Catalina 10.15 ist raus...

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.152
Bei mir funktioniert das auch schon lange nicht mehr, direkt im Finder auf das NAS zu gehen. Per "mit Server verbinden" und dann wie AgentMac schreibt über das MacBook im Finder funktioniert es.

Bildschirmfoto 2020-06-21 um 12.12.38.png
 

Tamashii

Mitglied
Mitglied seit
12.04.2009
Beiträge
954
Aiaiai - die "läuft einfach"-Zeiten scheinen also endgültig vorbei... :(
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.452
Hm...also ich hab bisher auch mit Catalina keine Probleme mit der Synology aber ich höre ständig von Problemen damit. Ich hoffe ich komm noch einige Zeit damit problemlos aus.
 

Raumfahrer

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge
844
Mail gibt mir erst Minuten nach eintreffen einer Mail ein hörbares Feedback.
Nutze IMAP.
Hat jemand selbes Problem?
Gibts dafür eine Lösung?
Die Lösung ist in den Mitteilungsoptionen den Ton für Mail auszustellen. Seitdem bekomme ich den "klong" wieder synchron beim Eintreffen der Mail.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.521
Ja, du musst Mit Server verbinden verwenden. Aber einmal verbunden hält mein Mac die Verbindung auch nach dem Schlaf weiter aufrecht, du musst nur das Volume in der Hauptübersicht im Finder anwählen.

Leider switcht es mir im Hintergrund nach dem Schlaf manchmal den Mountpoint und macht mir so wieder Probleme, aus /Volumes/NAS wird dann /Volumes/NAS-1 und Software findet dann das Arbeitsverzeichnis nicht mehr, sodass ich manuell trennen und neu verbinden muss :(
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.526
Ja, du musst Mit Server verbinden verwenden. Aber einmal verbunden hält mein Mac die Verbindung auch nach dem Schlaf weiter aufrecht, du musst nur das Volume in der Hauptübersicht im Finder anwählen.
Dann hast du mehr Glück als ich.
Ich habe mich mittlerweile mit den Eigenarten von Catastropha abgefunden und mounte dann einfach neu.
 

Tamashii

Mitglied
Mitglied seit
12.04.2009
Beiträge
954
Dann hast du mehr Glück als ich.
Ich habe mich mittlerweile mit den Eigenarten von Catastropha abgefunden und mounte dann einfach neu.
So sieht es bei mir auch aus.
Aber bevor ich noch ne Software für 11 Euro dazu kaufe, weil Multi-Milliarden-Dollar-Konzern Apple (It just works) sein ursprüngliches OS nicht mehr auf die Reihe bringt, mounte ich lieber täglich neu :confused:

So viel Leidensfähigkeit habe ich von meinen MS-Zeiten noch übrig :cool:
 

Mike13

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.424
So sieht es bei mir auch aus.
Aber bevor ich noch ne Software für 11 Euro dazu kaufe, weil Multi-Milliarden-Dollar-Konzern Apple (It just works) sein ursprüngliches OS nicht mehr auf die Reihe bringt, mounte ich lieber täglich neu :confused:

So viel Leidensfähigkeit habe ich von meinen MS-Zeiten noch übrig :cool:
Wobei man da fairerweise dazusagen muss, dass Netzwerkshares unter Windows 10 völlig problemlos gemountet werden
 

Tamashii

Mitglied
Mitglied seit
12.04.2009
Beiträge
954
Wobei man da fairerweise dazusagen muss, dass Netzwerkshares unter Windows 10 völlig problemlos gemountet werden
Ja, bis auf das Ressourcen-Management und dass ich Windows immer noch Sau-unübersichtlich finde, hat sich das Qualitätsgefälle zwischen Apple und MS leider zu Apples Ungunsten entwickelt, wenn ihr mich fragt :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PowerCD

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.521
Ich habe mich mittlerweile mit den Eigenarten von Catastropha abgefunden und mounte dann einfach neu.
Catalina funktioniert für mich noch am besten. Unter Mojave konnte ich nach dem Aufwachen nicht mehr verbinden, bis ich das ganze Macbook rebootet hab (logout vom User hat nicht gereicht!). Das war eine Katastrophe sondergleichen, ich musste vorm Sleep manuell auswerfen...

Ich hatte netzwerktechnisch noch nie so wenige Probleme mit MacOS wie jetzt mit Catalina. Wo ich früher alle 6-8 Tage einen Reboot wegen irgendwas gebraucht hatte, läuft mein neuer Mac in den 3 Wochen seit Kauf ohne einen einzigen Reboot noch immer einwandfrei, auch netzwerktechnisch. Das war mit allen anderen MacOS-Versionen noch nie der Fall.
 

Tamashii

Mitglied
Mitglied seit
12.04.2009
Beiträge
954
Ich hatte netzwerktechnisch noch nie so wenige Probleme mit MacOS wie jetzt mit Catalina. Wo ich früher alle 6-8 Tage einen Reboot wegen irgendwas gebraucht hatte, läuft mein neuer Mac in den 3 Wochen seit Kauf ohne einen einzigen Reboot noch immer einwandfrei, auch netzwerktechnisch. Das war mit allen anderen MacOS-Versionen noch nie der Fall.
Dann hattest du vermutlich noch kein Snow Leopard, oder? ;)
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
127
Bei mir funktioniert das auch schon lange nicht mehr, direkt im Finder auf das NAS zu gehen. Per "mit Server verbinden" und dann wie AgentMac schreibt über das MacBook im Finder funktioniert es.

Anhang anzeigen 296189
Und was ist mit Systemsteuerung Benutzer & Gruppen, Reiter Anmeldeobjekte? Ist das Share da drin eingetragen, wird auch automatisch gemountet. Das Share per Finder mounten und das Ikon vom Desktop in den Reiter Anmeldeobjekte ziehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tamashii

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.152
Und was ist mit Systemsteuerung Benutzer & Gruppen, Reiter Anmeldeobjekte? Ist das Share da drin eingetragen, wird auch automatisch gemountet. Das Share per Finder mounten und das Ikon vom Desktop in den Reiter Anmeldeobjekte ziehen.
Was nützt mir das, wenn mein Mac nie ausgeschaltet wird. ;) Aber das Problem sitzt tiefer, wurde hier im Forum schon diskutiert drüber.
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.521
Dann hattest du vermutlich noch kein Snow Leopard, oder? ;)
Lange her, eingestiegen bin ich mit Leopard, also ja hatte ich dann auch. Das war aber alles ein Klump, mir sind die Macs damals noch alle paar Tagen und tw. sogar alle paar Stunden abgestürzt, wenn sie mal überfordert waren. Der Finder war damals ein dampfender Haufen...
 

Tamashii

Mitglied
Mitglied seit
12.04.2009
Beiträge
954
Lange her, eingestiegen bin ich mit Leopard, also ja hatte ich dann auch. Das war aber alles ein Klump, mir sind die Macs damals noch alle paar Tagen und tw. sogar alle paar Stunden abgestürzt, wenn sie mal überfordert waren. Der Finder war damals ein dampfender Haufen...
Krass, bei mir war es eher umgekehrt.
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.521
Krass, bei mir war es eher umgekehrt.
Okay, das kann ich gar nicht nachvollziehen. Damals hatte ich noch ein Pro aus Ende 2007 sowie eins aus Anfang 2008 (vor Unibody) und beide hatten regelmäßig irgendwas, aber nur seitens Software, die Hardware war in Ordnung. Ich erinnere mich an ein typisches Problem das mich auch noch bis zum 2012er-MBP mitbegleitete: Wenn die Verbindung zum Share getrennt wurde und nicht innerhalb der kurzen Zeit 1-2 Minuten wieder verbunden wurde, ist sofort der Startgong ertönt, das ganze Gerät hatte sich also instant resettet. Da die Geräte aber für damalige Zeiten sonst super waren (trotz TN-Panel, hatte das höher auflösende entspiegelte), bin ich Apple treu geblieben (zumindest wenn es um Laptops geht).
 

Tamashii

Mitglied
Mitglied seit
12.04.2009
Beiträge
954
Und was ist mit Systemsteuerung Benutzer & Gruppen, Reiter Anmeldeobjekte? Ist das Share da drin eingetragen, wird auch automatisch gemountet. Das Share per Finder mounten und das Ikon vom Desktop in den Reiter Anmeldeobjekte ziehen.
Das hat tatsächlich funktioniert - ich hatte keine Ahnung von diesem Bereich in den Systemeinstellungen - vielen Dank dafür! 🙏
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
127
Den Tipp hatte ich aus dem Netz von 2014 recherchiert, ich kannte den vorher auch nicht. Aber es funktioniert. Für mich als Nutzer ist das Verfahren unlogisch. Eher hätte ich eine Option beim mounten erwartet, etwa bei Mount-Optionen so wie "[ ] Aktivieren für stetige Verbindung des Laufwerks". Natürlich kann man ein Laufwerk als Anmeldeobjekt begreifen, für mich ist das aber eher ein "Apple entfernt sich stetig vom Nutzerverhalten". Ein Anmeldeobjekt wäre für mich bestenfalls ein Account und nicht irgendein Gerät - das soll doch bitte die Weichware automatisch machen: anstöpseln und fertig, auch für morgen. Apple war doch mal bekannt für einfache Benutzung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tamashii