Canon EOS 400D

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von M. smithii, 12.12.2006.

  1. M. smithii

    M. smithii Thread Starter

    Dieser Thread http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=220105 ist durchgesehen, ebenso wie die verlinkten Reviews und mal eben das dslr-forum.

    Fokus soll Canon sein, nicht Nikon. Die Frage aber ist, ob sich die Canon EOS 400D lohnt, auch 650 Euro für einen "Plastikbody" sind schließlich Asche. Im dslr-forum tauchen schon recht viele Probleme und Nörgeleien auf.

    Wer besitzt die EOS 400D und würde sie aus welchen Gründen unbedingt empfehlen oder wer würde aus welchen Gründen von der EOS 400D abraten?
     
  2. Bernd G

    Bernd G MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    2
    Dann bist Du hier eigentlich vollkomen falsch, es gibt noch genügend andere Foto-Foren ausser dem DSLR.
     
  3. M. smithii

    M. smithii Thread Starter

    Völlig falsch in der Rubrik Digitalfotografie? :kopfkratz:
    Hier fokussiert Antworten von EOS 400D-Besitzern zu erhalten, würde natürlich viel Zeit und Nerven sparen. ;) Aber du magst recht haben …
     
  4. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    16.09.2003
    Beiträge:
    16.019
    Zustimmungen:
    144
    Passt schon.

    Hätte ich die 350 D nicht schon, würde ich mit jetzt die 400er zulegen.
    Bin ganz zufrieden. Nur der, im Vergleich zur analog SLRs, etwas kleine Sucher ist gewöhnugsbedürftig. Ansonsten habe ich nix zu meckern.

    :)
     
  5. lexa2000

    lexa2000 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    07.03.2003
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    22
    hast du dir mal die pentax K100d oder K10d angeschaut? könnte vielleicht auch ganz interessant für dich sein (vorallem wegen antishake system). ich würde dir ja zu einer nikon raten ;) aber das gehört jetzt nicht hierher.
     
  6. M. smithii

    M. smithii Thread Starter

    Macht keinen Sinn, da Canon-Objektive vorhanden. ;) Überdies ist Canon in der Digitalfotografie wohl nach wie vor besser als Nikon. (Aber verrate trotzdem kleingedruckt, warum du zur Nikon raten würdest?) Und viel wichtiger: Hast du mit der EOS 400D praktische Erfahrung sammeln können?
     
  7. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    6.082
    Zustimmungen:
    174
    Frage niemals ob die EOS 400D/350D was taugt ... die meisten Antworten werden lauten "Beste Kamera aller Zeiten". Das ist wie mittlerweile mit dem iPod ... es wird nicht mehr wirklich hinterfragt ob die Kamera was taugt. Sie kommt von Canon und Canon ist Marktführer also muss die Kamera was taugen.

    Ich für meinen Teil würde Canon niemals kaufen. Zu billig verarbeitet, schlechte Ergonomie und die Bilder hauen mich für eine Markführerkamera auch nicht vom Hocker.

    Auch für den Fall dass ich hier für diese Meinung gesteinigt werde aber: Wenn Du die Kamera lange in der Hand halten musst (bei Shootings etc.), Du durch den Sucher viel sehen musst/willst, Du tadellose Bilder machen willst und hochwertige Objektive haben willst dann kann ich Dir nur zu Nikon raten. Musst Du die Kamera lange in der Hand halten und willst Du für wenig Geld viel Kamera und viel Qualität haben und bist aber auch bereit etwas mehr Zeit in die EBV zu investieren dann kann ich Dir nur zu Olympus raten.

    Ich für meinen Teil bin bei Olympus hängen geblieben. Sie bieten sowohl dem Normalsterblichen Fotografen wie auch dem SemiPro oder auch dem Profi die nötigen (optisch teilweise überragenden) Objektive (50-200mm/7-14mm/14-54mm) und das für normales Geld. Der Anfänger wie auch der Semi Pro wird bei Olympus auch einen guten bis sehr guten Body finden. Nur der Profi wird sich noch bis März gedulden müssen.

    Abschließend kann ich Dir nur eins raten: Lass Dich nicht von der Marketingabteilung von Canon blenden, denn die ist bei Canon besser als alle ihre Kameras. Mein Tipp: Fahr in einen kleineren Fotoladen der aber ein gutes Sortiment hat, lass Dir die Kameras zeigen und die Objektivpreise sagen. Fasse die Kameras an, schau durch die Sucher, versuche im manuellen Modus die Kamera einzustellen. Nur so wirst Du die Kamera finden die Dir am besten passt. Von der Bildqualität wirst Du nicht viel Unterschied feststellen zwischen den aktuellen Modellen, so viel ist ziemlich sicher.
     
  8. M. smithii

    M. smithii Thread Starter

    O.k., das ist schon einmal eine Antwort, vermutlich habe ich auch deswegen den Thread eröffnet – als Absicherung. ;) Mal sehen, was noch für Antworten kommen.
    Nur:
    Profis raten erstaunlicherweise zur Canon (weil diese Kameras eben bis vor einiger Zeit klar besser waren, Nikon in der Digitalfotografie geschlafen hatte), können dir aber kurioserweise gar nicht wirklich korrekt sagen, wie es damit praktisch aussieht, weil sie letztlich doch alle bei Nikon hängen geblieben sind.
     
  9. weber

    weber MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    3.115
    Zustimmungen:
    27
    Ich für meinen Teil habe seit einigen Wochen die Canon 400D und bin wirlich zu 100% zufrieden!!
     
  10. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    6.082
    Zustimmungen:
    174
    Naja, für Nikon spricht imho die Abbildungsleistung der Objektive und die zeitlose Bildqualität (siehe D2H). Ich für meinen Teil hatte die EOS 400D und die Nikon D80 hier. Die Nikon D80 hat mich schon arg an meiner Olympus Entscheidung zweifeln lassen, die Canon war rein gar nichts für mich.

    Canon ist im Profi Bereich (sprich 5D, 1Ds Mark II etc.) extrem stark und da will und kann ich ihre Kompetenzen nicht wegdiskutieren. Ich finde nur dass die EOS 400D (oder auch die 350D) nicht das hält was sie verspricht. Das ist nicht viel anders wie mit dem BMW 1er oder dem Mac mini. Es sind Einsteigervarianten von großen Geräten oder Fahrzeugen. Man erwartet darum sehr viel von diesen Dingen und wird oft genug (wie ich) sehr enttäuscht. Klar ist die D40/50/70/80 auch nur der kleine Bruder der D200 oder der D2H/X aber ich finde dass sich Nikon mehr Mühe gibt auch den kleinen Pendanten das klassische Feeling der großen Kameras zu verpassen. Firmen wie Olympus tun das z.B. auch. Olympus hat auch keine Angst eine Einsteigerkamera zu bauen die von der Bildqualität her besser ist als ihre derzeitige Top Pro Kamera (vgl. E-1 und E-400).

    Das ist allerdings nur meine Meinung. Ich stand vor ca. einem Jahr vor der Entscheidung welche Kamera es werden soll und habe fast dieses komplette Jahr gebraucht um nach diversen Ausleihorgien fast aller bekannten und für mich bezahlbaren Kameras zu dem Schluß zu kommen dass ich eine Oly haben will.

    Ich sags mal so: Schnellschießer beim DSLR Kauf bleiben fast immer bei Canon hängen. Leider sind das dann auch meist diejenigen die entweder nie eine andere Kamera als eine Canon in der Hand hatten oder nie viele Erwartungen an eine Kamera gestellt haben. Wobei ich hiermit nicht bestreiten will dass viele Profis bzw. SemiPros auch mit der kleinen Canon Serie erstaunliches leisten (siehe Schattenmantel etc.).

    Allerdings kommt mir Canon meist so vor wie Windows: "Du willst einen Computer kaufen? - Der Aldi hat nächste Woche wieder einen". Analog dazu beim DSLR Kauf: "Du willst eine DSLR kaufen? - Canon EOS 3xx/4xx". Es wird teilweise nicht mehr gefragt ob die Kamera wirklich so toll ist. Sie wird einfach gekauft weil sie sich zu einem Synonym für Einsteiger DSLRs entwickelt hat. Leider kann Canon mit diesem Wissen auch viel mit ihren Kunden machen (und das ist für den Kunden nicht immer von Vorteil).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen