Kaufberatung Computer für MineCraft gesucht

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.107
Alles richtig, aber solange uns @kenduo kein klares Budget vorgibt, können wir nur spekulieren, was preislich Sinn ergibt ;)
 

rembremerdinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.11.2011
Beiträge
13.987
Wenn ich mir den aus dem anderen Forum so ansehe für den Preis den er aufruft bekommt man ihn zur Zeit nicht mehr zusammengestellt.
Gut es ist ein Intel aber das Bord verträgt auch noch schnellere Intel. Aber es war ja auch nur ein Vorschlag.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.446
Minecraft?
Raspberry Pi 400

Minecraft ist da sogar vorinstalliert...

Allerdings netzwerkseitig auf andere Raspberrys beschränkt... Also kein richtiges plattformübergreifgendes erlebnis.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.107
Ein Win 10 PC für einen (ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, muss ja nicht sein, aber glaube, er wird kein Linuxexperte sein) Neffen, der Minecraft zocken will ist gesucht. Und wie mich @Mr. Gulliver getadelt hatte, reicht zwar jeder PC für Minecraft, aber bei Mods muss besseres her.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.107
Übrigens: Bin beim Komplettystem (vielleicht) fündig geworden: https://www.dell.com/de-de/shop/dell-desktop-computer/neu-xps-tower/spd/xps-8940-desktop/cdx89421

Ist mit 1200€ etwas teuer, dafür ist mit der verbauten Hardware ein paar Jahre Ruhe, das Netzteil hat noch etwas Power übrig und das Rumgefrickel und Rumgesuche fällt weg.

EDIT: Der hier wäre vielleicht auch nicht schlecht. Hat halt noch ein bisschen Blingbling dabei ;)
Diese Konfiguration würde es genauso tun, bis auf den RAM. Hier würde ich aber den RAM nachträglich auf 16 GB erweitern. Bei Minecraft braucht man das nicht unbedingt (bei höheren Detailstufen und ein, zwei Mods, was bestimmt gewünscht ist, aber ein Segen), aber bei aufwendigeren Spielen oder Videoschnitt und auch Bildbearbeitung bringt das sehr viel/ist sogar notwendig. Irgendwann werden 16 GB RAM eh nötig sein.

EDIT 2: Ich würde da auch gleich den günstigsten Monitor dazunehmen, der da angezeigt wird. So spart man sich ein bissl dabei.

Bildschirmfoto 2021-06-13 um 18.44.54.png
 
Zuletzt bearbeitet:

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.499
Bei Dell muss man genau aufpassen. Da bekommt man oft keine Standardkomponenten. Warum das schlecht ist, habe ich vorher bereits erklärt. Von Dell würde ich sicherheitshalber großen Abstand halten.

utes Netzteil Seasonic 650 Watt bei 180€ Asus Rog 180€
Ich habe kürzlich ein Seasonic mit 650W aus der Prime-Serie gekauft, das ist die teuerste überhaupt samt 12 Jahren Garantie - hat 134 Euro gekostet. Gute Netzteile gibt es auch für knapp unter 100 Euro. B550-Boards wie das Asus Prime B550 Plus gibt es um 120 Euro.

Sicherlich wird ein fertig montiert gelieferter Computer dennoch 1000-2000 Euro kosten, aber ganz so teure Komponenten müssen da keinesfalls drinstecken.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.499
Wäre natürlich blöd, aber wenn der Nutzer nur den RAM und vielleicht die GPU tauschen will, sollte das doch eig. kein so großes Problem sein (Netzteil muss man halt schauen).
Netzteile werden eher knapp dimensioniert, kannst dann nicht aufrüsten, und musst wegschmeißen wenn du mal ein neuen PC willst. Obwohl das alte noch funktioniert, kann man es halt nirgendwohin mitnehmen. Bei Dell lässt sich sogar der CPU-Kühler manchmal nicht tauschen weil er proprietär ist.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.687
Vielen Dank.
Ich werde diese Infos weitergeben und mal sehen, was die Eltern draus machen. Deren Budget lag deutlich drunter, aber das habe ich schon direkt korrigiert. Ich selber dachte, dass man ein Komplettsystem bis 700/750 EUR bekommt. Ich vergass die Graphikkarten.

Mein letzter PC, den ich zusammengebaut habe, war 2007 :iD: Nach seinem Ableben kam Apple mit seinen Laptops...
Ich vermisse in der Hinsicht nichts ;)
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.107
Wie gesagt, der c't-Bauvorschlag aus #2 mit GTX 1050 wäre deutlich günstiger ;)
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.499
Entscheidend ist die Monitorauflösung. Bei FullHD reicht sicherlich für Minecraft ein Computer um einen Tausender oder etwas drunter. 4K braucht mehr Power, auch für simplere Sachen wie Minecraft.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.687
Gott, bin ich froh, das ich mich damit nicht mehr beschäftige :D
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.063
Zum Punkt CPU kann ich sagen, ich habe den 12-kerner Ryzen in meinem Rechner drin. Wenn ich damit mal Spiele (Battlefield oder so), ist die Auslastung des CPUs bei 10-15%. Also komplett Overkill.

Und Grafikkarten sind teuer geworden. Teilweise doppelt so teuer wie ende letzten Jahres.
 

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
435
Zum Punkt CPU kann ich sagen, ich habe den 12-kerner Ryzen in meinem Rechner drin. Wenn ich damit mal Spiele (Battlefield oder so), ist die Auslastung des CPUs bei 10-15%. Also komplett Overkill.

Und Grafikkarten sind teuer geworden. Teilweise doppelt so teuer wie ende letzten Jahres.
Das man so pauschal imho nicht sagen.

Es gibt auch Titel, die je nach Auflösung quasi immer CPU und GPU limitiert sind (z.B Anno 1800).
--> https://www.pcgameshardware.de/Anno-1800-Spiel-61247/Tests/Benchmark-Test-1279896/

Da sieht man sehr schön, daß je nach Auflösung, keinerlei Unterschiede mehr zwischen einem leistungstechnisch breiten Spektrum an GPUs besteht.
Die FPS sind da nach oben durch die CPU-Leistung limitiert.
Das ganze kippt dann, wenn man die Auflösung hochdreht -> dann hängt man bis hin zu den damaligen High-End GPUs im GPU-Limit.

Für Minecraft würde ich das aber ausschließen, obwohl es da auch eine RTX-Version gibt, wo die Bilder nicht gerendert, sondern per echtzeit Raytraycing erstellt werden. Dafür brauch man dann wieder eine High-End GPU.

PC-Gaming ist da so eine kleine Wissenschaft für sich, weil man abseits von "schneller ist besser" (=Binsenweisheit) kaum allgemeingültige Aussagen treffen kann.
Das kommt immer sehr auf die jeweiligen Titel/Engine an.
Als grobe Faustregel könnte man formulieren -> wenn die minimum FPS durch CPU und/oder GPU bei Zielauflösung X unter 60 fallen, wird es ruckelig.
Im Zweifelsfall muß man da konkrete Benchmarks anschauen....
:(
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.107
Zum Punkt CPU kann ich sagen, ich habe den 12-kerner Ryzen in meinem Rechner drin. Wenn ich damit mal Spiele (Battlefield oder so), ist die Auslastung des CPUs bei 10-15%. Also komplett Overkill.
Stimmt. Für aktuelle 3D-Spiele reicht ein Quadcore mit SMT meist völlig aus. SMT ist dann aber wirklich notwendig.
6 Kerne bringen nur so ca. (max.) 10% kürzere Frametime und profitieren sehr wenig von SMT.
Ein Octa-Core bietet nochmal ca. 10& kürzere Frametime.

Alles darüber ist absolut vernachlässigbar, aber mit mehr Kernen bleibt die Frametime halt auch deutlich stabiler.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.063
Anno 1800 und der neue FlightSimulator sind da Sonderfälle. Da bringt es schon was mehr Kerne zu haben. Aber die meisten Spiele laufen wunderbar mit 4 Kerne.
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben