Datendurchsatz bei 10 Gigabit LAN optimieren

Diskutiere das Thema Datendurchsatz bei 10 Gigabit LAN optimieren im Forum Netzwerk.

Schlagworte:
  1. rubberduck88

    rubberduck88 Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.03.2019
    Hallo,

    für mein Fotostudio benötige ich schnelle Datenverbidnungen zwischen mir und meinem Mitarbeiter um beispielsweise Photoshop Dateien gemeinsam schnell bearbeiten zu können.

    Derzeit stocke ich mein LAN auf 10GBE auf. Es soll nach und nach ausgebaut werden. Derzeit habe ich ein iMac Pro sowie ein Hacktintosh System im Einsatz, mit jeweils einem 10Gbs LAN Anschluss. Beide Rechner haben schnelle M2 SSDs verbaut mit ca 2300 Mb/s Lese/ Schreib-Geschwindigkeit.

    Derzeit probiere ich erst einmal generell die Geschwindigkeit ohne ein 10Gbe Switch und habe die Rechner mit einem 7cat Rj45 Lan Kabel direkt miteinander verbunden.

    Zum testen der Geschwindigkeit, nutze ich die App "Black Magic Speed test" um die Verbindung zwischen den Rechnern direkt zu testen. Zudem die App "HELIOS LanTest" für den genauen Datendurchsatz.

    Nun zu meinen Fragen und Verwunderung: mit der App "Black Magic Speed test" komme ich auf werte von 500Mb/s (Hier wird der Pfad von Rechner 1, zum Ordner/ Desktop vom Rechner 2 verknüpft) und mit der App "HELIOS" zeigt er einen Datendurchsatz von 2300Mb/s. (bei Manueller Konfig mit Jumbo 9000)

    Fragen:
    1. Bei den M2 SSDs in Verbindung mit der App "Black Magic Speed test" wird ja die direkt Verbindung zum Rechner auf die Festplatte bzw. SSD getestet. Aber bei den schnellen M2 SSDs, müsste doch mehr möglich sein als nur 500Mb/s oder?
    2. Das gleiche gilt für die App "HEILOS LanTest" die vermutlich im Gegensatz zur anderen App den allgemeinen reinen Datendurchsatz ermittelt. Müsste nicht hier mehr als 2300Mb/s möglich sein? Oder ist es sogar so dass hier die grenze ist, da die SSDs nicht schneller schreiben können?

    3. was kann maximal erreicht werden?
    4. was kann ich optimieren?
    5. Würde es evtl mit einem 10Gbe Switch schneller möglich sein als eine Direkt-Verbindung ? ( Beispielsweise da ein Switch ein schnelleren Zwischenspeicher oder ähnliches hat? )

    Ich würde es gerne besser Verstehen und idealerweise kann mir jemand Helfen.
    Freue mich auf Feedback, was ich evtl falsch mache oder optimiert werden kann.

    Vielen Dank.
     
  2. KumpelKalle

    KumpelKalle Mitglied

    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    554
    Mitglied seit:
    13.02.2015
    Die verschiedenen Angaben sind verwirrend, die Festplatte sollte 2300MB/s schaffen. Aber per Kabel von Rechner zu Rechner bedeuten die 500 MB/s eben auch schon 5gbit/s
     
  3. mausfang

    mausfang Mitglied

    Beiträge:
    995
    Zustimmungen:
    277
    Mitglied seit:
    04.08.2016
  4. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.820
    Zustimmungen:
    2.232
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Müssten's dann nicht eher gegen 625MB/s sein?
     
  5. rubberduck88

    rubberduck88 Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.03.2019
    Danke euch für euer Feedback. Ich gebe zu mich da ein bisschen verwirrend ausgedrückt zu haben. Fällt mir aber auch schwer bei dem Thema richtig durchzublicken.

    Welche frage bisher unbeantwortet bleibt ist dennoch, wie ich das ganze optimieren kann. Klar ist 5 gbit/s dann schon eine Menge. Wenn ich aber 10 haben könnte, möchte ich die auch so gut es geht ausreizen, da ich jede Verbesserung absolut gebrauchen kann. (für diverse PSB Daten, 4k raw files etc.).

    Ich würde einfach gerne mehr nachvollziehen können. Klar, das ist vermutlich nicht Pauschal zu sagen. (Vergleichbar mit einer Krankheit googlen statt zum Arzt gehen). Aber wenn ich 2 Rechner mit einem 1 Meter 7Cat Kabel verbinde, sagt mir meine Logik dass kaum Verlust stattfinden dürfte. (Bei Konfigurationen sind gleich eingestellt)

    Ist es also evtl. das Falsche Kabel, der fehlende Switch ( der es pusht oder so ), die falschen Einstellungen ? (Vollduplex, mit Flusskontrolle, ohne, oder besser doch Jumbo 9000? )
     
  6. KumpelKalle

    KumpelKalle Mitglied

    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    554
    Mitglied seit:
    13.02.2015
    Gut möglich aber eben nicht 5000. Dazu kommt generell noch der Overhead der die 10Gb weiter drückt.

    @rubberduck88, die vollen 10Gb wirst Du nicht bekommen. Dies wären dann 1000MB oder nach iPhill vermutlich noch mehr aber die 2300 definitiv nicht. Das könnte man theoretisch mit mehreren 10Gb Anschlüssen erreichen aber die Investition wäre selbst mir zu hoch. Dazu kommt ja noch das Problem wie die Ethernetschnittstelle im Rechner angebunden ist.
     
  7. rubberduck88

    rubberduck88 Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.03.2019
    Danke für deine Antwort. Du meinst, wenn ich beispielsweise ein Management Switch hätte? Gibt ja von Netgear ein um die ca 600-800 EUR. Wäre ggf. tragbar, wenn ich dadurch schneller meine Jobs im Team bearbeiten kann. Die Ethernetschnittstelle im Zusammengebauten Rechner ist PCIeX4. Und iMac Pro ist sie ja sowieso optimal verbaut.
     
  8. KumpelKalle

    KumpelKalle Mitglied

    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    554
    Mitglied seit:
    13.02.2015
    Ich will da nichts falsches sagen. Lass Dir den Switch erklären und ein Rückgaberecht einräumen oder Du leihst in Dir aus.

    Ich finde Geschwindigkeit zwar auch sehr wichtig aber so genau habe ich da nicht rumgewühlt. Managed bedeutet ja nicht dass es keinen Overhead mehr gibt sondern nur eine priorisierung der Datenart. Aber egal, vielleicht sind wir heute auch viel weiter und die Geräte sind schon so „smart“ und es löppt ohne Probleme.
     
  9. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.155
    Zustimmungen:
    2.956
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    ich würde zuerst die netzinterfaces pur testen. alles andere ergibt sich, bzw. sucht man dann an entsprechenden stellen.

    1. warum schreibst du nicht, um welche netzwerkkarten es sich handelt?
    2. mit welcher geschwindigkeit sind die karten verbunden?
     
  10. rubberduck88

    rubberduck88 Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.03.2019
    1. Beim imac Pro weiss ich das nicht. Beim anderen ist es die Solo10G PCIe Card von Sonnettech.
    2. Kabel ist CSL Computer 7Cat aber Flachband U/FTP. ( Wo meine neueste Vermutung liegt es optimieren zu können mit mit S/FTP ohne Flachband !?).
    Konfig bei MAC OS X 10.14 > Manuell, Vollduplex - Flusssteuerung, Jumbo 9000.
     
  11. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.155
    Zustimmungen:
    2.956
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    zu 1., die systeminformation sollte doch zeigen, welches teil verbaut ist.
    zu 2., noi, das ist nicht gemeint. entweder "ifconfig" und beim entsprechenden interface schauen, was bei "media" steht oder "network utility.app" unter info/link speed schauen.
     
  12. mdiehl

    mdiehl Mitglied

    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2.389
    Mitglied seit:
    21.07.2007
    Mit Billigswitches wirst Du niemals auf wirespeed von knapp 10Gb kommen. Da brauchst Du schon Enterprisehardware wie z.B. von Brocade, Cisco, Extreme u.ä.
    HP, Netgear u.a. kommen da nicht mal ansatzweise hin.
    Schau mal bei z.B. http://reports.tolly.com/LanSwitches nach Durchsatztests .
    Jumboframes könnten helfen wenn die maximale Framesize nicht überschritten. Die variiert aber von Hersteller zu Hersteller.
    Aber billig wird das ganz sicher nicht :)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...