cardDav-server mit Catalina gesucht

Diskutiere das Thema cardDav-server mit Catalina gesucht im Forum Mac im Netzwerk.

  1. virk

    virk Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    14.06.2012
    Ich lasse seit geraumer Zeit einen mac mini mit Catalina laufen und teste ihn, um irgendwann unseren Sierra-server (Filesharing, wiki-web-server, cardDav-server für allgemein verfügbares Adressbuch) zu ersetzen.
    SMB-Filesharing scheint bislang zufriedenstellend zu laufen, apache-wiki-web-server läuft, jetzt fehlt das Adressbuch. Eigentlich will ich die server-app nicht mehr benutzen, da sie für die gewünschten Dienste wohl keine Konfigurationsmöglichkeit mehr bietet und auch cardDav nicht mehr zur Verfügung stellt. Das Dokument von Apple, welches die zum download bereitgestellt haben, worin alternative Möglichkeiten beschrieben wurden, "kenne" ich.
    Meine Frage: Was wäre die einfachste Möglichkeit unter Catalina, cardDav zu installieren/konfigurieren, so dass eine Synchronisation sowohl im internen Netz als auch nach draussen (Portweiterleitung, etc.) möglich ist.
     
  2. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.975
    Zustimmungen:
    3.836
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Vermutlich sowas wie owncloud.
     
  3. virk

    virk Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    14.06.2012
    Wie war das denn bei der server-app. Wurde da wirklich zusätzlich Software installiert oder bietet die server-app nur die Konfigurationsmöglichkeit. Anders gefragt:" Hat macOS cardDav nicht vielleicht schon an Bord?"
    Owncloud stelle ich erst mal ganz hinten an. Damit habe ich vor zwei drei Jahren rumexperimentiert; damals hat mich das nicht überzeugt.
    CardDav auf Sierra-server ist "perfekt".
     
  4. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    712
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    https://www.calendarserver.org

    Das ist die open source Implementierung eines standard-konformen cardDAV und calDAV Servers, gepflegt von Apple. Soweit ich weiß wird der auch in den Server-Versionen verwendet. Ist zwar keine Klicks-Bunti-GUI dabei, aber die Einrichtung ist auch kein allzu großes Hexenwerk.

    Alternativ auch Baikal https://sabre.io/baikal/ für den Apache, den du schon am Laufen hast. Ist eigentlich auch sehr kompatibel zu macOS Kontakte und Kalender.
     
  5. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.772
    Zustimmungen:
    1.529
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Ich nehme NextCloud, da sind neben der Dateicloud auch Kalender und Kontakte dabei.
     
  6. virk

    virk Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    14.06.2012
    @lisannet: Vielleicht hast Du noch kurz 'ne Minute? :) 1) Hast Du calendarserver etc. selbst mal installiert und konfiguriert? 2) Baut das auf dem sowieso installierten apache auf? Ich bin da aus der Anleitung nicht schlau geworden; zudem bin ich kein IT-ler. 3) Weißt Du, ob "push" funktioniert?
    Baikal werde ich mir mal ansehen. Danke!
     
  7. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    712
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Ja, das hatte ich mal zu Zeiten von 10.9 installiert auf nem Linux-Server. Ich glaube damals auch mit Apache, wobei soweit ich mich erinnere, das doch auch ohne separaten Web-Server lief. Müsste ich die Doku nochmals lesen. Das Teil bot mir jedenfalls alle Möglichkeiten, die Apple auch mit seinen Server-Apps bot und war perfekt kompatibel. Sogar Kontaktbilder wurden anstandslos gesynct.

    Baikal habe ich dann später auf nem Raspi 1 unter nginx installiert, da der Raspi deutlich geringeren Stromverbrauch hatte. Die Installation war eigentlich einigermaßen einfach anhand der Doku zu machen. Auch die Kompatibilität war rundum da, besser jedenfalls als owncloud damals, obwohl beide das gleiche backend nutzten.
     
  8. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    712
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Aufgrund deines Ausgangspostings dachte ich, dass du schon etwas tiefer in den Themen drin bist. Wenn du dich mit der Doku zu ccs nicht wohl fühlst, dann lass es besser. Ich habe den ccs halt empfohlen, weil er die Implementierung von Apple ist, die auch AFAIK in der Server-App verwendet wurde.

    Baikal ist da echt einfacher ans Laufen zu bringen. Und hat auch ne GUI für Accountverwaltung und so.
     
  9. virk

    virk Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    14.06.2012
  10. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    712
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Das ist das gleiche Projekt, aber 1) ist aktuell und 2) ist veraltet.
     
  11. virk

    virk Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    14.06.2012
    Danke Dir soweit. Schlage mich seit ca. 90 Minuten mit der Installation herum. Ich kann im Browser baikal erreichen, jedoch kann ich in "Kontakte" den eingerichteten account nicht hinzufügen: "accountname/passwort konnte nicht überprüft werden". Ich suche weiter :)
     
  12. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    712
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Du musst sicherstellen, soweit ich mich erinnere, dass du entweder den kompletten Pfad zum dav.php mit eingibst oder das der Pfad im rewrite in der configure zu nginx zu well-known enthalten ist. (aber ich installiere mir jetzt nicht Baikal, nur um das zu testen)
     
  13. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    712
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Ach ja, dein Server muss https zwingend unterstützen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...