Kaufberatung Brauche Hilfe bei Macbook-Auswahl

mircoScherbo

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2020
Beiträge
10
Hallo

Meine Frau möchte sich für ihre Praxis ein Macbook kaufen. Ob Air oder normal steht momentan noch aus. Sie benötigt es max. zum Surfen oder mal für eine Remoteverbindung zur Arbeit. Im Moment versuche ich die ungefähren Leistungsunterschiede der zur Verfügung stehenden CPUs herauszufinden. Anhand der Benachmarkpunkte um genau zu sein.
Folgendes habe ich herausgefunden:

Macbook Air i5 10. Gen Quad 1035G4 8230 Punkte
Macbook Air i7 10. Gen Quad 1065G7 9000 Punkte
Macbook Pro i5 8. Gen Quad 8257U 8180 Punkte
Macbook Pro i7 8. Gen Quad 8557U 7820 Punkte

Diese Modelle würden in Frage kommen. Nun verwirrt mich aber, dass der i7 der 8. Gen weniger Punkte hat, als ein i5 der 8. Gen. Normalerweise müsste der doch stärker sein oder nicht? Die Prozessormodellbezeichnungen habe ich im Internet zusammengesucht, anhand der aktuell auf Apple verfügbaren Modelle. Könnt ihr mir weiterhelfen ob das überhaupt die richtigen Prozessoren sind, die ich das raus gesucht habe, bzw. die verbaut sind?
Denn wir würden gerne vorab wissen, wieviel extra Leistung wir fürs Geld bekommen oder ob das günstigste vll. schon ausreicht.

Danke,
Mirco
 

newmaci

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.06.2008
Beiträge
1.430
In dem Anwendungsfall würde ich ein Basis MB Air mit dem i3 im Angebot kaufen.
Ich persönlich wollte einige Reserven für die Zukunft und habe mir das 2TB MB Pro mit 16GB Ram gekauft.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.537
1. Vergiss diese Benchmarks. Die sind in der Praxis (gutes Wortspiel in diesem Fall) nur sehr eingeschränkt relevant. Und dann kommt noch die Anwendung dazu, wo es auf ein paar Prozent rauf ode runter doch gar nicht ankommt.

2. Du vergleichst vermutlich SingleCore-Leistung. Und da ist die Taktrate entscheidend. Wenn der i% nun einen höheren Takt hat, dann hat er ggf. auch eine höhere SingleCore-Leistung.

3. Das günstige reicht für Internet und E-Mail vollkommen aus. Du zerbrichst dir völlig unnötig den Kopf mit irgendwelches Benchmark-Punkten.
 

mircoScherbo

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2020
Beiträge
10
Und läuft solch ein Gerät mit dem I3 auch flüssig? Sprich, Fenster öffnen, neue Tabs usw. Es sollte einfach gut laufen ohne das es bei jedem Klick ständig hakelt.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.537
Ja, natürlich.

Im Zweifel geh in ein Geschäft und schau es dir an.
 

mircoScherbo

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2020
Beiträge
10
Auch ne Möglichkeit ;-)

So und jetzt noch eine Frage die für mich persönlich interessant wäre: In wie weit ist denn der I3 für die Videobearbeitung noch einsetzbar (Full HD oder 4K Videos mit Final Cut, Adobe Premiere o.ä.)? Das wäre für mich ein Grund um das Gerät mit zu benutzen.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.537
Wenn das ersthaft im Erwägung gezogen wird, solltest du nicht zum i3 greifen. Videobearbeitung ist gleich eine ganz andere Hausnummer, mit der das Gerät gefordert wird.
Ist aber natürlich auch eine rage der Häufigkeit und Ernsthaftigkeit.
 

newmaci

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.06.2008
Beiträge
1.430
Das spreizt nun natürlich das Anforderungsszenario enorm!
Für einfachste Aufgaben sollte es reichen, mehr jedoch eher nicht. Ohne es ausprobiert zu haben, glaube ich nicht das Videoschnitt damit Freude macht.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.537
Das ist ungefähr so, als würdest du nach einem Auto suchen, das deine Frau nur von A nach B bringen soll. Dabei vergleichst du dann aber jedes Modell und jede Motorisierung des Herstellers mit den jeweiligen Leistungsdaten auf dem Papier, auch wenn das kleinste Modell mit einfacher Ausstattung gut von A nach B fährt
Und jetzt auf einmal willst du noch einen Anhänger von zwei Tonnen ziehen. :p
 

mircoScherbo

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2020
Beiträge
10
Ja ich weiß, die Anforderungen werden jetzt auf einmal doch größer :iD:
Mein Gedanke ist folgender: Wenn der Aufpreis nicht so hoch wäre, dann würde ich den Teil dazu bezahlen. Bevor man 2 kauft...
Welcher Prozessor müsste es dann sein? Könnt ihr das sagen? Es geht lediglich um das Ein und Ausblenden von Videos, Übergänge zwischen Videos und der ein oder andere animierte Text im Video. Also nichts wildes.
 

dodo4ever

Mitglied
Mitglied seit
20.10.2004
Beiträge
976
Meine Frau möchte sich für ihre Praxis ein Macbook kaufen. Ob Air oder normal steht momentan noch aus. Sie benötigt es max. zum Surfen oder mal für eine Remoteverbindung zur Arbeit.
In wie weit ist denn der I3 für die Videobearbeitung noch einsetzbar (Full HD oder 4K Videos mit Final Cut, Adobe Premiere o.ä.)?
Die Themen entwickeln sich immer gleich.
F: Reicht ein aktueller Mac für Office/Internet?
A: Ja
F: und für 4K Videoschnitt?

Ich würde auch dann das MacBook Air i3 nehmen. Video machst du vermutlich eher selten? Dann ist es ja egal, wie lange es rendert. Du verdienst nicht dein Geld damit…

Ich habe mich zum teuersten Modell hinreißen lassen (13" MacBook Pro 4TB3). Dafür dass ich jetzt damit Office und Internet mache... ;)
 

mircoScherbo

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2020
Beiträge
10
Ab und zu mal ein Video. Wenn überhaupt. Ich wollte es nur für den Fall der Fälle mal wissen, was so geht. Dann würde ich mich halt dran beteiligen. Aber wenn der I3 ausreicht, dann darf es auch der sein.
 

mircoScherbo

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2020
Beiträge
10
Das finde ich ja richtig geil. Aber der Aufpreis dazu? Ich weiß nicht.
Zumindest kann ich meiner Frau jetzt sagen das der I3 reichen würde und wir werden uns wohl mal nächste Woche das gute stück live angucken.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.799
Man kauft ja so einen Laptop ja schon für paar Jahre - ich persönlich würde deshalb immer einen i5 kaufen und dazu den MacBook Pro. Den meisten Leuten reicht dabei der 13".
Wieso mehr als nötig? Weil sich das immer ändert und wenn man das Geld hat, why not? Es ist einfach sicherer. Auch sollten 8GB Rat und 256GB SSD ausreichen.

Will man mehr oder keine Adapter nutzen, bezahlt man halt noch mehr, wie z.B. ich in dem Fall für das MBP 16".

Aber man muss sich doch diese sogenannte Ersparnis durch den Kopf gehen lassen. bei 4 Jahren / 48 Monaten sind es paar Euro im Monat.
Für den Stress und die Nerven die man dann mit dem MBA i3 haben könnte, weil etwas nicht passt oder das Display "bescheiden"ist?
Wäre mir die Sache nicht Wert.

Deine Frau hat eine Praxis. Sie wird also Ärztin sein. Ihr werdet den Unterschied nciht mal finanziell merken und nein - ihr schmeisst kein Geld aus dem Fenster ;)

Und wenn wirklich, wirklich nur Surfen/Mail sein soll und nur ab und zu 4K-Videoschnitt und/oder Remote was checken, dann würde ich auch über ein iPad Pro/Air 4 nachdenken. Reicht nämlich dafür auch aus und wenn sie dann mal auf einer Tagung oder dergleichen ist, denke ich mal, ist das iPad sogar handlicher ;)
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.856
Das i3-Air reicht da sicherlich aus - es hat aber ein nicht so tolles Kühlsystem und kann schon sehr laut werden. Das hängt aber vom Nutzungsverhalten ab, kann bei dir laut werden oder auch still bleiben. Bevor du den Prozessor beim Air upgradest, nimm gleich ein Pro. Das Air ist wegen der Hitzeentwicklung mit dem schlechten Kühlsystem immer limitiert.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.580
Mein MacBook Pro 13 (2020) ist defekt, es hat einen Displayschaden und ist jetzt zur Reparatur bei Apple.

Somit nutze ich als Standardgerät das MacBook Air i3 (2020) und bin erneut begeistert.
Es läuft erheblich kühler als das Pro, es läuft kein Lüfter und es erledigt alle meine Aufgaben
schnell und problemlos.

Da ich ein Backup eingespielt habe, sind auch die Konfiguration und die Programme identisch.