cubase vs. logic

dige

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.01.2007
Beiträge
5
hallo zusammen!

hat jemand erfahrung in den genannten sequenzern? vielleicht kann mir jemand einen ratschlag geben was für meinen zweck das richtige wäre. ich möchte elektronische musik machen.

dank im voraus...
 

fallen

Mitglied
Registriert
15.12.2003
Beiträge
534
ich benutze logic express, eignet sich mit diversen AUs super dafür!

vermutlich ists aber egal was du benutzt, hauptsache du kannst es bedienen...
 

rudbert

Mitglied
Registriert
27.12.2002
Beiträge
182
Du kannst mit solch ketzerische Fragen hier Glaubenskriege auslösen.

Ganz klar für mich: Logic.
 

Stephan S

Mitglied
Registriert
18.01.2004
Beiträge
484
im mac forum werden wohl die meisten logic rufen.
ich auch.
für elektronische musik allerdings pro, wegen der instrumente!
 

minimal

Mitglied
Registriert
22.12.2003
Beiträge
561
da die frage nicht vollständig ist, gehe ich nur auf den ersten teil ein.

logic pro 7 ist ein feines werkzeug für die tonkunst. es bietet viele möglichkeiten seinen klang zu formen und durch verschiedenste virtuelle kanäle zu schicken.

cubase sx 3 ist ein sehr feines tool, das im grund das selbe wie logic kann und macht, im grunde sogar mehr.

beide tools sind klasse, für cubase spricht allerdings das man einfacher mit automationen umgehen kann und das handling von audio spuren etwas angehehmer ist. ausserdem ist der vorteil von cubase das es vst unterstützt. es gibt weitaus mehr vst als au. und nicht jedes vst läuft mit dem au-wrapper einwandfrei!

just my 2 cent, oder so.
 

dige

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.01.2007
Beiträge
5
danke "minimal", hast mir sehr weitergeholfen!
 
Zuletzt bearbeitet:

phil.mac

Mitglied
Registriert
10.10.2006
Beiträge
333
schau dir auch mal Ableton Live an
gerade für musiker die live auf der Bühne mit ihrem laptop arbeiten wollen ein feiner Sequencer
mfg phil
 

Private Paula

Mitglied
Registriert
15.05.2005
Beiträge
125
Hi Leute!

Will mich hier auch mal kurz einklinken...

Wenn man nur die eigene Gitarre über ein vorgeschaltetes Mischpult und evtl. auf weiteren Spuren Overdubs oder 2te Stimmen aufnehmen will, reicht dann nicht GarageBand auch aus???

Möchte nur ne Lösung für spontane Aufnahmen und nicht allzuviel Geld für Cubase oder Logic ausgeben.

Allerdings wäre es super einen Basis-Begleittrack mit Drums, Bass, Keyboard laden bzw. programmieren und dazuspielen zu können!!!

Wie schaut es mit Latenz und solchen Geschichten aus??? Braucht man eine separate Recording-Karte oder eignet sich der Audio-Input eines MacBooks (das ich mir noch kaufen möchte) aus???

Könnte man das Ganze auch noch per externer Recording-Box erweitern um Bandaufnahmen gleichzeitig über mehrere Spuren machen zu können???

Oder komm ich um Cubase der Logic Express nicht rum???

Wer kann helfen???
 

MahatmaGlück

Aktives Mitglied
Registriert
21.10.2003
Beiträge
5.859
für elektronische musik ist ableton live das allerbeste :cool:

*öl ins feuer gieß*

Private Paula schrieb:
Wenn man nur die eigene Gitarre über ein vorgeschaltetes Mischpult und evtl. auf weiteren Spuren Overdubs oder 2te Stimmen aufnehmen will, reicht dann nicht GarageBand auch aus???
doch reicht. geht übrigens auch mit fremden gitarren ;)
 

steve_cooks

Aktives Mitglied
Registriert
17.02.2006
Beiträge
2.996
Nur soviel, Musik macht keines der genannten Programme von alleine. ;)
 

schlaflos011

Mitglied
Registriert
29.03.2006
Beiträge
79
hallo, in gb kannst du auch mehrspuraufnahmen realisieren - bis zu 8 sind möglich!
http://www.apple.com/de/ilife/garageband/features/recording.html
dazu kannst du apple loops für den beat verwenden oder per midikeyboard programmieren.
ich hab auch logic express - die effekte find ich sehr gelungen und hab auch schaun mehrspuraufnahmen gemacht - lief bestens!
externe soundkarte - wenn du getrennte spuren willst - da hatte ich die m-audio FW1814 war der hammer! super qualität. am günstigsten wär wohl terratec phase 88 fw - über die kann ich allerdings nichts sagen.
ich hab mir gerade eine edirol ua-25 bestellt - mal schaun wie die mit meinem imac läuft.
http://www.thomann.de/at/terratec_phase_88_rack_fw.htm
http://www.thomann.de/at/m-audio_firewire_1814.htm
http://www.thomann.de/at/edirol_ua25_usb_audio.htm

lg schlaflos
 

tequilo

Mitglied
Registriert
25.09.2004
Beiträge
710
dige schrieb:
hallo zusammen!

hat jemand erfahrung in den genannten sequenzern? vielleicht kann mir jemand einen ratschlag geben was für meinen zweck das richtige wäre. ich möchte elektronische musik machen.

dank im voraus...

hi, wäre cool wenn Du vielleicht mit angibst, wie Du elektronische Musik machen möchtest, hast Du zB ein Einspiel- Keyboard- oder willst Du frickeln?? Ich kann Dir auch noch REASON empfehlen, wenn Du mehr der Frickler bist, Logic ist sehr "tight", gut für (wiederholende) Sequenzen, Cubase geht mehr Richtung normales Aufnehmen, also Instrumente einspielen, in Reason sind drummachines, sampler, synthis mit stepsequencer, Live ist auf Loops und Audiospuren aufgebaut. Sind alle gut, kommt drauf an, was für Dich "familiar" erscheint.
Gruss tequilo
 

Robert Haarfort

Neues Mitglied
Registriert
26.01.2004
Beiträge
43
Bin jetzt nach 2 Jahren auf Logic umgestiegen, teils wegen heftigster Überredungsversuche von Kollegen und noch wichtiger, wegen Austausch mit befreundeten Musikern, die auf Logic arbeiten.
Soweit ich mich bis jetzt mit Logic auskenne muß ich aber ehrlich sagen, daß ich jetzt erst realisiere, wie gut Cubase eigentlich ist.
BIetet im Handling etliche Vorteile gegenüber Logic. Für Logic spricht natürlich das perfekte Zusammenspiel mit Apple und die wirklich sper plug-Ins, die dabei sind.
Ich werd wohl beides nutzen.
 

tequilo

Mitglied
Registriert
25.09.2004
Beiträge
710
@Meanyue: ...REASON empfehlen, wenn Du mehr der Frickler bist...
so hatte ichs geschrieben, irgendwas nicht verstanden ? :o)
 

Stephan S

Mitglied
Registriert
18.01.2004
Beiträge
484
Logic ist sehr "tight", gut für (wiederholende) Sequenzen, Cubase geht mehr Richtung normales Aufnehmen, also Instrumente einspielen
g055.gif


watt?
g045.gif

versteh ich aber auch nicht
 

Meanyue

Mitglied
Registriert
01.11.2004
Beiträge
481
lol..........ja das meint ich auch......sorry...hatte versehentlich n stück vom anderen satz noch drinnen :cool:


macht trotzdem keinen Sinn
 

tequilo

Mitglied
Registriert
25.09.2004
Beiträge
710
:o)
ich hatte gemeint: logic ist tight meint: logic ist sehr clockgenau, logic gut für wiederholende sequenzen, zB die Loop funktion wenn man unterschiedlich lange parts hat, die dann ineinanderlaufen, für eletronische music ganz interessant, polyrythmik, cubase ist (noch) mehr bandmaschinenorientiert, also man spielt tracks ein, während bei reason nutzt man vielleicht mehr patternorientierte music. ich finde alle prg gut, kommt drauf an, wie man rangeht.
auch wenn das jetzt keinen Sinn für euch macht, Danke und SORRY :o)
 
Zuletzt bearbeitet:

Meanyue

Mitglied
Registriert
01.11.2004
Beiträge
481
alles klar ;).....und ich glaub ich weiß sogar was du meinst. beim verschieben von audio material blablabla.......

zu cubase vs logic und so n schwachsinn immer:

wenn DU das umsetzen kannst was du willst, dann ist es das richtige programm für dich! bei mir ist es logic..und ich hab cubase auch getestet..
Meiner meinung nach geht logic "musikalischer" ran...cubase ist da zu "steif" bei der umsetzung von ideen.

Wie auch immer! Viel Erfolg!

mean
 
Oben Unten