Buch, Info, Material zu Point of Sale

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von Girgl42, 04.12.2006.

  1. Girgl42

    Girgl42 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    31.01.2004
    Hallo liebe Einzelkämpfer,

    will/muss mich in das Thema Point of Sale einlesen/einarbeiten.

    Jemand eine Ahnung bzw. einen Tip für ein Buch oder Info im Web zu dem Thema?

    Danke
    Georg
     
  2. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.588
    Zustimmungen:
    1.505
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Du meinst die Definition?
    Oder Werbe-Strategien, Displays etc.?
     
  3. Girgl42

    Girgl42 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    31.01.2004
    ja genauso, strategien, sachen zum beachten usw. definition weiss ich schon ;)
     
  4. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.032
    Zustimmungen:
    585
    Mitglied seit:
    01.11.2005
    Hallo Girgl,

    „Point of Sale” ist ein grosses Gehege.
    Willst Du Information über den „klas-
    sischen” am Verkaufstresen oder das
    vom Visuellem anspruchsvollere der
    Messegestaltung?

    Bei beiden heisst es aber, die besten
    Informationen bekommst Du Outdoor.
    Da hilft alle Theorie nichts. Lesen in
    den Augen und Reflexen der Betrachter
    bringt mehr als tumbes Fachgeschwafel
    von so genannten „Kapazitäten”.

    Kommt nun darauf an, brauchst Du die
    Informationen für berufliche Weiterbildung
    oder „nur” für eine Studien-Arbeit?

    Gruss Jürgen

    Schade, kann auf Grund Deiner Fragestellung
    nur mit Fragen antworten.
     
  5. Girgl42

    Girgl42 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    31.01.2004
    öhm...in erster Linie hab ich einen neuen Kunden der das haben will. und zwar verkaufsstände in Lidl, ALdi und Co. Displays, Schütten, Banner, eigentlich alles, nur bezogen auf Discount...

    und ich weis so gut wie nichts drüber bzw. halt nur das was ich selber sehe wenn ich einkaufen geh, aber ob und wenn ja welche psychologie dahinter steckt usw. keine ahnung.
     
  6. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.032
    Zustimmungen:
    585
    Mitglied seit:
    01.11.2005
    hallo Girgl,

    besonders Diskounter haben restrektive
    Bestimmungen, was den Point of Sale an-
    geht. Deren Vorgaben unterscheiden sich
    enorm von der „Freiheit” der Markenartikler
    im klassischen Einzelhandel. Sehe Dir bei
    Lidl und Consorten die „Point of Sales” an.
    Denke, dies bedarf einer grossen (finanziellen)
    Durchdringung ausserhalb des Listungs durch
    entsprechende Rabatte Deines Kunden.

    Wenn Du freie Hand in der Konzeption hast,
    musst Du Dich wohl oder über trotzdem an
    der „Präsentation” der Konkurrenz Deines
    Kunden in solchen Läden orientieren. Sie ha-
    ben einfach einen eigenen Präsentationsstil.

    Also, auf und eine „Point of Sale”-Studie
    über Markenpositionierung bei Diskountern
    erstellen.

    Gruss Jürgen
     
  7. Girgl42

    Girgl42 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    31.01.2004
    ich habs befürchtet ;) aber danke jürgen
     
  8. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.032
    Zustimmungen:
    585
    Mitglied seit:
    01.11.2005
    Guten Morgen Girgl,

    weshalb befürchtet? Soo schlimm ist dies nicht.:)
    Mal durch die Gemeinde ziehen und sich einige
    Discounter ansehen. Schlimm wird es nur, wenn
    Du ohne Kenntnisse losgestaltest und es wird abge-
    lehnt.

    Ausserdem, „Feldarbeit” macht doch Spass!?:D

    Viel Glück und Erfolg

    Gruss Jürgen
     
  9. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.588
    Zustimmungen:
    1.505
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Aha, ... war heute ausser Haus. Aber jetzt ist die Sache klarer.

    Meine Packungen bei Aldi, Lidl, Netto und REWE werden alle
    in den Standard-Trays ins Regal sortiert. Die Farben und
    Packungen natürlich jeweils angepasst. Die Produkte sind
    alle die selben.
    Die Vorgaben fangen schon bei den Verpackungen an.

    Ich habe bei Aldi und Lidl noch nie ein Sonder-Display gesehen,
    bin da aber oft mal drin ;)

    Ansonsten hat man im Prinzip freie Hand, was die Gestaltung
    angeht. Frage ist nur, ob es der Handel annimmt. Dazu gehört
    auch, dass sich ein Display leicht aufbauen lässt etc.

    Im Fachhandel haben feste Marken kein Problem, dort werden
    neue Produkte z.T. auf Teufel komm raus umworben. Hab mal ein
    Mannshohes Display mit einem Gruppen-Foto in Stanzkontur
    gemacht, für ein neues Reinigungsgerät. Sowas hat im Diskounter
    ja eigentlich gar keinen Platz.

    Auch größere Dinge bei Aldi verkaufen sich rein über die Verpackung.
    Fernseher, Werkzeuge, Maschinen etc. ...

    So das war mein - zugegeben etwas würzloser - Senf dazu.

    MacEnroe
     
  10. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.032
    Zustimmungen:
    585
    Mitglied seit:
    01.11.2005
    Guten Abend MacEnroe,

    wieso „würzloser Senf”? Girgl ist für jede Hilfe
    dankbar, denn über dieses spezielle Thema gibt
    es so gut wie keine Literatur.:(

    Gruss Jürgen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen