1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Catalina 10.15 ist raus...

Diskutiere das Thema Catalina 10.15 ist raus... im Forum Mac OS X & macOS.

  1. FrankWL

    FrankWL Mitglied

    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    86
    Mitglied seit:
    31.10.2013
    Ich habe nach langem hin und her überlegen und den vielen negativen Berichten über 10.15 am Wochenende
    erst mein MBA und als dort *alles funktionierte auch meinen iMac auf 10.15.3 aktualisiert. Meine Synology war schon immer
    per smb verbunden und funktioniert auch weiterhin.

    * Einziger bisheriger Nervfaktor ist die Tatsache, dass jede App beim ersten öffnen im Dock hüpft und das Programm
    nicht öffnet. Beim zweiten anklicken funktioniert es ann allerdings. Bisher kann ich keine weiteren Auffälligkeiten in
    meinem Anwendungsbereich feststellen.
     
  2. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    853
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Da kannst du 2 mögliche Fixes probieren. Zum einen im Terminal
    Code:
    killall Dock
    eingeben. Und zum anderen die betreffenden Apps beenden, aus dem Dock ziehen und verpuffen lassen und neu ins Dock ziehen.
     
  3. Ritter Runkel

    Ritter Runkel Mitglied

    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    96
    Mitglied seit:
    20.03.2018
    Funtkioniert(e) bei mir 1-2x und dann never! #Apfelmus ;-)
     
  4. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    853
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Tja, jeder wie er es verdient ;)
     
  5. klickman

    klickman Mitglied

    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    162
    Mitglied seit:
    31.05.2010
    Bei mir hat Outlook ewig gebraucht, bis es nach dem Klick aufs Docksymbol gestartet war. Aus dem Dock gezogen, aus dem Programmeordner geöffnet, "Im Dock behalten" angeklickt und siehe da - seither öffnet Outlook genauso schnell wie unter Mojave. Ich würde sagen, in deinem Apfel(mus) ist der Wurm drin. ;)
     
  6. peaceoli

    peaceoli Mitglied

    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    16.02.2010
    Hallo Forum, habe einen iMac retina 5K Late 2014 mit 16GB Arbeitsspeicher und seit kurzem eine frische 2 TB SSD Festplatte verbaut , Prozessor 3,5 GHZ.
    Nutze aktuell Mojave, würde sich die Performance verbessern wenn ich auf Catalina upgrade bin mir sehr unsicher :confused:?
    Grüße Oliver
     
  7. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    20.440
    Zustimmungen:
    3.224
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Halte das mit dem mehr an Performance für unwahrscheinlich. ;)

    Bist du denn unzufrieden zur Zeit?

    Laufen deine Programme überhaupt unter 10.15?
     
  8. Elebato

    Elebato Mitglied

    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    258
    Mitglied seit:
    03.04.2017
  9. efx

    efx Mitglied

    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    154
    Mitglied seit:
    21.01.2005
    Bug! Neu installiertes 10.15.3: Time Machine Backup (auf einer Time Capsule!) zurückspielen, über LAN, wollte erst klappen nachdem ich dem Migrationsassistenten und dem "System Assistant" (der war schon in der Liste) Festplatten Vollzugriff gegeben habe! :rolleyes: Apple WTF....
     
  10. peaceoli

    peaceoli Mitglied

    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    16.02.2010
    Ja läuft eigentlich, würde nur upgraden wenn die Perfomance noch flüssiger wäre :)
    Habe im Moment nur Exif Viewer als 32 Bit Programm das würde dann nicht mehr laufen.

    Dann überlege ich es mir noch ausser jemand hat einen Vergleich mit einem ähnlichem System wegen dem Update & Performance.

    Vg
     
  11. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    853
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Hier im Forum herrscht eher eine ablehnende Haltung gegenüber Catalina. Bei jeder Kleinigkeit wird gleich ein riesen Fass aufgemacht und das Ende der Welt herbei geschrien. Das ist aber auch naturgemäß in Foren der Fall, da sich User bei dene es rund läuft selten äußern.

    Hinsichtlich der Performance kommt es einfach drauf an, was du machst. Ich arbeite u.a ziemlich viel mit ffmpeg und kodiere Videos in h265. Auf einem MacBook Air mit T2 Chip wird da Hardware-Encodierung unterstützt. Und obwohl das schon unter Mojave mit 180 fps recht flott war ist es unter Catalina bei identischen Programmen / Videos nochmals 10% schneller geworden und encodiert nun mit 198 fps. Es wurde also definitiv was an den systemeigenen Routinen verbessert.

    Wo sich das nun genau wie auswirkt, wirst du nur selbst beurteilen können. Bei derart extremen Anwendungen wie bei mir mit h265 merkt man ein paar fps sicher. Ob das aber bei anderen Tasks, die nicht so performancerelevant sind überhaupt merkbar wird, glaube ich nicht.

    Insgesamt gesehen, bin ich mit Catalina genauso zufrieden, wie mit anderen Versionen. Jede hat so ihre Ecken und Kanten. Meine Empfehlung wäre daher immer : updaten.
     
  12. BalthasarBux

    BalthasarBux Mitglied

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    104
    Mitglied seit:
    07.01.2020
    @lisanet Mir ist bei noch keiner macOS-Version eine so hohe und langanhaltende Ablehnung aufgefallen wie bei Catalina.
     
  13. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    20.440
    Zustimmungen:
    3.224
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Ich habe hier keine Probleme mit Catalina; wenn es auch Anfangs hier und da etwas geklemmt hatte. ;)

    Cheetah war 'schlimmer'; oder Lion. ;)
     
  14. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    853
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Ja, das kann schon sein. Ich habe halt den Eindruck, dass man sich hier mittlerweile freut, wenn was nicht klappt. Sieht man an so kindischen Dingen wie Hashtags und Co.

    Zudem waren auch die Änderungen in Catalina eben sehr auffällig. Wie z.B. das Auslaufen von 32-bit-Software oder die Einführung der Sicherheit-Erlaubnisse für Zugriffe auf diverse Ordner und Funktionen.

    Klar gibt's auch echte bugs, aber viel wird auch deswegen so breit getreten, weil man glaubt, dass grundsätzlich immer das OS Schuld sei, wenn es bisher lief. Der User selbst, installierte Tools, uralte kext oder so sind ja nie Schuld, die liefen ja bisher immer.

    Bestes Beispiel war das anfängliche Geschrei über SMB. Das ist zwar in einigen Fällen echt ein bug, aber eben auch oft nicht, sondern "nur" das Abschalten des unsäglich alten SMB1. Wird aber einfach nicht unterschieden. Und wenn dann auch noch Verschwörungstheorien dazu kommen, wie die Diskussionen hier über Notarisierung, dann kommt es einem halt so vor, dass Catalina so absolut katastrophal und und zumutbar wäre.

    Frühere OS-Versionen waren ebenso buggy oder hatten ihre Macken. Aber mit der Zeit vergisst man die halt. Naja, spätestens mit 10.16 haben die üblichen Kritiker hier im Forum dann ein neues Opfer und wieder einen neuen Grund über den Weltuntergang zu reden.
     
  15. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    14.352
    Zustimmungen:
    6.366
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Also auf Deutsch, die User halten es falsch?
    Nein, so einfach ist das nicht.
    Hochrangige Entwickler, auch ehemalige Apple Entwickler und Angestellte, sagen, das die Qualität massiv eingebrochen ist.
    Bugs werden oft gar nicht mehr gefixt sondern ignoriert und das System trotz div. eklatanter Fehler trotzdem released.
    Apple selbst hat das zugegeben und will die Entwicklung ändern.

    Aber es ist natürlich einfacher, die Schuld den Usern zuzuweisen oder Verschwörungstheorien der Hater heraufzubeschwören ... .
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...