Brauche ich eine echte Kreditkarte? Wie viele Girokonten habt ihr?

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
und auch für zwischendurch hole ich mir da keinen extrakredit.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
20.982
Ich habe die kostenlose schwarze Targobank-Mastercard / ehem. Valovis-Bank /ehem. Karstadt-Quelle-Bank.
Gibt es leider nicht mehr kostenlos für Neukunden.

Ansonsten nur ein Volksbank-Girokonto für alles. (Geschäft und privat)
 

518iT

Aktives Mitglied
Registriert
22.11.2007
Beiträge
1.232
interessanter thread, der schon einige Monate alt ist, aber grad aktueller wird...weil hier auch die ING genannt wurde.
ich hatte vor wenigen Tagen ein ausgiebiges Telefonat mit einer sehr auskunftsfreudigen MA an der Hotline. sie sagte, das sie es auch nicht verstehe, wieso die noch vorhandene KK in eine Debitversion umgewandelt werden soll. Das Versprechen und die Infos und die Werbung der ING sind dann hinfällig bezogen auf die Visakarte, die dann eben keine echte KK mehr ist.

sie war sich auch sicher, das da ein neues Produkt digitaler Art nachfolgen soll, mutmaßlich Google + Apple pay mit einer virtuellen echten KK auf dem Smartfon. Ob man damit dann allerdings allen möglichen Problemen aus dem Weg gehen kann, was zB Blocking für Mietwagen oder Hotel angeht, ist fraglich.

meiner Vermutung und Prophezeiung, das die ING dadurch sicher eine Menge Kunden verlieren dürfte, hat sie absolut zugestimmt.
wir überlegen nämlich deswegen auch, uns evtl. bei der DKB zusätzlich ein Konto einrichten zu lassen, damit man eben weiterhin eine echte KK hat.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.192
Das spricht aber nicht sehr für Barclay... und so Zahlpläne, da sollte man notfalls besser einen Kredit aufnehmen, diese Sollzinsen sind viel zu hoch.
Als KREDIT-Karte sind alle Kreditkarten nur sinnvoll, wenn man den Kredit auf den etwa einen Monat beschränkt zwischen Buchung beim Laden/Restaurant/Tankstelle und der Belastung seitens des Kreditkartenunternehmens.
Wenn man dann nicht alles ausgleichen kann, sind meines Wissens überall die Zinsen deutlich höher als bei den Banken und Sparkassen, wenn man einen Kredit aushandelt. Meistens vermutlich sogar teurer als bei Dispokredit auf das Girokonto.
Man sollte Kreditkarten eigentlich nur so einsetzen, wie man Girokarten benutzt, nicht um sich über längere Hungerstrecken zu retten.
Sie wurden halt eingeführt, als es die Girokarten noch nicht gab, und sie funktionieren auch in Ländern, die dieses System mit Girokarten (und sofortiger Abbuchung) nicht kennen.
 

lars_munich

unregistriert
Registriert
11.01.2007
Beiträge
6.511
Kreditkarten, die einen wirklich längeren Kredit anbieten, sind fast immer teurer. Die LH M&M ist ganz ok, die liegt bei knapp 9% Zinsen. Die Amazon Visa bei 15% und Barclay bei noch mehr (glaube bis zu 18%).

Insofern sollte man am Monatsende ausgleichen. Eine sehr gute und für Prime Mitglieder kostenlose Karte ist die Amazon Visa, da sollte man aber bei der Beantragung darauf achten, dass man angibt, 100% am Monatsende zurückzahlen zu wollen. Voreingestellt sind 10%.
 

Kaito

Aktives Mitglied
Registriert
31.12.2005
Beiträge
7.026
Insofern sollte man am Monatsende ausgleichen. Eine sehr gute und für Prime Mitglieder kostenlose Karte ist die Amazon Visa, da sollte man aber bei der Beantragung darauf achten, dass man angibt, 100% am Monatsende zurückzahlen zu wollen. Voreingestellt sind 10%.
Die hab ich als "Backup"-Karte, falls mir meine eigentlich im Ausland z.B. mal gesperrt wird und ich sonst ohne alles dastehen würde.
Ist eigentlich eine echt gute Karte, aber die "Dienste" von der LBB sind das mittelalterlichste was ich je gesehen habe. Kann nicht mal HBCI, deren Website muss von Apps gecrawled werden (was laut AGBs nichtmal erlaubt ist), wodurch die Karte in kaum Apps unterstützt wird. Der Kundenservice war dagegen bislang ausgesprochen gut.
Dennoch, als Prime Kunde ist sie für mich kostenlos und ich "mache" damit pro Jahr mehr Geld, als mich andere Karten pro Jahr (früher) gekostet haben, obwohl ich sie nur selten bzw. nur auf Amazon nutze. Wer also auf ein schniekes Interfaces verzichten kann und wer Antragsformulare aufmerksam durchliest, dem kann ich die Karte auch nur empfehlen.
 

518iT

Aktives Mitglied
Registriert
22.11.2007
Beiträge
1.232
also werde ich erstmal abwarten, was die ING mir dann da zusendet, und das dann einfach weiter benutzen.
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Registriert
01.01.2007
Beiträge
18.744
Grundsätzlich sollte man nur das ausgeben was man Geld auf dem Konto hat, es gibt einige Kartenanbieter die haben nützliche Versicherungspakete, was u.a. ein Grund mir eine Kreditkarte zuzulegen.
Natürlich sollte man hier die Kosten vergleichen und die Versicherungsbedingungen gründlich durchlesen.
 

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
2.943
Grundsätzlich sollte man nur das ausgeben was man Geld auf dem Konto hat, es gibt einige Kartenanbieter die haben nützliche Versicherungspakete, was u.a. ein Grund mir eine Kreditkarte zuzulegen.
Natürlich sollte man hier die Kosten vergleichen und die Versicherungsbedingungen gründlich durchlesen.
Richtig, ich habe mein Leben lang darauf geachtet, dass die Banken mir Geld schulden und nicht umgedreht.
LH M+M als Senator Karte ist schon was wert-
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Registriert
01.01.2007
Beiträge
18.744
Richtig, ich habe mein Leben lang darauf geachtet, dass die Banken mir Geld schulden und nicht umgedreht.
LH M+M als Senator Karte ist schon was wert-
Meine ist von Consors, sprich Consors VISA gold. Funktioniert mit Apple Pay, habe u.a. eine Smartphone Versicherung für Diebstahl und Sturz mit dabei, Reiseversicherung und andere Kleinigkeiten. Hier sind 60 Euro Jahresbeitrag sicherlich gut angelegt.
 

Kaito

Aktives Mitglied
Registriert
31.12.2005
Beiträge
7.026
Hast du das mal durchgerechnet? Bei meiner hab ich mal nachgerechnet und Smartphone Versicherung sowie Reiseversicherung (vergleichbare Konditionen) bekomme ich separat für weniger Geld...
 

kos

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2010
Beiträge
2.985
Die Kreditkarten die in Deutschland ausgeben werden sind doch ohnehin zu 95% "Charge-Karten", sprich es wird statt direkt (wie bei Debit) monatlich abgebucht.

Mich würde mal interessieren ob tatsächlich jemand mit einer Debitkarte Probleme hatte wo eine CC akzeptiert wurde. Ich komme (beruflich) wirklich enorm viel rum und hatte noch nie Probleme mit der Akzeptanz.
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Registriert
01.01.2007
Beiträge
18.744
Hast du das mal durchgerechnet? Bei meiner hab ich mal nachgerechnet und Smartphone Versicherung sowie Reiseversicherung (vergleichbare Konditionen) bekomme ich separat für weniger Geld...

Kaito habe ich, versichert ist dort mein iPhone X mit Diebstahlschutz und Sturzschäden.
Eine normale Versicherung fürs iPhone kostet zwischen 100 bis 120 Euro im Jahr. Hier hatte ich mehre Versicherungen und deren Bedingungen verglichen.
 

Kaito

Aktives Mitglied
Registriert
31.12.2005
Beiträge
7.026
Kann ich nicht nachvollziehen, sorry. Meine Bank bietet das auch an, versichert dabei alle Handys und es wäre sogar in einem deutlichen günstigeren Paket.
Da ist doch selbst AC+ nahezu gleich "günstig", je nachdem was passiert (also je nach Selbstbehalt).
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Registriert
01.01.2007
Beiträge
18.744
Kann ich nicht nachvollziehen, sorry. Meine Bank bietet das auch an, versichert dabei alle Handys und es wäre sogar in einem deutlichen günstigeren Paket.
Da ist doch selbst AC+ nahezu gleich "günstig", je nachdem was passiert (also je nach Selbstbehalt).
Erfahrungen konnte ich bis jetzt mit der Kartenversicherung machen;)
Aber ich werde berichten wenn es dazu kommen sollte.
Für mich war das Preis/Leistung bei Vodafone (Handyversicherung) am besten. Hierzu muss man Kunde dort sein und das Smartphone sofort bei Kauf versichern, gefolgt von der Wertgarantie.
Aber Leistungsantrag brauchte ich bis jetzt nicht einzureichen.
 

lars_munich

unregistriert
Registriert
11.01.2007
Beiträge
6.511
Die hab ich als "Backup"-Karte, falls mir meine eigentlich im Ausland z.B. mal gesperrt wird und ich sonst ohne alles dastehen würde.
Ist eigentlich eine echt gute Karte, aber die "Dienste" von der LBB sind das mittelalterlichste was ich je gesehen habe. Kann nicht mal HBCI, deren Website muss von Apps gecrawled werden (was laut AGBs nichtmal erlaubt ist), wodurch die Karte in kaum Apps unterstützt wird. Der Kundenservice war dagegen bislang ausgesprochen gut.
Dennoch, als Prime Kunde ist sie für mich kostenlos und ich "mache" damit pro Jahr mehr Geld, als mich andere Karten pro Jahr (früher) gekostet haben, obwohl ich sie nur selten bzw. nur auf Amazon nutze. Wer also auf ein schniekes Interfaces verzichten kann und wer Antragsformulare aufmerksam durchliest, dem kann ich die Karte auch nur empfehlen.

Ja, bei mir ähnlich. Ich bestelle halt recht viel bei Amazon und da sind die 3% recht nett. Die Karte habe ich aber auch erst seit kurzem. Vorher hatte ich die Kombi Amex Platinum und M&M. Die Amex ist ja ok, wenn man z.B. die Lounge öfter nutzt, was ich nicht tue. Und für die Kombi rund 60 EUR im Monat ist eigentlich Verschwendung. Also jetzt die Amazon Visa und eine Diners Vintage, kostet im Monat alles weniger als 10 EUR und passt auch. Ach ja, so ne Visa Gold von meiner Hausbank für 30 EUR p.a. mit Auslandreise KV und vor allem Reiserücktritt habe ich auch noch. Praktisch, wenn man ne Reise bucht, da ist dann die Reiserücktrittsversicherung drin.

Aber als 0815 Alltagskarte ist die Amazon Visa echt ok. Und ja, die Online Verwaltung ist Müll, zumal es ja auch EWIG dauert, bis die Umsätze erscheinen. Bei Amex ging das sofort, hier dauert es Tage. Ist aber Diners auch nicht wirklich besser...

Auswertung mache ich mit Outbank, klappt gut.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
6.871
Greift die auch bei keine Zeit und keine Lust? Ich suche sowas noch, hab aber wenig Lust auf Papierkrieg und Nachweise. Oder gilt die auch nur bei Krankheit?

Bei manchen Fragen packe ich mir an den Kopf.
Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist ein Produkt das einem hilft wenn man nicht in Urlaub fahren *kann*. Als Gründe werden üblicherweise nicht nur ernsthafte schwere Krankheiten sondern auch der Tod (auch von nahen Angehörigen) gezählt, manche zahlen die auch bei Arbeitsplatzverlust oder einem Terrorfall in der Urlaubsregion dazu.

Natürlich muss man sich bei allen auf Papierkrieg einstellen.

Wenn man keine Lust mehr hat den Urlaub anzutreten, warum sollte die Versicherungsgemeinschaft die Kosten dafür übernehmen?
Ich empfehle Last-Minute und wünsche jedem dass er diese Rücktrittskostenversicherung nicht benötigt.
 
Oben