mit Small-RAM häufiger aufzutreten, hab leider auch nur 384MB.

    Grüße
     
  4. leselicht

    leselicht Mitglied

    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Jaguar ist halt ne Demo, kann man nichts machen, außer auf Panther oder ne andere Mietzekatze zu warten. Mein G3/600er Powerbook mit unverschämten 8mb Grafik läuft so schnell wie mein altes Powerbook 540 mit 35 Mhz und System 8.
    Somit liefert Apple die weltmarkt-ersten Computer-Repliken aus. Feeling einer längst vergangenen Zeit... Vielleicht wäre ein Gehäuse aus poliertem Edelholz mit Messingbeschlägen für dieses Feeling noch wichtiger???
     
  5. walwero

    walwero Mitglied

    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.07.2002
    Hi Carsi,

    unter 10.1.x gab es den Hinweis, regelmäßig die Logfiles zu putzen. Dafür gab es ein Tool: MacJanitor.
    Ob der Vogel unter Jaguar auch läuft, weiß ich nicht.
     
  6. Woulion

    Woulion Mitglied

    Beiträge:
    1.317
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.06.2002
    Hi

    an den Logfiles wird es wohl nicht liegen, denn wenn 10 bis 20 Dateien ein BS ausbremsen können, dann taugt das Filesystem nicht viel.
    MacJanitor sollte eigentlich noch laufen.

    Mein persönlicher Lieblingsverdächtiger ist mal wieder Norton, ist das installiert (Utilities oder Antivirus?)

    W
     
  7. zettel

    zettel Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.10.2002
    Sein oder nicht sein

    Das ist hier die Frage. Macht es überhaupt Sinn auf einen iMac G3 Jaguar zu installieren? Oder sollte ich für das viele Geld nicht doch lieber ein paar mal schick essen gehen? Wenn Jaguar meinen iMac lahmlegt, dann ist das Geld flöten und zur Zeit ist mein Etat eher bescheiden.

    Gruß zettel
     
  8. Vevelt

    Vevelt Mitglied

    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.09.2001
    Wenn...

    ...du sowieso schon OSX einsetzt, dann auf jeden Fall Jaguar... Wenn du mit OS9 zufrieden bist, dann eben noch nicht... ist doch einfach, oder? :D

    Gruß, Vevelt.
     
  9. horsti

    horsti Mitglied

    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.04.2002
    Jaguar auf iBook lohnt

    Ich habe auch ein iBook 600 / 20 GB / 8 MB Grafik und den Jaguar drauf. Nach einigen anfänglichen Problemen, die durch Fragen im Forum schnell beantwortet wurden, kann ich den Jaguar nur empfehlen.

    Das das iBook darunter leidet oder zu schwach wäre, kann ich nun wirklich nicht behaupten. Der Jaguar ist wirklich angenehm, schnell und bietet viele kleine Helferlein ggü. OS X 10.1.x.

    Und zur Kritik von Zettel: das ist ja wohl etwas übertrieben. Für was brauchst Du die ganzen MHz denn? Wer nicht spielt, Monsterdateien durch den Photoshop schiebt oder DVDs/Videos digitalisiert ist das 600er iBook ein wunderschönes Gerät. Und was in dem ganzen MHz-Wahn leider zu oft vergessen wird: das iBook ist schlichtweg still und leistet seine Arbeit ohne Staubsaugerlüfter - ich habe den zumindestens noch nie einsetzen hören.

    also: lass die Raubkatze aufs iBuch - blanke Empfehlung
     
  10. leselicht

    leselicht Mitglied

    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    ... ich hab den Lüfter mal gehört, es war vor 6 Wochen, da habe ich 6 CD´s gebrannt, als es noch so heiß war und die Sonne auf die Maschine schien. Aber nach wenigen Sekunden war es wieder still.
    Ich liebe auch die totale Lautlosigkeit.
    @Horsti: Ich kann DIr sehr empfehlen, dir die 48 GB IBM-Platte einbauen zu lassen. Ich habs bei Gravis machen lassen wegen Garantie und elend viel Arbeit... Offiziell ist die Platte eigentlich physikalisch zu groß, doch wenn das Gehäuse auf der linken Seite einen halben Millimeter offen ist, so merkt das niemand, der das nicht weiß.
    Nur die Platte ist sooo genial mit der kleinen Maschine. Noch schneller und noch leiser als die Originalplatte. Die Heizung im Zimmer rauscht lauter.
    So kann man auch abends noch entspannt leise Musik aus der Sammling von über 3500 MP3´s hören ohne daß der Rechner stört.
    Ich suche nur noch n schönes Quicktime-Movie von nem brennenden Kaminfeuer als Endlosschleife....
     
  11. Trainspotter

    Trainspotter Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.10.2002
    Re: Jaguar auf iBook lohnt

    Wieviel MB Ram hast du denn?
     
  12. horsti

    horsti Mitglied

    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.04.2002
    Hi Leselicht,

    das mit der 48 GB-Platte hört sich verlockend an. Was hat denn der Spaß komplett mit Einbau gekostet? Und gibt es noch Alternativen, die genau reinpassen?

    Ich wuchere ähnlich mit MP3s, habe mir aber dafür jetzt einen 20 GB iPod zugelegt, da läßt sich schon einiges auslagern. Und der iPod ist wirklich genial, man gewöhnt sich unheimlich schnell an die Musikschachtel in der Jackentasche.
     
  13. zettel

    zettel Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.10.2002
    knapp daneben ist auch vorbei

    Wie denn, wo denn, was denn? Ich habe in diesem Forum noch keine Kritik geschrieben. Ich finde MHz zwar gut, leiste aber keine Götzendienste. Monsterspiele sind nicht auf meinem 600er iBook, weil ich keins habe.

    Wenn ich mir die Beiträge so anschaue, dann gebe ich deine Anmerkung einfach mal an Leselicht weiter.

    es grüßt ein etwas irritierter zettel
     
  14. horsti

    horsti Mitglied

    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.04.2002
    Hi Zettel,

    sorry, da bin ich wohl in der Zeile verrutscht. Ich wollte Dich nicht angreifen, sondern nur auf die Kritik bzgl. der schwachen Apple-Leistung meine Meinung kundtun. Und die Kritik kam von Leselicht.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...