Brockhaus Premium 2005 f. MAC OS X nativ

thrasher

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.07.2003
Beiträge
43
ich hab mir das Teil vor ein paar Tagen in Originialverpackung bei ebay ersteigert, und ich muss sagen - ich bin erstaunt wie sauber der läuft - einwandfrei für third Party Software - gibts übrigens auch für Linux..

hat schon jemand Erfahrungen damit? - ich will mir den eventuell auch noch zulegen..

lg, Mike :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Blaubierhund

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2005
Beiträge
1.011
wozu, wikipedia ist wesentlich besser...

derzeit hats über 190000 einträge (mehr als der brockhaus zu bieten hat) und täglich werden es einige hundert mehr. da kann man richtig bei zusachen. als die c´t letzten jahr (vor etwa drei oder vier monaten) getestet hatte warens noch rund 130000 artikel...
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lynhirr

Ich nutze auch wikipedia. Da hab ich vor einer Woche im Handumdrehen ein Geschichtsreferat für meine Tochter zusammengeklickt. :)
 

Jabba

Aktives Mitglied
Registriert
21.11.2003
Beiträge
4.499
@trasher

Der Brockhaus gefällt Dir doch "nicht wirklich", oder?

Erfreut, dass es so etwas endlich für den Mac gibt habe ich gleich zugeschlagen... und bin mega-enttäuscht. Mit der Microsoft Enzyklopädie kann das Teil nicht eine Sekunde schritthalten...

Schon mal versucht, die Bermudainseln auf max Vergrösserung zu sehen? Da werden nur noch die Städtenamen angezeigt, aber keine Inseln mehr... etc.etc.
(Und das war bei der 2004er Version für den PC auch schon so!)
Das Handling ist einfach viel zu umständlich.

Nein, mir persönlich gefällt das nicht. Wer allerdings keinen PC hat, dem wird nicht viel besseres geboten werden.

HTH
 
R

RETRAX

Lynhirr schrieb:
Ich nutze auch wikipedia. Da hab ich vor einer Woche im Handumdrehen ein Geschichtsreferat für meine Tochter zusammengeklickt. :)

Ja, nur sind die Lehrer und Profs leider nicht mehr so doof und kennen sich mittlerweile recht gut im Web aus. Im Institut bei uns werden Hausarbeiten, Referate etc... nach Plagiaten gecheckt.


Gruss

Retrax
 
M

morten

Lynhirr schrieb:
Ich nutze auch wikipedia. Da hab ich vor einer Woche im Handumdrehen ein Geschichtsreferat für meine Tochter zusammengeklickt. :)

Mein lieber Herr Lynhirr! Das gehört sich aber nicht. :motz

BTW ein guter Lehrer erkennt, ob eine Hausarbeit selbst erstellt wurde, oder ob der Papa mitgeholfen hat. Im Ernst: Du tust deiner Tochter höchstens einen Gefallen, wenn du ihr zeigst, wie sie sie selbst zusammenklickt...

<- Lehramtsstudent 5. Semester
 

mactomtom

Mitglied
Registriert
23.04.2003
Beiträge
608
Den Brockhaus gabs doch schon immer für Mac! Ich habe jedenfalls die 2003er Version auf dem klassischen OS laufen. Die Wikipedia ist sicherlich für "Normalfälle" auch brauchbar, aber nicht alle Einträge sind wirklich korrekt. Vergleicht doch z.B. mal den Eintrag "Dominikaner" im Brockhaus und in Wikipedia.
 
A

abgemeldeter User

RETRAX schrieb:
...nur sind die Lehrer und Profs leider nicht mehr so doof und kennen sich mittlerweile recht gut im Web aus. Im Institut bei uns werden Hausarbeiten, Referate etc... nach Plagiaten gecheckt...

...manchmal frag' ich mich ja wo denn der Unterschied zwischen einem recherchierten Referat aus dem Internet und dem das man sich in einer Bibliothek zusammengesucht hat liegt? Wahrscheinlich hab' ich weit mehr als die Hälfte sämtlicher Referate meiner Schulzeit wortwörtlich aus dem Brockhaus abgekupfert. Lernen tut man auch dabei etwas. Wissen ist nunmal die Aneignung von Wissen. Aber das nur so nebenbei...
 

pdr2002

Aktives Mitglied
Registriert
28.01.2004
Beiträge
7.355
mactomtom schrieb:
Den Brockhaus gabs doch schon immer für Mac! Ich habe jedenfalls die 2003er Version auf dem klassischen OS laufen.
Du willst doch wohl nicht das klassische MacOS mit OSX vergleichen? Das wäre in etwa so, als wenn man sagt, das xxx gab es auch schon für Win 3.1 -> nicht vergleichbar und natürlich nicht OS-X nativ:rolleyes:
 

Blaubierhund

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2005
Beiträge
1.011
RETRAX schrieb:
Ja, nur sind die Lehrer und Profs leider nicht mehr so doof und kennen sich mittlerweile recht gut im Web aus. Im Institut bei uns werden Hausarbeiten, Referate etc... nach Plagiaten gecheckt.

das ist alles kein problem wenn du die entsprechenden internetadressen als qulle angiebst und eine eigene einleitung schreibst und einzelne textstellen etwas abänderst. wer sowas 1 zu 1 übernimmt ist wirklich bescheuert. ich hab früher auch nie mehr als max. 2 stunden an einem zusammenkopierten referat gesessen. hab aber immer darauf hingewiesen, das ich das material aus dem internet habe - gab meist gute noten und hat die lehrer beeindruckt... :D
 

Blaubierhund

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2005
Beiträge
1.011
mactomtom schrieb:
Den Brockhaus gabs doch schon immer für Mac! Ich habe jedenfalls die 2003er Version auf dem klassischen OS laufen. Die Wikipedia ist sicherlich für "Normalfälle" auch brauchbar, aber nicht alle Einträge sind wirklich korrekt. Vergleicht doch z.B. mal den Eintrag "Dominikaner" im Brockhaus und in Wikipedia.

wer sagt denn, dass was im brockhaus oder in der encarta steht auch richtig ist?? beim test der c´t hatten brockhaus und encarta mehr falsche angaben als wikipedia. abgesehen davon kannst du bei wikipedia fehler selbst korrigieren...
 

mactomtom

Mitglied
Registriert
23.04.2003
Beiträge
608
Die c't-Redaktion ist natürlich für die Bewertung von Lexika und Enzyklopädien die kompetente Ansprechstelle. ;-)
 

stuart

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2002
Beiträge
3.290
Na toll, ich wollte mir bald den Brockhaus kaufen. Kann ja nicht immer ins Netz, wenn ich was wissen will und die Multimediaabteilung dürfte bei Wikipedia auch nicht sonderlich ausgeprägt sein?
 

minbo

Aktives Mitglied
Registriert
30.05.2003
Beiträge
1.163
Der Vorteil der DVD dürfte sein, dass auch ohne das Internet recherchiert werden kann.
Die Wikipedia CD, die herunterladbar ist, finde ich nicht so fein wie das Stöbern auf den Internetseiten. Ich denke, dass es sich ändert wenn im März die Wikipedia DVD erscheint und die grafische Oberfläche womöglich aufbereitet wird.
Allerdings wird es eine Weltatlas, den Encarta bietet, mit Sicherheit nicht geben, da es mehr Arbeit erfordert als ein paar Artikel zusammen zu schreiben.
Wikipedia ist nett, aber nur wenn man über einen Internetanschluss verfügt.

@mactomtom: Ich glaube nicht, das die c´t Redaktion den wissenschaftlichen Wert selbst bemessen hat, dazu wurde Fachkompetenz geladen. Dies stand, wie ich mich erinnern kann, auch im Artikel der c´t.‚
Ich verstehe es nicht, wie man überhaupt denken kann, dass solche Test von der Redaktion durchgeführt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blaubierhund

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2005
Beiträge
1.011
multimedia - klickibunti für kinder...

die c´t redaktion stellt zumindest im wissenschaftlichen bereich recht hohe ansprüche an ein lexikon. bleibt die frage nach der kompetenz - nur wer ist da die letzte instanz
 

thrasher

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.07.2003
Beiträge
43
Zitat von JABBA:
Der Brockhaus gefällt Dir doch "nicht wirklich", oder?

Erfreut, dass es so etwas endlich für den Mac gibt habe ich gleich zugeschlagen... und bin mega-enttäuscht. Mit der Microsoft Enzyklopädie kann das Teil nicht eine Sekunde schritthalten...

Schon mal versucht, die Bermudainseln auf max Vergrösserung zu sehen? Da werden nur noch die Städtenamen angezeigt, aber keine Inseln mehr... etc.etc.
(Und das war bei der 2004er Version für den PC auch schon so!)
Das Handling ist einfach viel zu umständlich.

die PC- Version hätte bei mir nicht viel Sinn, da ich das Ding ja auf MAC wollte - der Atlas gefällt mir persönlich auch nicht so gut, aber das ist ja nicht die Hauptanwendung..

warum ich ihn gekauft hab? - 1. weil er nativ auf OS X läuft - und ich nicht ständig online bin.

2. muss ich mir keine Referate mehr "zusammenklicken" :D - für mich ist das einfach ne nette Ergänzung zur Wikipedia, die ich als Projekt fantastisch finde, und ich hab das Teil ziemlich günstig erwischt, also
warum nicht?

Nein, mir persönlich gefällt das nicht. Wer allerdings keinen PC hat, dem wird nicht viel besseres geboten werden.

dass hier PC Software leider mal die Nase vorn hat - ist mir klar - aber vielleicht ändert sich das ja mal - ein Anfang wärs schon mal..

ausserdem zeigen die Leute, dass sie alternative Systeme ernst nehmen - und das gefällt mir einfach

lg, Mike
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lynhirr

stuart schrieb:
Na toll, ich wollte mir bald den Brockhaus kaufen. Kann ja nicht immer ins Netz, wenn ich was wissen will und die Multimediaabteilung dürfte bei Wikipedia auch nicht sonderlich ausgeprägt sein?


Ich bin zu Hause immer online. Sollte der Mac aus sein und ich möchte etwas wissen, dann greife ich zum Lexikon in Buchform. ;)
 

cruso

Neues Mitglied
Registriert
12.03.2003
Beiträge
16
Hallo!

Bin vom Brockhaus für MAC OS X auch reichlich enttäuscht.

Zum Teil gibt es seltsame Probleme, z.B.:

Animierte Karten: Starten schlägt fehl, da durch klicken auf den Startknopf das Programm Adobe Illustrator geöffnet wird, das die Datei nicht ausführen kann.

Bilder: manche im Medienfenster angezeigten Bilder können nicht angezeigt werden (z.B. Querschnitt des Auges).

Atlas: Katastrophal schlechte Darstellung der Schrift in den Atlaskarten, praktisch unlesbar (PowerBook-Display, 1280x854). Da keine Änderungen vorgenommen werden können (keine Funktion "Einstellungen"), ist der Atlas damit weitgehend unbrauchbar. Das Zoomen in den Karten ist auch reichlich mühsam, da das Programm zäh reagiert.

Die Navigation im Lexikon ist sehr unbefriedigend (z.B. viel zu wenige Hyperlinks in den Artikeln, kein kontextsensitives Menü bei Ctrl+Mausklick, sondern immer nur dasselbe 4-Punkte-Standardmenü).

Da ich erst seit wenigen Tagen den Brockhaus multimedial premium besitze, ist dies wohl erst ein Anfang bei der Entdeckung von Mängeln und Fehlern. Die Mac-Version steckt also noch in den Kinderschuhen, ich kann sie derzeit keinesfalls weiterempfehlen. Habe diesbezüglich an Brockhaus gemailt und bin nun gespannt auf die Reaktion...
 

Marc-DNA

Neues Mitglied
Registriert
04.03.2005
Beiträge
23
Mist :(
Ich war froh als die neue Brockhaus Enzyklopädie rauskam, weil ich gehofft hatte, dass es endlich eine ordentliche Enzyklopädie für Mac gibt.

Also doch wieder enttäuschend? Das ist wirklich zu schade.

Und zu Wikipedia: Das ist ok, wenn man irgendwelche Dinge abfragt, die zum Basis-Wissen gehören. Also, was ein bisschen speziell ist, ist bei Wikipedia entweder unvollständig oder falsch.
Das ist zumindest meine Erfahrung als Biologe im Bereich Biologie, und ein Bekannter hat in den Bereichen Politik und Geschichte (Sein Studium) das gleiche bemerkt.
 
Oben