CPU Kühler 2.0

SquallLeonhartd

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.03.2011
Beiträge
154
Hallo zusammen,
es geht um folgendes Motorenmodell zu dem ich einen Gedankengang habe den ich hier Kund tun möchte.
http://youtu.be/-19XBu_q8wU
Ein Druckluftmotor, auch unter Stirlingmotor bekannt.
Ich habe nun gelesen das dieser eine kalte oder heiße Quelle benötigt. Also dachte ich mir das DIES ja bei einer CPU gegeben wäre.
Also stelle man sich einen Motor dieser Bauart in entsprechender Größe auf einem Prozessor vor, die Hitze der CPU treibt den Motor an, dieser dreht sich und könnte mit einem Dynamo ( vom Prinzip her zumindest :p ) die gewonnene Energie in Strom umwandeln.
Im Idealfall gibt er den Strom direkt an den Computer weiter und der würde somit sich selber versorgen in einer Art Endlosschleife von Erzeugen und verbrauchen laufen *g*
Und da wir ja ein sich drehendes Rad haben, könnte man dieses Rad ja entsprechend designen so das es wie ein Ventilator funktioniert, also die Luftzirkulation im Gehäuse damit ankurbeln.
Da ich da leider technisch absolut keine Ahnung habe und Handwerklich nicht in der Lage bin das zu bauen was ich zu beschreiben versuche, trage ich das hier hoffentlich im richtigen Unterforum vor und warte mal ein paar Reaktionen ab bezüglich der Machbarkeit.
Wenn es funktionieren würde, wäre das doch extrem cool, oder?
Naja, nur ein Gedankengang, angenehmen Abend noch.

mfg
 

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.803
Das würde zu klein werden um sinnvoll viel genug Strom erzeugen zu können
 

Hotze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.886
Und da wir ja ein sich drehendes Rad haben, könnte man dieses Rad ja entsprechend designen so das es wie ein Ventilator funktioniert, also die Luftzirkulation im Gehäuse damit ankurbeln.
Mal abgesehen davon, das die Leistung der Abwärme nicht reichen wird....
Wenn das Ding einen Ventilator zur Kühlung antreiben soll, dann würde sich ja die warme Luft am Computer reduzieren und dann funktioniert der Motor nicht mehr. ;)

Dein "Perpetuum mobile" funktioniert nicht... ;)
 
Mitglied seit
01.03.2010
Beiträge
680
Ein Druckluftmotor, auch unter Stirlingmotor bekannt.
Ein Druckluftmotor läuft mit Druckluft. Ein Stirlingmotor mit Hilfe einer Wärmequelle. Das sind also zwei paar Stiefel.

Desweiteren funktioniert dein "System" nur, wenn du alle Reibungswiderstände eliminierst und und dein Stirlingmotor eine Wirkungsgrad von ca. 80-90% hat.

In Wirklichkeit liegt der Wirkungsgrad des Stirlingmotors im unteren einstelligen Prozentbereich. Sobald also dein Dynamo auch nur minimal Last hat bleibt das System stehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stirlingmotor
 
Zuletzt bearbeitet:

SquallLeonhartd

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.03.2011
Beiträge
154
Ein Druckluftmotor läuft mit Druckluft. Ein Stirlingmotor mit Hilfe einer Wärmequelle. Das sind also zwei paar Stiefel.

Desweiteren funktioniert dein "System" nur, wenn du alle Reibungswiderstände eliminierst und und dein Stirlingmotor eine Wirkungsgrad von ca. 80-90% hat.

In Wirklichkeit liegt der Wirkungsgrad des Stirlingmotors im unteren einstelligen Prozentbereich. Sobald also dein Dynamo auch nur minimal Last hat bleibt das System stehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stirlingmotor
Entschuldige die Verwechslung, ich habe dies jetzt einfach aus dem Youtube Video übernommen und dachte es wäre das gleiche ;)
Aber wenn der Wirkungsgrad so gering ist, funktioniert es natürlich leider nicht. Sehr schade *g*

Mal abgesehen davon, das die Leistung der Abwärme nicht reichen wird....
Wenn das Ding einen Ventilator zur Kühlung antreiben soll, dann würde sich ja die warme Luft am Computer reduzieren und dann funktioniert der Motor nicht mehr. ;)

Dein "Perpetuum mobile" funktioniert nicht... ;)
Die Wärme soll ja von unten kommen, das tut sie ja weiterhin ( von der CPU ) wenn der PC eingeschaltet ist ;)
Durch dieses hin und her entsteht ja der Antrieb.

Aber es funktioniert wohl doch nicht so wie ich dachte, ziemlich schade :p
 
Oben