Gesellschaft Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
3.220
Erste Symptome eines Gehirntumors sind meist uncharakteristisch, diese sind z.B. Müdigkeit und Verminderung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Häufig treten bei etwa der Hälfte aller Patienten zuerst Kopfschmerzen, besonders nachts und früh morgens, auf.
https://www.uniklinik-ulm.de/comprehensive-cancer-center-ulm-cccu/fuer-patienten-und-angehoerige/krebserkrankungen/hirntumoren-gliom-meningeom-medulloblastom-lymphom.html 🙋🏻‍♀️
Erste Symptome bei meinem mittlerweile verstorbenen Freund waren ähnlich einem Schlaganfall, nämlich hängende Mundwinkel, Gleichgewichtsstörungen, plötzliches Hinfallen.
Erste Symptome bei meinem Vater waren mangelndes Erinnerungs- und Sprachvermögen, später Lähmungen im rechten Bein und Hinfallen.
Kopfschmerzen hatte keiner von beiden. 🙋‍♀️
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma und wegus

Illmind

Mitglied
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
514
Wie kannst du krank werden ohne dass deine Gene verändert werden? 🤔
Zeig mir doch mal bitte wo sich mein Schnupfen aus dem Jahr 2004 genau in meinem Genom befindet. Oder die große Bakterieninfektion 2011. Oder der Fußpilz 2018. :rolleyes:


Alles körperfremde wird von deinem Immunsystem abgestoßen und angegriffen bis es eliminiert ist. Viren, Bakterien und Krebs z. B. und das ist der Moment, in dem man sich krank fühlt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma

Mahonra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.04.2020
Beiträge
1.419
Erste Symptome bei meinem mittlerweile verstorbenen Freund waren ähnlich einem Schlaganfall, nämlich hängende Mundwinkel, Gleichgewichtsstörungen, plötzliches Hinfallen.
Erste Symptome bei meinem Vater waren mangelndes Erinnerungs- und Sprachvermögen, später Lähmungen im rechten Bein und Hinfallen.
Kopfschmerzen hatte keiner von beiden. 🙋‍♀️
Ich denke sie gehörten zu den 50% ohne Kopfschmerzen als Symptom. Es könnte auch sein, die Kopfschmerzen waren nicht so stark und sie redeten nicht darüber 🤔
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
3.220
Das weiß ich nicht, aber imho kann das Gehirn keine Schmerzen fühlen. Das war auch bei den mir bekannten 2 Fällen so. Wenn Der Nerv evtl. die Blutversorgung stört, dann könnte das vllt. So sein.
Beide mir bekannte Patienten hatten den Tumor
A) zuerst oben unter der Schädelplatte, dann zweiter Tumor im Kleinhirn.
B) links vorne unter der Stirn, mit spiralförmiger Eindringung nach unten/innen.
 

Illmind

Mitglied
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
514
So weiß ich das auch, dass das Gehirn selbst keinen Schmerz fühlen bzw. auslösen kann.

Such mal beim nächsten Mal Kopfschmerzen / Migräne nach Verspannungen oberhalb der Ohrmuschel im Haar und streich mit dem Daumen darüber bis sie sich löst. Funktioniert selbst nach einer durchzechten Nacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: stonefred und MmeBezier

Mahonra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.04.2020
Beiträge
1.419
So weiß ich das auch, dass das Gehirn selbst keinen Schmerz fühlen bzw. auslösen kann.
In dem Text steht, Symptome von einem Gehirntumor können Kopfschmerzen sein. Es ist nicht geschrieben, dass das Gehirn schmerzt. Das ist wie ich es verstehe 🙈
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.04.2020
Beiträge
1.419
So weiß ich das auch, dass das Gehirn selbst keinen Schmerz fühlen bzw. auslösen kann.

Such mal beim nächsten Mal Kopfschmerzen / Migräne nach Verspannungen oberhalb der Ohrmuschel im Haar und streich mit dem Daumen darüber bis sie sich löst. Funktioniert selbst nach einer durchzechten Nacht.
Cool dankeschön. Vielleicht du möchtest etwas lesen über Gene und ihre Bedeutung für Migräne 👍
https://thejournalofheadacheandpain.biomedcentral.com/articles/10.1186/s10194-020-01125-2

Oder etwas deutschsprachiges
https://schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/genetik/

Sehr interessant aber weit weg von Coronavirus 🙈
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ralle2007

Marie Huana

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
1.562
Lange nichts mehr von NBgrey und lulesi gehört, hoffentlich geht es ihnen einigermaßen und sie haben nur keine Lust hier zu schreiben ... :unsure:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MmeBezier

somos

Mitglied
Mitglied seit
12.07.2019
Beiträge
926
Das gleiche habe ich mir gestern auch gedacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MmeBezier

Ralle2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
17.057
Such mal beim nächsten Mal Kopfschmerzen / Migräne nach Verspannungen oberhalb der Ohrmuschel im Haar und streich mit dem Daumen darüber bis sie sich löst. Funktioniert selbst nach einer durchzechten Nacht.
Das machst du aber nicht bei einem Migräne Anfall, wenn du nicht mehr richtig sehen kannst, du das Gefühl hast, dass dein Kopf zerspringt, und den ganzen Tag nur 🤮 musst.
Da hilft nur ein wenig Sumatriptan in Verbindung mit Tramadol, dunkles Zimmer und Bett. Nach 24h ist alles ok, als ob nie was gewesen ist.
 
  • Wow
  • Gefällt mir
Reaktionen: mero, Mahonra, stonefred und eine weitere Person

wegus

Moderator
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
17.302
Das weiß ich nicht, aber imho kann das Gehirn keine Schmerzen fühlen. Das war auch bei den mir bekannten 2 Fällen so. Wenn Der Nerv evtl. die Blutversorgung stört, dann könnte das vllt. So sein.
Beide mir bekannte Patienten hatten den Tumor
A) zuerst oben unter der Schädelplatte, dann zweiter Tumor im Kleinhirn.
B) links vorne unter der Stirn, mit spiralförmiger Eindringung nach unten/innen.
So ist es. Es hängt eben davon ab, welche Teile wann geschädigt werden. Ich musste das einmal begleiten und wünsche jedem das ihm diese Erfahrung erspart bleibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma, WollMac, Ralle2007 und eine weitere Person

mero

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.08.2008
Beiträge
2.606
Post-COVID-Syndrom: Viele Patienten haben Einschränkungen der Lungenfunktion!

Das kann ich echt bestätigen, mit geht es hier genauso. Bin da wohl nicht der einzige.
Das hat aber nicht unbedingt was mit Covid zu tun, sondern trifft allgemein auf (schwere) Infekte der Lunge zu.

Wünsche dir gute Besserung
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: magfoo und Ralle2007

Ralle2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
17.057

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.055
Selbst die Tagesschau-Redaktion hat sich dazu genötigt gesehen, dem MDR hier direkt zu widersprechen

MDR-Unfug.png
Könntest du bitte den betreffenden Tagesschau.de-Artikel verlinken.

Gewöhnlich beziehen sich die auf der Site in Grau hinterlegten Textblöcke nicht unmittelbar auf den davor oder dahinter stehenden Textkörper auf weißem Hintergrund, es sei denn, es gibt davor einen einleitenden Text dazu (den du aber hier nicht mitkopiert hast). Sie sind meist nur ein Verweis auf frühere oder andere Berichterstattungen, Kommentare oder auch »Faktenfinder«-Links zum Themenbereich.

Daher ist der Text im von dir ausgeschnittenen weißen Textbereich nicht oder nicht zwingend eine Reposte auf den Inhalt des grauen Bereichs davor, mithin kann also nicht sicher ein »direktes Widersprechen« behauptet werden.
Erkennen kann man das aber nur am Kontext des gesamten Artikels.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: WollMac
Oben