iPad Das neue iPad Pro

Diskutiere das Thema Das neue iPad Pro im Forum iPad.

  1. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    659
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Nein, das ist nicht im geringsten das, was ich geschrieben habe. Was in Deiner Argumentation hier und auch in der Argumentation vieler anderer *regelmäßig* nicht beachtet wird ist die Tatsache, dass auch ein iPad *viele* Dinge kann, die ein PC nicht kann. Die beachtet ihr gar nicht weiter! Es geht immer nur darum, was einem iPad zum PC fehlt, es geht nie darum, was einem PC zum iPad fehlt! Warum stellt niemand die Frage "kann ein PC ein iPad ersetzen"? Die Antwort würde implizit auch "nein" lauten!

    Ich kann mit einem PC (ohne Hilfsmittel) keine Dokumente scannen, ich kann auf einem PC nicht mit einem Stift Notizen und Grafiken erstellen, ich kann auf einem PC nicht per Touch Musik produzieren, ich kann auf einem PC nicht per Touch Games spielen, ich kann einen PC i.d.R. nicht wartungsfrei und ohne computerkenntnisse betreiben, von den üblichen Vorteilen wie Handlichkeit und intuitive Bedieung will ich jetzt gar nicht anfangen.

    D.h. sowohl PC, als auch iPad haben jeweils eine eigene Menge von Funktionen, die sie beherrschen und es gibt eine Schnittmenge an Funktionen, die beide beherrschen.

    Du und andere sagen nun, dass das iPad gefälligst alle Funktionen des PCs abzudecken hat.

    Ich sage, dass dies eine willkürliche Forderung ist, von der selbst Steve Jobs bei der Einführung des iPads gesagt hat, dass so ein Gerät keinen Sinn ergeben würde, wenn es sich nicht von Smartphone und PC unterscheidet. Trotzdem fällt ein iPad natürlich unter die Kategorie "Computer". Diese definiert aber eben nicht die Funktionen, die ein Gerät zu erledigen hat.

    Ein Computer ist ein Gerät, welches mittels programmierbarer Rechenvorschriften Daten verarbeitet. Dieser Begriff ist nicht streitbar.
    Ein PC ist ein Geräteparadigma, welches sich über Jahre entwickelt hat und damit eine Ausprägung eines Computers, mehr nicht. Ein C64 war ein Computer, aber kein PC. Ein iPad ist ein Computer aber kein PC.

    Umso komischer, dass Du Dich durch die öffentliche Meinung von einem Defizit überzeugen lässt.

    Eine Automobil-Limusine ist die weit verbreitetste Form eines Fahrzeugs. Wenn nun jemand schreiben würde "Dieses E-Bike kann Dein nächstes Fahrzeug sein", dann wäre das eine richtige Aussage für wahrscheinlich viele Menschen die in der Stadt wohnen und ihr Fahrzeug nur für bestimmte Aufgaben nutzen. Trotzdem würde sich niemand darüber beschweren, dass man mit diesem E-Bild nicht mit der Familie in den Ski-Urlaub fahren kann. :)
     
  2. astrophys

    astrophys Mitglied

    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    323
    Mitglied seit:
    06.03.2008
    Wenn du das nicht kannst, hast du eine merkwürdige Vorstellung von einem "PC" oder du kannst es wirklich nicht... (davon ab: Ein iPad kannst du wartungsfrei und ohne Computerkenntnisse auch nicht betreiben.)
     
  3. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    10.975
    Zustimmungen:
    6.192
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Nur weils mich interessiert ... unter welche Kategorie fallen bei dir die Surface Geräte? Im speziellen Studio, Pro und Book? :)
     
  4. dtp

    dtp Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    3.958
    Zustimmungen:
    1.491
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Machen wir uns nichts vor. Ein Surface Pro von Microsoft ist deutlich dichter am iPad, als umgekehrt. Es gibt allerdings immer noch ein paar Stellen, wo das iPad dem Surface Pro signifikant überlegen ist. Zwei davon wären die durchgehende Touchbedienung per Finger und das Batteriemanagement. Außerdem beitet iOS einfach viel mehr Apps, als Windows 10. Aber das ist ja eher eine Frage der Akzeptanz und Durchsetzung.
     
  5. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    10.975
    Zustimmungen:
    6.192
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Der Computer (oder eigentlich eher PC, aber wen interessiert das schon ... ) wurde halt die letzten Jahrzehnte geprägt durch das, was viele Leute täglich damit machen. Und da gehört halt mehr dazu als das, was das iPad derzeit bietet. Natürlich ist es ein "Computer" - aber das ist ein Raspy auch.

    Das iPad könnte ein sehr brauchbarer "Next PC" oder "Computerersatz" werden - würde es sich nicht so abartig selbst im Weg stehen.
     
  6. rudluc

    rudluc Mitglied

    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    164
    Mitglied seit:
    16.01.2016
    Ich habe zufällig auch ein Surface Pro 5. Es ist ein finger- und stiftbedienbares tabletähnliches Ultrabook. So würde ich ehrlicherweise diese Kategorie bezeichnen.
    Aufgrund des aber in aller Regel doch fingerfeindlichen Betriebssystems (umständliche Menüs, kleine Symbole, schlecht substituierte rechte Maustaste) und der nicht an einen Tablet-Betrieb angepassten PC-Programme verwende ich eigentlich immer das Trackpad oder noch lieber eine Maus.
     
  7. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    10.575
    Zustimmungen:
    2.193
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Und das machen nach meiner Beobachtung fast alle so. Man sieht inzwischen bei Konferenzen durchaus einige mit Surface-Geräten, aber ich habe noch nie jemand gesehen, der es hochkant wie einen Block zum Mitschreiben mit dem Stift benutzt, was für mich mit dem iPad der Standard ist.
     
  8. astrophys

    astrophys Mitglied

    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    323
    Mitglied seit:
    06.03.2008
    Vielleicht wäre es beim iPad auch so, wenn es offiziell die Maus unterstützen würde ;)

    Aber davon ab: Es wäre je kein Problem das Surface so zu nutzen. Vielleicht wollten die User eben das nur gerade nicht machen.
     
  9. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    10.575
    Zustimmungen:
    2.193
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Vielleicht sind die Programme aber auch einfach nicht so gut für die direkte Steuerung (Touch) angepasst, sondern nach wie vor für die indirekte Steuerung (Maus) ausgelegt. Es geht ja nicht darum, eine Maus zu unterstützen oder nicht, sondern es geht um das komplette Bedienungskonzept des Systems und aller Programme. iOS mit Mausbedienung gibt es schon, das nennt sich macOS.
     
  10. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    10.975
    Zustimmungen:
    6.192
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Ich schreibe auf denm Surface ebenso wie auf meinem iPad. Jedesmal in den selben OneNote Dokumenten.

    Die Stiftspitze des iPads find ich auf Glas allerdings angenehmer. Die rutscht mehr.
     
  11. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    659
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Zunächst mal: lasst uns doch versuchen die Diskussion, ob Apples Weg nun gut oder schlecht ist außen vor zu lassen und nur zu diskutieren, wo Apple mit dem iPad hin will. Ob dieser Weg zielführend ist oder nicht wird sowieso die Zukunft zeigen.

    Weiterentwicklte PCs bzw. Netbooks, denen man halt die aktuell verfügbare Technik hinzugefügt hat. Microsoft will damit die Kunden im hier und jetzt abholen und hegt meines Erachtens keinerlei Pläne damit einen Paradigmenwechsel herbeizuführen.

    Streiche das "immer noch" und ersetze es durch "prinzipbedingt" und wir sind einer Meinung. Für Apple wäre es sicherlich kein Problem ein angepasstes macOS auf ein iPad zu knallen, aber dann wäre die durchggängige Touchbedienung und die erweiterten realtimefähigkeiten eben halt auch weg.

    Der Beitrag hier ist ganz interessant - Kernpunkt ist, dass Apple ja nicht deswegen kein Gerät der Kategorie Surface Pro auf den Markt bringt, weil sie es nicht könnten, sondern weil sie nicht daran glauben, dass das die Zukunft sein wird.


    Und nur um das nochmal klar zu machen: ich bin auch der Meinung, dass man mit Dokumenten (nicht zwangsweise Dateien) unter iOS nach unzähligen iPad-Generationen inzwischen variabler umgehen können müsste. Nur denke ich inzwischen eben nicht mehr, dass eine Rückkehr zum alten PC-Paradigma oder gar Dinge wie Maussteuerung die Lösung sein werden, sondern dass Apple sich hier was neues überlegen muss. In dem Zusammenhang hoffe ich stark auf iOS13.
     
  12. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    10.975
    Zustimmungen:
    6.192
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Aber eben doch PCs. Mit denen man ohne Zusatzhardware Dokumente scannen kann, Touch und Stiftbedienung hat etc etc ;)

    Also machen die Geräte das, was auch ein iPad kann. Wenn vielleicht auch nicht in dieser Perfektion. Allerdings hat man dafür eben einen „vollwertigen“ Pc. Mit dem man auch programmieren kann, ne ordentliche Dateiverwaltung hat, etc etc. Eben das, was einem das iPad aber schon so garnicht bietet. Daher ist es für mich ein toller Computer - aber kein Ersatz oder Nachfolger eines PCs.
     
  13. dtp

    dtp Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    3.958
    Zustimmungen:
    1.491
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Nun ja, über einen Umweg bekommt man ja schon Mac OS X inklusive Touchbedienung auf das iPad. Zum Beispiel mit Duet Display.
     
  14. rumpelmac

    rumpelmac Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    54
    Mitglied seit:
    24.03.2009
    Zumindest war es so zu verstehen.

    Tust Du doch? Der Ausgangspunkt war aber doch die Kritik an einem Werbevideo, indem Apple suggeriert, dass das iPP einen Computer mit modernen Funktionsumfang ersetzen könnte.

    Es ist mindestens unbefriedigend, wenn jemand bemängelt, dass etwa die Bremsen fehlen und dann als Antwort darauf bekommt, dass aber exklusiv tolle Scheibenwischer vorhanden sind.

    unbestritten

    Falsch, ich kritisiere Apple nur, weil sie selbst u.a. in dem Video zumindest suggerieren, dass das iPP einen modernen Computer mit der Funktionalität eines PC's ersetzen könnte.

    Das ist trivial, wenn ein Gerät sich nicht von einem anderem unterscheidet, dann handelt es sich um ein und dasselbe Gerät. Idealerweise ergänzen sich aber zwei Geräte in ihren nützlichen Funktionen. Übrigens, Steve Jobs meinte seinerzeit auch, dass ein Stylus keinen Sinn macht und die Smartphones der Konkurrenz zu groß sind. Für Apple macht es sicherlich finanziell Sinn eine zusätzliche Gerätekategorie verkaufen zu können. Der eingeschränkte Funktionsumfang bleibt aber mindestens durch gewisse Werbeaussagen Apple's kritisierbar.

    Richtig, ein Computer ist erstmal nur "ein Gerät, dass mittels programmierbarer Rechenvorschriften Daten verarbeitet" und hinter dieser Reduktion kann man sich dann auch immer verstecken. Es geht aber darum, dass hier suggeriert wird, dass Apple Vorteile gegenüber anderen PC's hinsichtlich des Funktionsumfangs bietet oder zumindest gleichewertig sei. Zudem verstehe ich auch die legitime Nachfrage vieler nach diversen fehlenden elementaren Funktionen beim iPP. Man müßte sich im Zweifelsfall für gewisse Anwendungsbereiche (noch) einen Mac kaufen.

    Weil es mir gelingt meine Meinung von den Bedürnissen aderer zu unterscheiden.

    Das erinnert mich im Sinne der Logik an eine Tautologie. Sprich, wenn man einen Begriff so weit fasst, dass eine Aussage immer wahr ist, unabhängig vom Wahrheitswert der zugrundeliegenden Bestandteile.
     
  15. dtp

    dtp Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    3.958
    Zustimmungen:
    1.491
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    By the way. Gibt es eigentlich ein gleichwertiges Äquivalent von Notepad++ für iOS?
     
  16. dtp

    dtp Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    3.958
    Zustimmungen:
    1.491
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Das war damals, als die meisten noch mit einem Stylus auf einem Palm oder einem Windows-Mobile-Gerät hantierten, auch sicherlich korrekt. Man sollte Jobs Aussage bzgl. des Stylus daher nicht aus dem damaligen Zusammenhang reißen. Heute würde er sicherlich auch nichts gegen den Pencil für das iPad haben. Im Gegenteil.
     
  17. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    10.575
    Zustimmungen:
    2.193
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Ich kenne Notepad++ nicht, aber Editoren zum Schreiben von Programmen sind für iOS z. B. Textastic und Coda. Mit Pythonista gibt es übrigens auch einen richtigen Python-Interpreter, mit dem man also Python-Programme auch ausführen kann.
     
  18. dtp

    dtp Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    3.958
    Zustimmungen:
    1.491
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Danke. Coda hatte ich auch gerade gefunden. Ist allerdings nicht gerade preiswert. Notepad++ ist Freeware und bietet einen enormen Funktionsumfang. Textastic muss ich mir noch mal ansehen. Wirkt auf den ersten Blick aber ein wenig angestaubt.
     
  19. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    10.575
    Zustimmungen:
    2.193
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Ist aber von einem aktiven deutschen Entwickler, der die App seit Jahren mit immer neuen Features pflegt.
     
  20. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    10.575
    Zustimmungen:
    2.193
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Die zwei Beispiele habe ich selbst, aber mit der AppStore-Suche findet man noch viele andere Code-Editoren. Kodex, GoCoEdit und Buffer Editor sehen auch nicht schlecht aus.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - neue iPad Pro
  1. hifimirko
    Antworten:
    201
    Aufrufe:
    24.382
  2. iPhill
    Antworten:
    328
    Aufrufe:
    35.851
  3. spacenut
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    989
  4. xpress300
    Antworten:
    355
    Aufrufe:
    69.899
  5. TheManHimself
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    2.167
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...