Computer muss zur Reparatur - wie Daten schützen?

123

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.12.2008
Beiträge
1.884
hallo,

mein Computer muss zur Reparatur.
Wie schütze ich mich dagegen, das der Techniker auf meine persönlichen daten zugreift?
Alle wichtigen Daten lösche ich natürlich sicher (mit überschreiben).
Leider habe ich keine externe HD, wäre natürlich besser da ich dann wichtige Daten auslagern könnte.

Soll ich FileVault aktivieren?
Soll ich einen extra Benutzer für den Service machen (mit Administratorrechten)?

ps.
Bis jetzt habe ich erst mal alle sensiblen Daten (welche ich eh nicht mehr brauche) in dem Papierkorb gelegt und dann sicher entleert.
Und ich habe bei meiner Festplatte den "Freien Speicherplatz" bei meinem Mac Partition überschreiben lassen (via Festplatten-Dienstprogramm).

Die Frage ist nur, wie soll ich 750 GB durchgehen? Da gibt es vlt. Daten von denen ich gar nichts mehr weiß, die sich aber über die jahre angesammelt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kwoth

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
336
Wieso nicht alle Daten behalten und mit FileVault verschlüsseln? Der Techniker kann und sollte von jeder USB-Platte ein Testsystem booten…
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Generell würde ich mir mal Gedanken über ein Backup deiner Daten machen.
Offensichtlich sind sie ja doch so wichtig, wenn du sie schon nicht unverschlüsselt weg geben möchtest.

Du weisst ja: kein Backup, kein Mitleid.
 

123

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.12.2008
Beiträge
1.884
Wenn es wichtig sein sollte, es geht darum das mein Mac überhitzt (CPU&GPU teilweise 100°C).
Muss der Techniker dann sicher nicht auf meinen Benutzer? Vlt. ist es ja auch ein Softwareproblem (was ich aber nicht glaube).

Verschlüsselt FileVault nur den Benutzerordner oder die ganze Mac Partition?
 

poiu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.03.2008
Beiträge
1.995
Mein Vorschlag: Kaufe eine externe Festplatte (die brauchst du auch so für Backups), klone die Festplatte des Macs auf die externe Festplatte und überschreibe die Festplatte des Macs einmal mit Nullen.

So sind deine Daten gesichert und der Techniker kann auch nicht darauf zugreifen.

Noch ein Grund für ein Backup: Stell dir vor, der Techniker löscht "aus Versehen" die Festplatte deines Macs. :eek:
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.350
Der sicherste Weg?
Ein Backup anfertigen, integrität testen.
Interne Festplatte mit frischem Mac OS X Versehen und zur Reparatur geben..

Wenn du Pech hast nützt dir auch File Vault nichts, denn die Platte wird oft zu Testzwecken so wie so gelöscht
 

123

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.12.2008
Beiträge
1.884
Ja, habe ja schon oben geschrieben das ein Backup natürlich besser wäre.
Aber ich habe zur Zeit echt kein Geld mir einen 750 GB HD zu kaufen.
Sonst würde ich das machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kwoth

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
336
Ein Backup wäre nicht besser, ein Backup ist immer Pflicht. So macht jegliche Hilfestellung überhaupt keinen Sinn…
 

Thomas76

Mitglied
Mitglied seit
27.04.2010
Beiträge
207
Die wichtigsten Datein sichern- am besten natürlich eine ext. Festplatte, aber Dropbox, USB Sticks CD/DVD´s brennen um seine Daten i-wie wenigstens als Form eines Backups zu haben, ist schon sinnvoll, wenn diese denn wirklich wichtig sind.

so nebenbei: Warum schreiben viele Leute währe mit h? Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Ist das noch alte Rechtschreibung oder hat das geschichtliches Wissen dahinter was Generationen überdauert hat? Würde mich mal interessieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

iwoasnix

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2010
Beiträge
359
Ja, habe ja schon oben geschrieben das ein Backup natürlich besser währe.
Aber ich habe zur Zeit echt kein Geld mir einen 750 GB HD zu kaufen.
Sonst würde ich das machen.
750 GB Daten ? Das müssen ja tausende von Fotos, Musik und Filmen sein ....Sicherlich meinst du mit den zugehörigen Programmen?
Die kann man ja neu installieren.
 

123

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.12.2008
Beiträge
1.884
so, kann ich mal zusammenfassen?

ich mache jetzt FileVault an, und mehr nicht.
Ich mache kein Benutzer für den Service auf.

(Und wie schon mehrfach erwähnt ein Backup).

das wars? So kann der Service alles machen was er machen muss?

Sicherlich meinst du mit den zugehörigen Programmen?
Ja
Die kann man ja neu installieren.
Ja, kann man. Mache ich aber 100%ig nicht, da werde ich ja verrückt.
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Der Service startet den Rechner sowieso von einer eigenen externen Platte/Stick und kann damit alles machen was er machen muss.

Der braucht und benutzt deine Platte sowieso nicht, egal ob Filevault, keine Platte oder gelöschte Platte.

Das vorgeschlagene Backup dient deiner Sicherheit, nicht nur wenns zum Service geht.
Du kannst mir auch nicht wirklich erzählen, dass du keine 75,- für ne Platte mit Gehäuse und Kabel hast.
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
:upten: das frage ich mich auch immer wieder, es ist hier KEIN Einzelfall, meines wissens wird es immer noch OHNE "h" geschrieben :)
Da gibts noch ganz andere Dinge: ich hab ein iMac, kaufe ein Festplatte etc...

Das sind wohl auch die Leute, die ein Suppe aus ein Teller mit ein Löffel essen, sofern jemand für sie was kocht :D
 

bikkuri

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
3.985
...
das wars? So kann der Service alles machen was er machen muss?

...
Ja, kann er. U.U auch die Festplatten loeschen, was, wie schon erwaehnt wurde, manchmal noetig ist.
Daher wird man vor der Abgabe an den Service ausdruecklich darauf hingewiesen, ein Backup zu machen. Darueber hinaus auch darauf, dass im Falle von Datenverlust keinerlei Haftung uebernommen wird.
Zudem, wenn bei der Verschluesselung oder nach der Verschluesselung etwas schief geht, sind die Daten weg - fuer immer!
70 Euro fuer ne externe Platte werden doch wohl aufzutreiben sein? Oder leih sie dir von jemanden.
 

123

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.12.2008
Beiträge
1.884
Der Service startet den Rechner sowieso von einer eigenen externen Platte/Stick und kann damit alles machen was er machen muss.

Der braucht und benutzt deine Platte sowieso nicht, egal ob Filevault, keine Platte oder gelöschte Platte.

Das vorgeschlagene Backup dient deiner Sicherheit, nicht nur wenns zum Service geht.
Du kannst mir auch nicht wirklich erzählen, dass du keine 75,- für ne Platte mit Gehäuse und Kabel hast.
Okay, dann mach ich das so.
Dann könnte ich ja meine HD auch ausbauen. Überlege ich mir aber noch ich denke ich nehme die FileVault lösung und lasse die HD drinne.
 

Retnueg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
15.440
Ja, kann er. U.U auch die Festplatten loeschen, was, wie schon erwaehnt wurde, manchmal noetig ist.
Daher wird man vor der Abgabe an den Service ausdruecklich darauf hingewiesen, ein Backup zu machen. Darueber hinaus auch darauf, dass im Falle von Datenverlust keinerlei Haftung uebernommen wird.
Zudem, wenn bei der Verschluesselung oder nach der Verschluesselung etwas schief geht, sind die Daten weg - fuer immer!
70 Euro fuer ne externe Platte werden doch wohl aufzutreiben sein? Oder leih sie dir von jemanden.

an
@123

das ist doch wohl die klarste Ansage, also befolge sie, sonst ärgerst du dich hinterher schwarz, du hast ja um Rat gefragt
 

iwoasnix

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2010
Beiträge
359
@retnueg :
Wenn man sich die Sigantur des TE durchliest, dann weiss man warum er kein Geld für ne externe Platte hat ;)
Aber wie sagt schon der allseits beliebte Reparatur- Guide : Ist die Platte erst ruiniert, dann schraubt es sich ganz ungeniert !
:D