Dateifreigabe: Kann von iMac auf MBA zugreifen - aber nicht umgekehrt

CRen

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
31.12.2003
Beiträge
2.704
Hallo,

ich habe ein seltsames Problem: Ich habe ein MacBook Air und einen iMac Pro. Letzterer ist mein Hauptrechner, das MBA der "Mobilsupport" für Sofa und Balkon.

Ich will jetzt vom Air aus auf die Dateifreigabe des iMacs zugreifen, aber der schluckt das Passwort nicht oder "Verbinden als" geht nicht. Der öffentliche Ordner ist aber sichtbar.

Umgekehrt, und das finde ich kurios, klappt es problemlos: Ich kann mit dem iMac das Air als Netzwerk-Volume mounten. Nur ist das nicht die Lösung, die ich brauche, ich will ja vom Air aus auf den iMac zugreifen und nicht umgekehrt.

Beide Geräte sind mit 10.15.5 installiert, bei beiden sind die Netzwerk-Einstellungen gleich. Neustart von Dateifreigabe oder Mac etc. bringt nichts. Beide hängen im WLAN der FritzBox, bei beiden ist die System-Firewall aus.

Hat irgendwer noch eine Idee, was da los sein könnte? Vielleicht sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Viele Grüße,
Christian
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Registriert
06.11.2004
Beiträge
7.440
Hängt bei uns auch von Zeit zu Zeit. Mittels cmd+k und neu verbinden schieben wir das dann an.
 

acsmac

Mitglied
Registriert
19.08.2009
Beiträge
146
Funktioniert bei mir leider auch nicht.
Habe alles versucht.
Es funktioniert nur die Richtung von iMac auf das MacBook Pro.
Zum Verzweifeln.
 

AgentMax

Super Moderator
Registriert
03.08.2005
Beiträge
49.386
Probiert ihr mit AFP oder SMB?
Ich habe festgestellt dass neu aktivierte AFP Freigaben unter den aktuellen Systemen bei mir nicht mehr funktionieren auch wenn sie angeblich an sind. Bekomme da nur noch SMB hin.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Ich hatte mal das gleiche Problem. Schuld war, dass der SMB-Dienst seltsamer weise keinen Zugriff auf die Festplatte hatte. Warum das so war, habe ich nie heraus gefunden, aber eine Lösung habe ich, die nur leicht aufwendiger ist, als nur einen Schalter umzulegen, aber funktioniert:

Auf dem iMac:

a) öffene Systemeinstellungen -> Sicherheit -> Datenschutz und wähle Festplattenvollzugriff und entsperre das Schloss

b) öffene Finder -> Gehe zu... -> und gibt ein: /usr/sbin

c) scrolle im Finder bis du smbd findest und ziehe den smbd dann ins Fenster in den Systemeinstellungen -> anhaken

Nun sollte der Zugriff auf die Freigaben des iMac möglich sein, wenn alle anderen Dinge erledigt sind
 

acsmac

Mitglied
Registriert
19.08.2009
Beiträge
146
SMB habe ich auch schon funktioniert. Geht nicht.
Mir einfach ein Rätsel.
Warum kann ich von meinem iMac auf das MacBook zugreifen, aber umgekehrt nicht?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
SMB habe ich auch schon funktioniert. Geht nicht.
Mir einfach ein Rätsel.
Warum kann ich von meinem iMac auf das MacBook zugreifen, aber umgekehrt nicht?
Hast du die Vorgehensweise von mir schon gemacht? Tu das mal.

Edit: und denke dran: User berechtigen, Ordner freigeben, PAsswort korrekt erfassen, Firewall ausschalten bzw. SMB erlauben, Little Snitsch & Co nicht nutzen.
 

acsmac

Mitglied
Registriert
19.08.2009
Beiträge
146
So, jetzt funktioniert es.

User lisanet hat mich auf die Idee gebracht! DANKE 👍

Habe bei meinem iMac unter Sicherheit in den Firewall Einstellungen "smbd - Eingehende Verbindungen erlauben" aktiviert.

So einfach war die Lösung. :)

Ich liebe das Forum und seine kompetenten User!!!
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
So, jetzt funktioniert es.

User lisanet hat mich auf die Idee gebracht! DANKE 👍

Habe bei meinem iMac unter Sicherheit in den Firewall Einstellungen "smbd - Eingehende Verbindungen erlauben" aktiviert.

So einfach war die Lösung. :)

Ich liebe das Forum und seine kompetenten User!!!
Na also.

Aber warum nutzt du überhaupt die Firewall?

Eine Firewall auf dem Rechner, auf dem der Dienst angeboten wird, ist sinnlos. Entweder du erlaubst den Dienst, dann musst du auch die Firewall öffnen (wie bei dir), oder du erlaubst den Dienst nicht und dann brauchst du auch keine Firewall, da es nix zu "firewallen" gibt.
 

acsmac

Mitglied
Registriert
19.08.2009
Beiträge
146
Sorry, aber das verstehe ich jetzt nicht.
Für mich war die Firewall aus meiner Sicht wichtig, da ich nicht alle eingehenden Verbindungen zulassen wollte.
Siehe Bilder im Anhang.
Aber ich lerne gerne dazu.
 

Anhänge

  • Firewall-1.jpg
    Firewall-1.jpg
    58,5 KB · Aufrufe: 21
  • Firewall-2.jpg
    Firewall-2.jpg
    125 KB · Aufrufe: 21

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Ist eigentlich ganz einfach:

Damit man auf den Mac über das Netz zugreifen kann, muss auf dem Mac ein Dienst laufen. Also z.B. Dateifreigabe oder entfernte Verwaltung etc. Läuft kein Dienst, geht auch kein Zugriff. (Zudem müsste man auch noch die Sicherungsmechanismen des Dienstes umgehen können.)

Damit ein Zugriff auf einen laufenden Dienst funktioniert, darf der natürlich nicht durch eine Firewall blockiert werden. Also musst du die Friewall aufmachen. Fazit: es ist dann exakt so, wei wenn du keine Firewall hast. Der Dienst ist aus dem Netz erreichbar.

Weiterhin hängt dein Mac nicht direkt am bösen, großen Internet. Da ist ein Router dazwischen. Der Router wiederum gibt bei IPv4 wegen des NAT (= er hat nach außen eine einzige IPv4-Adresse und übersetzt / mappt diese interne auf viele IPv4-Adresssen) nur dann eine eingehende Verbindung auf den iMac weiter, wenn du es im Router erlaubst.

Ergo: wenn du das so erlaubst, brauchst du keine Firewall. Erlaubst du so etwas nicht, wird nichts weiter geleitet und du brauchst auf dem Mac ebenso keine Firewall.

Bei IPv6 ist es faktisch identisch, da gibt es zwar kein NAT, aber der Router hat eine IPv6-Firewall eingebaut und doret müsstest du dann den Zugrfiif aus dem bösen Internet erlauben. Ergo: auch heir brauchst du auf dem iMac keine Firewall.

Lediglich ein Einsatzzweck einer Firewall auf dem Gerät auf dem die Dienste laufen ist unter Umstädnen sinnvoll. Du hast ein Notebook und bist damit regelmäßig in fremden Netztwerken unterwegs, die nicht vertrauenswürdig sind. Da bietet es sich an, die Firewall zu aktivieren und alle eingehenden Verbindungen zu unterdrücken.

Aber in vertrauenswürdigen Netzen, wie bie dir zuhause, macht es einfach keinen Sinn. Du willst ja eben auf den iMac zugreifen können.
 

acsmac

Mitglied
Registriert
19.08.2009
Beiträge
146
Super erklärt und ich habe wieder etwas dazu gelernt.
Danke dir recht herzlich.
 
Oben