Fachbücher Buchhandel - Design und Programmierung - Frankfurt und Umgebung

Dieses Thema im Forum "MacUser TechBar" wurde erstellt von Applewein, 19.04.2008.

  1. Applewein

    Applewein Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.04.2007
    Hallo zusammen, für gewöhnlich kaufe ich Bücher bei Amazon, aber wenn es um Sachbücher geht, wenn ich mit dem Buch beispielsweise php lernen möchte, dann will ich schon vorher einen Blick rein werfen bevor ich es kaufe. Das selbe gilt für Designbücher. Dazu kommt dann noch der Faktor Geld, denn die meisten Bücher sind wirklich extrem teuer. Habe jetzt letztens irgendwo gehört, das es in Frankfurt einen Store mit gebrauchten Büchern für Designer etc. gibt. Kann mir da jemand weiterhelfen? Wo kauft ihr eure Literatur?

    lg
    Applewein
     
  2. chuckice

    chuckice Mitglied

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    24.04.2007
    In Frankfurt kann ich dir nicht helfen, aber gute Masche ist:
    In einen Buchladen gehen, rumblättern, entscheiden und dann bei amazon.de die Mängelwareexemplare abgreifen, die da meistens von Zweithändlern verkauft werden.

    Meine sämtlichen Java, PHP und Mathebücher habe ich mehr oder weniger auf diesem Weg gekauft und bestimmt den ein oder anderen Schein gespart.
     
  3. Zapfenzieher

    Zapfenzieher Mitglied

    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    31.01.2007
    Also ich finde das hochgradig asozial. :koch::koch::koch:
     
  4. Konze

    Konze Mitglied

    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    03.10.2005
    @Zapfenzieher

    Das nennt sich Marktwirtschaft
     
  5. tulix

    tulix Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    02.01.2008
    Nein - Marktwirtschaft ist etwas anderes.
    Ich finde das ebenfalls ziemlich assig.

    Ein Freund von mir hat einen Fotoladen - da kommen auch ständig Leute hin, die sich locker 'ne Stunde beraten lassen. Dann gehen sie "eben Geld holen" und kaufen sich das Teil im Internet.

    Am besten sind die, die dann nach zwei Wochen mit ihrem Internetkauf vorbeikommen, und nochmal die Funktion XY erklärt haben möchten.

    Wenn man sich nach der Beratung gegen ein Produkt entschieden hat - OK.
    Aber wer nach der Beratung bei Ebay oder Amazon kaufen geht, ist echt asozial!

    Du kannst Bücher auch an Amazon zurückschicken, wenn sie Dir nicht gefallen. Aber bitte geh nicht in einen Fachbuchhandel um zu gucken welches Buch gut ist, um es dann im Netz für weniger Geld zu kaufen.

    Das führt dazu, dass bald eben nur noch Thalia und Meyersche existieren.
     
  6. ment

    ment Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    21.11.2003
    Mal was zum Thema,

    es gab am Römer früher einen Informatiker Buchladen. Leider war er auf einmal weg, bin mir nicht sicher ob er nicht zugemacht hat. Falls nicht, weiss einer die neue Adresse?
     
  7. karbon

    karbon Mitglied

    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    20.10.2006
    In Frankfurt kenne ich leider auch keinen Laden für gebrauchte Bücher.

    Sehr gut finde ich aber diesen Internet Store.

    www.terrashop.de <- stellenweise gibt es sogar kostenlose Bücher zur Bestellung dazu.

    mfg
     
  8. Littletaz

    Littletaz Mitglied

    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    21.03.2008
    was hat die Geiz ist Geil Schiene bitte mit Marktwirtschaft gemeinsam ?
    In ein Geschäft zu gehen dort Beratung oder Dinge zur Ansicht "fordern" um anschließend Online zu kaufen ist mehr als asozial . Denn dadurch entsteht meistens der Preisunterschied ,durch die Beratung und Lagerhaltung .
    Es ist wesentlich billiger per Amazon zu verkaufen , als ein Ladengeschäft zu unterhalten .
    Aber hey immer weiter so , wenn der letzte normale Händler dicht gemacht hat und sein Zeug auch online verkauft und nebenbei noch ein paar Leute auf die Straße gesetzt hat , denn die braucht er dann nicht mehr kann er auch bequem am Rechner erledigen - dann kann man prima nur noch online kaufen.
    Nur schnell vorbeigehen reinschauen und mitnehmen ist dann auch nicht mehr .

    Noch besser ist dann Online kaufen und versuchen kaputte Dinge beim örtlichen Händler zu reklamieren . Weil die angeblich ja dort gekauft wurden .
    Wir haben mittlerweile ein Laser Graviergerät angeschafft um genau dies zu unterbinden denn das war in unserem Bereich an der Tagesordnung .

    Ich wünsche jedenfalls jedem der so denkt das sein Arbeitsplatz davon nicht betroffen ist .

    Just my 2 Cents

    Little
     
  9. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    15.826
    Zustimmungen:
    2.430
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    um mal zum Thema zurückzukommen:

    Ich kaufe gern beim Schrecken aller Buchhändler: bei Thalia!

    Der Grund ist banal:
    die haben ein ähnlich gutes Web-Portal wie Amazon, man kann also Online recht schnell genau das finden was pot. interessant wäre. Die Filialen sind dabei auch noch gut verteilt und groß genug das ich im Zweifel mit der Vorauswahl aus dem Web mal schnell bei Thalia reinschau und die die Bücher meist auch wirklich da haben.

    Ich habe also die Wahl ob ich on- oder offline kaufe. Ein Konzept das mir gefällt. Beratung und Hilfsbereitschaft war dabei bei denen auch bisher immer gut.


    Allerding: es lohnt sich bei Fachbüchern oftmals der genauere Blick. Manchmal gibt es weite Preisunterschiede zwischen Thalia und z.B. Amazon. Manchmal einfach im nicht preisgebundenen englischen Buch begründet, manchmal aber auch schlicht und einfach darin das bei dem einen oder andern eine alt Ausgabe abverkauft wird ( was bei IT Büchern ein echtes Manko sein kann). Da lohnt es manchmal genauer zu gucken wer denn das aktuelle Buch vertreibt.
     
  10. blackeyes

    blackeyes Mitglied

    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    21.04.2008
    In einer Stadt wie Frankfurt gibt es doch auch sicher gut sortierte Bibliotheken, an den meißten Unibibs kann man sich auch als Nichtstudent anmelden, somit hat man die Möglichkeit die entsprechenden Bücher erstmal auszuleihen und eingehend zu sichten und kann dann immer noch die Kaufen, bei denen man merkt, dass sie unverzichtbar geworden sind ;-) . Wenns darum geht Bücher günstiger und evtl. halt auch gebraucht zu bekommen: booklooker.de , dort bieten sowohl Händler als auch Privatpersonen Ihre Bücher zum verkauf an.
    Gruß
    black
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.