Bringt der Tausch von Wärmeleitpaste mittelfristig (!) überhaupt was?

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
746
Guten Morgen,

Fragerunde zur Diskussion / Erfahrungsberichte:
Ich habe bei diversen MacBooks die Wäremleitpaste immer mal wieder ausgetauscht und frage mich
nun nach ein paar Monaten ob dies mittelfristig (1-3 Jahre) überhaupt etwas bringt.

1.) Zunächst mal gibt es bei YouTube ja dutzende pseudowissenschaftliche Messungen (vorher / nachher)
die in meinen Augen alle keine Aussage zulassen. Regelmässig waren die Lüfter und Öffnungen total verdreckt
und es wurde nach dem säubern nicht gemessen, ob allein (!) das reinigen nicht schon für die bessere Kühlung
und niedrigere Werte verantwortlich waren?!

2.) Fast immer wird - auch hier ohne genaue Kenntnis der Zusammensetzung - behauptet das Apples Wärmeleitpaste Müll ist,
da diese eine bröselige hartgewordene Masse nach dem öffnen zum Vorschein bringt. OB diese WLP besser oder schlechter ist
als die hochgelobten Arctic MX4 oder MX6 weiss kein Mensch. Hierzu müsste man ein nagelneues Macbook kurz
nach der Produktion messen mit einer anderen angeblich besseren Wärmeleitpaste.

3.) Selbst wenn ein Austausch der WLP von dem zerbröselten Apple Zeug (wovon ich ausgehe) kurzzeitig Besserung
in der Temperatur bringt, frage ich mich wie nachhaltig das überhaupt ist. Kürzlich musste ich nach dem öffnen eines
MBP sehen das nach kurzer Zeit auch andere sehr teure selbst aufgetragene WLPs zügig wieder aushärten.

Zusammenfassend stellt sich also für mich die Frage wie Sinnvoll es ist die WLP zu wechseln, wenn nach kurzer Zeit auch
hier die Werte sich wieder angleichen. Kein Mensch wird alle 8-12 Wochen seine WLP wechseln. Den Rechner von Staub, Fusseln und
Dreck zu befreien halte ich da für die viel effektivere Methode. Gibt es irgendwo Tests im
Netz wo dies wirklich mal gemessen wurde ob es einen Tatsächlichen Vorteil bringt zbs. Test nach 6 Monaten, nach 1 Jahr etc. ?
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
4.700
Ich habe in meinem Blog mal ein paar Test gemacht, erst wie das Gerät war nach 9 oder 10 Jahre, dann nach der Reinigung und dann mit neuer WLP. Es bring schon was. Es gibt Unterschiede in der WLP und es gibt auch eine Haltbarkeit. Auf dem MX2 die ich benutze steht was von 8-10 Jahre drauf.

Die WLP die Apple benutzt hat eine niedere Wäremleitkoeffizienz wie z.B. MX2 oder kryo. Tauschen macht schon Sinn,aber nicht alle 6 Monate. Reinigen der Lüfter macht da schon eher Sinn nach 6-12 Monate. Liegt aber auch an der Umgebung.
 

capmilk

unregistriert
Registriert
03.10.2020
Beiträge
354
Die WLP die Apple benutzt hat eine niedere Wäremleitkoeffizienz wie z.B. MX2 oder kryo.
Das wäre jetzt mal so ein Satz, wo die korrekte Verwendung von als statt wie einen deutlichen Unterschied macht. ;-)
Ansonsten danke für den Text und deine Forschung, sehr spannend!
 

xplor3

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2009
Beiträge
1.039
zu 1) man kann aus jeder Kacke ne Wissenschaft machen :ROFLMAO:

und natürlich bringt die WLP was, sogar deutlich mMn. hab schon mehrere Books geöffnet zwecks Reinigung und WLP-Tausch. Apple bringt die Plaste industriell drauf und nicht per Hand, habe ich den Eindruck. bei allen war zuviel drauf und nicht gleichmäßig verteilt, es ging weit über die Fläche hinaus aufs Board teilweise. eine Temp-Senkung von mind. 5-10° war immer irgendwo drin

mit der MX4 habe ich gute Erfahrungen gemacht. je nach Auslastung des Gerätes kann man aber schon alle zwei Jahre tauschen finde ich. ebenso hängt es davon ab, ob das Gerät irgendwo auf dem Tisch steht oder auf einem Laptopstand, beim ersten geht deutlich mehr Staub rein bezgl. Innenreinigung

wollte demnächst mein Mid 2019 15" öffnen, bin schon gespannt, wie es innen aussieht
 

Gwadro

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2012
Beiträge
1.417
Ein Hoch auf die Internetgemeinde, die dem Hersteller erklären muss, dass er seine Produkte falsch zusammenbaut. Ich liebe Euch dafür. Jede Woche aufs Neue.

WLP-Threads sind fast so gut wie die neuen "Apples Ladeelektronik hat keine Ahnung, ich lade immer nur zwischen 40 und 80 % Batteriekapazität."-Threads.
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
746
und natürlich bringt die WLP was, sogar deutlich mMn. hab schon mehrere Books geöffnet zwecks Reinigung und WLP-Tausch.

Ja, das haben wir Alle. Es ist immer die gleiche Aussage, "WLP bringt was". Zahlen, Daten, Fakten... Wo, Wie lange, Ist die Kühlleistung
auf die WLP oder die Reinigung der verdreckten Innereien zurückzuführen? Wo steht beschrieben welche schlechteren Komponenten Apples WLP hat?
Welcher youtube blogger hat da sein Chemiebaukasten aufgemacht? Alles nur Vermutungen. "Oh, Apples WLP ist nach 10 jahren komplett vertrocknet,
ist ganz schlechtes Material"

Meine Erfahrungen sind andere. Nach dem Wechsel ist eine positive Wirkung von 5,7 oder auch mal 10grad drin. nach einiger
Zeit egalisiert sich dies schleichend wieder. Die positive Wirkung hält also ein paar Wochen, vielleicht wenige Monate an..
spätestens dann ist die Situation genau wie vorher...
 

MOM2006

Mitglied
Registriert
21.09.2011
Beiträge
944
und ganz wichtig bei ifixit beachten wie die wäremleitpaste korrekt aufgetragen wird am prozessor. das ist je nach prozessor unterschiedlich.

einfach das ganze in ruhe lassen und gut ist es. 1. bei jedem mal wechseln verändert man ja auch die oberfläche von cpu und kühlkörper. dann sollt das natürlich in einer vollkommen staubfreien umgebung passieren, fingerabdruck oder staubkorn reicht schon, damit das alles nicht so tut wie man glaub. um im endeffekt ein paar grad weniger zu haben.

wenn wer meint es wäre sinnvoll, soll er halt machen. ich geb mir die sauerei nicht. vor allem wenns der cpu zu heiss wird regelt sie eh runter.

und ja dann wär da ja auch noch die gpu und ggf. bluetooth und wifi module das heiss wird….. am besten alles einschmieren
 

dosenpils

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2009
Beiträge
746
Es gibt Unterschiede in der WLP und es gibt auch eine Haltbarkeit. Auf dem MX2 die ich benutze steht was von 8-10 Jahre drauf.

Hallo Roman, nicht im aufgetragenen Zustand. Die Firma Arctic schreibt: "In verschlossener Tube sind unsere WLPs bis zu 8 Jahren haltbar"
Im verarbeitenden Zustand auf einer kochenden CPU geben sie keine echte Angaben, wie denn auch.
 

MOM2006

Mitglied
Registriert
21.09.2011
Beiträge
944
Hallo Roman, nicht im aufgetragenen Zustand. Die Firma Arctic schreibt: "In verschlossener Tube sind unsere WLPs bis zu 8 Jahren haltbar"
Im verarbeitenden Zustand auf einer kochenden CPU geben sie keine echte Angaben, wie denn auch.

die zerbröselt genauso mehr oder minder wie jene von apple nach ein paar jahren. im pc oder serverbereich kommt vielfach nicht mal paste zum einsatz sondern einfach nur ein wärmeleitpad. tut genauso schlecht oder gut wie im macbook. oder kennt irgendjemand jemanden, der bei seinen dell, lenovo oder hpe servern plötzlich die cpu kühler runter reisst und da mit paste herumschmiert?
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
4.700
Ich keine keinen Server wo waemreleidpads benutzt werden. Gerade die haben deutlich mehr Leistung als ein "normaler" PC die gekühlt werden muss. Unsere neuen haben jeweils 2 Xeons a 24 kerne. Da macht man nichts mit Pads. Aber Server werden ja oft nach Ablauf des Servicevertrag ausgetauscht, also meist nach 5 Jahre.
 

MOM2006

Mitglied
Registriert
21.09.2011
Beiträge
944
ok was bei servern vielleicht noch hinzukommt. die stehen irgendwo in einem klimatisierten raum. wo es die umgebungstemperatur meist um einige grad kühler ist, als bei den meisten plätzen wo macbooks verwendet werden
 

kos

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2010
Beiträge
2.984
Die Frage ist ja auch, lohnt das für den normalen User? Ich möchte behaupten die meisten Geräte sind 95% der Zeit irgendwo im Idle-Bereich, sprich es muss keine/kaum Wärme abgeführt werden. Die Chance sich durch unbeholfene Maßnahmen das Macbook ohne konkreten Nutzen zu versauen steht da nicht schlecht.
 

MOM2006

Mitglied
Registriert
21.09.2011
Beiträge
944
Die Chance sich durch unbeholfene Maßnahmen das Macbook ohne konkreten Nutzen zu versauen steht da nicht schlecht.
davon kannst ausgehen. grad bei den neueren geräten ist es ja nicht grad so, dass da jeder mal das passende schraubendreher set daheim hat um überhaupt mal den deckel auf zu bekommen.
 

ClausB

Mitglied
Registriert
10.10.2010
Beiträge
65
Moin,

also aus der Praxis (bin Systemelektroniker) kann ich nur berichten, es kommt auf die Geräte an.
Bei den meisten Geräten ist die Paste nach 3-4 Jahren komplett trocken, bei manchen schon früher. Bei Apple sehe ich leider häufig, das davon viel zu viel aufgetragen wurde. Allerdings ist Apple hier nicht alleine, das können andere auch.

Was ich allerdings nicht verstehe ist z.B. das MacBook Air 2020 (Intel), hier ist konstruktionsbedingt ein Luftspalt zwischen Kühler und CPU, den Apple hier mit Massen von Paste auffüllt.
Da ich selbst ein solches Gerät besitze (i5), habe ich nachdem es genügend Berichte davon gab, selbst für Abhilfe gesorgt.

Benutzt habe ich 0,3mm Kupfer zwischen CPU und Kühler: dies hier
zusätzlich zwischen Kühler und Boden: dies hier
und die Arctic MX-4

Unter Last bleibt es nun wesentlich Kühler und hält auch länger seine Leistung. Da ich das Gerät häufig an einem LG 4K per USB-C betreibe, bleibt es auch hier kühler (ca 50°C vorher fast 65°C).

Für mich ist solch ein Luftspalt wie beim Air 2020 Intel eine Fehlkonstruktion und gehört behoben! Jedes Grad kälter, erhöht die Lebensdauer der Komponenten.

Gruß
Claus
 

DrHook

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2009
Beiträge
2.555
Da ja dieser Themenkomplex um Lüfterrauschen, Leistungsfähigkeit, Wärmeentwicklung im Allgemeinen und bei Laptops noch die Nutzungszeit per Akkuladung ein nicht ganz unwichtiger ist - der zudem sehr genau beobachtet wird - kann ich es mir nur sehr schwer vorstellen, dass die Hersteller den halben Cent an der WLP einsparen, um dann bei diesen signifikanten Punkten schlechter anzuschneiden...
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.601
Ein Hoch auf die Internetgemeinde, die dem Hersteller erklären muss, dass er seine Produkte falsch zusammenbaut. Ich liebe Euch dafür. Jede Woche aufs Neue.

WLP-Threads sind fast so gut wie die neuen "Apples Ladeelektronik hat keine Ahnung, ich lade immer nur zwischen 40 und 80 % Batteriekapazität."-Threads.
Das denke ich mir auch bei dieser Art Threads. Aber ml Hand aufs Herz: Was weiß schon Apple. Die sind doch erst seit gut 40 Jahren am Markt, sind also noch die totalen Noobs :unsure:
 

ClausB

Mitglied
Registriert
10.10.2010
Beiträge
65
kann ich es mir nur sehr schwer vorstellen, dass die Hersteller den halben Cent an der WLP einsparen
Schade das Deine Vorstellungskraft so eingeschränkt ist...

Was meinst Du wo überall gespart wird, nur um in der Produktion ein paar Cent zu sparen. Nur mal ein Beispiel, ein Japanischer Computerhersteller, hat vor nicht all zu langer Zeit bei seinen Notebooks, eine Haltenase an der Tastatur gespart.
Ergebnis: die Kundenbeschwerden reichten nicht, erst als sich dann genügend Service-Partner an den Hersteller wendeten, änderte sich etwas. Leider nur in der Richtung, das nicht die Tastatur angepasst wurde, nein es wurde mit doppelseitigen Klebeband nachgeholfen!
Noch ein Beispiel: Bei einem Business PC wurden billigere Kondensatoren verbaut um pro Board ein paar Cent zu sparen. Da es sich um Business PCs handelte, die auch oft an Unis verkauft wurden gab es hier ein Problem. Denn die wurden oft mit der 5 Jahres Vor-Ort Garantie gekauft. Nach rund 4 Jahren waren aber die Kondensatoren hinüber, nur um ein Paar Cent zu sparen. Wir Service Partner haben dann vom Hersteller in Massen Kondensatoren bekommen um sie umzulöten :rolleyes:

Das waren nur 2 Beispiele wie wegen ein paar Cent gespart wird ( ich könnte noch mähr nennen) und das bei Unternehmen, wo es auf "die paar Cent" nicht angekommen wäre.

Einfach mal die Rosa Rote Brille absetzen und mit offenen Augen durchs Leben gehen. Dann wird auch die Vorstellungskraft wieder größer ;)

Einen schönen Sonntag noch

Gruß
Claus
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.770
Für mich ist solch ein Luftspalt wie beim Air 2020 Intel eine Fehlkonstruktion und gehört behoben! Jedes Grad kälter, erhöht die Lebensdauer der Komponenten.

Gruß
Claus

Da brauchst du doch auch keine Brille oder?

Ein Luftspalt bei einer Wärmeabfuhr in der Bauform ist vollkommen kontraproduktiv.
Es wundert einem dann doch auch nicht das die Leistung in den Keller geregelt wird bevor der Chip verreckt.

Warscheinlich muss man noch froh sein das keiner Silikon dazwischen geschmiert hat.

Bester Ansatzpunkt, hier sieht man dann ziemlich genau was passiert wenn die WLP trocken wird.
Warscheinlich fällt sie dann auch von alleine raus wenn man leicht klopft.

Was ein Pfusch.
 
Oben