Clean my Mac lässt Mails verschwinden

Diskutiere das Thema Clean my Mac lässt Mails verschwinden im Forum Mac OS Apps. Hallo zusammen, Hilfe! Ich nutze zum Aufräumen meines MacBooks Pro (2018) Clean my Mac. Find ich super, nur leider sind nach jeder...

Schlagworte:
  1. Stefka

    Stefka Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.06.2008
    Hallo zusammen,

    Hilfe! Ich nutze zum Aufräumen meines MacBooks Pro (2018) Clean my Mac. Find ich super, nur leider sind nach jeder Clean My Mac Behandlung alle Mails bis auf etwa die des letzten Monats verschwunden. Erstelle ich ein intelligentes Postfach für den Zeitraum davor, sind sie dort (teilweise) wieder zu finden. Werden die Mails durch Clean My Mac irgendwie unsichtbar archiviert? Und wie stelle ich das ab? Ich kann Clean My Mac sonst nicht weiter benutzen, ich brauche die E-Mails. Wär echt super, wenn jemand ne Idee hat.

    Viele Grüße
    Stefka
     
  2. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.131
    Zustimmungen:
    4.552
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Herzlichen Glückwunsch zur Benutzung unnötiger Software!

    Backup vorhanden?
     
  3. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.401
    Zustimmungen:
    5.858
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Selbst Schuld, wer so einen Mist verwendet. Hier wird wöchentlich vor Programmen wie Clean my Mac gewarnt.

    Deinstallier den Mist und gut ist.
     
  4. Mlle Aurora

    Mlle Aurora Mitglied

    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    01.03.2008
    Sei froh dass nicht (wie mal bei mir) noch viel mehr nach Verwendung des "Tools" verschwunden ist. Ich habe mal ein System neu aufsetzen müssen ...
     
  5. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Die meisten erfahreneren Mac-Anwender verwenden solche Software nicht, weil man nie weiß, was die im System anrichten - deine gelöschten Mails sind hier ein gutes Beispiel.

    Ich weiß: Es scheint erstmal eine gute Idee zu sein, solche Apps zu verwenden, da sie ja "bequem alles für einen erledigen" und auch auf diversen Mac-Seiten immer wieder empfohlen werden.

    Allerdings ist das dann so, als ob du eine Putzfrau einstellst, die du nicht kennst und die trotzdem vom ersten Tag an einen Generalschlüssel für deine Wohnung/dein Haus bekommt und unbeaufsichtigt bei dir "für Ordnung sorgt". Und auch deine Mails lesen darf. Und deine Briefpost. Kurz: Zugriff auf alles bei dir zu Hause hat. Würdest du das machen? Wahrscheinlich nicht...
    Und was wäre, wenn die Putzfrau statt deines Hausmülls auch deine Post und deinen Mac auf den Müll werfen würde? Würdest du sagen: "Eigentlich sind sie ja klasse und ich würde sie gerne behalten...". Wahrscheinlich nicht...

    Ein Programm aber, das genau das gleiche macht, findest du "super". Ein gutes Löschprogramm sollte wissen, das es eigentlich niemals Mails löschen darf - es sei denn, man forderst es selbst ausdrücklich dazu auf.
    Sorry für die Schulmeisterei, aber ich wollte verdeutlichen, warum du hier viele spöttische Antworten bekommen wirst - wenn auch nicht von mir.

    Daher investiere besser einmalig ein paar Stunden, um zu verstehen, wie man diese Säuberungen selbst so vornehmen kann, das man genau weiß, was man dabei tut - mit sogar besseren Ergebnissen. Auch die Suche in diesem Forum wird dich hier weiterbringen.
    Mit diesem Wissen ausgestattet brauchst du dann 1x im Monat nur 10-20 Minuten zu investieren.

    Wenn du aber "CleanMyMac" trotzdem unbedingt behalten willst (ist ja dein Mac, mit dem du machen kannst, was du willst), gehe halt alle Einstellungsmöglichkeiten des Progs durch - vielleicht gibt es dort ja eine Option, die das Löschen der Mails verhindert (sollte eigentlich so sein). Optional könntest du auch die Entwickler über den App-Store anschreiben bzw. dort einen Kommentar hinterlassen, der dein Problem beschreibt. Ich vermute, das du hier keinen Support bekommen wirst, weil eben so gut wie niemand hier solche SW nutzt. Vielleicht findet sich aber doch jemand - who knows.

    Mein Rat ist aber: Finger weg von solchen Programmen und sich lieber einmalig selber ein wenig schlau machen.
     
  6. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.830
    Zustimmungen:
    6.234
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Warum benutzt man etwas IMMER WIEDER, wenn man schon beim ersten Mal sieht, dass es einem in die Eier tritt? Sind das alles Masochisten, die es moegen, dass man ihnen in die Eier tritt? :noplan:

    Ich versteh's einfach nicht...

    PS: Was soll da eigentlich "aufgeraeumt" werden? Habe ich auch noch nie verstanden...
     
  7. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Hängt halt auch davon ab, wie viel Zeit du investieren kannst und willst. Wenn ich als Einsteiger/Umsteiger in 2-3 größeren Mac-Magazinen von solcher Software höre, vertraue ich denen erstX. So erkläre ich mir das - die Masochisten sind hier wohl in der Minderheit:)

    Aufräumen: Naja, Programmreste entfernen kann schon sinnvoll sein, wenn man häufig neues ausprobiert. Und da du nie weißt, wie sauber die Programmiert sind, sind das auch durchaus mal größere Datenmengen.
    Wenn Apple schon so restriktiv "Software von nicht authorisierten" Entwicklern blockt, sollte es über die Programmierplattformen von Apple auch bessere und auch erzwungene Methoden geben, die für einen besseren Aufräumprozess bei der Deinstallation sorgen. Von diesen Sachen leben halt die Anbieter solcher Apps.
     
  8. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.830
    Zustimmungen:
    6.234
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Das mag vielleicht so sein. Trotzdem benutze ich Software, die mir keinen offensichtlichen Nutzen liefert, UND mir noch in die Eier tritt genau zweimal: Das erste und das letzte Mal. Und ja, es koennte einen Weg in macOS geben, der dafuer sorgt, dass sich das System eine Art Liste anlegt, wenn gewisse Dateien in gewissen Systemordnern von gewissen Programmen angelegt wird, und dann ein Programm laufen laesst, welches diese auch wieder entfernt.

    Da gab es ja mal das Receipt-System, mit dessen Hilfe so etwas moeglich gewesen waere/ist. Wird das ueberhaupt noch benutzt?
     
  9. Dominique

    Dominique Mitglied

    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    28.12.2003
    meines Wissens nach, ja.

    aber dies gilt nur für Software, die "richtig" installiert werden muss. Der Rest kann einfach so in den Papierkorb gezogen werden. Übrig bleiben dann nur noch die Einstellungsdateien.
     
  10. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Scheint noch ein Thema zu sein, wenn man es googelt. Ich entwickle aber nicht für MacOS/IOS, sondern für Windows und kenne mich da in Relation fast gar nicht aus. Daher weiß ich auch nicht, ob dies universell auf das genannte Problem angewendet werden könnte.

    "Trotzdem benutze ich Software, die mir keinen offensichtlichen Nutzen liefert, UND mir noch in die Eier tritt genau zweimal: Das erste und das letzte Mal."

    Ja, ich verstehe das auch nicht immer. Ein Programm, das meine Mails löscht, würde ich niemals "super" finden. Aber jeder tickt hier offenbar anders.
     
  11. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.830
    Zustimmungen:
    6.234
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Das ist ja der Punkt. Frueher war es nur sehr wenige Software, die "richtig" installiert wurde. Und die hat sich an die Apple-Vorgaben gehalten. Heute meint jeder Fidelibumsapp-Schreiber, dass seine App "installiert" werden muesste, und schreibt Schrott in jede Ecke des Betriebssystems. Deswegen gibt es ja ueberhaupt so einen Mist wie CleanMyMac.
     
  12. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Deswegen könnte sich Apple eigentlich auch den Kram mit den "unauthorisierten" Entwicklern und ihrer bösen Software sparen, wenn "authorisierte" solchen Mist verzapfen dürfen.
    Es fällt auch auf, das viele richtig gute Entwicklerbuden gar nicht mehr über den Store anbieten. Witzigerweise sind das fast immer Apps, die sich 100%tig sauber deinstallieren lassen oder eben eigene Deinstallationsmethoden mitliefern.
     
  13. Dominique

    Dominique Mitglied

    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    28.12.2003
    dann schaut doch im Library-Ordner, welche Dateien es da so gibt und löscht diese.

    oder öffnet die Aktivitätsanzeige und lasst den Prozess analysieren. Da sieht man dann, welche Dateien geöffnet werden.
     
  14. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.830
    Zustimmungen:
    6.234
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ja, wir wissen das. Hilft dem TE aber nicht viel. Und anderen "normalen" Nutzern. ;)
     
  15. Stefka

    Stefka Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.06.2008
    Macht irgendwie wenig Freude, Eure Antworten zu lesen. Hilfreich sind sie auch nicht, außer dass ich jetzt weiß, dass das Programm offensichtlich nichts taugt. Ich bin nicht so sau blöd, wie Ihr es darstellt, sondern nur ein normaler Nutzer – aber halt auch kein Superprofi wie Ihr offensichtlich. Ich habe das Programm auf dem alten Rechner einmal genutzt, da wurden keine Mails gelöscht, stattdessen ordentlich Platz geschaffen. Super. Dann neuer Rechner. Hier einmal genutzt, Mails weg. Mails wieder hergestellt und bei Clean My Mac alles, was mit Mail zu tun hat, in den Einstellungen deaktiviert. Gestern dann nach langem doch mal wieder den Rechner gescannt und "Unnötiges" gelöscht. Trotz veränderter Einstellungen wieder Mails weg. Da der Rechner neu ist, dachte ich, es liegt vielleicht auch an neuem Betriebssystem/falschen Einstellungen bei Mail/falschen Einstellungen am Säuberungsprogramm. Deshalb hier jetzt meine Frage. ich dachte, es ist vielleicht ein bekannter Fehler oder eine Sache der richtigen Einstellungen.
     
  16. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.830
    Zustimmungen:
    6.234
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Das ist doch schon mal ein guter Anfang. Ich wuerde das schon als "hilfreich" empfinden. Und wir wussten ja nicht, wie oft Du das Programm eingesetzt hast. Deine eigene Aussage war ja:
    Ich persoenlich lese daraus, dass Du es regelmaessig benutzt. Tut mir leid, wenn ich den falschen Eindruck bekommen habe. Ich habe mich nur gewundert, warum jemand sich regelmaessig selbst in die... Du weisst schon.

    PS: Und viel mehr "Nutzen" kann man daraus auch nicht ziehen, wie die, so eine Software niemals wieder einzusetzen.
    PPS: Und als "bloed" habe ich Dich nie dargestellt, wenn, dann als Masochist. ;)
     
  17. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Ne Kernspaltung ist das aber alles auch nicht, wenn man bereit ist, mal ein wenig Zeit zu investieren.
    Deshalb habe ich hier auch mal keine vorgekauten Lösungen vorgegeben.
    Ich habe niemals behauptet, das du "sau blöd" bist. Bitte keine Pauschalurteile abgeben - habe ich auch nicht gemacht.
    Was spricht denn dagegen, sich ein wenig mehr mit der Thematik zu beschäftigen?
     
  18. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.830
    Zustimmungen:
    6.234
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Und wenn man nicht jeden Tag zigmal neue Software aus wirren Ecken des Internets installiert, sehe ich auch keinen Grund dafuer, staendig den Rechner "aufraeumen" zu muessen.
     
  19. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.390
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Oder eben - wenn man daran nun mal Spaß hat - sich ein zweites MacOS auf einer externen Platte anzulegen. wo man solche Sachen ausprobieren und testen kann, bevor man es in sein Produktivsystem übernimmt. Wenn man die Zeit für die Suche nach neuen Apps / Surfen auf Mac-Seiten hat, ist meist auch genug Zeit für sowas da - sehe zumindest ich so.
     
  20. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.131
    Zustimmungen:
    4.552
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Scheint wohl eher doch "nötig" gewesen zu sein...

    Und nein, es liegt nicht am neuen OS.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...