Dashboard und Spotlight mit renice unter kontrolle bringen?

Dieses Thema im Forum "Mac OS" wurde erstellt von Nebukadneza, 05.06.2005.

  1. Nebukadneza

    Nebukadneza Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    11.03.2004
    hi jungs ...

    ich hatte gerade so im halbschlaf auf der tastur ne interessante idee ... anscheinend ist ja das was tiger auf den kleineren aepfeln (ich hatte auf meinem 800er ibook _richtig_ boese ruckler) zur unbenutzbarkeit treibt dashboard und spotlight. jetzt finde ich beide features eigentlich schon recht nett, muss beides aber nicht ruck zuck dahaben (da machen die 10 sekunden ladezeit nix aus :p ).

    was waere jetzt wenn man einfach hergehen wuerde, sich irgendwas einfallen lassen wie man die beiden prozesse erkennt (die spawnen ja dynamisch forks und starten andere apps - die muss man ja mit einschliessen), und diese thingys dann einfach mit 19 renicen, so dass sie nich arg stoeren duerfen.

    was haltet ihr von der idee?

    gute nacht noch :p *schnarch*
     
  2. XVCD

    XVCD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    21.01.2005
    Würde Renice eigentlich bei Dashboard greifen?
    Lt. Aktivitätsanzeige läuft ja jedes Widget als eigenständiger Prozess und nicht unter einer höheren Instanz.
    Zudem, mal die CPU-Zeit betrachtet ... meistens 0,0%. Da würde man nicht viel rausholen können....

    Aber zur Not auf lahmen Rechnern kann man ja das Dashboard komplett abschalten und ggf. das benötigte Widget direkt starten.

    Und Spotlight on-demand starten oder drosseln, ich weiß nicht, ob es dann noch so 'snooping overall' agil wäre, wie unter der üblichen Standardeinstellung. Gesetz dem Fall man würde es wirklich ausbremsen - ich denke der Rechner würde mit der Indizierung zeitlich nicht mehr nachkommen, wenn man zB viel vom Netz / einer CD nach lokal kopiert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen