bremst 802.11g 802.11n aus?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von TSMusik, 10.02.2007.

  1. TSMusik

    TSMusik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    263
    Mitglied seit:
    24.12.2006
    Hallo.

    Ich spiele gerade mit dem Gedanken mir demnächst einen Airport Extreme zuzulegen. Allerdings hätte ich da noch eine Frage:
    Ich möchte ein 802.11g Gerät im WLAN-Netzwerk des neuen Airport Extreme zusammen mit meinem MBP (802.11n) verwenden. Wird das MBP dann heruntergebremst (auf 54 Mbit) oder wird das MBP mit voller n-Speed und das andere Gerät eben nur mit 54 MBit verbunden?
    (Bei g und b wurde das g-Gerät ja immer heruntergebremst)

    Greetz!
     
  2. padlock962

    padlock962 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    01.04.2006
    Bei b und g wird das Gerät bestimmt nicht gebremst. Hab beides da im Einsatz und keine Probleme...
     
  3. TSMusik

    TSMusik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    263
    Mitglied seit:
    24.12.2006
    Stimmt afaik nicht!

    "Allerdings bremst bereits eine 802.11b-Komponente das komplette Netz auf 11 MBit/s aus."
    > http://www.testticker.de/tipps/article20050627014.aspx
    Unter dem Punkt IEEE 802.11g
     
  4. padlock962

    padlock962 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    01.04.2006
    Also meine Werte zeigen klar, dass es egal ist ob eine b karte im Netz ist...
    Wenn natürlich der Datenaustausch zwischen einem b-Mac und einem g-Mac stattfindet wird die Transferrate auf 11Mbit/s ausgebremst.
    (Und das ist in deinem Artikel gemeint.)
     
  5. Roxelchen

    Roxelchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    41
    Mitglied seit:
    10.10.2006
    genau das interessiert mich auch und hält mich derzeit noch davon ab eine zu bestellen
     
  6. Generalsekretär

    Generalsekretär MacUser Mitglied

    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.06.2005
    Ein b/g-Mischbetrieb ist langsamer als reiber g-Betrieb, da dann jeder g-Übertragung eine b-kompatible Präambl vorausgeht, sprich: Mehr Overhead.

    Ob man das in der Praxis wirklich merkt (mit dem Popometer), ist eine andere Sache.

    Ich weiß jetzt leider aus dem Stegreif nicht, ob 802.11n nur Änderungen an der Modulation verwendet, aber dann ist ebenfalls von einem (theoretischen) Absinken der Geschwindigkeit im Mischbetrieb zu rechnen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen