Der "Idle-Klick" meiner Festplatte treibt mich in den Wahnsinn...

Diskutiere das Thema Der "Idle-Klick" meiner Festplatte treibt mich in den Wahnsinn... im Forum MacBook. Samsung hat denke ich ein eigenes Tool um an den Platten rumzuschrauben, oder? Der brennt dann...

Schlagworte:
  1. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.036
    Zustimmungen:
    303
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    Samsung hat denke ich ein eigenes Tool um an den Platten rumzuschrauben, oder? Der brennt dann die Power Settings direkt fest auf der Platte.
    Meine da mal was gelesen zu haben... aber es is auch schon spät da meint man immer so einiges.



    Und jetzt habe ich auch dein Post 1 gerafft... Das würde ich noch probieren, vielleicht hilfts ja.
     
  2. LosDosos

    LosDosos Mitglied

    Beiträge:
    18.538
    Zustimmungen:
    4.103
    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Boah ist das schlecht, das Tool gibt es nur für Windows (BIOS) und die HN-M101MBB hat Samsung noch nicht mal auf seiner Support-Seite im Produktfinder aufgeführt.:faint:
    :mad:
     
  3. LosDosos

    LosDosos Mitglied

    Beiträge:
    18.538
    Zustimmungen:
    4.103
    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Hey, also bei mir hat der Tipp aus #1 leider nicht funktioniert.

    Starte ich das Terminal in Ubuntu und gebe
    Code:
    sudo -s
    hdparm -B 254 /dev/sda
    ein, bekomme ich das selbe.

    [​IMG]

    Ich habe Ubuntu virtualisiert, da ich wegen des verbauten Optibays nicht mehr von einem externen laufwerk von der Ubuntu-Cd oder dem Stick booten kann.

    Hat noch jemand einen Rat?
     

    Anhänge:

  4. LosDosos

    LosDosos Mitglied

    Beiträge:
    18.538
    Zustimmungen:
    4.103
    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Ok, lange Odyssee, befriedigende Lösung.
    Falls sie irgendwann jemand braucht:

    1) Zum Einen ist bei verbautem Optibay die Ubuntu-Cd genauso wenig startfähig wie eine Windows-Cd von einem externen Laufwerk->es muss in jedem Fall das Optibay aus-, die Platte in den HDD-Schacht (wo die SSD saß) und das Superdrive zurückgebaut werden, um Ubuntu Live booten zu können.
    Eine Virtualisierung von Ubuntu war ja nicht erfolgreich.
    Dann muss wie in #1 beschrieben
    Code:
    sudo -s
    hdparm -B 254 /dev/sda
    im Ubuntu-Terminal eingegeben werden.

    Daraufhin erscheint ein:
    [​IMG]

    Zurückgebaut und von der SSD gestartet und hdapm erneut installiert erfolgt dann jedoch wieder die Meldung "not supported" und die Platte klickt weiter.

    2)
    Daraufhin habe ich mit HexFiend die /usr/local/bin/hdapm modifiziert, und zwar sämtliche Einträge mit disk0 durch disk1 ersetzt.
    Zusätzlich muss natürlich wie vorher schon genannt am Anfang die /Library/LaunchDaemons/hdapm.plist
    auch auf disk1 geändert werden:
    Code:
    <string>disk1</string>
    		<string>max</string> 

    Bei einem manuellen Anstoßen via Terminal mit
    Code:
    /usr/local/bin/hdapm disk1 max
    
    kommt allerdings erneut die Mitteilung
    Code:
    disk1: SAMSUNG HN-M101MBB                      
    Setting APM level to 0xfe: FAILED: APM not supported
    
    Aber:

    Dennoch hat sich etwas grundlegend geändert:
    Das Ergebnis ist jetzt insofern befriedigend, dass die HDD allerhöchstens ein Mal in 1-3 Stunden, eher aber seltener klickt.
    Davor klickte sie die 2 Betriebswochen ca 3-4 Mal in der Minute.

    Nach 3 Tagen Betrieb ist das nun unverändert.

    Ich vermute, die Vorgehensweise mit dem Superdrive-Rückbau ist überflüssig; wenn Ihr aber mit Schritt 2 keinen Erfolg habt, auch Schritt 1 durchführen.
     
  5. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    3.036
    Zustimmungen:
    303
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    @Dosos: sudo ist evtl. das Zauberwort. Ohne geht bei mir mit hdapm garnichts.

    Prüfe mal bitte, ob die Platte bei dir wirklich immer als disk1 kommt... bei mir immer ncoh das Problem, dass die HDD einmal disk0 ist und beim nächsten Reboot disk1.


    Ich habe jetzt dafür aber was gebastelt, was sehr gut funktioniert und nicht den Umweg über Applescript geht wie vorher :D

    Vorab erstmal: Die launchd plist für hdapm lädt hdapm ja leider nur einmal beim Start des Macs... nach dem Sleep ist alles futsch und die Platte klickt fröhlich weiter. Dem bin ich jetzt noch mit Sleepwatcher beigegangen.



    1. Als erstes Sleepwatcher installiert (binary und manpage kopiert wie es im readme steht)

    2. in die /etc/sudoers kam folgendes rein, damit hdapm auch beim "manuellen" anstoßen durch sleepwatcher durchläuft:
    Code:
    	Defaults visiblepw			(umgeht das no tty present wenn sudo nich echo´n kann, obwohl es das ja eigentlich nicht können muss...)
    	Bolle ALL=(ALL) NOPASSWD:HDAPM
    	Cmnd_Alias HDAPM = /usr/local/bin/hdapm
    
    3. ein Script .wakeup_hdapm in meinem Home angelegt mit folgendem Inhalt:

    Code:
    	disk=`diskutil list | grep "Macintosh HD" | grep -o disk[0-9]`
    	sudo /usr/local/bin/hdapm $disk max
    
    Je nachdem wie eure Festplatte heißt, muss das "Macintosh HD" noch ersetzt werden.
    Mit chmod ausführbar machen nicht vergessen.


    4. Dann die folgenden Plists in ~/Library/LaunchAgents anlegen:


    sleepwatcher.plist

    Code:
    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
    <!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple Computer//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
    <plist version="1.0">
    <dict>
    	<key>Label</key>
    	<string>de.bernhard-baehr.sleepwatcher</string>
    	<key>ProgramArguments</key>
    	<array>
    		<string>/usr/local/sbin/sleepwatcher</string>
    		<string>-V</string>
    		<string>-w ~/.wakeup_hdapm</string>
    		<string>-s ~/.sleep</string>
    	</array>
    	<key>RunAtLoad</key>
    	<true/>
    	<key>KeepAlive</key>
    	<true/>
    </dict>
    </plist>
    

    hdapm.plist - Usernamen anpassen

    Code:
    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
    <!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" " http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
    <plist version="1.0">
    <dict>
    	<key>Label</key>
    	<string>com.my.hdapm</string>
    	<key>ProgramArguments</key>
    	<array>
    		<string>/Users/Bolle/.wakeup_hdapm</string>
    	</array>
    	<key>RunAtLoad</key>
    	<true/>
    </dict>
    </plist>
    
    Somit wird hdapm jetzt beim Start des Macs einmal aufgerufen. Nach jedem Aufwachen lädt sleepwatcher es erneut.
     
  6. LosDosos

    LosDosos Mitglied

    Beiträge:
    18.538
    Zustimmungen:
    4.103
    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Hi,
    danke für die super Anleitung.:)
    Bei mir bleibt die HDD im Optibay konstant die disk1.
    Seit meinem oben beschriebenen Weg klickt sie tatsächlich nur noch ca 1x in einer Stunde, im Gegensatz zu den konstant 3-4 x pro Minute vorher.
    Ich probiere aber Deine Anleitung morgen nochmal aus, danke.:cake:
     
  7. Schnapfel

    Schnapfel Mitglied

    Beiträge:
    2.053
    Zustimmungen:
    146
    Mitglied seit:
    30.05.2008
    Die Festplatte in meinem iMac Mitte 2011 klickt zweimal pro Sekunde, selbst wenn der Mac nichts zu tun hat. Ist das auch der Idle-Klick? Das nervt ja ganz schön. :-/
     
  8. Rupp

    Rupp Mitglied

    Beiträge:
    7.570
    Zustimmungen:
    603
    Mitglied seit:
    10.10.2004
    Im iMac sind Desktop HDDs eingebaut, die eigentlich keinen Idle-Klick haben. Würde eher sagen, dass die HDD einen defekt hat. Beobachten und regelmäßig Daten sichern!
     
  9. Schnapfel

    Schnapfel Mitglied

    Beiträge:
    2.053
    Zustimmungen:
    146
    Mitglied seit:
    30.05.2008
    Das Klicken ist aber nur unter MacOS (Mountain Lion) da, nicht unter Windows 7 (Bootcamp).
     
  10. drbthesisdoom

    drbthesisdoom MacUser Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    10.08.2011
    Ein bißchen Klick muss sein, dann ist die Welt voll Sonnenschein!
     
  11. zengi0811

    zengi0811 Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    14.07.2007
    Wundert mich nicht, Samsung's Festplattensparte wurde von Seagate übernommen! Somit Garantieleistung, Wartung und Infos nur noch bei Seagate zu finden.
     
  12. Mitterneun

    Mitterneun Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    27.03.2008
  13. Holodan

    Holodan Mitglied

    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    08.11.2003
    Wunderbar, mit der aktuellen Version inkl. Installer scheint alles von alleine ohne Erstellen von Ordnern etc. zu funktionieren. :D

    Edit: Argh...gerade geschrieben und schon klackt die dumme WD wieder!!! :(
     
  14. Schnapfel

    Schnapfel Mitglied

    Beiträge:
    2.053
    Zustimmungen:
    146
    Mitglied seit:
    30.05.2008
    Bei meinem iMac war das gar kein Idle-Klick. Das war irgend eim Prozeß der ständig zu starten versucht wurde aber nicht konnte. Habe es in der Konsole gesehen.
     
  15. Bergbesteiger

    Bergbesteiger Mitglied

    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    84
    Mitglied seit:
    06.10.2012
    Hatte jetzt auch mal HD-Klackern. MacMini mit Hitachi-Platte. Habe HDAPM benutzt:

    hdapm habe ich hier hier hin kopiert: /usr/local/bin. Ordner musste angelegt werden.

    hdapm.plist habe ich hier hin kopiert: /Library/LaunchDaemons

    Anschließend habe ich den Befehl ins Terminal eingegeben, der im Thread empfohlen wird:

    sudo chown root:wheel /Library/LaunchDaemons/hdapm.plist

    Nach einem Neustart läuft alles, wie es soll. Kein Klackern mehr. Auch sonst keine Schwierigkeiten.

    Jetzt vorhin sah ich, dass ich sogar noch die alte Version verwendet habe, die meine Freundin auf ihrem Mac hatte. Mittlerweile gibt es ja eine neue.
    http://mckinlay.net.nz/hdapm/

    Egal. Funktioniert... :)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...