Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.473
Nachtrag: MU kann kein Eisbär-Emoji. Hier wird aus den Eisbärkopf ein Braunbärkopf + Eiskristall.
Laut den letzten Recherchen einiger Nordpol-Region-Wissentschaftler verpaart sich der Eisbär zunehmend mit den Braunbären.
Aufgrund der fehlenden Eismassen wandern die Eisbären ja in das Landesinnere – zu den Braunbären.
Die gesichteten Nachkommen dieser Kreuzungen sind dann überwiegend braun, statt weiß … comme ci comme ça. :noplan:
 

Andi

Aktives Mitglied
Registriert
16.05.2002
Beiträge
9.025
Mal OT. Wie habt ihr die Zweitimpfung mit Biontec gehandhabt? 3-6 Wochen Abstand. Die erste war vor 4 Wochen? Ich könnte noch warten...
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
4.050
Mal OT. Wie habt ihr die Zweitimpfung mit Biontec gehandhabt? 3-6 Wochen Abstand. Die erste war vor 4 Wochen? Ich könnte noch warten...
Bei mir waren es 6 Wochen - im Impfzentrum.
Alles gut gelaufen, haben Kreta und Flug hin und zurück ohne Infektion mit Delta überstanden.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
4.050
Delta fliegt gar nicht nach Kreta.
Ne, delta war schon dort.

nach Abgaben unserer griechischen Freundin aber nicht wegen den geimpften, genesenen, getesteten Touris, sondern wegen den Griechen selbst, die wieder große Hochzeiten, Taufen, Ostern u.a. Feierlichkeiten im großen Stile begingen
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.449
6 Wochen.

Bei den Schülern sind sie hier jetzt auch auf 4 Wochen runter, was mich etwas irritiert.
Ich meinte, gelesen zu haben, dass ein längerer Abstand die Wirksamkeit erhöht.
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.341
Mal OT. Wie habt ihr die Zweitimpfung mit Biontec gehandhabt? 3-6 Wochen Abstand. Die erste war vor 4 Wochen? Ich könnte noch warten...
Am 08.06. und 13.07 2021 also mit genau 5 Wochen Abstand. (zwar mehr als bei Kindern, aber weniger als bei Erwachsenen…also genau richtig für mich.)
 

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
3.215
Ein sehr lesenswerter Artikel

https://www.thebulwark.com/the-anti-vax-ethos-of-live-and-let-die/

aus dem Artikel

There is a cantankerous streak in Americans that leads us to defy authority and want to make decisions for ourselves. But what do we do when that ethos of “live and let live” turns into an insistence that we live and let die?

Anmerkung dazu: nicht nur in Amerika
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Registriert
10.04.2020
Beiträge
2.500

Annie Hilator

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
1.051
Einfach Freedom Day ausrufen und sonst alles so belassen, wie es ist. Wer ungeimpft Hilfe braucht, kriegt die normalen gesetzlichen Leistungen. Die sind in den Sowiesokosten des Gesundheitssystems quasi eh schon eingepreist.

Bei knapp Zweidrittel Geimpften kann man nicht mehr von einer Pandemie sprechen, IMHO. Und die Ungeimpften müssen es halt zur Not auf die harte Tour lernen, dass es Corona eben doch gibt, und sollen halt froh sein, dass sie hierzulande wenigstens gut versorgt werden.

Wer als Durchgeimpfter sich Covid-19 einfängt, hat praktisch nix zu befürchten, das ist dann ein leichter Atemwegsinfekt mit Halskratzen, sonst nix.

Dass vor diesem Hintergrund trotzdem noch überall mit Maskierung rumgelaufen werden muss und schon wieder Weihnachtsmärkte abgesagt werden, ist langsam echt absurd.

Artikel zum aktuellen Stand auf den Corona-Intensiv-Stationen:

https://www.fnp.de/lokales/main-taunus/hofheim-ort74520/hofheim-patienten-sind-juenger-und-fast-alle-ungeimpft-91001839.html

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/arzt-interviews/cihan-celik-im-interview-ueber-ungeimpfte-in-der-klinik-17494037.html
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.473
Zum Beispiel:
Berlin - Mindestens 3806 vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte sind erneut an Covid-19 erkrankt. Sie haben Symptome entwickelt und die Erkrankung wurde mittels PCR-Test nachgewiesen. 529 Personen aus dieser Gruppe wurden im Krankenhaus behandelt, also jeder Siebte. Das ergeben aktuelle Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Zu den trotz Impfung an oder mit Covid-19 Verstorbenen macht das RKI keine Angaben. Das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg berichtet auf Anfrage von 30 Verstorbenen. Gemessen an den bislang 565 Impfdurchbrüchen im Land entspricht das einem Anteil von etwa fünf Prozent. Rechnet man diesen Wert auf den Bund hoch, käme man auf knapp 200 an und mit Covid-19 Verstorbene, die vollständig geimpft waren.
Quelle: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.impfdurchbrueche-covid-trotz-impfung-schon-fast-4000-faelle.4d1e31f0-4d30-49df-b4ba-6b28fba1d364.html
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.095
But what do we do when that ethos of “live and let live” turns into an insistence that we live and let die?
Diese Gruppen haben nie begriffen, dass das Recht, alles zu tun oder auch zu lassen, was ihnen beliebt, seine Grenzen findet im Recht des Gegenübers, eben genau dasselbe zu dürfen; und dass das Tun und das Lassen der eigenen Gruppe sich nicht zum gemeinschaftlichen Vertrag zum unbilligen Nachteil Anderer ohne deren Teilnahme an der Vertragsausarbeitung entwickeln darf.
 
Oben Unten