Gesellschaft Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
2.667
Das Volk könnte sich ja organisieren. Mercedes geht ja auch weniger selber hin sondern die Autobahn haben sich einen Lobbyverband organisiert

Wichtiger wäre es aber, offenzulegen, wer von wem wieviel Geld bekommt. Dann könnte der Bürger das in seine Wahlentscheidung einfließen lassen.
Dazu noch ein Wahlsystem, bei dem der Wähler Einfluss auf die Listen hat. So wie auf Kommunaler und teilweise Landesebene? z.b. kommuliert und panaschiert wird.

Lobbyismus an sich lässt sich nicht verbieten. Der ist eine logische Folge in einer Demokratie.
In Bayern gibt es die Möglichkeit des Volksbegehrens und Volksentscheids.

Bei Wahlen (Stadtrat, Landrat) können wir Kandidaten bis zu 3 Stimmen geben. So kann man Kandidaten, die eher unten auf der Liste sind, nach oben schubsen.
Bei der letzten Wahl konnte ich insgesamt 60 Stimmen verteilen. Da kann man auch Leute verschiedener Parteien wählen, weil man die z.B. persönlich kennt.
 

Fleetwood

Mitglied
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
915
... ah, der Attersee. :o
…Moooment, woher hast Du Internet? Du bist doch mit dem Motorboot um ne Ladung Bier unterwegs, und meintest vorhin, Dein Funkmodem sei ins Wasser gefallen, als ichs mir borgen wollte. Na egal, EutinOH taucht jetzt nach Muscheln und braucht seines nun eh nicht. Ah, noch was, Mohonra sagt eben Du sollst ja nicht auf die Schokolade vergessen.
 

nonpareille8

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
5.282
Die Ansiedlung von ausländischen Unternehmen ist ja kein grundsätzliches Problem, im gewissen Rahmen nützlich für alle.

Problematisch wird es wie hier beschrieben:
https://www.augsburger-allgemeine.d...chwaechte-deutsche-Firmen-auf-id57521761.html

... „Der bayerische Landesbeauftragte des Mittelstandsverbands, Achim von Michel, befürwortet, das Problem auf europäischer Ebene anzugehen.
Sein Bundesverband hatte kürzlich gar ein vorübergehendes Verbot von Übernahmen von Unternehmen aus der EU durch chinesische Firmen gefordert.
„Ein Gremium könnte wie das Kartellamt prüfen, ob systemkritisches Know-how abwandert“, sagt von Michel. Das Geld müsse weiter seinen Weg finden.
Doch dabei dürfe kein Wissen aus Deutschland abwandern.“

Die Erkenntnis des letzten Satzes kommt allerdings etwas spät.
Siehe den Verkauf von Stahlwerken und der Technologie an China, um ein gravierendes Beispiel zu nennen.

Wie der Stahlmarkt in D heute aussieht, dürfte bekannt sein.
 

einMensch

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.04.2020
Beiträge
1.111
Das Problem ist ja gerade, dass es eben nicht für jeden ein no-brainer ist.
Die Quintessenz ist, das hier unsere alt-Linken nichts anderes können als null-acht-fünfzehn Phrasen zu dreschen.

Kein Inhalt, kein Dialog, keine Perspektive, keine definierten Inhalte, kein Ziel, Hauptsache dagegen.

Aber große Fresse - das können die immer.

Wer darauf hinweist - welche Anmaßung und Unverschämtheit ....!
 
Zuletzt bearbeitet:

erikvomland

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
2.871
.....
Kein Inhalt, keine Perspektive, kein Ziel, keine definierten Inhalte, Hauptsache dagegen.

Aber große Fresse - das können sie immer.
:rotfl:
Komisch. Wenn auf einen diese Prädikate passen wie die Faust aufs Auge dann bist das doech eher Du.
Ich würds vielleicht noch ergänzen um: keine Antworten auf nachfragen, dafür Sarkasmus und Gespöttel satt bis gelegentlich Hatespeech..
Wie war das mit dem Balken im eigenen Auge oder dem Glashaus..?
 

nonpareille8

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
5.282
Die Quintessenz ist, das hier unsere alt-Linken nichts anderes können als null-acht-fünfzehn Phrasen zu dreschen.

Kein Inhalt, kein Dialog, keine Perspektive, keine definierten Inhalte, kein Ziel, Hauptsache dagegen.

Aber große Fresse - das können die immer.

Wer darauf hinweist - welche Anmaßung und Unverschämtheit ....!
Heul doch. :girli:
 

magfoo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.10.2019
Beiträge
1.596
Wieso eine logische Folge? Wieso nicht verbietbar? Das musst du mir erklären.
Im Ernst? Es ist doch logisch, dass, wenn eine kleine Minderheit bestimmt, die anderen versuchen darauf Einfluss zu nehmen. Du kannst niemandem verbieten mit Abgeordneten zu reden. Und schon beginnt die Einflussnahme.
Parteien z.b. sind auch nix anderes als Lobyvereine.