Der DDR3-RAM-Thread (MB, MBP ab Late 2008)

Diskutiere das Thema Der DDR3-RAM-Thread (MB, MBP ab Late 2008) im Forum MacBook.

  1. Schreibtischtäter

    Schreibtischtäter Mitglied

    Beiträge:
    1.217
    Zustimmungen:
    61
    Mitglied seit:
    13.09.2006
    Nein. Mehr RAM heißt nicht grds. schnelleres System.
     
  2. Rednose

    Rednose Mitglied

    Beiträge:
    5.504
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    3.806
    Mitglied seit:
    26.04.2007
    Genau und wenn Welipu den Rechner sowieso runtergefahren hat und dann wieder startet ist der Speicher ja auch freigegeben.
    Entweder ist der Ram nicht in Ordnung oder es liegt an etwas anderem.
    Was sagt denn der Aja HD Test über die Übertragungsrate deiner HD?
     
  3. ingope

    ingope Mitglied

    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    220
    Mitglied seit:
    16.03.2009
    War da bei Lion nicht wieder was mit den Schreibrechten auf der HDD?
    Bei mir funktioniert das Tool unter Lion nicht.
     
  4. Rednose

    Rednose Mitglied

    Beiträge:
    5.504
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    3.806
    Mitglied seit:
    26.04.2007
    Oh, das war mir nicht bekannt :o, denn ich bin noch mit dem Schneeleoparden unterwegs :)
     
  5. ingope

    ingope Mitglied

    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    220
    Mitglied seit:
    16.03.2009
    Ja, das Tool erstellt ein File auf der Root und unter Lion geht dies aufgrund fehlender Schreibrecht nicht.
    Das muss man im Terminal erst setzen. Aber frag mich nicht nach dem Befehl, ich bin nicht so der Terminal Gott *gg*
     
  6. Akzl

    Akzl Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.01.2010
    Moin Moin,

    möchte in mein Macbook gerne mehr RAM einbauen. Seitdem ich Lion und CS 5.5 installiert habe, lahmt es schon sehr.
    Es handelt sich um ein MacBook Late 2008 13" (kein Unibody, Alugehäuse) mit derzeit 2GB. Meine Frage nun, wie viel geht rein?
    Nächsten Monat soll dann noch eine SSD meine derzeitige HDD ersetzen. Sollte erstmal genug Leistung bringen oder?
     
  7. Akzl

    Akzl Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.01.2010
    Sorry, Doppelpost.
     
  8. Anotherone

    Anotherone Mitglied

    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    116
    Mitglied seit:
    02.03.2004
  9. Akzl

    Akzl Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.01.2010
    Dankeschön, dann sollten die hier funktionieren oder? :)
     
  10. ingope

    ingope Mitglied

    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    220
    Mitglied seit:
    16.03.2009
    Sieht gut aus :)
     
  11. FDW

    FDW Mitglied

    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    12.11.2006
    Ich habe mal eine kurze Frage:

    Anfangs gab es ja bei den ersten Unibody-MacBooks ein Problem mit dem RAM, wenn man ihn selber nachgerüstet hat. Man musste damals Hynix-RAM kaufen, der auch von Apple verbaut wird, damit es richtig läuft. Der Arbeitsspeicher anderer Hersteller funktionierte nicht richtig.

    Ist das noch immer so? Ich habe inzwischen ein MacBookPro 13" (7,1 / Mid 2010). Kann ich dort DDR3 mit 1066MHz von jedem Hersteller einbauen oder kann es auch hier zu Problemen kommen?

    Danke!
     
  12. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.648
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    3.160
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Zu Problemen kann es immer kommen aber idR ist das unproblematisch. Du musst nur darauf achten, dass der RAM auch ein CL 7 bei 1066 MHz hat.
     
  13. FDW

    FDW Mitglied

    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    12.11.2006
    Natürlich _kann_ es immer zu Problemen kommen. Aber eigentlich sollte es ja laufen, wenn sich alle an die Spezifikationen halten.

    Damals gab es halt mit jedem Riegel von Fremdherstellern Probleme. Wollte nur nicht wieder in die Falle tappen. Danke für die Info!
     
  14. Cousin Dupree

    Cousin Dupree Mitglied

    Beiträge:
    7.613
    Zustimmungen:
    963
    Mitglied seit:
    07.07.2007

    Da Apple weder RAM-Module konzipiert noch selbst fertigt (bzw. fertigen lässt), stammen diese, so gesehen, immer von einem "Fremdhersteller".

    Ich bin seit rd. 20 Jahren u. a. auf der Mac-Plattform unterwegs und habe meistenteils Micron bzw. Micron/Crucial Arbeitsspeicher-Module verwendet und nie Probleme gehabt.

    Auch nicht in 2008.


    MfG, Peter
     
  15. FDW

    FDW Mitglied

    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    12.11.2006
    Zum damaligen Zeitpunkt war Hynix der Lieferant von RAM für die MacBooks. Alle anderen Riegel von anderen Herstellern liefen nicht. Also kann man in dem Zusammenhang schon von "Fremdherstellern" sprechen. Oder nenn es von mir aus Erstausrüster... Das Selbe in grün!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...