Burschenschaften - auch in deiner Stadt?

CheGuevara

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.03.2004
Beiträge
1.656
Hier in Hamburg gibts unter anderem die Burschenschaft Germania. Für mich sieht das immer aus wie eine Ansammlung von Patrioten, wobei auf die Burschenschaft Germania bezogen, der Begriff Patrion wahrscheinlich untertrieben ist... Man munkelt, dass sich Mitglieder dieser Vereinigung auf diversen rechtsradikalen Demos rumtreiben sowie enge Kontakte zu NPD - Kader Größen haben und pflegen.

Nur ein Beispiel:

Du bist der Stachel im Fleisch der Schmarotzer vom ASTA und seinen linken Vereinen, die Du eh immer verachtet hast, weil sie auf Deine Kosten leben.
:rolleyes:

Naja, mich würd interessieren, ob in eurer Heimat ähnliche, in meinen Augen verblendete, Menschen ihren Unfug treiben!
 

Larzon

Aktives Mitglied
Registriert
02.11.2003
Beiträge
8.051
CheGuevara schrieb:
Hier in Hamburg gibts unter anderem die Burschenschaft Germania. Für mich sieht das immer aus wie eine Ansammlung von Patrioten, wobei auf die Burschenschaft Germania bezogen, der Begriff Patrion wahrscheinlich untertrieben ist... Man munkelt, dass sich Mitglieder dieser Vereinigung auf diversen rechtsradikalen Demos rumtreiben sowie enge Kontakte zu NPD - Kader Größen haben und pflegen.

Nur ein Beispiel:

:rolleyes:

Naja, mich würd interessieren, ob in eurer Heimat ähnliche, in meinen Augen verblendete, Menschen ihren Unfug treiben!

burschenschaften sind doch eine art studentenverbindung und haben soweit ich weiß nicht direkt etwas mit rechtsradikalem gedankengut zu tun.
 
H

HAL

Larzon schrieb:
burschenschaften sind doch eine art studentenverbindung und haben soweit
ich weiß nicht direkt etwas mit rechtsradikalem gedankengut zu tun.

richtig. auch wenn die grenzen manchmal fliessend sind.
 

CheGuevara

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.03.2004
Beiträge
1.656
Larzon schrieb:
burschenschaften sind doch eine art studentenverbindung und haben soweit ich weiß nicht direkt etwas mit rechtsradikalem gedankengut zu tun.

es geht mir auch nicht darum Burschenschaften allgemein zu diffamieren, vielmehr kritisch darauf hinzuweisen.

Burschenschaften sind studentische Vereinigungen mit unterschiedlichen politischen Einstellungen. Bei einigen vermischt sich rechtsextremistisches Gedankengut mit studentischer Brauchtumspflege zu einer insgesamt nationalistisch orientierten Gemeinschaft. So macht beispielsweise eine Hamburger Burschenschaft mit Inseraten in "Nation & Europa" auf sich und ihre Fremdenfeindlichkeit aufmerksam: Wir bieten Asyl "für Flüchtlinge aus Multikultopia!". Einzelne bekannte rechtsextremistische Aktivisten sind Mitglied in einer Burschenschaft.

auszug aus den seiten des Hamburger Verfassungsschutzes

klick
 

Larzon

Aktives Mitglied
Registriert
02.11.2003
Beiträge
8.051
HAL schrieb:
richtig. auch wenn die grenzen manchmal fliessend sind.

ja bei denen sind die grenzen anscheinend besonders fließend...aber dagegen machen kann man ja nichts, sie tun ja nichts unrechtes
 

Timmi

Mitglied
Registriert
30.01.2004
Beiträge
582
So ein Quatsch! Burschenschaften haben ja nun wirklich absolut nix mit
Rechtsradikalismus zu tun, nur weil der eine oder andere sich daneben
benimmt muss man nicht den ganzen Haufen über einen Kamm scheren!

Nur weil es meistens Babour/Polo Klamotten tragene Bonzen sind?

Ich habe ein paar Freunde die Burschenschaften angehören und selbst
ein Freund von mir der türkischer Herkunft ist war dort mal aktiv.

Es gibt sicherlich auch Rechtsradikale die Mac´s nutzen, find ich
ziemlich daneben
 

CheGuevara

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.03.2004
Beiträge
1.656
Timmi schrieb:
So ein Quatsch! Burschenschaften haben ja nun wirklich absolut nix mit
Rechtsradikalismus zu tun, nur weil der eine oder andere sich daneben
benimmt muss man nicht den ganzen Haufen über einen Kamm scheren!

Nur weil es meistens Babour/Polo Klamotten tragene Bonzen sind?

Ich habe ein paar Freunde die Burschenschaften angehören und selbst
ein Freund von mir der türkischer Herkunft ist war dort mal aktiv.

verstehe ich nicht. die verbindungen der Burschenschaft Germania ins rechtsradikale Milleu bzw. zur NPD sind nachgewiesen, und somit kein qutasch. desweiteren hab ich ja schon gesagt, ich will nicht alle über einen kamm scheren. :)

Es gibt sicherlich auch Rechtsradikale die Mac´s nutzen, find ich
ziemlich daneben
:rolleyes:
 

Larzon

Aktives Mitglied
Registriert
02.11.2003
Beiträge
8.051
Timmi schrieb:
So ein Quatsch! Burschenschaften haben ja nun wirklich absolut nix mit
Rechtsradikalismus zu tun, nur weil der eine oder andere sich daneben
benimmt muss man nicht den ganzen Haufen über einen Kamm scheren!

Nur weil es meistens Babour/Polo Klamotten tragene Bonzen sind?

Ich habe ein paar Freunde die Burschenschaften angehören und selbst
ein Freund von mir der türkischer Herkunft ist war dort mal aktiv.

Es gibt sicherlich auch Rechtsradikale die Mac´s nutzen, find ich
ziemlich daneben

Nun mal schön ruhig bleiben...

Hier gehts explizit um die Burschenschaft Germania in Hamburg und diese scheint schon einschlägig bekannt zu sein...keiner hat es verallgemeinert...


und das rechtsradikale macs nutzen möchte ich nicht hoffen...und kann ich mir auch nicht vorstellen.
 

Timmi

Mitglied
Registriert
30.01.2004
Beiträge
582
Naja im Titel steht es doch schon relativ pauschal geschrieben. Hab es wohl
in der Aufregung etwas fehl interpretiert.

Grüße Tim
 

stadtkind

Aktives Mitglied
Registriert
06.10.2003
Beiträge
4.673
Larzon schrieb:
und das rechtsradikale macs nutzen möchte ich nicht hoffen...und kann ich mir auch nicht vorstellen.

Mir ist eigentlich Schnuppe, wer einen Mac benutzt. Das hat ja wohl nichts mit dessen Gesinnung, egal welcher Art, zu tun ...

:rolleyes:
 

Flamywyhn

Aktives Mitglied
Registriert
23.12.2003
Beiträge
3.412
Ich weiss von keiner Burschenschaft in meiner Stadt, vielleicht liegt es auch nur daran, ich wohne am Stadtrand und deswegen auch nicht allzu viel mitbekomme.. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

marco312

Aktives Mitglied
Registriert
14.11.2003
Beiträge
19.343
CheGuevara schrieb:
mich würd interessieren, ob in eurer Heimat ähnliche, in meinen Augen verblendete, Menschen ihren Unfug treiben!

Oh ja mir drängt sich da schon gelegentlich das Gefühl das da wer etwas verblendet ist :D
 

CheGuevara

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.03.2004
Beiträge
1.656
marco312 schrieb:
Oh ja mir drängt sich da schon gelegentlich das Gefühl das da wer etwas verblendet ist :D

icon_twisted.gif
wen meinst du? ;) :cool: ich steh dadrüber, marco, nice try :D
 

Blacksheep

Mitglied
Registriert
26.11.2004
Beiträge
174
Diese beiden Fotos habe ich von einer Website. Sie wurden zum Volkstrauertag aufgenommen und zeigen Burschenschaftler zusammen mit Neonazis. Die Bilder stammen von der gleichen Demo. Wer sich ein wenig in der Materie auskennt, wird das eine oder andere Gesicht aus bekannten Neonazi-"Organisationen" (z.B. KDS) erkennen ;)

jaja - sowas kommt dabei heraus, wenn man den Geschichtsunterricht verpennt...
 

Anhänge

  • hallbe010.jpg
    hallbe010.jpg
    69,6 KB · Aufrufe: 85
  • hallbe012-1.jpg
    hallbe012-1.jpg
    53,2 KB · Aufrufe: 80

macks

Mitglied
Registriert
05.10.2004
Beiträge
373
Aus Burschenschaften versorgt man sich gern mit Führungspersonal. Ich meine nicht das mittlere Management oder andere niedere Aufgabenbereiche. ;)
 

bebo

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2003
Beiträge
3.714
Stimmt. Die Nazielite ist in solchen Verbindungen herangereift.
 
H

HAL

Trotzdem bestehen Burschenschaften nicht ausschliesslich aus Neonazis.
Sie sind halt überwiegend sehr konservativ eingestellt und auf Tradition
bedacht. Ich finde das nicht sonderlich schlimm. Ich habe auch schon die
eine oder andere durchsoffene Nacht mit Burschenschaftlern hinter mir.
Aber mit dem Vorurteil müssen sich die Burschenschaften eben abfinden.
Es ist wie in allen anderen Bereichen auch: Es gibt solche und solche.
 

bebo

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2003
Beiträge
3.714
@HAL: Ich persönlich komme mit dem nicht klar, was die Burschenschaften als "ihre Tradition" und "die deutsche Kultur" betrachten und mit welcher egoistischer Naivität sie die Begriffe verwenden. Ich habe Präambeln von solchen Verbindungen und Burschenschaft gelesen, da wird mir schlecht von braunem Vokabular!

Zum Beispiel die Frankonia Erlangen, die noch lange nicht die schlimmste ist.

Ehre
Die Burschenschaft Frankonia erwartet von ihren Mitgliedern die Achtung der Ehre eines jeden anderen und die Wahrung der eigenen Ehre. Ein Begriff, mit dem auch die Reinheit und Aufrichtigkeit des Charakters sowie die Ehrlichkeit angesprochen sind.

Freiheit
So selbstverständlich für alle in unserem Land. Das war nicht immer so. Daß sie auch für Menschen unliebsamer politischer Couleur - jenseits von Mode und Zeitgeist - weiter besteht, bedeutet für uns Verpflichtung. Aber Freiheit hat für den Einzelnen ihre Grenzen in Freiheit und Demokratie. Dies müssen wir respektieren und beachten; sie ist die Grundlage jeder Gemeinschaft.

Vaterland
In einer Zeit, in der das eigene Heimatland verleugnet wird und Menschen, die sich zu Deutschland bekennen, gerne ins Abseits gedrängt werden, ist es schwer, hierzu Aussagen zu treffen.

Nur eines steht unumstößlich fest:
Die Burschenschaft Frankonia steht zu Deutschland als der unvergänglichen Heimat. Dieses unvergängliche Recht auf Heimat ist nicht nur für die heutige Bundesrepublik gültig, sondern auch für das Recht auf die alte Heimat, aus der Deutsche völkerrechtswidrig vertrieben, entehrt, enteignet und entmachtet wurden.
Die Mitglieder der Burschenschaft Frankonia sind sich ihrer Pflichten gegenüber unserem Vaterland, unserem Deutschland, bewußt und werden sich diesem Vaterland in Europa niemals versagen.
Und das nicht, wie oft leichtfertig und unreflektiert unterstellt wird, aus Fanatismus, sondern aus aufgeklärtem und vernünftigem Patriotismus, der ein zutiefst humanistisches Weltbild zugrunde legt. Andere Völker und deren Traditionen gilt es genauso zu achten wie das eigene Volk.

Auch wir stehen zu einem Europa gleichberechtigter Völker und Vaterländer in selbstbestimmter Freiheit. Einen Einheitsbrei wollen wir allerdings nicht. Er nimmt jedem Land das Eigene, seine typische Form und sein charakteristisches Wesen. Die internationalistische Vision vom zugleich multikulturellen und sozial friedlichen Staatswesen lehnen wir als unrealistisch und verlogen ab.

Wir sind in unseren Grundüberzeugung überzeugt überparteilich. Wer uns in eine bestimmte farbliche Schublade stecken will, dem erteilen wir eine klare Absage!

Mehr will ich dazu nicht loslassen. Dazu ist mir einfach die Zeit zu schade.
 
Zuletzt bearbeitet:

blacksy

Aktives Mitglied
Registriert
14.12.2004
Beiträge
1.852
Von der Germania Hamburg hab ich auch noch nicht viel mitbekommen, das einzige war glaube ich eine Party oder ein Lan-Event in deren Clubhaus, sofern ich mich richtig erinnere. Wirklich sehr dramatisch das ganze, genauso dramatisch wie die Rechte Szene insgesamt.

Vor allen Dingen für mich, als Ausländer, ist es hier in Hamburg schon wirklich sehr hart. Resumé nach 23 Jahren Großstadtleben: Null Probleme! Null komma null null nix.

Viel schlimmer finde ich eher diese ganzen linken Weltverbesserer, die auf dem Campus herumrennen und permanent irgendwas durch ihre Megaphone brüllen und überall ihren Dreck hinterlassen müssen. Nicht nur, dass sie scheinbar Geld genug haben auf jedem Tisch der drei Mensen pro Tag mindestens 3 Flugblätter liegen zu lassen, nein, scheinbar müssen auch überall ihre Parolen stehen. Ansonsten sind die wohl nicht glücklich.

Gerade erst wurde doch neben dem Phil-Turm die für (vermutlich unglaublich) viel Geld FRISCH SANIERTE, absolut saubere Gebäudefassade mit irgendwelchen völlig behinderten, linken Parolen beschmiert :eek: MEINE GÜTE!!! Sowas kotzt mich echt an, auf der einen Seite verlangen die mehr Selbstbestimmungsrechte und dass man sie ernst nimmt, und auf der anderen Seite ziehen die sich an wie die letzten Penner, die grundsätzlich ALLES kritisieren müssen, niemals selbst Verbesserungen vorschlagen und durch Aktionen wie eben das Verunstalten von Gebäudefassaden zeigen, dass sie GANZ OFFENSICHTLICH nicht dazu in der Lage sind, sinn- und verantwortungsvoll zu handeln.

Bah :D
 
Oben