Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.413
Ich weiß nicht ich lese schon, dass es Ausbrüche mit getesteten Menschen gibt.

Getestet heißt ja nur: „Im Moment wenig Viren“ ... das kann sich in ein paar Stunden ändern, wenn
es dumm läuft. Aber für den Moment ist man doch sehr sicher.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
3.979
Getestet heißt ja nur: „Im Moment wenig Viren“ ... das kann sich in ein paar Stunden ändern, wenn
es dumm läuft. Aber für den Moment ist man doch sehr sicher.
Somit sind die Tests tatsächlich mehr oder weniger für die Katz.
Heute negativ, 1-2 Tage später hoch infektiös.
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.693
Nein können sie nicht, denn wenn man feststellt das eine Nachimpfung tatsächlich medizinisch und n i c h t politisch notwendig sein sollte gehe ich davon aus das sich alle jene wieder impfen lassen die bisher dem Impfen positiv gegenüberstanden und an der Verfügbarkeit an Impfstoffen dürfte es diesmal nicht scheitern sich innerhalb eines gewissen Zeitfensters einen Termin zu sichern.
Impfverweigerer hingegen werden aufgrund dessen ihre Grundhaltung nicht ändern, insofern.... :noplan:
Natürlich werden diejenigen die den Sinn einer Impfung erkennen sich auch den Booster geben lassen.

Aber was ich meinte: Von dem Moment an wo die Regierung entscheidet dass der nachlassende Schutz der Doppelimpfung nicht mehr zählt, bis zu dem Moment wo du deinen Booster bekommst bist du genauso "ungeimpft" wie ein Impfverweigerer, und wirst dich genauso damit arrangieren müssen dass dir gewisse Grundrechte verweigert werden wie auch dem Impfverweigerer.

Und selbst wenn dann die Regierung ausnahmsweise mal ihren Job gemacht und nicht nur genug sondern 12 Trillionen Impfdosen mehr als nötig physisch vorhanden auf Lager liegen hat ist es eine Frage der Logistik bis die alle in den Armen der zu Impfenden landen, also wird es da definitv lange Wartezeiten für die weniger wichtigen Menschen geben die mit ihrer sozialversicherungspflichtigen Abgaben den Laden am Laufen halten, und während dieser Wartezeiten ist der gesellschaftliche Status eines Impfwilligen exakt derselbe eines Impfverweigerers.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.249
Mir geht es um die mögliche Wechselwirkung zwischen "Ungeimpfte gehören ordentlich benachteiligt um sie zur Imüfung zu "motivieren" und dem Umstand dass man relativ schnell vom Geimpften zum Ungeimpften abgestempelt werden kann wenn die Regerung wieder mal spontan die Spielregeln ändert (z.B. dass man erst mit der Boosterimpfung als geimpft zählt) und dann selber unter diesen Maßregelungen zu leiden har obwohl man selber kein Impfverweigerer ist und ohne selber einen Einfluss nehmen zu können.
Es geht dabei dann gar nicht mehr um Motivation.
Indem man die Inpfunwilligen draußen lässt, ermöglicht man den nicht Impffähigen die gefahrarme Teilnahme am Leben.

Und solange sich die Spielregeln am wissenschaftlichen Stand entlanghangeln, ist auch alles ok. Alles andere beenden eh spätestens die Verfassungsgerichte. Das haben wir in den letzten Monaten ja gesehen.
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.196
"…die gefahrarme Teilnahme am Leben."

Klingt echt super und motivierend.
Einfacher und sicherer ist es da dann wohl doch, eher nicht daran teilzunehmen.
Man hat schliesslich auch ohne "dieses Leben" ein Leben – es gibt ja nicht nur Urlaub, Restaurantbesuch und Co.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.413
Somit sind die Tests tatsächlich mehr oder weniger für die Katz.
Heute negativ, 1-2 Tage später hoch infektiös.

Es ging doch um Besuche der New York Opera. Die wollen weder Kinder noch Genesene noch Getestete reinlassen.

Wenn man sich direkt vor einem Besuch testet, ist das nicht für die Katz, sondern genauso sicher wie eine Impfung.
Bei der man ja auch trotzdem noch infiziert sein kann.

Es hieß immer schon, dass die Schnelltests nur für ca. 6-8 Std. sicher sind.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
3.979
"…die gefahrarme Teilnahme am Leben."

Klingt echt super und motivierend.
Einfacher und sicherer ist es da dann wohl doch, eher nicht daran teilzunehmen.
Man hat schliesslich auch ohne "dieses Leben" ein Leben – es gibt ja nicht nur Urlaub, Restaurantbesuch und Co.
Das mag für Dich so taugen - für Andere ist das viel zu armselig.

Außerdem leben die meisten Menschen nicht eremitisch allein, sondern im Familienverbund. Partner, Kinder und Freunde sind ein wichtiger Faktor bei der Entscheidungsfindung.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
3.979
Es ging doch um Besuche der New York Opera. Die wollen weder Kinder noch Genesene noch Getestete reinlassen.

Wenn man sich direkt vor einem Besuch testet, ist das nicht für die Katz, sondern genauso sicher wie eine Impfung.
Bei der man ja auch trotzdem noch infiziert sein kann.
so hast Du‘s aber ned ausgedrückt
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.413
Getestet heißt ja nur: „Im Moment wenig Viren“ ... das kann sich in ein paar Stunden ändern, wenn
es dumm läuft. Aber für den Moment ist man doch sehr sicher.

So habe ich es ausgedrückt. „Für den Moment sehr sicher“ ... von mehreren Tagen war nie die Rede.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
3.979
Naja, für einen Flug darf der Test max.72 Std. alt sein. Das sind schon 3Tage.
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.196
Das mag für Dich so taugen - für Andere ist das viel zu armselig.

Außerdem leben die meisten Menschen nicht eremitisch allein, sondern im Familienverbund. Partner, Kinder und Freunde sind ein wichtiger Faktor bei der Entscheidungsfindung.
Woher willst du das denn wissen, dass es "für andere viel zu armselig ist"?
Weil es bei dir evtl. so ist – und dann gilt das für alle anderen auch?

Es ist Pandemie und es gibt relative taugliche aber junge Impfstoffe.
Persönlich sehe ich es so: egal ob mit oder ohne Impfung – Menschenansammlungen plus in geschlossenen Räumen mit vielen Menschen werde ich zukünftig meiden.

Abgesehen davon bezog ich das ja auch auf "nicht impffähige Personen", die wohl annehmend deswegen eine Vorgeschichte haben, warum sie nicht impffähig sind.
Was ich übrigens für mich auch erst noch herausfinden (lassen) muss, ob ich überhaupt geimpft werden kann/darf.
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.196
Mir fiel gerade auf, dass man sich in google-maps nun die Infektionszahlen anzeigen lassen kann.

"Süd-Holland und Nord-Holland" werden langsam rot… keine Wunder, dass die wegfahren. :crack:
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
3.979
Woher willst du das denn wissen, dass es "für andere viel zu armselig ist"?
Weil es bei dir evtl. so ist – und dann gilt das für alle anderen auch?

Es ist Pandemie und es gibt relative taugliche aber junge Impfstoffe.
Persönlich sehe ich es so: egal ob mit oder ohne Impfung – Menschenansammlungen plus in geschlossenen Räumen mit vielen Menschen werde ich zukünftig meiden.

Abgesehen davon bezog ich das ja auch auf "nicht impffähige Personen", die wohl annehmend deswegen eine Vorgeschichte haben, warum sie nicht impffähig sind.
Was ich übrigens für mich auch erst noch herausfinden (lassen) muss, ob ich überhaupt geimpft werden kann/darf.
Warum das für die „meisten Anderen“ zu armselig ist:
  • weil die meisten Menschen immer noch gerne andere Länder besuchen möchten
  • ins Theater, Oper, Kabarett möchten
  • mit Freunden ins Restaurant / in die Kneipe möchten
  • ihre Senioren im Altenheim besuchen möchten
Ich meine nicht Dich Eremit, sondern eben die meisten Anderen, die leben ja auch anders als Du.

Du bist die Ausnahme, nicht die Regel.
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.315
"…die gefahrarme Teilnahme am Leben."


Einfacher und sicherer ist es da dann wohl doch, eher nicht daran teilzunehmen.
Man hat schliesslich auch ohne "dieses Leben" ein Leben – es gibt ja nicht nur Urlaub, Restaurantbesuch und Co.
…naja, es gäbe tatsächlich viele tragische Beispiele, wo man besser zu Hause geblieben wäre…:o

…aber Frühling, Sommer und Herbst lasse ich mir von Corona-Regeln, Verboten u. Vorschriften nicht mehr versauen, denn da will ich nach Lust u. Laune hüpfen und springen, tanzen und singen wo und wann es mir passt.:bedjump:

Ich hab nach wie vor null Ahnung ob die Skepsis gegenüber den bereits durchgewinkten Impfstoffen berechtigt ist. Da mich schon einige Freunde u. Bekannte schief anblickten weil ich mich impfen ließ, verweise ich nun alle auf die Menge an Nahrungsergänzungsmitteln, Spritzmitteln, Künstlichen Aromen, Geschmacksverstärkern und dem ganzen giftigen Zeug was sie täglich so zu sich nehmen…dagegen ist so`n Piekser doch lächerlich...:teeth:
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.196
Warum das für die „meisten Anderen“ zu armselig ist:
  • weil die meisten Menschen immer noch gerne andere Länder besuchen möchten
  • ins Theater, Oper, Kabarett möchten
  • mit Freunden ins Restaurant / in die Kneipe möchten
  • ihre Senioren im Altenheim besuchen möchten
Ich meine nicht Dich Eremit, sondern eben die meisten Anderen, die leben ja auch anders als Du.

Du bist die Ausnahme, nicht die Regel.
Du weisst immer sehr viel was alle anderen so denken und machen und sprichst dann für sie.
Kann aber auch sein, dass du nur so schreibst, dass man es annehmen könnte.

Was ich nicht alles so bin. :unsure:
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
3.979
Du weisst immer sehr viel was alle anderen so denken und machen und sprichst dann für sie.
Kann aber auch sein, dass du nur so schreibst, dass man es annehmen könnte.

Was ich nicht alles so bin. :unsure:
Guck mal was Fleetwood oben schrieb.
Punkreas war auch in Kroatien. MacEnroe wird folgen.
Hakara wollte wieder in den Urlaub.
Mahonra lässt sich ihr Leben auch nicht verderben.
u.v.m.

man muss nur lesen, was Menschen schreiben
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.196
…naja, es gäbe tatsächlich viele tragische Beispiele, wo man besser zu Hause geblieben wäre…:o

…aber Frühling, Sommer und Herbst lasse ich mir von Corona-Regeln, Verboten u. Vorschriften nicht mehr versauen, denn da will ich nach Lust u. Laune hüpfen und springen, tanzen und singen wo und wann es mir passt.:bedjump:

Ich hab nach wie vor null Ahnung ob die Skepsis gegenüber den bereits durchgewinkten Impfstoffen berechtigt ist. Da mich schon einige Freunde u. Bekannte schief anblickten weil ich mich impfen ließ, verweise ich nun alle auf die Menge an Nahrungsergänzungsmitteln, Spritzmitteln, Künstlichen Aromen, Geschmacksverstärkern und dem ganzen giftigen Zeug was sie täglich so zu sich nehmen…dagegen ist so`n Piekser doch lächerlich...:teeth:
Natürlich kann man auch eine grundsolide Fremd-Bespassung als notwendig betrachten – man muss es aber nicht.

Wie erfasste es einst so treffend der amerikanische Dichter Kurt Donald Cobain:
"With the lights out, it's less dangerous – Here we are now, entertain us."

Es ist Pandemie.
Es gibt Impfstoff.
Es ist aber immer noch Pandemie.
Verhaltensweisen werden nun mühselig den Erwartungen versucht anzupassen.
Keine Zeit, niemand vermag noch zu warten; raus, alles muss raus und weg.
Essen, trinken, Leute treffen, shoppen – mit der Seele will man möglichst schnell wieder dort baumeln, wo man sich am wohlsten fühlt.

Wirtschaft.
Arbeitsplätze vs. "Home-Office".
Kinder machen Arbeit möglich und unmöglich.

Das Klima.
Einerseits das Klima durch die Pandemie in der Bevölkerung – andererseits das Klima global.

Wie man es auch sehen mag: "With the lights out, it's less dangerous – Here we are now, entertain us."
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
3.979
Es ist Pandemie.
Es gibt Impfstoff.
Es ist aber immer noch Pandemie.
Verhaltensweisen werden nun mühselig den Erwartungen versucht anzupassen.
Eben: es gibt Impfstoff.

Und wenn Du auf den perfekten Impfstoff oder das tatsächliche Corona-Ende warten willst, dass wirst Du Dich wohl noch 5-6 Jahre isolieren müssen, denn eine Herdenimmunität werden wir nicht erreichen - auch wegen Menschen wie Dir, die sich nicht impfen lassen wollen.

Und hättest Du schulpflichtige Kinder, die Dir evtl. die Seuche heim tragen, oder einen Arbeitsplatz an werkseigenen Geräten (Home Office unmöglich), dazu vielleicht noch eine Frau in einem Pflege-/Lehrberuf, oder eine Partnerin mit schweren Erkrankungen, dann würdest Du sicherlich anders denken.
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.196
Da muss man @MmeBezier verteidigen. Du hast ja hier selber geschrieben, dass eine Impfung für dich untergeordnete Priorität hat, da du max. kurz zum Einkaufen gehst und ansonsten ohne menschliche Kontakte bist. Das wäre für mich schon eine Umschreibung für Eremitentum. ;)
Deswegen trage ich ja auch meinem Mors möglichst nicht unter die Leute.
Und ich lebe ja nun, aufgrund und wegen der Pandemie, mit meiner "vulnerablen" Mutter zusammen, die aber durchgeimpft ist.

Eine Pandemie ist global und auch wenn es Impfstoffe gibt, sehe ich persönlich wenig Sinn darin, zur Zeit "um die Welt zu fahren".
Fussball-Europameisterschaft und Olympia… wtf?
Die gutsituierten Leute sind einfach dermassen gelangweilt, dass sie sogar beshaizen, um ins Stadion und in den Urlaub zu kommen.
Bzw. die Stadien und die Urlaubs-Resorts "auslasten zu können".
In den Fussballstadien in Englang wurde zwar getestet, aber niemand hat die Ergebnisse abgewartet – die Leute durften dann einfach so rein.
Wurden ja getestet. :hum:

Meine "untergeordnete Priorität" der Impfung rührt ja allenfalls daher, dass es für mich soweit keinen Unterschied macht,
ob ich zuhause ungeimpft oder geimpft sitze. Desinfizierung, Maske und Abstand taugen ja soweit beim Einkauf.

Sollen sich doch halt erstmal alle diejenigen impfen lassen, die unbedingt irgendwo "hin und sein müssen".
Ist doch ok.

Betreffs "Eremitentum": eher büschen misanthropisch.
Meine Erwartungshaltung und Bedürfnisse sind halt oft puristisch und kopflastig.
Wenn du mich mal richtig fertig machen willst, schlepp' mich in einen Zirkus. :crack:
 
Oben Unten