1. Willkommen in der MacUser-Community!
    Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos.

DD- Rohlinge bedrucken

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von cuttysark, 01.05.2018.

  1. cuttysark

    cuttysark Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.10.2005
    Hallo,
    ich bedrucke seit langer Zeit meine CDs mit LabelPrint, ein von Canon zum Drucker mitgeliefertes Programm, mit dem man schön und mühelos fast alles machen kann (konnte) was man mit und auf dem Label wollte.
    Beim heutigen Öffnen von LabelPrint sagte mir Apple, daß das Programm wegen seiner 32Bit- Struktur bald nicht mehr laufen wird. Die Alternative von Canon ist nun "ImageGarden", ein gruseliges Programm, das ich schon bei der Anschaffung des Druckers vor einigen Jahren, gleich wieder in die Tonne geworfen habe. Der Not gehorchend, nicht dem eigenen Triebe, habe ich es mir, sehr umständlich wieder von Canon geladen und nach dem Öffnen gleich wieder gespührt, daß ich damit NICHT leben will!
    Meine Frage:
    Im Appstore werden einige Label- Printprogramme angeboten. Hat jemand Erfahrung damit? Die Infos im Store sind ja ziehmlich karg und jämmerlich und ich muß befürchten, daß idie angebotenen Apps nicht den Drucker zum direkten Print auf die Scheiben unterstützt.
    Natürlich habe ich hier das Forum schon mit Stichworten dazu durchsucht, was ich gefunden habe macht mir wenig Hoffnung.

    Einen schönen 1. Mai wünscht Cutty
     
  2. rechnerteam

    rechnerteam MU Scout

    Beiträge:
    8.563
    Medien:
    17
    Zustimmungen:
    2.224
    Mitglied seit:
    11.12.2006
  3. cuttysark

    cuttysark Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.10.2005
    Vielen Dank für die Hinweise! Disc Cover mag meine Dateien nicht, von woaus ich was hochladen könnte und Roxio Toast hat sich schon vor langer Zeit selber wegen Inkombatibilität verabschiedet- ist schon ewig her, weiß nicht mehr was denen denen nicht mehr gepaßt hat- seitdem tut Toast-Burn den Brenndienst.
    Nach dem Genuß von 2 Gläsern Wein verzichte ich auf die Eröffnung eines Jammerthrets über die Unstetigkeit in der Welt, der Programmierer und überhaupt...
     
  4. Istari 3of5

    Istari 3of5 Mitglied

    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    1.636
    Mitglied seit:
    05.01.2005
    Vielleicht auch eine Alternative: In meinen letzten Monaten intensiver Mac-Nutzung habe ich immer häufiger zu Virtual Machines greifen müssen. Vielleicht wäre es eine Idee für solche Apps ein älteres OS in z.B. Virtual Box laufen zu lassen?
     
  5. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    1.412
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    :rotfl: ... komm vorbei: Mach'n wir hier weiter! ;)

    Zum Thema: Die neueren Versionen von Roxio Toast bringen keine Lable-Design/Druck-App mehr mit, nein? Falls doch: Upgrade und gut sollte sein! :)
    Alternativ: Da du sowieso eine konstante Welt haben willst - warum überhaupt noch von High Sierra auf das nächste macOS upgraden? Bleib doch bei 10.13.X. :noplan:
     
  6. yew

    yew Mitglied

    Beiträge:
    5.799
    Zustimmungen:
    769
    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Hi
    das Programm läuft auch weiterhin, wenn du kein Systemupdate auf 10.14 machst
    .... und vielleicht kommt ja noch was von Canon in 64bit

    Gruß yew
     
  7. freucom

    freucom Mitglied

    Beiträge:
    2.234
    Zustimmungen:
    300
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Bei Toast 11 Titanium war dafür das Programm Disc Cover (ich meine die Version 2 RE) enthalten. Das angebotene Update auf die Version 3 RE habe ich vorgenommen – Ergebnis: Das Programm stürzt beim Starten ab. Die Software war aber schon vor dem Update gruselig.

    Die mit dem Epson-Tintenstrahldrucker gelieferte Software ist auch eher etwas für Masochisten. Ich habe sie einmal ausprobiert und stellte fest, dass ich Bildelemente noch nicht einmal „proportional skalieren“ konnte, geschweige denn numerische %-Eingabe.

    Fazit: Die CDs/DVDs kommen in eine Slim-Case-Hülle, in die ein bedrucktes 120-mm-Deckblatt eingeschoben wird. Das beendet auch die Fummelei mit dem separat einzufügenden CD-Schieber aus Kunststoff in den Tintenstrahldrucker.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen